PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hilfe! eben babyvögel gefunden!



ninchen
08.08.2008, 11:56
hallo, ich hab eben ganz ganz kleine babyvögel gefunden, die katze hat sie reingetragen... es waren 3. leider ist eines tod, das hatte eine verletzung. die beiden anderen scheinen kräftig zu sein, hunger haben sie. sie haben ja kaum federn und ich weiss auch gar net, wo da ein nestchen sein könnte, aber ich glaube, die mutter würd sie ja nicht mehr annehmen, oder?
ach gott, was kann ich nur tun? haben sie eine chance, aufgezogen zu werden? ich fahre jetzt zu einer freundin in die tierhandlung, die kennt sich ein wenig aus, aber haben die kleinen realistische chancen? sie scheinen unverletzt!

dortee
08.08.2008, 12:05
Hast Du eine Wärmelampe? Setz die Kleinen erstmal in einem Schälchen darunter.

dortee

vogthahn
08.08.2008, 12:34
Hallo!

Wenn Du nicht weißt, was für eine Art sie sind, wirst Du sie nicht durchbringen. Jede Art hat ihre eigenen Futteransprüche und wenn Du nicht weißt, was sie brauchen....
Versuch mal, draußen in der Umgebung zu suchen, ob irgendwo ein Vogel aufgergt herumflattert. Oft suchen und füttern Alttiere ihre Jungen auch noch, wenn sie schon aus dem Nest sind.

ninchen
08.08.2008, 15:08
es war leider nirgendwo eine vogelmama zu sehen... wir wohnen ja quasi mitten im wald, die katze kann die von überall hergebracht haben. es ist nur so seltsam, sie hat alle 3 auf den selben platz gebracht, ist ja auch daneben gesessen und hat ihnen zugeschaut und geschnurrt. sonst frisst sie die mäuse immer gleich, vögel hat sie wirklich nur gaaaanz selten gefangen. meine freundin hat gemeint, es ist schon mal vorgekommen, das katzen mutterinstinkte für vogelbabys entwickeln, welche aus dem nest gefallen sind oder so... ich weiss, das klingt verrückt, aber ich red mir ein, das es so war also hat sie ja nix böses gewollt! meine freundin und ihre chefin in der tierhandlung haben die kleinen jetzt aufgenommen. meine freundin hat kanarienvögel, es ist einen versuch wert, ihnen die kleinen "unterzuschieben" wenn das nicht klappt, muss man es eh so versuchen. sie bekommen vorerst ein futter (natürlich breiig) mit dem angeblich schon mehrere babyvögel erfolgreich aufgezogen wurden. es war so traurig, einer der beiden hat so laut gerufen und immer den schnabel aufgerissen. der 2te hat bis jetzt nicht gefressen, er hat eine leichte verletzung unterm flügel, haben wir gesehen... ich hoffe, das ist nix schlimmes. und ich hoffe so, das die kanarienvögel ihnen bissl zuwendung geben können, das brauchen die kleinen doch so :( wie ich aus der tierhandlung rausgegangen bin, hab ich fast zu weinen begonnen.... einer ist ja schon tot, ich hoff, die beiden kommen durch :( dem kot nach zu urteilen wurden sie mit hollerbeeren gefüttert.

piaf
08.08.2008, 16:01
Hi

bei Katzenbissen muss sofort ein Antibiotikum gegeben werden, auch wenn der Vogel (noch) fit erscheint. Er geht Dir sonst zu 99% ein, auch wenn es nur kleinste Verletzungen sind.

Unter www.wildvogelhilfe.org findest Du "Gebrauchsanweisungen" für alle Wildvogelnotfälle, hier kannst Du ev. auch die Art bestimmen und das passende Aufzuchtfutter ersehen.

Geh aber erst zum Vet. bevor alle zumachen und Wochenende ist!!!!!!!!

Gruß piaf

Ludger
08.08.2008, 22:51
Ich würde die kleinen in Frieden einschlafen lassen, was willst Du machen wenn einer groß werden sollte..?
Zurück in die Natur...ohne Vorkentnisse der Auswilderung.

??
Dann ist die nächste Katze da...

ninchen
09.08.2008, 21:28
ich hätte euch ja sogerne eines tages geschrieben: ihr hattet alle unrecht! aber leider... die kleinen sind heute leider gestorben :(

labschi
09.08.2008, 21:33
Hey, tut mir echt leid für die Kleinen und für Dich, weil Du Dir solche Mühe und Gedanken gemacht hast. Aber wer weiß, wofür es gut ist. Sie waren wohl einfach zu klein. Sei nicht traurig. Vielleicht waren sie ja auch krank. Ich habe mal gehört, daß Vögel schwache oder kranke Babys aus dem Nest schmeißen. Oder vieleicht hat ein Kuckuck das gemacht. Ist wirklich schade drum, :(

Freddy
09.08.2008, 21:52
Es tut mir leid :freund! Hut ab und mein Mitgefühl, daß Du Dich so aufgeofpert hast! Das ist echt Tierliebe! Es sollte eben nicht sein. Aber bewahr Dir das! Haste trotzdem toll gemacht, ihnen ne Chance zu geben! Hätte ich auch gemacht! Gruß freddy

gaby
10.08.2008, 06:13
Es ist unglaublich schwer kl. Wildvögel aufzuziehen. Und es ist immer mit Kummer verbunden wenn sie trotz der Bemühungen sterben. Tut mir wirklich leid!

gg

Hühnermamma
10.08.2008, 08:05
Wir hatten versucht, eine junge Amsel mit gebrochenem Flügel zu retten. Leider nicht geschafft. Sie hat zwar gefressen, aber ich denke, der Stress durch das Einfangen, das Tapen des Flügels und das sitzen im Käfig, hat ihr mächtig zugesetzt. Stress schwächt wohl das Imunsystem, so dass Parasiten innerlich, wie äußerlich ein leichtes Spiel haben.
Eine Aufzucht kann aber auch funktionieren. Habe einmal eine gänzlich unbefiederte Schwalbe aufgezogen, die sich, nachdem sie fliegen konnte, ohne sich einmal nach mir umzudrehen vom Acker machte. Dabei war sie super zutraulich. Sie saß mit Vorliebe auf meinem Kopf. :neee: Mein Vorteil war natürlich, dass ich wusste, welche Art von Vogel ich betreue.
Also bitte nicht traurig sein. Es gelingt uns Laien nur seeeehr selten.
LG Renate

ninchen
10.08.2008, 11:23
vielen dank für eure lieben worte!
aber ich denke, einen versuch ist sowas immer wert, es könnte ja auch anders ausgehen, so wie bei hühnermamas schwalbe! schön, das die kleine durch dich eine chance bekommen hat! :flowers

Pixel
11.08.2008, 11:48
Hallo, mir tut es auch leid, aber es ist sehr schwer sie durchzubekommen.

Meistens sterben die kleinen Jungvögel an Streß und weil sie nicht sofort und unverzüglich Futter bekommen.
Nur ist man als Notfallhelfer eben leider nicht mit Futter für junge Vögel ausgestattet.
Da wir dieses Jahr zweimal Fundvogelkinder hatten, hab ich mir jetzt einen Vorrat an Beoperlen zugelegt. Wunderbar als Erstfuttermittel für alle verwaisten Vogelkinder geeignet. ;)