PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stallgeruch



Wachtel
15.06.2005, 20:54
Hallo,

seit einigen Tagen spricht mich mein Nachbar immer wieder an, das es ab und zu nach Hühnerstall riecht.
Ich streue immer nach bedarf eine Mischung aus Rasenheu, Höbelspäne und Stroh ein. Gereinigt wird er spätestens alle zwei Wochen.
Es leben acht Hennen auf 6 m2 Stallfläche.

Mindert eine gabe von Kalk oder so den Geruch etwas?

Bin für jeden Tipp und Ratschlag dankbar!!!

MfG

Wachtel

Trudy
15.06.2005, 21:47
hallo Wachtel
mir scheint dass es, seit ich Knoblauch mit der Knoblauchpresse ins Futter mische, im Stall richtig gut duftet!! Die Hühner mögens sehr gerne.

MfG, Trudy

kraehe
15.06.2005, 21:59
Hallo,

Knoblauch finde ich gut, schmecken die Eier auch danach?
Ungelöschter Kalk hilft schon, aber täglich den Kot vom Kotbrett kratzen
geht sehr schnell und ist noch besser.
Riecht es denn anders im Stall als sonst? Bei Milbenbefall und verschiedenen Krankheiten kann das vorkommen.

Gruß Werner

Arne
15.06.2005, 22:16
Wir nutzen halt Torf-Stroh Gemisch und streuen Morgens über die "Nachtka...e" eine dünne Schicht Torf. Da entwickelt sich dann kein Geruch.

Trudy
15.06.2005, 22:19
Die legen noch nicht, :P bin aber auch neugierig

kurtb
16.06.2005, 06:04
Hallo

Habe sehr gute Erfahrungen mit Stalosan F gemacht nicht nur hinsichtlich des Geruches !
Am besten mal selber lesen. http://www.stalosanf.de/wirkung.html

Gruß

Kurt

Winky
16.06.2005, 06:12
Hi, ich leg alte Zeitungen auf das Kotbrett und morgens ab damit in die Mülltonne. Wo nichts ist kann auch nichts richen.

Gruß Winky

kraehe
16.06.2005, 08:54
Hallo Kurt,

:-/ in dem Link habe ich nicht gefunden was das nun eigentlich ist.
Verwendest Du Stalosan schon länger und wohin kommt dann der Mist?

Gruß Werner

kurtb
16.06.2005, 09:02
Hallo Werner

Verwende Stalosan ca. seit einem Jahr und habe wiegesagt sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Stallklima hat sich nach Anwendung stark verbessert!

Versuch es mal mit diesem Link da kannst Du auch bestellen.

http://www.stroeh.de/index.php?menue=shop&sub=shop_suche&id=6921&AGN=5&AUGN=90

Gruß

Kurt

Redcap
17.06.2005, 19:20
Wat kostet das Urgesteinsmehl ;) Stalosan?

kraehe
17.06.2005, 22:38
Urgesteinsmehl ist das, sowas gibt´s im Steinbruch für 25€ die Tonne...

:D ;D :D ;D

Redcap
17.06.2005, 22:42
Das gibts auch teurer.

In Nanoqualität (http://www.aayaa.at/nanofeed/ind_werundwieviel.php) wirds aber verfüttert.

hen and eggs
17.06.2005, 23:31
Wenn´s nicht an der Sauberkeit liegt, dann kann ich "Schlagweiss" empfehlen. ist nicht ätzend oder so und in jeden Tierhandel erhältlich. Sparsam in der Anwendung da ja nur mini Mengen verstreut werden. Duftet frisch. Sehr angenehm.
Liebe Grüße
hen and eggs

chook
18.06.2005, 12:13
Hier in Irland kostet StalosanF 35 Euro pro 25 kg Sack ab Raiffeisen-Äquivalent. In D ist's bestimmt 'ne Ecke billiger.
Aber mit 50g/m2 einmal die Woche ist's reichlich sparsam.
LG
Ute

hen and eggs
18.06.2005, 14:04
Stalosan bei LKV agro Tier Service 21,90 € 25 kg

LG hen and eggs

dehöhner
20.06.2005, 07:20
Hallo,

ich habe auch ein Kotrett, wenn ich morgens reinkomme stinkt es, aber wenn ich die Zeiungen wegnehme mit dem Kot ist der Duft schnell weg. Im Stall riecht es dann überhaupt nicht mehr.
Außerdem habe ich so ein gehäckseltes Heu gekauft, in dem ein dezenter Duft drin ist. WEiß aber nicht, wie die Firma heißt. Muß mal nachschauen.
Ich habe 10 Hühner auf 5,5 m2. Aber die Hühner sind nur nachts drin und natürlich zum Legen.
Manchmal mache ich aber auch die dicken Kothaufen im Auslauf weg. Dafür ziehe ich immer Einmalhandschuhe an. Erst in einen kleinen Eimer und dann in den Kompost.

dehöhner

Winky
20.06.2005, 07:40
@dehöhner
genauso mach ichs auch und hatte noch nie Geruchsprobleme im Stall. Das ein Hühnerstall nicht nach Alpenveilchen duftet ist wohl auch klar.

