PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Versuch Zwergseidenhenne brütet Legewachteln aus



hajo.falk
18.10.2008, 07:54
Hallo,
meine Zwergseidenhenne hat sich seid gestern eine Brutstelle ausgesucht und scheint fest zu sitzen. Die beiden großen Hühner legen zur Zeit noch Eier dazu. Die Kleine hatte ca. zehn Eier gelegt und will um diese Zeit noch brüten. Heute werde ich sie extra setzen und werde morgen noch zusätzlich Wachteleier selbst abholen und ihr unterlegen. Dieses ist ihre zweite Brut in diesem Halbjahr und ich habe keine Bedenken, dass es zu kalt wird, da ich verschiedene Ausweichmöglichkeiten habe. Zwergseidenhühner sind garnicht so dumm wie man es des öfteren liest. Sie klettert auf der Hühnerleiter herauf und herunter, das Nest ist an der höchsten Stelle im Stall und wurde von allen Hühnern als Lieblingsnest genutzt. Werde es jetzt aber ebenerdig aufbauen, damit die Küken gut herauslaufen können und natürlich von den Hühnern abteilen.
Werde weiter berichten mit Fotos.

Hajo

miradea
18.10.2008, 08:29
Bin gespannt, ob das klappt. Berichte mal. Ich möchte im nächsten Frühjahr auch Wachteln ausbrüten... überlege auch, die von Zwergen ausbrüten zu lassen.

fly73
18.10.2008, 17:20
Hallo!
Wenn ich mich recht erinnere gab es doch kürzlich hier nen Beitrag, wo jemand Wachteln von nem Zwerghuhn hat ausbrüten lassen.
Denke schon, das das geht.
Gruß Marc

Paomino
21.10.2008, 09:45
Ich würde mir sowieso keine Sorgen machen wegen der späten Brut. Ich hatte im ersten Jahr der Vogelgrippeaufstallung das Vergnügen eine Chabo (Ich hoffe es ist richtig geschrieben :-[)geschenkt zu bekommen mit 5 Küken ich glaube um den 25. Oktober herum. Es war schon verdammt kalt in dem Jahr. 1 Woche im Schlafzimmer in ner Kiste, danach im isolierten, aber unbeheizten Stall nach draußen. Es sind alles prächtige Tiere geworden und mir ist irgendwann klar geworden, dass ich mehr Probleme mit der Jahreszeit hatte als die Küken.
Ich wünsche ganz viel Erfolg.

PS. es gibt keine dummen Hühner nur Menschen die nicht beobachten können.

hajo.falk
25.10.2008, 18:18
hallo,
heute abend habe ich noch ein Wachtelei untergelegt. Es sind jetzt 6 Eier seit ich die ersten 3 Eier untergelegt habe und ein Seidenhennenei weiterhin darunter liegen ließ, ist alles zu meiner Zufriedenheit gelaufen. Bis heute gab es kein Ausfall und die Glucke umsorgt alles wie das erste Mal. Schlupf wird voraussichtlich der 8/9.November sein. Werde nachfolgende Eier künstlich ausbrüten lassen und der Glucke unterschieben. Es sollen aber auch nicht zuviele werden. Melde mich immer mal wieder und werde Fotos bei Gelegenheit einstellen. Die Küken sollen extra eine Wärmequelle gestellt bekommen. Es wird ja wohl kälter.
hajo

hajo.falk
01.11.2008, 16:22
Hallo,
inzwischen habe ich die Glucke extra gesetzt. Sie steht regelmäßig alle zwei Tage auf und brütet ordentlich weiter.
Allerdings legen meine beiden Wachteldamen weiter obwohl sie draußen sind und haben inzwischen 7 Eier auch ausschließlich in ein Nest gelegt. Hier hatte ich für beide jeweils ein Nest im Karton mit Eingang fertiggestellt. Aber beide legen in ein Nest. Dieses bei den Temperaturen um 3-5 Grad in der Nacht. Der Hahn kümmert sich fürsorglich um die Hennen und lockt sie ins Nest, bleibt solange bei Ihnen bis das nächste Ei gelegt wurde, er baut sogar das Nest weiter mit Heu aus usw. Ich vermute die wollen auch mit der Brut beginnen. Fange schon ein neues Wachtelgehege im Heizungskeller an. Werde weiter berichten.
Hajo

nupi2
01.11.2008, 20:33
@miradea

Ja, ich habe dieses Jahr mehrmals erfolgreich Wachteln von Zwerghühnern ausbrüten lassen (vorwiegend von Zwergcochin, Zwergbielefeldern, Zwergvorwerk). Hat supi geklappt und kann ich Dir nur empfehlen für das nächste Jahr. Ich lasse den Glucken immer 1-2 Hühnereier zu den Wachteleiern, damit sie nach der Brut noch Kükis zu betütteln haben. Die kleinen Wachteln werden separat aufgezogen.

Liebe Grüße

Nicole

Falk
02.11.2008, 13:33
hallo nicole,

werde versuchen die Wachteln von der Glucke führen zu lassen. Bin gespannt ob das klappen wird.

hans joachim

nupi2
02.11.2008, 17:52
Hallöchen,

da bin ich aber mal gespannt, ob das gut geht?! Berichte doch ab und an mal und vielleicht gibts ja auch mal ein Foto.

Viel Glück und liebe Grüße

Nicole

hajo.falk
09.11.2008, 08:42
hallo,

habe heute nicht viel zu berichten, außer es hat sich noch nichts getan. Wenn die Glucke vom Nest geht habe ich schon mal geschiert und festgestellt, daß manche Wachteleier sehr dunkel sind, ist aber bei einer normalen Energiesparlampe auch nichts weiter zu sehen. Der Schlupf müßte um den 10.11. erfolgen. Habe wohl den Eindruck, daß die Glucke die Eier unterschiedlich warm hält, um den Schlupf möglichst gleich hinzubekommen. Huhn steht jetzt sogar einmal am Tag auf. Aber ist spätestens nach fünf bis zehn Minuten wieder auf den Eiern. Eier sind bisher heil geblieben.

hajo

hajo.falk
15.11.2008, 09:40
hallo,

möchte heute weiter berichten über Wachteln werden von Zwergseidenhenne ausgebrütet. Habe verschiedene Wachtelzüchter angerufen, ob Küken vorhanden sind, habe aber leider keine bekommen. So würde sie jetzt schon welche führen. Die Enkelkinder und ich würden uns freuen.

Nach ca. 21 Tagen habe ich heute die Wachteleier ins Wasser getan, um zu sehen ob noch Küken lebend im Ei sind. Alle Eier wurden von mir geöffnet, waren nicht verdorben und waren gelb unter der Eihaut und flüssig.

Es waren entweder alle Eier nicht befruchtet, oder im frühen Stadium abgestorben.

Habe der Glucke, da sie gut genährt ist, wieder 11 Wachteleier für 16 Tage untergelegt, dabei habe ich das eine Seidenhennenei weggenommen, evtl wurden die Eier nicht richtig gewärmt. Sie hatte beim letzten mal brüten auch so lange gebrütet und ich mußte sie regelrecht entglucken, obwohl sie über 21 Tage gebrütet hat. Ist wohl bei Seidenhennen so.

Werde weiter berichten, ob doch noch etwas aus den neuen Eiern schlüpft.

hajo

nupi2
15.11.2008, 10:14
Hallöchen,

schade. Ich denke auch, daß die Eier dann wohl im frühen Stadium abgestorben sind.

Ich drück Dir die Daumen, daß es diesmal klappt. Kannst Du die Eier nicht schieren.....so würdest Du die Henne nicht unnötig lange strapazieren, falls es wieder nichts wird.

Liebe Grüße

Nicole

hajo.falk
15.11.2008, 12:00
hallo nupi2,

werde ich machen, dann kann man schon nach 5-8 Tagen mit der Brut aufhören.
danke
Hajo

hajo.falk
15.11.2008, 19:32
hallo nupi2,

kann jetzt mit Bestimmtheit sagen, dass die Eier nicht befruchtet waren.

Wenn es am Hahn gelegen haben sollte, kann nicht sein, ich hatte verschiedene Hähne bei meinen Hennen.

Allerdings sind alle Tiere von einem Züchter und könnten Verwand sein.

hajo

nupi2
16.11.2008, 00:04
Hallo Ha-Jo,

das ist ja ärgerlich. Hatte ich dieses Jahr bei einer Brut auch. Obwohl es dieselben Tiere waren, von denen ich schon mehrmals Bruteier verwandt hatte. Habe mir dann später nochmal BE schicken lassen und hatte mit denen wieder tolle Erfolge. Woran das liegt ist schwer zu sagen. Habe mich oft gefragt ob der Hahn mit einem Jahr schon zu alt war?

Was willste jetzt machen? Nochmal Eier oder entgluckst Du Deine Henne?

Liebe Grüße

Nicole

hajo.falk
16.11.2008, 09:00
hallo nupi2,

es waren die ersten eier von zwei Junghennen, und der Hahn war genau so alt evtl. war das Samendepot noch nicht bei der Henne ausgefüllt oder es waren ganz einfach andere Gründe.

Werde bei der jetzigen Charge nach dem Schieren sehen, ob es diesmal klappt.

