PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufenterich abhandengekommen



Landei
10.06.2005, 08:52
Habe schon seit Tagen verfolgt, wie das Laufentenpaar der einen Hofbewohnerin seinen Aktionsradius gegen Koppeln u. Bach u. über die kl. Strasse weg hin erweitert. Nun ist den ganzen Bach entlang so ein richtiger Dschungelstreifen mit Bäumen, meterhohem Gesträuch, Brennesseln, Indischem Springkraut, etc.
Gestern fanden wir also Lena jämmerlich quakend jenseits der Strasse ALLEIN! Von Paul keine Spur. wir scheuchten mit viel MÜhe Lena Richtung Hof wo sie sich heimischer fühlt u. wenigstens nachts Schutz findet u. die anderen viecher ja kennt.
Jemand hatte gesehen, wie Lena von einem Wilderpel bedrängt wurde. Vor Pauls Verschwinden.
Neee, kein Witz u. kein Entenkrimi.
Gehen Laufenteriche fremd wenn, sagen wir mal, eine fesche Wildente vorbeigeschwommen kommt?
Wurde der Depp im Bach abgetrieben und findet bloss nimmer zurück?
Oder wurde er am hellichten Nachmittag von irgendwem GEFRESSEN? Keine Federn, kein Riss, keine Spuren. Den Hofkatzen hätte er eins auf den Deckel gehauen, er war (?) bzw. ist sehr energisch.
Bei Flugenten schon erlebt, dass plötzlich 1 Partner die flügel ausbreitet u. die Scheidung einreicht. Ist das bei Entens so?
Oder müssen wir den Knaben abschreiben?
Was wird dann aber aus der Witwe? Die quakt und sucht verzweifelt!
Danke für alle Tips.
PS: Wir haben gesucht!!!! Beide Enten kamen auch auf Pfeifen u. Locken normalerweise angewetzt.

Arne
10.06.2005, 13:28
Bei dem von Dir beschriebenen Bachlaufbewuchs tippe ich eher darauf, daß Dein Erpel innerhalb der nächsten 4 Wochen stolz mit seinem Nachwuchs bei Dir auf dem Hof erscheint (falls ihr das Nest nicht vielleicht DOCH noch vorher findet!). Ist meinem Opi vor 50 Jahren mal passiert und wird immer wieder gerne erzählt! 8)

nina
10.06.2005, 15:38
Wenn er nicht wieder auftaucht musst Du der Dame einen neuen Gefährten besorgen. Erpel gibt es meist im Überfluss. Da werdet ihr sicher einen finden der ihr gefällt.

Grüsslis Nina

Uli
11.06.2005, 16:50
Die Geschichte kommt mir sehr bekannt vor...
Mein Mandarinerpel war eines Tages auch der Ansicht, daß nach mehreren Ausflügen zum nahegelegenen Bach, man auch dort sehr schön wohnen kann. War er früher nur 2, 3 Tage weg, blieb er ganz weg. Zurück ließ er seine trauernde Ente, die noch ein paar Wochen bei uns blieb und sich dann wohl auf die Suche machte.
Nun sieht man halt ab und an ein schönes Mandarinpärchen auf dem Bach rumschippern. Wenigstens sind sie zusammen :-*.
Mit meinem Flugentenpärchen ging es wohl ähnlich, die beiden waren allerdings gleichzeitig weg. Die wurden aber nicht mehr gesehen. :(
Vielleicht kommt dein Erpel ja wieder!
Gruß Uli

Landei
13.06.2005, 10:43
Arne,
heisst das, die ENte hat gelegt u. der Enterich brütet aus? Warum findet die Ente ihn dann aber nicht wieder?

Naja, so anhänglich u. treu wie Gänse scheint die Bagage ja nicht zu sein.
Lena frisst mittlerweilen aus der Hand, ärgert die HÜhner, beisst nach den Wildentchen und quakt auch nimmer gar so erbärmlich nach dem Paul.
Gucken wir mal ob der Kerl wiederkommt oder wir Ersatz brauchen.

Landei
15.06.2005, 10:12
Die Ente Lena ist seit gestern übrigens auch vom Erdboden verschluckt - ist wohl ihren Paule suchen gegangen. Mist aber auch!

