PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Federvieh-Sitter?



Augustenmama
16.09.2008, 11:41
Hallo!
Hat vielleicht jemand von euch eine Idee, was man mit seinem Federvieh anfängt, wenn man mal in Urlaub fahren will?
Wir haben keine Verwandten, die mal aufpassen könnten. Die Nachbarn würden ein Auge auf die Tiere haben, aber mit den sehr agilen Laufenten wären sie wahrscheinlich schon überfordert.
Eigentlich stehe ich ja auf dem Standpunkt, wer sich Tiere anschafft, darf die Arbeit damit nicht anderen aufhalsen, aber mein Mann vermisst unsere Frankreich-Urlaube doch sehr (wir haben die Laufis seit vier Jahren und waren seitdem nicht mehr weg).
Wie macht Ihr das? Gibt es evtl. für Federvieh Tierpensionen, wie es sie auch für Hunde und Katzen gibt?
Oder sollen wir einen Anhänger hintendran hängen und alle mitnehmen ("Essen auf Rädern" :D)?

Freddy
16.09.2008, 11:55
Hallo, bei uns macht es eine gute Freundin & ihr Mann. Ich habe ihnen genau eklärt, wie was wann wo zu tun ist. Die Laufis gehen von alleine in den Stall & sollten sie doch mal nicht, wissen die 2 bescheid, wie sie die Bande reintreiben müssen. Man muß sich allerdings schon darauf verlassen können, damit man mal ein paar Tage ruhig abschalten kann http://www.cosgan.de/images/smilie/verschiedene/f055.gif , denn das ist auch mal wichtig!
Achso, in Tierpensionen würde ich meine NIEMALS geben, weiß gar nicht, obs für Hühner & Enten und die anderen Federviecher so etwas überhaupt gibt? Glaub ich kaum

Augustenmama
16.09.2008, 12:08
Hi, Freddy!
Danke für die schnelle Antwort! Unsere Nachbarn haben sich sogar freiwillig angeboten, auf die Tiere aufzupassen; muss ich kein schlechtes Gewissen haben (von wegen "anderen die Arbeit aufhalsen")? Sie dürften ja auch die Eier behalten...
PS: wo hast Du diese tollen Smilies her?

apfel7
16.09.2008, 12:31
grüzi... also wir warn auch seit jahren nicht laenger wie 1-2 tage weg, so das wasser und futter gerade ausreichten, bei hasen hühner und meerschweine, aber länger will ich auch ned weg bleiben, da ich niemanden meine tiere anvertrauen möchte, die oma vergass scho des oefteren welche reinzuscheuchen abends, oder klemmte ihnen die füss ein an der tür, schwiegereltern haben selber keine zeit, schichten und schaffen ständig, u. von daher fahr ich lieber rechtzeitig nach hause, oder einer von uns zwei bleibt daheim u. passt drauf auf, da man die menge an tieren ja schlecht mitnehmen kann wie hund und katz. und sonst keiner von den verwandten ahnung hat und zuweit weg wohnen. grüsse andrea

vogthahn
16.09.2008, 12:34
Hallo!

Wenn die Nachbarn auch Tiere haben (oder kleine Kinder) könnt ihr euch doch revanchieren?
Unsere Nachbarn, die hier Tiersitter machen, fahren öfter weg als wir und sind froh, wenn sie sich revanchieren können, weil ich immer ihre Tiere versorge. Aber heute in 2 Wochen um diese Zeit sitzen wir auch mal in der Sonne 8) 8) und sie dürfen unseren Zoo versorgen :laugh

Also, schlechtes Gewissen brauchst Du nicht haben, das ist ja das gute, wenn man auf dem Dorf lebt, das man sich immernoch gegenseitig hilft.

MfG

Freddy
16.09.2008, 12:38
@Augustenmama:

Guck mal:

http://www.cosgan.de/smilie.php?wahl=0&ziel=froehlich

güggel
16.09.2008, 19:39
Also bei mir macht das auch eine Freundin,
sie hat dieses jahr auf 16 Schafe aufgepasst musste 2 mal am Tag auf die Wiese laufen und Wasser bringen.
Auch die Hühner lässt sie morgends raus abends sperr ich sie ein.
ich hab ihr dafür auch ein Huhn geschenkt durfte sie sich aussuchen :laugh

Dieses Huhn ist richtig frech und fällt einen manchmal flatternd an :roll

ich bin froh das ich sie habe .
Sie musste in meinen Ferien 4 Tage weg da hat es ihr mann gemacht.

LG Güggel

nupi2
16.09.2008, 22:11
Hallöchen,

über das Hühnersitting habe ich mir ewig den Kopf zerbrochen... Umsonst wie sich rausstellte. Wir haben so viele Nachbarn, die das gerne übernehmen würden, so viel kann ich gar nicht wegfahren....

Erst dieses Wochenende waren wir in Hamburg und es hat alles super geklappt. Habe schon für alle die Portionen fertig hingestellt, so daß unsere Nachbarin nur noch füttern mußte und hat abends den Stall zu gemacht und morgens wieder auf. Und sie möchte jederzeit gerne wieder. Bei ihr ist der Vorteil, daß sie genau wie ich sehr tierlieb ist und Hühner und Enten ihr großer Wunsch sind.

Also, bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht.

LG Nicole

Freddy
16.09.2008, 22:16
Sei froh, ich habe alles andere als liebe Nachbarn. Meine Freundin, die es bisher gemacht hat, ist schwanger, da haben wir dann nächstes Jahr ein neues Problem... http://www.cosgan.de/images/smilie/traurig/d015.gif
Man braucht einfach nur jemanden, der zuverlässig ist, das hat leider ich nicht jeder, ich bon so ein nicht http://www.cosgan.de/images/smilie/traurig/g045.gif . Das ist schwierig, da muß man Abstriche machen. entweder Urlaub in Ruhe oder Urlaub daheim http://www.cosgan.de/images/smilie/musik/h050.gif Geht auch, haben wir auch schon gemacht.

Augustenmama
17.09.2008, 11:46
Hallo, Ihr Lieben!
Unsere Nachbarn haben keine Tiere, die Kinder sind aus dem Haus, zum Revanchieren also kaum Möglichkeit! Aber da sie so nett sind und Spaß an meinen Tieren haben, und durch Eure Antworten habe ich jetzt nicht mehr solche Gewissensbisse, das Angebot zum Aufpassen anzunehmen.
Mit entsprechender Vorarbeit (Futter portionieren etc.) wird es womöglich auch gut klappen.
Danke für Eure Antworten! :danke
Jetzt muss nur noch das Wohnmobil aufgerüstet werden...
France, je reviens!!!