Weiter werde ich die Glucke nicht strapzieren. Sie steht jeden Morgen, wenn ich das Licht anmache auf, frisst, trinkt und öfter sehe ich, sie war nochmal aufgestanden und hat staubgebadet. Nach fünf Minuten sitzt sie auch wieder. Sie ist gut genährt und ihr Kropf hat immer Nahrung. Den Kot kann ich täglich entsorgen, so richtig wie bei einer Glucke üblich.
Günes stelle ich direkt ans Nest und sie nimmt davon.
Sie hat nur Wachteleier unterliegen 13Stück und bis heute keines kaputt.

freundliche Grüsse
hajo

_Mike_
17.11.2008, 18:03
na dann viel glück und das es klappt!!!
hoffe auf mehr berichte und eventuel auch FOTOS

hajo.falk
22.11.2008, 11:51
hallo,

habe heute versucht zu schieren, ist mir nicht mit Taschenlampe oder normaler Glühbirne gelungen. Viele Eier waren nicht durchsichtig, muß mir wohl eine Schierlampe besorgen.
Dafür ein Foto von der Henne auf dem Nest. Bis heute sind alle Eier heil geblieben, hoffentlich sind diesesmal viele befruchtet.
hajo

hajo.falk
22.11.2008, 12:17
entschuldigung der Hahn hier:

nupi2
22.11.2008, 16:28
Nee, für Wachteleier brauchst Du schon ne richtige Schierlampe, alles andere wird zu dunkel.

Viel Glück. Wie lange dauerts denn noch?

Liebe Grüße

Nicole

hajo.falk
22.11.2008, 17:39
hallo nicole,

evtl. noch neun Tage. Berichte weiter, hab oft keine Kamara zur Hand, wenn die Glucke aufsteht. Versuche deutlichere Fotos zu machen.

hajo

_Mike_
23.11.2008, 10:12
na dann warten wir mal und sind auf fotos gespannt!^
hoffe sie bekommt was raus

hajo.falk
01.12.2008, 17:27
Hallo miteinander,

heute abend ging die Glucke wieder vom Nest um zu fressen und zu koten. Alle Eier sind heil (15 Stück) obwohl ich manchesmal Angst bekomme, wenn sie sich so ungestüm auf das Nest setzt.
Der Schlupf müßte heute oder morgen erfolgen, habe mir immer noch keine Schirlampe besorgt. Also ist keine Kontrolle der Eier erfolgt. Der Seidenhenne scheint die Brut richtig gut zu tun, sie ist wohl genährt und kann so oft sie will Staubbaden ( alle zwei Tage ). Morgen früh, wenn sie wieder aufsteht, versuche ich ein Foto durch den Draht zu schiessen, eventuell ist schon eins geschlüpft.

Bis bald. Hajo

nupi2
01.12.2008, 18:04
Hi,

wenn sie nochmal aufsteht, kannst Du ja mal an den Eiern lauschen.....Du hörst sehr deutlich wenn die kleinen Wachteln am werkeln sind.

Viel Glück.

Nicole

_Mike_
01.12.2008, 18:52
na dann binn ich aber ganz gespannnnnnnnt!!
hoffe so das etwas schlüpft!

hajo.falk
02.12.2008, 18:43
Hallo,

wollte heute berichten wie es mit der Seidenglucke und den Wachteküken bestellt ist.

Heute früh ist die Glucke wie gewöhnlich vom Nest gegangen, nachdem das Licht angeschaltet wurde. Voller Spannung schaute ich in das Nest und es waren keine Wollknäuels zu sehen. Da ich nicht schire, (Hoffe es ist richtig geschrieben. Hatte in einem Katalog Schirlampe gelesen.) dachte ich, es sind wieder alle Eier unbefruchtet.

Heute spät schaue ich als Erstes nach der Arbeit bei der Glucke vorbei, habe das Wasser und Fressen erneuert, wollte auch schon wieder den Gluckenstall schließen, denn es waren keine Pieplaute zu hören. Die Glucke gibt ein Warnlaut aus, daher auch die Stille. Die Glucke wollte nach frischem Wasser und Futter aber heute nicht vom Nest. So entschloss ich mich, sie herunterzuheben und siehe da, kleine Federbälle waren da, ich schätzte 4-5 Stück. Die Henne ist aber sofort bei der Kälte aufs Nest gegangen.

Meine Neugierde und auch mein Versprechen Fotos zu machen ließen einen Aufschub nicht zu. Ich darf es aber auch bei dieser Glucke machen. Es hagelt nur Proteste und kleine Hiebe. Jetzt griff ich unter sie und holte 8 Wachtelküken hervor, horchte an den Eiern und fand von den 15 noch sechs Stück, eines war in frühem Stadion abgestorben es war an der Schale verdreckt, die anderen schienen mir voll in Ordnung. Evtl. werden noch einige schlüpfen. Heute Nacht wird das Licht aus sein und in der Frühe schaue ich wieder nach.
Habe von den Küken leider nur mit dem neuen Handy ein Foto machen können, da die Kamera im entscheidenen Moment wieder kein Blitz erzeugt hatte. Vom Handy kann ich aber bisher keine Fotos auf den PC übertragen. Hole das aber bei Gelegenheit auf jeden Fall nach.

Hajo

_Mike_
02.12.2008, 18:50
na wenigstens etwas und es hat doch geklappt!
herzlichen glückwunsch !!

hoffe dass alle durchkommen bin gespannt auf fotos !
verstehe das man da keine bilder machen kann mann ist vielleicht etwas zu aufgeregt?

nupi2
02.12.2008, 20:58
Hallöchen Hajo,

siehste, hat doch noch geklappt. Ich freu mich für Dich. Und ich freu mich auf Fotos..... ;)

Weiterhin viel Glück.

Nicole

hajo.falk
05.12.2008, 16:49
Hallo Hühnerfreunde,

möchte weiter berichten über ein Experiment: Seidenhuhnhenne brütet Wachtel-Eier aus und Steigerungsfähig - führt die Küken.

Es sind von 15 Wachtel-Eier 10 geschlüpft, eines war im frühen Stadium abgestorben, weil das Ei durch die Glucke verdreckt wurde und ich es nicht in der Brutphase sauber gemacht hatte. 4 Eier waren nicht befruchtet. Kein Wachtel-Ei hatte eine Beschädigung ! Etwas größere Zwerghühner könnten evtl. auch auf 20 und mehr Eiern sitzen.
Von den ausgeschlüpften Küken haben bis heute 7 überlebt, Eines war nachts zu weit vom Nest weggelaufen und ist durch die tiefe Temperatur gestorben. Ein Weiteres hat sich in den Seiden-Federn (evtl. sind andere Zwerghennen besser geeignet) verfangen, bei der Befreiungsaktion wurde das Bein verletzt, es hatte keine Chance. Ein weiteres Küken lag ohne äußere Verletzungen unter der Glucke (ist tot getrampelt worden). Ich konnte mich allerdings auch nicht optimal durch einen Hexenschuss um die Tiere kümmern. Habe veranlasst, dass die Küken und Glucke in den schon vorbereiteten Heizungskeller umgezogen sind.
Jetzt bin ich erst beruhigt und nehme an, dass die weitere Brut, da die Glucke gut führt, positiver verlaufen kann. Denke auch eine Führung in einer wärmeren Jahreszeit, ist ohne Probleme zu bewerkstelligen.
Kann natürlich auch möglich sein, dass Hühnerkrankheiten von den Jungen aufgenommen werden und es dadurch zu Verlusten kommen kann, aber auch die Chance, besser gegen Hühnerkrankheiten gerüstet zu sein ist groß, wenn die spätere separate Haltung auf jeden Fall mit wachtelgerechter Hygiene durchgeführt wird.
Werde Euch auf dem Laufenden halten.
Hajo

_Mike_
05.12.2008, 17:08
hallo!
ns sieh´st du es hat doch geklappt!
hast du den auch schon bilder gemacht?

hajo.falk
05.12.2008, 17:14
ja mike, kommen noch
hajo

_Mike_
05.12.2008, 17:17
okay
bin schonnn soooooo gespannt!

hajo.falk
05.12.2008, 19:36
1.hier die Stolze-Mama
2.mit Küken obenauf
3 im Auslauf
4.nun muß ich alle einsammeln

1bis4 am 3.Tag

labschi
05.12.2008, 21:04
Oh, sind die süß. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! ;D

Falk
05.12.2008, 21:04
und hier die Sicht von oben!

nupi2
06.12.2008, 04:21
Hallöchen Hajo,

danke für die schnuffigen Bilder. Wenn ich dies Jahr meine Mädels wieder auf die Wachteleier lasse, werde ich wohl auch mal versuchen, ob die Zwergseidi führt. Habe ja bis jetzt die jungen Wachteln nach dem Schlupf unter dem Huhn immer separat groß gezogen.

Weiterhin viel Spaß mit der Rasselband.

Liebe Grüße

Nicole

hajo.falk
06.12.2008, 15:32
hallo,

alle 7 Wachteln sind munter und fidel. Der 4. Tag

hajo.falk
06.12.2008, 15:44
wollte eigentlich noch berichten, dass die Wachtel in der Außenvoliere trotz der tiefen Temperaturen, im Moment jeden Tag noch ein Ei gelegt hat. Bisher hieß es immer, Eiablage unter 10 Grad erfolgt nicht.

