PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was tun mit dem Huhn??? Brauche Hilfe



Mirja
11.10.2008, 20:35
Hallo,
wir haben zu hause eine von Hand aufgezogene Grünleger(henne, so wie es aussieht). Ist jetzt ein 1/4 Jahr alt und wohnt mittlerweile in einem Ställchen mit ca 30qm Auslauf. Das Problem ist, das Hühnchen ist absolut auf uns fixiert und kann mit seinen Artgenossen so rein gar nichts anfangen. Wir versuchten es schon einige Male in den Hühnertrupp unseres Nachbarn zu integrieren, aber ohne Erfolg.
Im Freilauf geht es seinen eigenen Weg, ansonsten versteckt sich vor den anderen Hühnern im Gestrüpp und mit in den Stall will es schon mal gar nicht. Natürlich hat es auch schon den ein oder anderen Schnabel zu spüren bekommen.
Unser kleiner Federknäul liegt uns sehr am Herzen und soll natürlich ein artgerechtes Leben leben.
Was können wir tun, es beim Nachbarn sitzen lassen, denn es wird sich schon dran gewöhnen? ???
Oder selbst noch Artgenossen dazuholen und einen neue Truppe gründen? ???
Reichen 30qm überhaupt für eine kleine Hühnertruppe aus? Unter Aufsicht haben/hätten sie, wie unsere Hühnchen derzeit auch, noch einen großen Hof mit angrenzendem Garten als Auslauf. Wie viele Hühner sind sinnvoll als Gruppe.

Ich würd mich riesig freuen wenn mir hier jemand helfen könnte.

Vielen Dank

Mirja

Freddy
11.10.2008, 20:43
Nabend, naja eine einzelne Handaufzucht ist fehlgeprägt. Das Tier muß sich trotzdem in die Gruppe einfügen, wenn auch in der Rangordnung niedrig. 30 m² meinst Du für das eine handaufgezogene Huhn oder für alle? Wie viele Hühner hast Du? Oder nur das eine und der Nachbar noch welche?

Mirja
11.10.2008, 20:49
Ich hab eben nur das eine. Hätte auch nicht gedacht dass das so einfach funktioniert.
Fehlgeprägt ist das mit Sicherheit, wir haben haben zwar regelmäßige "Verwandschaftsbesuche" mit ihm gemacht. Aber es kann ja mit dem ganzen Gegacker nichts anfangen... :(
Deshalb ist eben die Überlegung aufgekommen dem Kerlchen nen eigenen kleinen Trupp zusammenzustellen.


LG Mirja

Freddy
11.10.2008, 20:54
Oh ja da würde ich auf jeden Fall dringends anraten. Es braucht Gleichgesinnte das arme Ding! Also entweder Du holst welche dazu oder gibst es ab in gute Hände. Je nachdem wie Deine Platzverhältnisse sind. :) Aber es braucht ehrlich Artgenossen und das nicht nur mal auf Besuch, sondern für immer.

Mirja
11.10.2008, 20:57
Der Meinung sind wir auch, 100%.
Eher Gleichaltrige oder lieber Ausgewachsene und vor allem wie viele?
Besser in den bestehenden Trupp oder nen neuen gründen?

Fragen über Fragen zum wohl des Huhnes :laugh.
Ich bin zu allem bereit

LG Mirja

Freddy
11.10.2008, 21:04
Ich kann Dir da nur als Laie helfen, also so, wie ich es machen würde. Ich würde gleichaltrige Hühner nehmen, vielleicht noch 2-3 Hühner & evtl. 1 Hahn? Was meinst Du mit bestehendem Trupp?
Ich gehe mal davon aus, Du hast nur das eine Huhn & holst Dir jetzt noch ein paar dazu. Richtig? Also wenn das geht, würde ich es so machen. Vielleicht gibt es hier auch noch ein paar Expertenmeinungen dazu. Aber der Auslauf von 30 m² reicht dann keinesfalls.

Mirja
11.10.2008, 21:12
Mit dem bestehenden Trupp meinte ich den des Nachbarn. Das derzeitige Gehege würde sich noch um, sagen wir mal grob geschätzt, 15qm vergrößern lassen.