Arne
15.06.2005, 13:49
Original von Landei
Arne,
heisst das, die ENte hat gelegt u. der Enterich brütet aus? Warum findet die Ente ihn dann aber nicht wieder? ....

Wer sagt Dir denn, daß sie ihn finden WILL? Zum Nestschutz wird sie sich gehütet haben, zu ihm zu gehen; scheint ja jetzt aufs Brutende zuzugehen, daß die Dame nun hinterher ist!? Rechne mal nach, wann Schlupftermin sein könnte ;)


(Sorry, daß ich nicht früher geantwortet hab, aber irgendwie ist mir die Frage von Dir entgangen :-/ )

Landei
15.06.2005, 13:59
Arne - die Enten waren IMMER beide bei uns am Hof bis letzten Donnerstag???! Dann großer Jammer bei der Dame, Enterich futsch.
Seit Montag abend ist nun die Lena futsch.
Keine ahnung von Verhaltenszeiten und wer brütet bei Enten, sind gar nicht meine Enten, by the way. Aber zum Brüten war die Zeit doch zu kurz, oder?

Arne
15.06.2005, 14:33
Original von Landei
.... Aber zum Brüten war die Zeit doch zu kurz, oder?...

Hmm, bei Enten erschöpfen sich meine Kenntnisse effektiv bei der Zubereitung :roll 8) ich kenne auch nur die "Familienstory" über die verschwundene Ente -oder Erpel!? ??? :roll- der/die dann irgendwann mit einem ganzen Haufen Kücken wieder auf dem Kleintierhof erschienen ist. :kein
Wie lange die Enten brüten muß Dir also einer von unseren Entenspezis sagen ;)

Luzi1981
15.06.2005, 14:51
Wir hatten zwar früher keine Laufenten sondern Stockenten, und die hatten eine Brutzeit von ca. 24-28 Tagen. Ich denke mal da tut sich von Ente zu Ente nicht sehr viel. Bei uns hat die Dame immer die Eier gebrütet, wobei der Erpel ihr aber nie lange von der Seite wich, passte immer schön auf....
Aber so der Enten-Spezi bin ich leider auch nicht... :-/

LG
Luzi

Landei
20.06.2005, 13:57
Der Stand der Dinge: Lena kommt täglich 1x laut quakend und mit rotierenden Platschfüsschen auf den Hof gewetzt, stürmt in den HÜhnerstall (da steht Weizen), stürmt dann zur Plastikbadewanne u. badet exzessiv u. mehrmals, stürmt dann zu ihrer Bes. die ihr FUtter gibt, bezieht von den Hofgänsen u. sonstigem Getier ab u. an Haue, und stürmt dann, erneut laut quakend, wieder fort. Wir habens noch nicht geschafft ihr unauffällig zu folgen. Ca. 300 m vom Hof ist unsere Reitwiese, stellenweise sehr hohes Gras mit vielen Schnecken drin. Da entschwand sie nach letzten Augenzeugenberichten.
Brütet sie DOCH???? Rätselhaftes Viech.... :roll

gujaclea
20.06.2005, 14:20
;D ;D
nett geschrieben,
hört sich sehr danach an, als würde sie brüten,
bald wird sie hoffendlich mit dem Jungvolk bei Euch erscheinen, toll

Stell ihr mann immer ordentlich was hin, damit sie alles gut übersteht...

Viel Glück und viele Grüße
Andrea

Landei
24.06.2005, 09:21
sie wurde wiedergefunden nach einigen Tagen des Ausbleibens!
Sie brütet!
Warum das dumme Stück unbedingt 300 m vom Hof weg im hohen Gras brüten muss? Als Fastfood für Füchse & Co?
Ihre Bes. hat sie jedenfalls im gras neben unserer Reitwiese entdeckt, sie sitzt fest auf den Eiern u. zischt wenn man zu nahe kommt. Rührt sich aber nicht... HOFFENTLICH kommt sie durch... *bibber*