Zum Verhalten des Hahns: bevor die Henne legt sitzt er stundenlang auf dem Gelege und wärmt schon alles vor. Bis auf ein Ei, in den ganzen zurückliegenden Monaten, sind alle in zwei verschiedenen Nestern gelegt worden.

Ein Hahn und eine Henne belegen die Voliere 1*2 m. Kann nicht sagen, dass die Henne überstrapaziert wird. Ist wohl ein fürsorglicher Hahn.

Habe als Untergrund viereck Draht ca. 8*8 mm.

Hajo

_Mike_
06.12.2008, 15:58
hallo!
echt schöne bilder!
ich selber bin ein großer wachtelfan (habe aber zurzeit noch keine)
die kücken und die mutter sind wirklich wunderschöön
hoffentlich überleben alle!!!
weist du eigentlich schon ob du sie behälst oder nicht?
halte uns doch auf dem laufeden!!

hajo.falk
06.12.2008, 16:06
hallo Mike,

werde die Hennen wohl behalten, Hähne gebe ich gerne auch mit Eiern für Selbstabholer umsonst ab. Für Blutauffrischung könnte ich auch noch andere Hähne im Tausch gebrauchen. Habe zur Zeit auch überzählige Hähne, werde diese wohl schlachten müssen, oder umsonst abgeben.

hajo

_Mike_
06.12.2008, 16:19
hallo!!
schicken kannst du sie nicht???

D.Wachtel
06.12.2008, 16:33
Hey Hajo,

Danke nochmal für die Infos und natürlich jetzt auch für die tollen Bilder, super dass es geklappt hat.

Gruß Dominik

hajo.falk
07.12.2008, 09:14
hallo,
heute am 5.Tag war es unbedingt notwendig das Mama (Staub)badet ???, nur sie wollte nicht mehr aufhören. Wir sind zu sieben und quietschvergnügt. Zum Teil flogen wir ganz schön durch die Luft.
hajo

nupi2
07.12.2008, 10:46
Hallo Hajo,

schade das wir so weit auseinander wohnen, sonst könnten wir uns austauschen mit den Hähnen zur Blutsauffrischung.

Und was das Legen angeht.....also meine Wachteln legen momentan auch allesamt täglich ein Ei und das auch als es hier geschneit hat.....
Es handelt sich hierbei um fast ausschließlich Eigenzucht vom Spätsommer diesen Jahres.

Viel Glück weiterhin bei der Aufzucht.

Liebe Grüße und nen schönen Sonntag

Nicole

hajo.falk
07.12.2008, 13:28
hallo nicole,

werde zur Blutsauffrischung mir wohl Eier schicken lassen.

Danke für das Angebot und für einen schönen Sonntag, auch zurück und viel Erfolg weiterhin. Meine sind vom 10.8.2008.

hajo

hajo.falk
07.12.2008, 15:33
Hallo Wachtelfreunde,

berichte weiter von den Wachteln. Am 7.12.2008 (Tag 5) habe ich den Tieren Mohn zur freien Aufnahme angeboten. Wurde gut angenommen. Des weiteren bekamen die Tiere an diesem Tag ein halbes Hühnerei mit Ergänzungshühnerfutter gemahlen RP 19 (also 19 % Eiweiß) mit Rapsöl geraspelten Karotten, Magerquark und etwas Bierhefe als feuchte Mischung gefüttert.
Ab Samstag hatte ich auch noch Kokosraspeln besorgt und ihnen vorgesetzt, hier war die Aufnahme nicht so berauschend. Die Glucke hat ein gutes Gespür und favorisiert alles was den Kleinen hilft. Sind mit gefülltem Kropf abends herumgelaufen. Die „Mutter“ lässt alle jedes Mal länger herumlaufen und passt somit die Widerstandskraft an. Nur Eines will immer wieder gehudert werden, ist wohl das Nachzüglerkind.

Weiter vom ersten Tag an Kanarienfutter, Ergänzungshühnerfutter RP 19 auch Legemehl genannt, Wasser im Spender mit Steinchen sicher gemacht, für die Glucke Hühnerfutter, wovon sie nicht viel Gebrauch macht, da sie hauptsächlich die großen Maisstücke aus dem RP 19 anbietet und dann doch selbst frisst. Etwas durchgesiebten Gritt und ebenfalls gebrochenen Muschelkalk ( die etwas erhöhte Schale wird auch gut besucht und angenommen )zur freien Aufnahme.

Hatte in den ersten Tagen alles hindernisfrei auf den Boden angeboten nach dem 4/5 Tag aber vieles in Futterspendern gegeben, welches auch immer mehr genutzt wird. Jetzt kann alles ausgefegt werden und steht den alten Wachteln zur Verfügung.

Die Glucke und die Kleinen sollten auf jeden Fall ein Staubbad angeboten bekommen. Hier nicht von Hühnern kontaminierte normale Humuserde verwenden.

Gruß Hajo

hajo.falk
08.12.2008, 18:27
hallo,

Tag 6 der Küken ohne Probleme, wachsen sehr gut.

Gruß hajo

Brahmaner
08.12.2008, 18:37
Schöne Fotos und sehr interessanter Bericht, danke

Gruß Volkmar

_Mike_
09.12.2008, 17:15
und wie geht es deinen wachteln???

hajo.falk
09.12.2008, 18:22
hallo,
auch der Tag 7 Problemlos, fressen schon ein halbes gek. Hühnerei in kurzer Zeit auf. bleiben immer länger außerhalb der Glucke. Überlege welches tierische Eiweiß, statt des Hühnereis ich geben sollte. Außer Gehacktes gebrüht, fällt mir nicht mehr viel ein. Habt ihr Vorschläge? Möchte keine lebendzucht von Ungeziefer anfangen.

Hajo

hajo.falk
10.12.2008, 15:33
hallo,
tag 8 bekommen Federn. Sieht komisch aus, da die Flügel herunterhängen. Alles ok.
hajo

_Mike_
10.12.2008, 18:36
hehe!!
könntest du mal wieder bilder reinstellen???

hajo.falk
12.12.2008, 15:48
Hallo Wachtelfreunde,

kann nur berichten, daß alles ok ist.
Wachsen zusehends.
Bilder kommen bei Gelegenheit.

Gruß hajo

Ardana
12.12.2008, 23:28
Hallo, in den ersten 2 Wochen kann man als tierisches Eiweiß gut zerkrümelte Gammarus (Bachflohkrebse) oder getrocknete und kleingemahlene Seidenraupenpuppen zufüttern. Später kommen sie dann mit pflanzlichem Eiweiß zurecht, da reicht auch Kükenfutter oder zerkleinerter Putenstarter, ab der 5. Woche kann man dann normales Legewachtelfutter füttern (wenn sie beizeiten legen sollen) oder selbstgemischte Schrotmischung.
Auf keinen Fall sollte man kleinen Wachteln Mehlwürmer geben, das führt meistens zum Abfressen der Zehen (Verwechslung).

hajo.falk
13.12.2008, 07:56
danke ardana !
werde auf jeden Fall mir etwas in diese Richtung besorgen.
Im Moment sind alle auf gekochtes Ei scharf.

hajo

hajo.falk
16.12.2008, 21:39
Hallo Wachtelfreunde,

heute am Tag 14 kann ich Euch berichten, dass die Entwicklung der Küken unterschiedlich verläuft. Die Glucke führte 13 Tage vorbildlich, es war die Entwicklung der Küken zu schnell, oder, sie hatte 2*16 Tage gebrütet, es war zu lange. Sie pickte die Kleinen und musste aus dem Gehege!
Das immer wieder gewärmt werden wollende Küken, Nesthäkchen genannt, ist in der Entwicklung zurückgeblieben, es scheint das Junge zu sein, welches von mir aus dem Ei geholfen wurde. Ein zweites Junge ist auch kleiner, hier weiß ich keine Ursache. Auch sind bei allen in der Helligkeit Unterschiede sichtbar, kann es hier eine Unterscheidung zwischen Hähne und Hennen geben?
Alle bekommen jetzt immer öfter mit Gabeln zerdrücktes Ei komplett, verlängert mit Magerquark, Raps-Öl und geraspelten Möhren, Radieschen und Gurke, je nach dem was vorhanden ist. Das Futter besteht weiter aus dem restlichen Mohn ( 500 Gramm beim Bäcker € 1,80 ) und Kokosraspeln (200 Gramm 0,49 €) , RP 19 Hauptanteil (25 Kilo 10,50 €) , Kanarienfutter und Gritt, alles im Verhältnis vermischt, außer Gritt. Die Glucke erhält Hühnerfutter, frisst davon recht wenig. Der Zeitaufwand mit Reinigung beträgt pro Tag circa 20 Minuten.

Berichte in größeren Abständen weiter.

Hajo

nupi2
16.12.2008, 21:44
Hallo Hajo,

Du kannst noch Bierhefeflocken zufüttern.

Welche Farbe sind denn die Wachteln. So ca. ab der 3. Woche kann man teils schon erkennen was Hahn und Henne werden will.