Aber erstmal vielen Dank für den schnellen Rat. :danke

GlG Mirja

hühnerling
11.10.2008, 21:14
Hallo Mirja,

wenn Dein Huhn tatsächlich erst 1/4 Jahr = 3 Monate = 12 Wochen alt ist, ist es ja fast noch ein Küken (manche Küken werden in diesem Alter noch von der Glucke geführt). Und so verwundert es nicht, daß es Angst vor den fremden erwachsenen Hühnern hat, da diese das Kleine ja nicht für voll nehmen und den Fremdling obendrein verjagen wollen.

Wenn Du noch weitere Hühner dazuholen willst, empfehle ich Dir die Anschaffung von 2-3 weiteren Küken in gleichem Alter oder ein bißchen jünger, aber auf keinen Fall erwachsene Hühner geschweige denn einen erwachsenen Hahn dazu.

Stell' doch mal ein Foto von dem/der Kleinen ein, vielleicht ist ja schon das Geschlecht zu erkennen.

LG Hühnerling

Mirja
11.10.2008, 21:27
Naja, so klein ist es nicht mehr, es hat ca 1kg. Im Vergleich zu den Ausgewachsenen sieht man natürlich schon den Unterschied.

Freddy
11.10.2008, 21:32
Na sieht doch gut aus. Wie bist Du denn zu einem Huhn gekommen ???

Mirja
11.10.2008, 21:40
Das ist ja auch ein Luxushuhn :D und hatte zu Kükenzeiten sein eigenes Zimmer, ohne Witz, gehegt und gepflegt wie ein Baby mit ordentlichen Erdbädern im Garten. Hilft auch bei der Gartenarbeit mit, umgraben, hacken etc. :)
Also, ich bin schon seit Reptilienhalter, aber nur in der Größe, in der Hühner als Futter nicht interessant sind, nur Insekten.
Vor einigen Jahren hatte ich dann endlich das Glück das meine schuppigen Vierbeiner Eier legten aber ich habe nicht hinbekommen diese zu bebrüten. Dieses Jahr wars dann wieder so weit, die Reptieier waren da. Ich war grad beim Nachbarn und sah diese hellgrüne Ei auf dem Stallboden liegen, und da ich dachte mit den Echsen das klappt eh wieder nicht, dann versuch doch mal ob du's wenigstens mit nem Hühenrei hinkriegst. Ich hatte nicht wirklich dran geglaubt. Wußte ja auch gar nicht ob's befruchtet ist. Jedenfalls das Ei immer schön gedreht und irgenwann nach 3 Wochen bekam ich dann den Anruf meiner Mutter an der Arbeit: Dein Huhn schlüpft!
Da musst ich ja erstmal lachen :laugh
Mit den Echsen hat's dann dieses Jahr auch das erste Mal geklappt. Super Nachwuchsjahr 2008

;DMirja

Freddy
11.10.2008, 21:48
Na Mönsch da hats wohl mal voll geklappt hey http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/a035.gif !!! Gratulation, nur hast Du jetzt eben die Folgen! Aber ich denke, Du machst das prima! Bericht mal, welche Küken/Hühner Du holst & wie die Zusammenführung klappt! Ich wünsche Dir jedenfalls alles Glück! http://www.cosgan.de/images/smilie/liebe/f035.gif ( & auch mit den Reptilien, Bartagamen o. Schildkröten o. ganz was anderes? wenn ich fragen darf?)

Mirja
11.10.2008, 21:55
Leopardgecko, Chamäleon und nun 6 Dornschwänze

Ich berichte auf jeden Fall, wie's weiter geht.

Freddy
11.10.2008, 22:00
Du meine Zeit, is des des Küken? Das schläft bei Dir! http://www.cosgan.de/images/smilie/liebe/n040.gif Süßes Bild, kann ich verstehen, daß Du daran hängst! Viel Erfolg! :)

Mirja
11.10.2008, 22:02
Ich hab die ersten 3 Wochen mit einer Hand in einer Kiste unter dem Rotlicht geschlafen und das Küken in meiner Hand und wehe ich wollte sie wegnehmen. Das Bild war von nem Mittagsschläfchen.
:D

Freddy
11.10.2008, 22:05
Jau dann muß es fehlgeprägt sein :laugh!!! Aber das bekommst Du hoffentlich hin! ;)

Mirja
11.10.2008, 22:11
Ja, ich hab's versaut, also das Huhn, ist jetzt leider ein halber Mensch....
aber es ist ein schlaues Huhn und ich denke wir kriegen das irgenwie in die richtige Bahn, bisschen zumindest. :)

Freddy
11.10.2008, 22:16
Na dann haste bald mehr Hühner & Eier & hoffe, es wird normal. In diesem Sinne :prost Gute Nacht http://www.cosgan.de/images/smilie/muede/d010.gif

Mirja
11.10.2008, 22:18
Das hoffe ich auch, aber sind wir nicht alle ein bißchen GAGA ;D.

