PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hühnerhaltung - Neuling



Sue
13.06.2005, 20:04
Hallöchen,

wir tragen uns mit dem Gedanken, Hühner zu halten. Vorerst wollen wir uns natürlich erst mal informieren. Die Hühner müssten sich mit unserem Hund den Hof teilen (ca. 100 qm). Unser Hundi ist nicht das Problem. Wie jung können die Hühner sein, dass sie sich an den Hund gewöhnen? Welche Rasse käme dafür in Frage???? Außerdem wäre es gut, wenn die "Geflügelten" nicht so sehr vom Fliegen halten.
Ich weiß ... viele Fragen:sorry aber wir möchten, daß es allen unseren Tierchen gut geht und wir nichts falsch machen.

Viele Grüße!
Sue
:help

Eckard
13.06.2005, 22:03
Moin Sue,

ich möchte dir als ersten folgenden Link (http://www.huehner-info.de/infos/huehner_halten_davor.php) empfehlen. Dort findest du gerde für Neulinge in der Hühnerhaltung ein paar Grundlegende Informationen.

Viele Grüße

Eckard

bettelhuhn
13.06.2005, 22:15
Eckard wirkt ein bisschen knapp in seiner Antwort, aber er tut recht daran erst einmal auf die wesentlichen Dinge zu verweisen. Hund ist sicher nicht das Problem, es liegt halt am Hund, nicht an den Hühnern. Es gibt schliesslich auch Hütehunde, die nichts anderes im Kopf haben als hüten.

die 100qm geben mir schon zu denken. 100qm für 10 Hühner sind sicher in Ordnung, wenn sie denn interessant gestaltet sind. Ein"Hof" gepflastert ist sicher nicht das Optimum, insbesondere nicht wenn sich die Zweibeiner mit dem Vierbeiner das Refugium teilen müssen. Will sagen: Enge führt schnell zu Stress, nicht nur unter Menschen.

Viel Spass mit den Hühnis

Thomas

Klausemann
14.06.2005, 04:24
Hallo Sue,
ich würde garnicht so Hoch ran gehen mit der Hühnerzahl. Vielleicht erstmal 5 oder 6 Stück.Nachlegen kannst du immer noch :). 100qm sind auch nicht die Welt. Die Hühner werden die meiste Zeit im Auslauf verbringen, deshalb würde ich mich auch sehr auf den Auslauf konzentrieren. Zum Beispiel viele Sträucher als Schutz vor Greifvögel rein setzen, am besten gleich welche, die auch eine nützliche Frucht für die Hühner mitbringen. Hollunder, Brombeere, Johannisbeere usw usw . Oder auch grossblättrige Kirchlorbeer, Rodedendron (beides Immergrün) bieten auch Schutz vor Sonne , Wind und Regen.

Den Stall werdet ihr schon zu sammenschustern , da hab ich keine Bange. Deswegen sprach ich erstmal nur von der Begrünung.

Viel Spass beim planen 8)
Klaus

Carsten
14.06.2005, 09:58
Sehe ich auch so, lieber erstmal mit wenigen Tieren anfangen. Die Zahl erhöht sich dann sowieso ganz von alleine!

conny
14.06.2005, 18:36
Hühner machen süchtig, das wirst du auch noch merken.

Viel Spass beim Einrichten, vielleicht sehen wir später mal ein paar Pics?

LG
Conny

Sue
14.06.2005, 21:48
hallo thomas,

vielen dank für die tipps. :danke
ich denke, ich hab das mit dem hof blöd ausgedrückt. bei uns ist es halt der hof, aber eigentlich ist es eher ein garten, auch wieder kein garten, wenn man darunter beete und viel schick versteht. dieser hof ist grün (allerdings kein gepflegter rasen;) ), da steht ne haselnuss und noch anderes buschwerk und pflanzen. macht eigentlich efeu was aus? da wachsen ja auch so beeren dran...hm, weiß ich gar nicht so genau, ob die giftig sind. der stall wäre sowieso vorhanden, da die vorbesitzer unserer "behausung" auch hühner hielten, müsste nur mal neu tapeziert werden ;D. anzahlmäßig hatten wir uns sowieso vorgenommen, erst mal klein anzufangen (so 4 oder 5).

viele grüße

sue

achso, hatte ich noch vergessen, an den hof angeschlossen ist ja auch noch unsere scheune, die dann auch jederzeit zugänglich für die hühnis wäre (noch mal ca. 50 qm), da offen. brauche auch keinen zaun, da unser haus 3 seiten hat und an einen berg angebaut ist, also von 4 seiten zu.