Es kann auch sein, daß Deine Henne einfach die Nase voll hatte. Wachteln sind ja doch ein wenig anders als Hühnerküken......quirliger.

Ich denke die Gutste hat ihre Arbeit gut gemacht, den Rest schaffst Du locker allein!

Liebe Grüße

Nicole

hajo.falk
17.12.2008, 20:14
hallo Nicole,

Bierhefe bekommen alle auch noch, danke für den Tip.

Hat Jemand Erfahrung mit gekochten gemahlenen Schwarten für tierisches Eiweiss?

Hat wohl um die 40 % Protein!

Hajo

_Mike_
17.12.2008, 20:42
könntest du mal wieder bilder reinstellen/ berichten?ßßßß

hajo.falk
23.12.2008, 06:11
hallo,

hier ein paar Bilder Tag 21. Ei mit Möhren, öl und Quark.
hajo

_Mike_
23.12.2008, 09:59
wow!
diehaben sich ja toll entwickelt

Bergmann
23.12.2008, 13:54
Sehen echt toll aus. Welche Ringgröße hast du genomme und woher hast du diese? Gruß aus Wittgenstein... Noch 6 Tage dann schlüpfen hoffentlich meine ersten Wachteln... *freu*

hajo.falk
23.12.2008, 15:29
@bergmann,

Die Ringe sind 8 mm, meine von Bruja, wollte wohl 6 mm hatten aber keine. Habe die am 20zigsten Tag übergezogen.

hajo

hajo.falk
25.12.2008, 19:43
hallo,

tag 23, habe heute die kleinen Wachteln gewogen, 7 zusammen 980 Gramm. Das Kleine 130 Gramm, die Großen 150 Gramm. Zum Vergleich habe ich den ausgewachsenen Vater auch gewogen 255 Gramm. Da muß ich sagen, ganz gutes Gewicht. Wieviel wiegen Eure Wachteln)

hajo

hajo.falk
25.12.2008, 19:49
habe vergessen, die Aufnahme von Futter, hält sich immer noch in Grenzen. Hat Jemand Erfahrung wieviel es bei drei Wochen ungefähr sein sollte?

hajo

hajo.falk
30.12.2008, 08:54
hallo,

der erste Hahn fängt schon an zu krähen. Sind alle wohlauf.

hajo

hajo.falk
11.01.2009, 19:04
Hallo,

mußte die Hähne von den Junghennen trennen, da die Unruhe zu groß ist. Hennen erkunden schon die Legenester und werden in ein zwei Wochen anfangen zu legen. Bis jetzt habe ich eindeutig zwei Hähne erkannt und separiert, wäre m.E. etwas zu wenig im Verhältnis. Bis heute kann ich allen nur empfehlen, gluckige Zwerghennen nicht zu entglucken und Eier unterzulegen falls vorhanden. Eventuell wird der Zuchttrieb dadurch wieder bei den Wachteln verstärkt. Alle 7 sind wohlauf. Falls es noch etwas zu berichten gibt, melde ich mich wieder.

hajo

Bachstelze
12.01.2009, 18:22
Hallo hansjoachimfalk,

muss leider Deine Hoffnungen zerstören. Wachteln können in ihrem Bruttrieb nur verstärkt werden, wenn sie von einer Henne stammen, die selbst gebrütet hat. Die Glucke hat darauf gar keinen Einfluss.

Gruß Bachstelze

hajo.falk
13.01.2009, 19:15
Hallo Bachstelze,

hatte wirklich gehofft, daß durch abschauen und Gruppenverhalten der Bruttrieb eher kommt. Hatte in einem anderen Thema von Dir gelesen: Wachteln brauchen Nester in richtiger Größe und sollten in nicht zu großen Gruppen, wenns geht sogar als Paar gehalten werden.

Gruß Hajo

fuxi
14.01.2009, 10:53
@Bachstelze
Sind das deine eigenen Erfahrungen? Hast du mal Wachtelhennen, die von einer brütenden Henne stammten und Hennen, die von einer nicht-brütenden Henne stammten im gleichen (=gleich artgerechten) Gehege gehalten? War das Verhalten sichtbar unterschiedlich? Hat die eine Bruttrieb gezeigt und die andere nicht?

Neugierige Grüße
Damaris

Bachstelze
14.01.2009, 18:27
Hallo Damaris,

das ist sehr einfach. der Bruttrieb wird auch vererbt. Dieser Teil kann also nur von einer brütigen Mutter kommen oder von einem Hahn, der von einer brütigen Mutter stammt. Sieh mal bei www.sawax.de nach, da steht alles genau beschrieben, auch die zweite Komponente zur Naturbrut: das zusagende Revier für die Henne. - Ich betreibe nur Kunstbrut, kenne aber viele Fälle mit Naturbrut auch der Legewachtel. Der Inhaber der obenen genannten HP sammelt sie sogar, da er ursprünglich anderer Ansicht war.

Übrigens gehören solche Informationen zum biologischen Grundwissen, das jeder Geflügelzüchter haben sollte. Brütigkeit ist doch immer wieder ein Thema, wenn auch nicht unbedingt deren Vererbung. Aber darüber gibt es wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse.

Gruß Bachstelze

fuxi
15.01.2009, 10:49
Hi Bachstelze

Danke für die Internetadresse. Die Seite und auch das Buch des Betreibers sind mir bekannt. Ich habe mir darüber auch schon aus anderen Quellen ne Menge Buchwissen und Internetwissen angeeignet, aber gerade bei solch kontroversen Themen, bei denen man von 5 Wachtelhaltern 7 verschiedene Meinungen bekommt, bin ich immer wieder neugierig auf Leute, die das ganze empirisch nachprüfen. Ich hatte gehofft, dass ud da eigene Erfahtungen gemacht hast.
Daher die Fragen ;)

Grüße
Damaris

hajo.falk
16.01.2009, 15:43
Hallo Bachstelze,

bei den Hybridhühnern habe ich von 10 Hühnern aber drei gehabt also 30%, die gebrütet haben und sehr gute Glucken waren. Hier hatte ich die Jungen selbst aus einer großen Brüterei abgeholt, sodaß ich Aufzucht durch das Muttertier ausschließen kann. Warum soll dieses bei Wachteln nicht auch möglich sein, zumal Du Dich auf Hühner aber auch auf Wachteln berufst. Denn die Hybridhühner sind schon so weit gezüchtet gewesen, daß man schon Küken nach der Farbe als Hahn und Henne selektieren konnte. Da können keine Muttertiere als Glucken dabeigewesen sein. Diese werden von der Eierproduktion sofort ausgeschlossen.

Gruß Hajo

nupi2
16.01.2009, 15:53
Hallo Hajo,

sehr interessanter Gedanke. Ich bin gespannt ob sich bei Dir eventuell doch ein paar Wachteln herauskristallisieren die sich auf eine Naturbrut einlassen. Bitte berichte weiter.

Liebe Grüße und optimale Erfolge

Nicole

Bachstelze
16.01.2009, 17:00
Hallo nochmal zur Brütigkeit,

von Natur aus erbt jeder Hühnervogel von beiden Eltern den Hang zum Brüten. Durch Auslese auf hohe Legeleistung in Jahrhunderten bei Legewachteln und vielen Hühnerrassen wird dieser genetische Teil abgeschwächt, aber nicht völlig verdrängt. Deshalb brüten auch gelegentlich Hybridhennen und Legewachtelhennen, die in vielen Generationen in Kunstbrut das Licht der Welt erblickt haben.

Der zweite Faktor ist das Umfeld. Eine Henne oder Wachtel in Käfighaltung wird nicht brüten (können), das gleiche Tier kann aber durch das Anbieten einer optimalen Unterbringung, sprich Angebot eines Reviers, in dem sie sich sicher fühlt, zur Brut schreiten. Das ist viele Male belegt, bei Wachteln wie auch bei Hühnern.

Grundsätzlich kann also durch gezielte Haltung der "eingeschlafene" Bruttrieb geweckt werden und es kommt zur erfolgreichen Brut.

Das heißt aber auch, und darum geht es ja hier, dass die Vererbung der Brütigkeit nur von einer selbst brütenden Henne erwartet werden kann, nicht aber von einer artfremden Glucke. Oder auch. wie bereits erwähnt, kann sie ein Hahn vererben, der von einer brütenden Henne stammt.

Gruß Bachstelze

hajo.falk
16.01.2009, 17:16
danke Bachstelze,

das ist schon etwas ausführlicher beschrieben und geht in die Richtung, die ich gerne einschlagen möchte. Was meinst Du, wenn also Küken von Wachtelhennen und Hahn aufgezogen wurden und daraus wieder Glucken werden usw., wird man in wieviel Genarationen die Naturbrut wieder etablieren können. Dieses ist m.E. ja auch bei Altsteirern und anderen aus der Erhaltungszucht-Hühnern möglich.
Hier habe ich auch den Eindruck, daß die ja nicht mehr auf natürliche Art erhalten werden, wenn keine Brütigkeit mehr unterstützt wird, was unterscheidet diese Hühner dann von Hybridhennen in der Aufzucht. Meine ich ja nicht nur vom Aussehen usw., bin voll dafür, aber nicht in der Aufzucht. Es sollte schon wieder bei normalen Hühnerhaltern ohne Brutmaschine möglich sein. Daher auch mein Appel, alle gluckigen Hühner auch zur Zucht einzusetzen. Kinder würden somit auch wieder Hühner halten wollen. Kindergärten Schulen alles für Rentner möglich. Ohne Strom keine Erhaltungszucht, oder liege ich da falsch?