Bis die Tage und danke nochmal. gute Nacht :blume

vogthahn
12.10.2008, 09:21
Hallo, Mirja!

Ich würde empfehlen, den Auslauf so groß wie möglich zu machen (also auch noch die 15m2 dazu "erschließen"). Die 45m2 sollten für noch 2 Küken im selben Alter, oder etwas jünger, ausreichen.
Auch wenn es wahrscheinlich nicht einfach wird, eine Hühnertruppe ist immernoch das beste für Dein Küken. Von einem Hahn würde ich abraten!

MfG

Freddy
12.10.2008, 09:43
@vogthahn Moin, da ich davon ausgehe, daß Du von Hühnerhaltung mehr Ahnung hast als ich, darf ich fragen, warum kein Hahn?

vogthahn
12.10.2008, 09:46
Moin!

Ein Hahn wäre für 2 Hennen eine zu große Belastung, mehr als 3 Tiere würde ich auf der Fläche aber auch nicht halten, also bleiben 3 Hennen als Lösung
die kommen auch ohne Hahn gut zurecht ;)

Mirja
12.10.2008, 10:29
Moin, moin,
vielen Dank für eure Ratschläge, ich habe das gestern zu hause schon besprochen und da kam auch die Frage nach nem Hahn auf oder nicht, die hat sich jetzt erledigt.
Jedenfalls werd ich mich morgen drum kümmer das unser Hühnchen so schnell wie möglich Gesellschaft bekommt. Das Gegehe ist auch schnell vergrößert.
Für weiter Tipps hab ich immer zwei offene Ohren. :)



LG Mirja

labschi
12.10.2008, 20:16
Hallo, die Kükenbilder sind ja süüüüß. Und was daraus für eine hübsche Henne geworden ist. Toll! Ich drücke Dir die Daumen, daß es gut klappt mit dem Zuzug von den neuen "Gesellschaftsdamen" für Deine Henne!

:daumenhoch

nupi2
12.10.2008, 21:24
Hallöchen,

knuffige Bilder...... Gönne der jungen Dame so schnell es geht huhnige Gesellschaft, wenn möglich gleichaltrig oder sogar ein wenig jünger!!!
Und wie schon geschrieben, bei der Konstellation würde ich auch auf einen Hahn verzichten.

Hast Du denn schon eine Idee was Du dazu nehmen willst (Rasse oder Hybrid)?

Liebe Grüße

Nicole

Mirja
13.10.2008, 16:12
Hi,
also ich habe heut mit dem Geflügelhof im Nachbarort telefoniert, da wurde mir geraten noch zwei Grünleger dazu zu setzen. Allerdings haben die nur Hennen die etwas älter sind als meine. Am Freitag kann ich zwei zur Probe holen, falls es nicht klappen sollte nehmen sie sie auch wieder zurück.

Freddy
16.10.2008, 18:19
Nabend Mirja, hast Du denn schon neue Hühner? http://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/a010.gif

Sunny
16.10.2008, 20:56
Hallo

Vogthahn@Wieso reichen 45 Quadratmeter denn gerade so für 3 Küken?Ich ahbe meine 3 Henenn und 2 Küken in einem 25 Quadratmeter großem Auslauf laufen!Und ich fidne es reicht!Ist größer und besser als nur im Stall rumzusitzen oder in der Legebatterie!

Mirja
17.10.2008, 17:19
Hi,
seit ca. 1 Std haben wir 2fachen Zuwachs bekommen.
Zwei weiß-braune Grünlegerhennen. Sind zwei Wochen älter als meine.
Zur Zeit rennt meine immer auf die Seite des Zaun's wo ich stehe und gackert mich an von wegen: "mach dass die weggehen" oder "Hilfe, hol mich bloß hier raus".
Die zwei neuen sind recht ruhig aber interessiert und haben nach kurzer Zeit schon angefangen im Boden zu scharren und die ersten Regenwürmer auszugraben.