Gruß Winky

andi
20.06.2005, 14:49
alle 2 wochen reinigen? ich mach jeden morgen, nachdem die tiere drausen sind, das kotbrette sauber. da bildet sich kaum gerüche, die fliegen bleiben (fast) fern und das stallklima wird dadurch positiv beeinflusst.

eine kleine mühe mit positiven folgen.

gruß andi

apfel7
23.06.2005, 18:03
hallo.. wir misten auch alle 2 woche, langt auch, bei 36m² stall, und direkt unter den stangen heben wir bei bedarf auch mal aus oder streuen sägemehl drüber ! den ganzen tag über sind türen und fenster offen, da kommt frische luft rein, bei uns riecht es nicht nach mist oder ähnliches. die lüftung schalten wir ab und zu auch mal ein, da kommt frischluft noch zusätzlich in den stall von oben. andrea

dehöhner
27.06.2005, 05:40
Hallo Andrea,

gibt es nicht Durchzug, wenn du Fenster und Türen aufläßt? Ich habe ja auch das Problem, daß es bei heißem WEtter zu warm im Stall wird, teils 32 Grad. Meist wird es erst Nachmittags warm drin. Abends mache ich die Tür auf, bis die Temperatur runtergeht, für ca 1 Stunde. Bei mir liegt Fenster und Luke auf einer Seite, aber die Tür ist auf einer anderen. Ich denke, die Tiere würde beim Legen Durchzug stören.

dehöhner

apfel7
27.06.2005, 06:15
servus, ne bei uns entsteht kein durchzug, da tür und fenster gleichseitig angebracht sind, die fenster sind auch nur gekippt. und je nach bedarf machen wir noch die lüftung an. alles ist von 6 uhr morgens bis ca. 22 uhr abends auf, dann kühlt es runter bis ca. 20 grad. tagsueber hats etwa 26 grad drin. also jetzt zur sommerszeit. die fenster sind tiefer angebracht, so das im sommer weniger sonneneinstrahlung dadurch weniger hitze reinkommt, und im winter, wenn die sonne flacher steht, kommt mehr licht und wärme rein. gruss andrea

lagsikat
06.07.2012, 16:43
... ganz schön altes Thema, für mich aber aktuell:jaaaa:

Unser Stall stinkt definitiv nicht, ich mache jeden Tag die Kotbretter sauber, sammle den Schiss, den ich sehe, ein und streue alle paar Tage Sägespäne. Im Sommer habe ich auch nicht so viele Späne im Stall, erst im Winter werde ich die Einstreu dicker machen.

Bei uns stinkt leider der Auslauf.
Klar sammle ich auch hier immer mal ein, was ich so sehe, aber das scheint nicht zu reichen.

Mein Plan wäre jetzt, dass ich die Hühnis auf eine andere Rasenfläche lasse (mit Geflügelnetz umspannt) und dann den Auslauf mit einfachem Urgesteinsmehl abstreue. Wenn ich das Zeugs bei Pferdepinkelstellen einsetze, verschwindet der Geruch sofort.
Die Pferde lasse ich direkt wieder auf die Fläche, bei den Hühnchen würde ich wohl ein paar Tage warten.

Was haltet Ihr davon? Habt Ihr Erfahrung mit Urgesteinsmehl als Geruchsbinder?

Leider kann ich die andere Rasenfläche nicht dauerhaft als "Wechselweide" haben
Schöne Grüße

Puschelfuss
07.07.2012, 04:47
Gegen Stinken, hilft nur tägliches Saubermachen ;-), zumindest des Kotbretts. Bei relativ wenig Hühnern ist das doch machbar.

Bei den Pferden streuen wir Futterkalk auf den Boden, wenn gemistet wurde, der ist wesentlich billiger als speziell zur Geruchsbildung verkaufte Produkte für Pferdehalter und erfüllt, nach unserer Meinung den gleichen Zweck, kohlensaurer Algenkalk.
Aber inwiefern der den Hühnchen eventuell schadet, weiß ich nicht!