Hajo

Bachstelze
17.01.2009, 09:24
Hallo Hajo,

natürlich ist es verlockend, Hühner und auch Legewachteln über Naturbrut zu vermehren. Den Kindern kann der natürliche Zyklus der Vogelvermehrung vor Augen geführt werden und diese Vermehrung ist ohne technischen Aufwand möglich. Entscheidend ist das Ziel dieser Haltung. Ist die Eiablage das Ziel, kann die Naturbrut natürlich nicht mithalten. Will man aber Zierhühner oder -wachteln halten ohne Rücksicht auf die Eianzahl, ist die Naturbrut vorrangig einsetzbar. So scheiden sich die Geister.

Bedenken, die ich persönlich gegenüber der Naturbrut habe: Es gibt soviel Krankheiten, die die Glucken haben können, ohne daran zu erkranken, die sie aber auf die Küken übertragen und diese dann noch keine Abwehrstoffe haben, dass das Risiko von Verlusten sehr groß ist. Eine Kunstbrut und –aufzucht lässt sich „keimfrei“ ohne Probleme gestalten.

Wenn ich lesen muss, dass legereife Junghennen angeboten werden, die neunmal geimpft sind, von Elterntieren, die dreizehnmal geimpft sind, dann schaudert es mich. Was müssen solche Hühnervermehrer für Krankheiten im Bestand haben, die ich nur vom Hörensagen kenne. Die einzige Impfung, die akzeptierbar ist, weil gesetzlich vorgeschrieben, ist die gegen die Atypische Geflügelpest.

Zum eigentlichen Thema: Naturbrut bei Legewachteln. Es gibt eine ganze Reihe von Wachtelhaltern (auch hier im Forum), die sich damit beschäftigen. Ich habe aber nicht den Eindruck, dass sie es mit letzter Konsequenz tun, d.h. nur mit Wachteln zu züchten, die von Hennen stammen, die selbst sicher gebrütet haben. Es ist sicher einfacher, durch entsprechende Umweltgestaltung Wachtelhennen zur Brut zu animieren, als dann auch nur Nachkommen von solchen weiter zur Zucht einzusetzen. Die hier geführte Diskussion bestätigt das. Es ist aber nun mal sehr nötig, auch den Faktor Vererbung der Brütigkeit mit einzusetzen, um naturbrutsichere Stämme zu züchten. Das wird ja bei Hühnerrassen genau mit Erfolg so praktiziert.

Übrigens hat sich im Buch „Wachteln“ einer der Autoren (Friedel Bernhardt) sehr erfahrungsreich und plausibel mit der Problematik der Naturbrut-Kunstbrut bei Zwergwachteln auseinandergesetzt. Die gemachten Aussagen können ohne Einschränkung auf andere Geflügelarten übertragen werden .

Ein mir bekannter Wachtelhalter hat die Naturbrut bei Legewachteln wie folgend „geweckt“: Haltung in 1 m² großen Gehegen paarweise – als Nest angeboten: den unteren Teil eines Schuhkartons – die Henne verstreut anfangs die Eier, sobald sie sie in den Karton legt, wird der Hahn entfernt – wenn die Henne beginnt zu brüten, werden die Eier ausgetauscht mit befruchteten Eiern aus einem anderen Stamm.

Und nun kommt genau das Problem: dass die Zuchttiere des „anderen Stammes“ aus brütigen Hennen und aus Hähnen von brütigen Müttern stammen, wurde nicht beachtet. So blieb das ganze Unternehmen auf halber Strecke hängen. Der Wachtelzüchter hatte aber in der Hauptsache Freude daran, dass er die Hennen überhaupt zur Brut animieren konnte, eine der Hennen sogar dreimal in einem Jahr. Die Hennen stammten aus einer Zucht, in der 23 Jahre die Legewachteln nur durch Kunstbrut vermehrt wurden.

Resümee: Der Aufbau eines sicher brütenden Stammes von Legewachteln ist sicher möglich, ist aber doch sehr aufwendig. Das wird verstärkt durch die starke Inzuchtanfälligkeit der Legewachteln. Deshalb ist es offenbar bisher nicht gelungen. Vielleicht regt diese Diskussion manchen dazu an.

Gruß Bachstelze

Malaie
17.01.2009, 10:39
Hallo Joachim,

hast Du Interesse an 1 - 2 blutsfremden "Naturbrut - Hähnen?"
Ich hätte noch 2 zum abgeben! (1 tenebrosus, 1 weißer)
Da ich Platz brauche würde ich sie abgeben, sonst muß ich sie schlachten, was sehr schade drum wäre.
Melde Dich bei Interesse über PN bei mir.

Ps. Wer sonst noch Interesse hat, kann sich ebenfalls bei mir melden!


Schöne Grüße
Malaie ;)

hajo.falk
18.01.2009, 18:12
danke Bachstelze,

wenn Du weitere Züchter kennst, die auch Wachtelzucht durch natürliche Brütigkeit betreiben, bitte benachrichtige mich. Ich bin an Eiern und auch Tiere (allerdings im Umkreis) interessiert, die diese Brütigkeit vererben können, allerdings nur an wildfarbige, da ich hier einige Linien wegen Inzuchtgefahr aufbauen müßte. Wieviel Generationen benötigt man circa, um möglichst 100 % Naturbrut durchzusetzen?

Danke nochmals und schöne Grüsse
Hajo

hajo.falk
21.02.2009, 11:40
hallo,

wollte nur kurz berichten, wie es Huhn und Wachteln zur Zeit geht.

Habe alle Wachteln in Außenvolieren gebracht und dadurch voll die Jungen in die Mauser geschickt. Legen also seit zwei Wochen nicht.

Die Seidenhenne hat sich gut in die Herde der großen Hühner eingefügt und hat seit dem 8.1.2009 25 Eier gelegt. Heute wollte ich sie mit den großen Hühnern fotografieren, aber sie zeigte sich nicht auf dem Rasen. Siehe da, sie scheint wieder brütig zu sein, saß also auf dem Nest. Werde Bruteier von Wachteln ( wegen Inzuchtgefahr ) oder Seidenhühnern besorgen, damit sie in den schönen Monaten wieder Junge führen kann.

Werde nur noch sporadisch weiter berichten, es sei denn, ich kann wieder Fotos zum Thema beisteuern.

LG HAJO

nupi2
21.02.2009, 16:50
Hallo Hajo,

ich habe derzeit auch eine sehr fürsorgliche Zwergwyandotte (sehr zierliches Exemplar ;)) auf Wachteleiern sitzen....und sie macht es hervorragend. Will morgen mal die Eier schieren, ob sich die Mühe überhaupt gelohnt hat..... Also Daumen drücken.

Meine Seidi, die für die Wachtelbruten eigentlich gedacht war, denkt nicht im Traum daran zu brüten......gibt es denn auch Seidis die nicht glucken?!?!.....ungläubig guck!

Liebe Grüße

Nicole

hajo.falk
21.02.2009, 20:03
Hallo Nicole,

kann keine Hühner/Wachteln mehr füttern, vor lauter Daumendrücken.

LG Hajo

hajo.falk
18.03.2009, 09:39
hallo nicole,

wie hat es deine Zwergwyandotte denn gemeistert?

wenns geht bilder oder ein kleiner bericht.

danke

nupi2
18.03.2009, 14:59
Hallo Hajo,

.....es war ein Katastrophe. Die Glucke hat die Wachteln nicht erkannt und so wie die Kleinen im Ei angefangen haben zu piepsen, hatte sie angefangen auf die Eier einzuhacken...... 3 Küken habe ich in der Eihaut eingetrocknet gefunden....tot. 2 Eier waren derart beschädigt, daß ich da nix mehr retten konnte und 3 Küken habe ich aus den total demolierten Eiern gerettet..... Eine kleine Wachtel mußten wir später erlösen. So habe ich 2 kleine Wachteln, die sich allerdings bester Gesundheit erfreuen und gut wachsen.

Ein sehr sehr trauriger Zwischenbericht. Nun haben wir einen Brüter (aus DDR-Zeiten) geschenkt bekommen. Für unsere Zweckereicht der allemal. Also man sieht, es kann.....muß aber nicht, mit Zwerghuhnglucken funktionieren. Sie ist sonst eigentlich eine gute Glucke. Ob es daran gelegen hat, daß sie die Wachteln nicht erkannt hat, kann ich nur mutmaßen.....