Jetzt mal sehen wie sich das entwickelt. ??? :roll :)

LG Mirja

XeroX
17.10.2008, 17:51
Hallo,

Ich glaube, das dein handaufgezogenes Huhn sich mit der Zeit an die Artgenossen gewöhnt. Unser Nachbar hatte mal einen Graupapagai. Er hatte ihn 30 Jahre ohne Artgenossen gehalten. Er war ganz Verhaltensgestört und riss sich die Federn aus. Er hat ihn danach an einen anderen Halter weitergegeben, der auch nur einen Papagai hatte. Er sagte es habe zwar drei Monate gedauert bis sie sich aneinander gewöhnt haben, es habe sich aber gelohnt. Federn hat er auch wieder!

Hoffe, bei dir geht es schneller!!!

Grüße

vogthahn
17.10.2008, 19:03
Hallo, Sunny!

Für 3 Küken sind die 45m2 natürlich ok; aber aus den Küken werden ja mal ausgewachsene Hühner ;).
Und wenn ich bedenke, das meine Küche ca. 35m2 hat, erscheint mir das als ständiger Lebensraum für 3 Hühner nicht sehr viel, auch wenn es natürlich immernoch viel besser als ne Batterie ist, das ist klar ;)

MfG

Sunny
17.10.2008, 22:26
Ja;)

Aber 25 qm reichen doch auch , oder?Die die in der Legebatterie sind würden sich freuen!

Mirja
18.10.2008, 11:10
Das hoffe ich aber auch.
Eins der Neulinge haben wir heute grade wieder zurück gebracht. Das saß nur in der Ecke mit geschlossenen Augen und eingezogenem Kopf, fand ich jetzt nicht so prickelnd.
Der heutige Stand ist, dass die zwei neuen nicht aus dem Stall gehen und unseres absolut nicht rein will.
Es hat sich heute morgen auch nicht über die Leiter getraut (da saß nämlich ein Aufpasser) sondern ist zur Tür raus (als ich rein kam) und durch den Hof zu seinem Auslauf gerannt, :laugh.

Das kann ja nur noch spaßig werden.

Mirja

Mirja
18.10.2008, 16:51
Hab da nochmal ne Frage.
Stell ich das Futter/Wasser tagsüber in den Auslauf oder lass ich es im Stall?

LG Mirja

Vihuni
18.10.2008, 17:11
Futter und Wasser würde ich im Stall und im Auslauf anbieten, damit alle Hühnchen in den Genuss kommen, die drinnen und das draußen.

Mirja
18.10.2008, 17:34
Danke ;)

Freddy
21.10.2008, 17:53
Nabend Mirja, wollte mal hören, wie sich Dein Luxushuhn integriert?

Mirja
22.10.2008, 16:35
HI,
das arme Tierchen hat schon ein paar ganz schön harte Tage hinter sich. Die zwei neuen Hennen scheuchen es ganz schön und es bekommt auch den ein oder anderen Schnabel zu spüren.
Sobald jemand an den Zaun kommt rennt es an die Tür und will raus. Wenn jemand von uns sich im Gehege aufhält lassen sie es größtenteils in Ruhe und fressen auch gemeinsam aber sonst.... .
Bin mal gespannt wie lang das so geht.

LG Mirja

Freddy
22.10.2008, 17:35
Hallo, ja des arme Luxushühnchen hats da wohl jetzt am Anfang erst mal schwer. Aber mit der Zeit wird es sich an die neuen Freundinen gewöhnen. Geduld. Das wird schon. Alles Liebe Dir und den neuen Mitbewohnern http://www.cosgan.de/images/more/flowers/060.gif

Mirja
23.10.2008, 17:03
Oh wie schön ;D

Heute kann ich mal einen kleinen Erfolg verzeichnen. Sie haben alle zusammen gefressen und das ohne Streitigkeiten :)

dobra49
23.10.2008, 17:15
Freu mich mit dir! :)
LG
Doris

Freddy
23.10.2008, 19:26
Na super, siehste, sind halt Weiber... Daumendrück

Mirja
24.10.2008, 18:06
Ja genau, die Weiber.... . Hühnerzicken sozusagen, haha.
:laugh