Arne
24.06.2005, 12:50
8) Jetzt kommt der obligatorische Satz: "Ich hab's ja gleich gesagt" :P Vom selbstgebauten Nest wegholen solltest Du sie nicht, hat Opi seinerzeit damals wohl auch versucht, aber die Ente wollte dann unbedingt zurück zu ihrem Nest und hat zwischendrin mit ihren Eiern in der Karnickelbuchte, in die sie verfrachtet worden war, Fußball gespielt. Laß' die verrückte Ente wo sie sitzt, beobachte die Sache aus der Entfernung und bete, daß der Fuchs sie NICHT findet (deshalb auch lieber aus der Entfernung beobachten! Sonst ist ein Fuchs pfiffig genug, mal da nachzuschauen, wo die seltsamen Zweibeiner dauernd in der Wiese stehen! ;))

Landei
24.06.2005, 13:07
Jaja, Arne, ich gönn' Dir den kleinen Triumph von Herzen. ;D

Und sicher lassen wir sie sitzen, sie ist nicht handzahm u. würde sich nur künstlich aufregen wenn man irgendwie zu viel herummacht oder sie gar begrapscht.

Nur: gibt ja auch noch unsere Hofkatzen, die miezen vom Nachbarhof, für die so ein frisch geschlüpftes Entlein grad angenehm auf den Vorspeisenteller passt... etc. etc.
Naja. Hoffen und warten wir mal ab!

Arne
24.06.2005, 13:49
Original von Landei
...Nur: gibt ja auch noch unsere Hofkatzen, die miezen vom Nachbarhof, für die so ein frisch geschlüpftes Entlein grad angenehm auf den Vorspeisenteller passt...

:pfeif Hatte ich schonmal erwähnt, daß ich seeeehr zu ALFs Katzenphilosophie neige? :roll 8)
Die amerikanischen Pioniere haben den Spruch abgewandelt: "Nur ein toter Indianer..." usw., usw.......... :pfeif

Landei
27.06.2005, 14:01
Ich hab zwar kein Herz für diese Pioniere und deren Ausrede für Völkermord (übrigens war das glaub ich eher General Sheridan oder Sherman, weiss nimmer welcher von beiden, nix Pionier jedenfalls ;D - kennst Du übrigens Custers letzten Ausspruch? "Diese Sch...indianer bringen mich noch um!" ... :yau)
... aber die Alf-Philosophie passt auf sämtliche Hof-Übervölkerungsprobleme. (*flüstermodusan*: Haben zwergziegen eigentlich natürliche Feinde??? Und wenn ja, kann man die übers Internet bestellen?) :teuf1
OK, back to topic:
Laufentennest leer, 1 leeres Ei liegt da, Schale oben rum so "angefressen", hat sich da ein Kücken durchgenagt? Ansonsten - Stille. Wo könnten sie sein? Gestört worden? Gefressen? Neues Versteck gesucht??? :o

Landei
29.06.2005, 10:32
Äh... wie sieht eigentlich ein Ei aus aus dem was geschlüpft ist???? KEINE Ahnung....

Tja also... schrieb ja von dem leeren Ei, Ente weg, Küken weg...
Gestern abend reit ich so den Weg zwischen unseren Koppeln lang heim, links steht so ein oller Schuppen vom Bauern. Wir traben (schneller als die Bremsen) u. auf einmal plötzlicher Übergang in Renngalopp. Pferd kriegt sich wieder ein, ich denk mir mein Teil, wende u. wir beschließen zurückzugehen u. uns den Ort des SChreckens nochmal anzusehen. Reite von hinten an den Schuppen, springt da nicht wuppdich ein Marder durch das da gelagerte Brennholz... Mist!!!!
Schlechte karten für die 2 dummen Laufis... :o ;(
Die Entenbesitzerin meinte auch , sie hätte die Tage mal einen Fuchs gesehen. Jaja, ob wir jetzt Fastfood-Station für das Viehzeug sind? Direkt auf den Hof trauen die sich hoffentlich nicht, da ist zu viel Rabatz, Katzen, 1 laut kläffender Hund, derzeit 2... *hoff*

Arne
29.06.2005, 12:36
Original von Landei
...Schlechte karten für die 2 dummen Laufis... :o ;(...

Friede ihrer Asche! :( :sorry