Liebe Grüße

Nicole

hajo.falk
18.03.2009, 17:00
hallo nicole,

das tut mir aber leid. wieviel eier waren es denn? evtl. hatte meine noch keine hühnerküken. und konnte den unterschied nicht feststellen. oder es macht den seidis nichts. von 15 eiern waren 10 befruchtet und alle waren geschlüpft, nur 7 hatten überlebt und sind jetzt noch putzmunter. nur draußen wollen sie nicht legen und den hahn nicht treten lassen. zur zeit sitzt die glucke auf noch sechs hühnereier, zwei sind durch meine schuld heute aus dem nest gefallen, weil ich isolierung unter dem nistmaterial gelegt hatte, und hatten risse. eines hatte ich geöffnet es war entwickelt, bei dem zweiten habe ich den riss verschlossen und wieder untergelegt. hoffe auf gelingen. bei gelegenheit gibt es fotos.

hajo.falk
10.04.2009, 13:28
hallo,
die zwergseidendame führt gerade 3 hühnerküken, war wieder einmal eine fürsorgliche mutter beim brüten. leider sind durch meine schuld von 7 gekauften eiern, nur noch 3 übriggeblieben.
sie bringt gerade den küken alles draußen in der schönen sonne bei. würmchen finden, sich vor den großen vögeln in der luft zu verstecken. menschen zu unterscheiden, scharren und staubbaden. selbst lekkerlies wachteleigelb mit möhren werden verschmäht, weil es viel besseres gibt. werde fotos einstellen, da ich 3 sorten küken habe, wäre ein bestimmen der arten von den fories, mir sehr hilfreich.

p.s. habe die eier selbst beim züchter abgeholt und alle waren befruchtet und wären bei der amme sicherlich auch geschlüpft.

nupi2
10.04.2009, 16:36
Hallöchen Hajo,

was ist denn mit den restlichen Eiern passiert?

Liebe Grüße

Nicole

hajo.falk
10.04.2009, 20:55
hallo nicole,

hatte die glucke in den heizungskeller separiert. im karton hat die glucke im heu eine tiefe mulde gemacht und die eier lagen praktisch auf dem kellerbeton nur durch pappe und pergulan getrennt. da hatte ich eine vermeintlich gute idee und habe 2*1,5cm isolierung unter die eier gelegt. dadurch lagen sie zu hoch und zwei sind herausgekullert. eins war total beschädigt es trat eiklar aus. aufgemacht und es war befruchtet. das zweite hatte ganz feine haarrisse, hier habe ich mit eigelb, leider nicht mit dem starken silberklebeband, den riss verklebt.

einige tage ging es gut, bis die kleine das ei zerdrückt hat. dann hat sie zwei eier am gefieder kleben gehabt und abgeschüttelt. dadurch sind zwei eier wieder zu bruch gegangen. alle 7 eier waren befruchtet und zeitlich richtig entwickelt. hatte sie extra von einem züchter abgeholt, um keinen nabelschnurriss zu haben. waren überraschungseier, je 2 marans, 2 vorwerks, 3 amrocks. jetzt sind von jeder sorte nur eines übrig geblieben. bis auf das amrocksküken entwickeln sich die tiere gut.

hajo.falk
12.04.2009, 19:12
hier ein paar bilder mit 3 sorten hühnerküken:

hajo.falk
14.04.2009, 13:32
beim amrocksküken ist durch die sonne, und fürsorge der glucke, alles wieder im grünen bereich. küken entwickeln sich prächtig.

ab donnerstag soll sich schlechteres wetter einstellen. da ist stubenarrest angesagt.

wollen mal schauen, ob bei den jungwachtelhennen der letzten naturbrut, die brütigkeit zurückkommt. geübt wird schon fleißig.

hajo.falk
22.05.2009, 09:04
hallo,
inzwischen sind fast 7 wochen vergangen und das vermeintliche amrocksküken hat sich als brabanter bauernhuhn geoutet. die glucke sucht schon ein nest. bin gespannt ob sie während des eierlegens die küken noch weiter führen wird. stelle zum vergleich mal einzelfotos der küken ein:

_Mike_
07.06.2009, 19:45
hey!
sehr schöen tiere!
und was machen denn die 7 wachteln von der seidhenne?
habe derzeit selber eine henne mit wachteleier sitzen! heute sitzt sie ein woche und es sidn noch alle heile, drrückt mir die daumen;)

Federzwerg
08.06.2009, 07:10
Daumen sind gedrückt und ich warte schon darauf, was Du zu berichten hast in jetzt nur noch 6 Tagen...

Liebe Grüße
Heike

hajo.falk
08.06.2009, 09:27
hallo mike,

den 7 wachteln geht es sehr gut. nur habe ich wohl nicht die richtigen nester zur verfügung gestellt. sie wollen noch nicht brüten. sind auch im winter gezüchtet worden. abwarten.

die glucke hat die hühnerküken 7 wochen geführt, danach mit legen begonnen, nach 8 wochen die küken verscheucht und sitzt jetzt nach 12 gelegten eiern in zwei wochen (9 wochen nach schlupf ) wieder seit gestern fest auf dem nest. wollte mir von charls altsteirer eier zuschicken lassen, müßte nur noch im ort nachfragen ob ich ein paar eier der brutmaschine überlassen kann. dann könnte die glucke 7 ausbrüten und die restlichen könnte ich ihr unterschieben, sobald sie geschlüpft sind.

die hühnerküken haben sich, dank der glucke, gut entwickelt.

wünsche dir viel erfolg mit deiner naturbrut. berichte bitte, auch mit bildern........bitte.
@federzwerg, wie sieht es bei dir aus?

Federzwerg
08.06.2009, 11:13
noch leider keine sitzende Glucke :( aber mal abwarten....

Außerdem bekommen meine Hennen ja in absehbarer Zeit Verstärkung und dann hoffe ich, daß es mal klappt ;)

Aber sehr nett, daß Du nachfragst

Liebe Grüße
Heike

Seidenhühnchen70
08.06.2009, 14:34
Hay , wollte auch mal was dazu beisteuern . Ich hatte von einem bekannten ein paar eier von Blauschuppenwachteln bekommen die habe ich unter eine Glucke gelegt, und nach 23 tagen sind 7 Quitsch vergnügte Wachteln geschlüpft ! leider habe ich keine Voiliere und deshalb sind sie heute zu ihrem besitzer zurück .das Kuriose an der Sache war das sie 24 h angepickt waren und dann wie auf Kommando raus kamen ! ;) ;)
vg

_Mike_
08.06.2009, 14:36
hallo!
na das freut mich aber!
ich danke euch da ihr mir die daumen drückt;)
stimmt ja in 9 tagen schon und ich hoffe doch sehr das etwas schlüpft!
wachteleier brauchen 17-19 tage oder?

Seidenhühnchen70
08.06.2009, 15:05
Ich bin kein Experte in Wachtelzucht ich glaube die Brutzeit bei normalen Wachteln liegt so bei 17 bis 19 tagen . Meine sind am 23 tag geschlüpft . meine waren schopfwachteln .

hajo.falk
08.06.2009, 15:49
hallo liane,

schopfwachteln brauchen m.E. auch länger bis zum schlupf. sind wertvoller als die herkömmlichen legewachteln. glucke und küken stimmen den schlupf ab, dadurch können alle gleichzeitig unter der glucke hervorluken. macht ja auch in der natur sinn.

hajo.falk
08.06.2009, 15:56
Original von hansjoachimfalk
wollte mir von charls altsteirer eier zuschicken lassen...

kajosche ist bis weit in den juli ausverkauft, wird also mit altsteirern nichts. ist auch ganz gut so, als ich ihn das erste mal fragte, wußte ich noch nicht, dass sie überflieger sind und ein großes grundstück benötigen. mich interessierte hauptsächlich die robustheit und der bruttrieb, den er ganz konsequent fördert. eventuell geht es mit einem größeren grundstück.

hajo.falk
09.06.2009, 08:25
Original von _Mike_
sehr schöen tiere! heute sitzt sie ein woche...

heute sind es schon 9 tage, also noch gut eine woche, dann schlüpfen deine kleinen!

will dir die wartezeit verkürzen und stelle ein paar aktuelle bilder ein. finde die glänzenden federn bei den barneveldern, sehen so gesund und kraftvoll aus.
bei dem brabanter bauernhuhn sieht man schon den ansatz vom wickelkamm. das marans ist ziemlich behäbig gegenüber den anderen hennen. alles wohl zeichen, dass es hennen sind.

_Mike_
12.06.2009, 13:19
hallo"!
die hühner sind sehr schön, nette fotos;)
aber ich habe noch eine frage!
was fütert man den kleinen,frisch geschlüpften wachteln?
in den ersten tagen zehren sie ja noch vom dottersack und dan?

Bachstelze
12.06.2009, 13:45
Zitat: schopfwachteln brauchen m.E. auch länger bis zum schlupf. sind wertvoller als die herkömmlichen legewachteln. glucke und küken stimmen den schlupf ab, dadurch können alle gleichzeitig unter der glucke hervorluken. macht ja auch in der natur sinn.


Das ist schlicht Unsinn!! Küken stimmen sich ab (auch im Flächenbrützer), wenn sie von der gleichen Art sind und es sich zum Beispiel um ältere und jüngere Eier handelt.

Solche Artengrenzen wie hier und Abstände von 6 Tagen werden nicht abgestimmt.