Ich finde ein Stück Isomatte als Kotbrett oder ähnliches sehr praktisch, weil man die nach dem täglichen Abkratzen auch mal flott zwischendurch aus dem Stall nach draußen befördern und mit Schlauch oder Hochdruckreiniger behandeln kann....
Aber die Idee mit der alten Zeitung ist natürlich auch suppi, da bin ich noch garnicht drauf gekommen *hüstel*

Auslauf, der stinkt ist natürlich nicht so schön und irgendwo hab ich hier mal vor Jahren gelesen, daß man "eigentlich" bei so einen Hühnerauslauf dann jährlich einmal mind. 20 cm Boden abtragen und erneuern muß...nicht zuletzt auch wegen der Salmonellengefahr.....

Gabi48
13.07.2012, 11:18
ich habe auch kein Problem mit Stallgeruch. Ich habe Kotbrett uns den Stallboden mit einer ca. 5cm dicken Schickt Vogelsand bedeckt. Dann gehe ich jeden Tag mit ner Katzenklo-Schaufel durch den Stall und sammle den Kot auf, der durch den Vogelsand schön trocken geworden ist. Dadurch riechts bei mir überhaupt nicht.
Aber wie gesagt, man muss das halt täglich machen. Das dauert bei mir 10-15 Minuten. Der Stall hat eine Grundfläche von ca. 1,5 x 2,5 Mtr. und ich habe 8 Hennen uns 1 Hahn

suppenhahn
13.07.2012, 12:00
, dass es ab und zu nach Hühnerstall riecht.

Ich meine es wäre erst einmal vorzufühlen, ob er (die -in im Hintergrund) Streit suchen. ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass "Hühnerställe" über die Grundstücksgrenzen hinweg "riechen", kommt aber auf die örtliichen Gegebenheiten an.

Jedenfalls kann das Thema zum jahrzehnte langen Zank ausufern, daher muss jedes Argument auf die Waagschale.

Hühnerbruno
13.07.2012, 13:23
häufiger reinigen und zwischen durch auch mal eine GRUNDREINIGUNG VORNEHMEN.
( Hochdruckreiniger, Essigreiniger Schrubber, Schwamm...) danach frisch kälken.

kikiriki51
13.07.2012, 14:33
bei mir wird tgl. das kotbrett gereinigt. dauert keine 2min und ist fertig. ich arbeite fleißig mit kieselgur. das kotbrett ist trocken und es stinkt nichts. die abgekratzte kacke verbraucht mein man als dung im gewächshaus u.ä. ja, frisch kalken ist bei uns auch mal wieder fällig (aber nicht wegen des gestankes), sondern wegen des frischen aussehens und sowieso, der hygiene... lg. kikiriki51 :)

Hugo&Olga
15.07.2012, 22:41
Ich habe normalen Sand auf dem Boden und beseitige jeden Tag den Kot, überall. Da riecht nichts. :neee: Wenn ich den Kot weg habe, streue ich eine dünne Schicht Vogelsand mit einem Sieb drüber...der duftet so gut ;D Die Kalkkörnchen werfe ich zu den kleinen Steinchen und sie werden auch gefuttert :jaaaa: So ist nichts ohne Sinn. Ich behalte das so bei, denn ich mag den frischen Geruch vom Vogelsand....ich glaube meine Hühnchen auch.

Birli
16.07.2012, 06:48
alle 2 wochen reinigen? ich mach jeden morgen, nachdem die tiere drausen sind, das kotbrette sauber. da bildet sich kaum gerüche, die fliegen bleiben (fast) fern und das stallklima wird dadurch positiv beeinflusst.

eine kleine mühe mit positiven folgen.

gruß andi

Stimmt Andi, ich reinige das Kotbrett auch jeden Morgen. Das Brett streue ich satt mit Vogelsand ein, der riecht schon sehr angenehm nach Anis. Dazu habe ich einen Tiefstreustall mit 30-40 cm Kompost-Erde-Sand-Mischung, alles riecht wunderbar nach Wald. Tägliches Reinigen vom Nachtkot und die Batzen auf dem Boden mache ich immer gleich weg. Ich habe kein Problem mit irgendwelchen Stallgerüchen.

Das ganze dauert keine 5 Minuten, allerdings achte ich auch generell auf einen nicht zu dichten Besatz.

LG Birli

Sterni2
16.07.2012, 10:46
Ich verwende im Auslauf Effektive Mikroorganismen, so eine Lösung mit Urgesteinsmehl vermengt mal über alles drübergespritzt, manchmal, wenns länger geregnet hat, dann kommen paar Hände voll Torf und Sand drüber, oder hie und da Gehäckseltes, weil der Boden hier sehr lehmig ist. Mit der Zeit wird er so besser.
LG Sterni