Gruß Bachstelze

hajo.falk
12.06.2009, 14:50
@bachstelze,

du hast dir den thread nicht richtig durchgelesen. es waren nur schopfwachteln, von denen geredet wurde. und es waren keine 6 tage, sondern die brutdauer, da schopfwachteln, war 23 tage. du sagst ja selbst, dass küken den schlupf abstimmen, natürlich auch im flächenbrüter ( da keine geräusche stören ). ich persönlich könnte nicht sagen, ob durch ventilatoren und deren geräusche bei einem motorbrüter, dieses nicht möglich ist, aber bei einer glucke sehr wohl. in dem fall war es eine glucke.

habe selbst erlebt, wie auch eine glucke, bei verschiedenen eiern vom legedatum her, den schlupf auf die stunde genau hinbekommt, indem sie die eier verschieden warm gehalten hat.

Also die artengrenzen werden von einer glucke überwunden, weil sie sehr wohl, stimmlichen kontakt mit den küken hat. Jeder, der wachteln in Naturbrut aufzieht, kann dir sagen, dass die küken bei den glucken auch besser gedeien. sonst hast du dir den thread von volkmar nicht durchgelesen. oder frage malaie.

hajo.falk
12.06.2009, 15:19
hallo mike,

durch bachstelze habe ich deine frage übersehen. entschuldigung. habe meinen küken verschiedenes futter hingestellt, da ich auch nicht genau wußte, wie jeder das macht.
die küken können die ersten 24 stunden und länger vom dottersack leben, bei naturbrut sieht man aber, dass die zuerst geschlüpften küken unter der glucke hervorkommen. dieses oft nur, weil 1. das ein oder andere küken noch nicht trocken ist, 2. noch eier unter der glucke sind und sie noch nicht aufsteht,
zum glück hat meine seidenhennenglucke das alles geregelt. das ist ja bei dir noch besser, weil du eine wachtelglucke hast.
also ich hatte hühnerfutter (in dem fall für die Glucke) und alleinmehl, kanarienmischung, mohn und kokosflocken hingestellt, desweiteren aufzuchtpellets für wachteln.
nach 3-4 tagen habe ich den tieren ein halbes ei mit etwas magerquark dazu hingestellt. die glucke probiert vorher alles und wird den küken nur das anbieten, wovon sie instinktiv weiß, was für die küken gut ist.
hauptsächlich hat die glucke die erste zeit den küken kanariensamen und wenig mohn angeboten. nachdem das ei mit quark gegeben wurde, hat sie dieses probiert und angeboten. das war danach immer in 1-2 stunden verputzt.

edit 16:24h

mir ist auch aufgefallen, dass die glucke kein alleinmehl und auch keine aufzuchtpellets den küken angeboten hat, und die küken hören auf ihre "mutter", diese beiden futtermittel haben sojamehl + mais (genverändert) als inhalt gehabt. das gibt einem wohl zu denken. die gesamte aufzuchtzeit über.

Ardana
12.06.2009, 16:59
Wachteln und Fasane brauchen in den ersten Wochen viel tierisches Eiweiß. Ich fütter immer Quiko Bob mit zusätzlich zerkrümelten Gammarus und kleingehackten Seidenraupenpuppen , und getrocknetes gekochtes Eigelb, vermischt mit etwas Mineralstoffmischung.
Hab im Moment ne Gruppe mit Legewachtelküken, Pfauenküken, 2 Zwerghuhnküken und ein Putenküken, und alle sind verrückt drauf und wachsen prima. Besonders Fasane und Zahnwachteln brauchen die ersten 2 Wochen tierisches Eiweiß, das sollte nicht vernachlässigt werden. Wachteln aber nicht mit Mehlwürmern füttern, das kann zum Zehen abfressen führen (Verwechslungsgefahr).
Bei Mast/Legewachteln unbedingt genug Kalzium zufüttern, aufgrund des schnellen Wachstums kann es sonst zu Verkrümmungen der Knochen kommen.

hajo.falk
12.06.2009, 17:11
hallo ardana,

hatte 7 legewachtelküken nicht so stark verwöhnt, weil ich es auch nicht wußte, die bekamen jeden tag, bis zum tag 12, ein halbes hühnerei mit quark und mineralvitamingemisch (brockmans), dazu stand zur freien verfügung gritt zerkleinert und muschelschalen durchgesiebt. das sollte jeder hühner- oder wachtelhalter immer für küken parat haben.

edit18:25
ab tag 13 bekamen glucke und küken ein ganzes ei. ist auch tierisches eiweiß nur wollte danach die glucke nicht weiterführen. müßte selbst nachlesen wann. hatte bald darauf gebrütet.

Ardana
12.06.2009, 17:22
Stimmt Quark geht bestimmt auch, leider hab ich im Moment keine milchliefernden Tiere und Fertigprodukte darf ich nicht kaufen( da paßt mein Mann auf), also gibts nur Eiproukte und Insekten.
Im Herbst kann man auch super Grashüpfer sammeln, besonders Pfauenküken sind verrückt danach! Ich züchte auch Zophobas selber, aber für Wachteln sind sie zu groß.
Ab der 3. Woche füttere ich Putenstarter ohne besondere Zusätze und ab der 6. Woche die normalen Legepellets für Legewachteln.

_Mike_
16.06.2009, 18:51
hallo zus,ammen!
es gibt chlechte neuigkeiten
die hühnerglucke ist aufgestanden:(
ein kücken war schon geschlüpft menno ich habe mich so geärgert!
aber ich habt ja geschrieben das glucken mit den kücken nicht wisen wa ssie machen sollen:(

hajo.falk
17.06.2009, 13:56
hallo mike,

das hört sich nicht gut an.
waren die anderen eier noch zu retten?
Wie lange saß die Glucke denn?

_Mike_
17.06.2009, 19:44
hallo!
genau weiß ich e nicht wie lange sie saß.
die eier waren kalt. ich ahbe sie einer anderen glucke unter, bin gespannt ob was schlüpft:(

Ann-Christin
17.06.2009, 19:51
drück dir die daumen.. halt uns auf dem laufenden 8)

lg ann

_Mike_
19.06.2009, 14:37
hallo zusammen!
es gibt das was gutes neues!

die hühnerglucke, welcher ich es dann untergelegt habe, hatt aus den eisklaten eiern noch 2 stück rausgebracht! ich freue mich nun wirklich sehr, und hoffe doch das die beidne es schaffen. auch hab ich ein paar bilder gemacht, von de rmamam und den 2! kann mir schon jemand sagen ob man jetzt schon sieht welchen farbenschlag sie mal geben! habe nämlich eine kunterbunte wachtel gruppe.

na wa ssagt ihr zu den kleinen, ich jedenfall bin stolz

Paultschi
19.06.2009, 18:14
Oh, die sind aber süß :roll Der Farbschlag müsste Goldsprenkel sein! Viel Spaß mit den kleinen Hummeln ;)

Federzwerg
19.06.2009, 18:42
Niedliches Duo und ich sage auch Goldsprenkel.
Ist das Futter nicht was groß? oder täuscht das Bild?
Was ist das für eine Tränke?

Liebe Grüße und Gratulation
Heike

hajo.falk
19.06.2009, 19:22
schöne küken und schöne bilder.

farbe weiß ich leider nicht, sehen aber viel heller aus als natur.

viel glück, mikel.

Brahmaner
19.06.2009, 19:27
Schön das es doch noch geklappt hat.
Aber mach die Eier noch kleiner.

Gruß Volkmar

_Mike_
19.06.2009, 20:55
hallo zusmamen!
danke für die komments;)
ja, die eier müssen noch kleiner werden, stellte ich danach auch fest, aber es waren auch ganz kleiner brocken dabei, die haben sie gefressen.
das ist ne wachteltränke und reinfallen können sie nicht;9
goldsprenkel? wäre coll. denn mein hahn ist auch goldsprenekl

Malaie
20.06.2009, 09:14
Hallo,

das sind eindeutig Goldsprenkel. Gibst Du den kleinen auch noch was anderes?


Schöne Grüße
Malaie ;)

_Mike_
20.06.2009, 11:33
hallo zusammen!
leider lebt bei mir nur noch eins, das andere ist leider gestorben.
ja, also gestern haben sie nur eier bekommen, abe rheute gibts nun noch paar andere dinge.

hajo.falk
20.06.2009, 11:49
hallo mikel,

schade, war etwas zu sehen durchfall etc.? oder nicht abgedeckt usw. totgetreten?

bei den eiern drücke ich mit einer gabel alles breiig (eiweiß und dotter). dann kann ich besser futterkalk oder alleinmehl, quark kükenpellets oder kükenmehl, karotten geraspelt u.v. mehr untermengen, also das was gerade zum fressen ansteht. natürlich alles im verhältnis, soll für die küken noch nach ei schmecken. wird dadurch auch sehr gut gefressen und hat ne menge nährwert, einschließlich tierisches eiweiß. pflanzliches eiweiß ca. 50% rest in der anfangsphase tierisches protein. ca bis zum 10-14 tag.

danach alles extra geben, küken nehmen durch anleitung der mutter, alles in dem verhältnis, wie sie es brauchen. also ruhig zur freien verfügung. aber nur so viel, wie sie es jeden tag aufnehmen. die reste haben bei mir die hühner oder großen wachteln bekommen. nächsten tag lieber frisch geben. oder aber alles muß abends weg sein.

auf die hühner mutter achten, küken wachsen sehr schnell und das huhn kann nach 20 tagen oder früher das küken anfangen zu vertreiben. hühnerküken benötigen noch länger die mutter, aber wachteln sind schon früh selbständig.

_Mike_
20.06.2009, 22:17
hallo!
danke für die tipps.
ich konnte nicht feststellen, aber es kann ja auch sein das es etwas bekommen hatte, dadurch das die eier ausgekühlt waren.
leide rmusste ich auch das 2. heute mittag erlösen, e swar sehr schwach.

ich habe die glucke jetzt auf wachteleier gesetzt.

_Mike_
03.07.2009, 15:05
hallo zusammen!
die glucke sitzt jetzt schon 2 wochen, also müsste es in den nächsten tagen soweit sein.
ich bin gespannt. drückt mir doch bitte die daumen.
@hansjoachimfalk: könntest du denn auchmal bilder deiner wahctelvoliere reinstellen? würde mich interesieren. auch bilder vielleicht der 7 wachteln;)

hajo.falk
04.07.2009, 17:59
hallo mikel,
bitte gedulde dich noch, bis ende nächster woche.

_Mike_
04.07.2009, 21:55
hallo! okay, werde warten;)

ps.: mike nicht mikel

_Mike_
08.07.2009, 16:16
hallo zuammen!
e sgibt gute neigkeiten!
die wachtelkücken sind geschlüpft!
es müssten so um die 10 stück sein. ich könnte dne ganzen tag zusehen, wie schon diese kleinen herumscharren und nach futter suchen, einfach der hit.
zu fressen gibt es kleingemahlenes getreide und kanarienfutter, heute bischen quark, und mal schauen was es die nächsten tage noch gibt.
dank euer hilfe konnte ich mir einen zettel schreiben, auf dem alles steht, wa sman füttern kann und was ich zuhause habe.
aber hier rmal ein paar bilder

hajo.falk
08.07.2009, 21:45
hallo mike,

ist das die gleiche glucke, die die zwei küken hatte?

herzlichen glückwunsch und viel erfolg und spass mit den kleinen.

sehen echt gut aus. nur nicht zu lange führen lassen, wachteln wachsen viel schneller als hühnerküken. übrigens meine zwergseidi hat seit zwei tagen 7 küken. werde auch bilder am WE einstellen.

hajo.falk
11.07.2009, 12:31
hallo mike,

in den threads für naturbrut und in diesem, ist immer wieder bei wachteln darauf hingewiesen worden, dass man kein futter mit koksidosemitteln den kleinen geben soll. im nachhinein fällt mir ein, deine ersten küken sind ziemlich schnell verstorben. ist der grund darin zu finden?
wenn du loses futter kaufst, siehst du natürlich nicht, wenn bei kükenfutter oder wachtel- und ziergeflügel starter futter die kokzidosemittel drin sind.
hoffentlich geht es deinen jetzigen küken gut.

hatte dir fotos versprochen, hier welche vom ersten tag:

_Mike_
11.07.2009, 12:54
hey!
sehr schöne bider!
tolle kücken.
nein, das mit dem mittel kann nicht sein, da ich ja am ersten tag nur ei gefüttert habe
und am nächsten tag sind sie ja verstorben, also kann das nicht sein.
ja, den jetzigen geht es gut;)

hajo.falk
11.07.2009, 13:10
gut zu wissen, danke!

_Mike_
05.08.2009, 22:19
hey!
ich wollte mal ein kleines uptade geben:

4 wachtelkücken haben es überlebt, und erfreuen sich bester gesundheit. es ist eine wildfarbene, 2 goldsprenkel und 1 weißes. bilder folgen die nächsten tage.
die hühnergluke führt noch immer, obwohl die wachteln schon an die 4 wochen alt sind.
ich konnte noch kein hacken oder ähnliches der glucke feststellen, im gegenteil, obald ich die wachteln für kurze zei von ihr trenne, wird sie "wild", sie sucht die kleinen, ruft nach ihnen, und wird ganz nervös.

die glucke und kücken, bekommen seit den ersten tagen, jeden tag ein ei(klein gedrückt). dieses gibt es immernoch, und die kleinen warten schon ganz ungeduldig am gitter, sobald ich an den käfig komme, und erwarten ihr ei. dieses ist dan binnen 10 minuten weggeputzt.
langsam muss ich allerdings aufpassen, denn die keinen können schon sehr gut fliegen.

@hansjoachimfalk: wo beiben die bilder, der voliere und der wachteln?

hajo.falk
08.08.2009, 13:01
hallo mike,

danke für dein update.
ist ja schön zu wissen, daß es allen küken gut geht. Höchstwahrscheinlich fing meine Glucke an, nach den Küken zu picken, weil sie nicht schnell genug eine neue Brut anfangen konnte. :laugh
Im Moment befürchte ich ähnliches mit den 7 Küken, obwohl ich noch nichts feststellen konnte. Wäre dann Brut Nr. 3 dieses Jahr, werde ich aber nicht durchgehen lassen. Genug ist genug. In drei bis vier Monaten eventuell mit Wachteleiern, dann aber statt 15, 20 Stück.

Ja bei den Wachteln ist es so, daß ich neue Nester in die Zuchtanlage eingestellt habe. Dort habe ich 5 Hennen plus einen Hahn drin belassen. Die Eier werden brav in die Nester gelegt, dahar wollte ich jetzt nur durch Futter und Wasser geben stören. Von den 7 Küken habe ich nur noch 5 Hennen und einen Hahn. Als ich den anderen Hahn separieren mußte, hat ein Tier den Hahn unter den Estrichmatten erreichen können und hat ihn getötet. Nehme an, es war eine Katze, die zu dem Zeitpunkt noch in den Hühnerstall gelangen konnten.
Werde ich aber hoffentlich mit Nachwuchs nachholen können.
Aber doch wohl nicht früher als Du?
Stelle aber demnächst von den 5 oder 6 Wochen alten Hühnerküken Fotos ein.

_Mike_
09.08.2009, 22:00
hey!


das sind ja tolle news.

schön dass es allen noch gut geht.

deine seidenhenne, kann wohl nicht genung vom brüten bekommen*lach*

ich freue mich schon riesig auf die bilder.

ich habe die vermutung, dass 3 der 4 hennen sind. die goldsprengel bekommen schon punkte auf der brust, und das wildfarbenen, sieht auch aus wie ne henne, nur bei dem weißen werde ich mich überraschen lassen werden, bis zur geschlechtsreife;)

hajo.falk
25.09.2009, 12:15
für Gaby zwei Bilder:

gaby
25.09.2009, 18:29
Da hast Du wirklich eine sehr schöne Herde!

gg

_Mike_
06.10.2009, 13:02
hallo zusammen;)

mal wieder ein kleines update.

3 der 4 wachetln habe ich noch. eine der goldsprengel war doch ein hahn, ihn habe ich nicht mehr. die andere golssprengel ist auf jeden fall ne henne. die wildfarbene, gibts nict mehr, und gabs nie, es ist ne tenorbusfarbene(ich depp), ich meine, es ist ein hahn. die weiße halte ich für eine henne. die 3 sind in der zwischenzeit, zu den anderen wachteln gezogen, und haben sie nach anfänglichen rangeleinen gut eingelebt.
im anhang mal ein foto der 3 ;)

*mfg* mike

hajo.falk
22.10.2009, 08:40
Hallo Mike,

schöne, gesunde Tiere, Glückwunsch und weiterhin viel Freude.

Mit Naturbrut konnte ich dieses Jahr nicht dienen, leider. Bräuchte doch fürs nächste Jahr entsprechende Tiere in Wildfarbe.

_Mike_
22.10.2009, 13:29
hey;)

dankeschön

schade das es bei dir nicht geklappt hat

mirko_
09.03.2010, 13:26
hallo mike könntest du mal ein bild von deinem stall mir per pn schicken were nett

vielen dank schon im voraus

wachtehalter und hühnerhalter mirko

Brahmaner
14.07.2010, 16:57
auch bei mir hat es hervorragend geklappt, 10 Küken aus 13 Eiern (Meine Wachtelhähne sind wie die Hennen mind. 2 Jahre alt).

Gruß Volkmar

_Mike_
14.07.2010, 21:53
Hey;)

Schön das es bei dir auch geklappt hat. Wünsche dir nun viel Glück bei der Aufzucht und halte uns ja auf dem laufenden :D :D

Du hast wohl soweit nur dunkle Tiere bei deiner erwachsenen Wachteltruppe (wildfarbene,tenebrosus), oder ?

Ich werde es dieses Jahr nicht mehr mit einer Glucke versuchen, habe schon genug Wachtelküken( Wachteln für dieses Jahr, aber vielleicht im nächsten :P

mike

fjausum
05.02.2015, 18:22
Ich wollte diesen Thread mal wieder aufwärmen
und fragen ob das den auch mit großen Seidis möglich wäre

Orpington/Maran
06.02.2015, 18:01
Ich habe einen Züchter gefragt, ob Hühner Wacheln ausbrüten können, er hat mir davon abgeraten, hatte er selber mal gemacht, Schlupf problemlis, aber die Henne hat die Wachtelküken nicht als Küken erkannt, und die ganzen Küken sind verhungert :-(