PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : küken plötzlich krank



roadrunner
22.05.2005, 16:38
Hallo!
gestern war scheinbar noch alles in Ordnung und heute sind auf einmal 3 unserer 8 Küken schwer krank. Die Küken sind jetzt ca. 4 Wochen alt, vor allem die beiden Grünleger zeigen Symptome, aber auch ein Welsumer, wenn auch (noch) in abgeschwächter Form. Sie können sich nicht mehr aufrichten und machen einen jämmerlichen Eindruck. Wenn man sie per Hand aufrichtet, streckt sich der Körper nicht mehr, der Kopf bleibt am Boden. Sie strecken im liegenden Zustand beide Beine nach vorne. Mitunter zittern die Küken und atmen schwer. Die Symptome der geläufigen Krankheiten passen soweit unser Eindruck stimmt nicht wirklich. Weiß jemand Rat?

niquisa
24.05.2005, 09:13
Hallo,

Du solltest schnellstmöglich zum TA - wenn nicht eh schon zu spät.

MonaLisa
24.05.2005, 13:09
Wie geht es den Küken, was sagt der TA?
Vitaminmangel käme evtl auch in Frage, aber ohne TA bleibt alles nur wage Vermutung, die den Küken nicht hilft.
Gruss Petra

2Rosen
24.05.2005, 14:06
Hallo,
ähnliches hatte ich bei der letzten Brut auch zu beklagen.
Zum Glück nur eins.
Es saß von einem auf den anderen Tag apatisch in der Ecke.
Vorn übergebeugt, Kopf nach unten oder zur Seite liegend und absolut geschwächt.
Die Atmung war extrem schnell und flach.
Direkt ans Ohr gehalten konnte ich beim Atmen ein Art röcheln hören.
Ich hab noch versucht es separat zu setzen aber der Hühnerhimmel hat es sich innerhalb von anderthalb Tagen geholt.
Ich vermute daß das irgendwas mit Atmung, Hals oder Kropf zu tun hatte.
Beim Befühlen des Halses fühlte sich alles extrem hart und fest an.
Kurz vor seinem Tod versuchte das kleine Ding nochmal zu atmen, bekam aber anscheinend so wenig Luft daß es röchelte und nur noch ein paar mal zuckte...
Beim TA war ich nicht, ging alles zuschnell.
Roadrunner, ich hoffe bei Dir läufts besser!
Grüße

roadrunner
25.05.2005, 22:17
Hallo!
Vielen Dank für die Antwort! Wir waren inzwischen beim TA, allerdings war das nicht sehr erfolgreich, Diagnose Virus, Prognose: kommen alle nicht durch. Na ja, wir befürchten jetzt auch das Schlimmste, weil wir nicht wissen ob und wogegen sie geimpft sind, wir haben die Tiere als 4-Tagesküken gekauft. Wir haben Dank dieser Infoseite und dem Forum alle guten Tips gegen Kokzidose und co berücksichtigt und umgesetzt, Möhren geraspelt, Knoblauch ausgeteilt, Kümmelöl und Apfelessig abgefüllt, Kükenfutter mit Medikamenten gegen Kokzidose gekauft und setzen unsere Hoffnung auf 3 relativ stark wirkende Tiere, ein Welsumer kann sich nur mit Mühe aufrichten, frißt aber begierig, ist das ein gutes Zeichen bei Hühnerküken? Davon abgesehen war den anderen vorher auch nichts anzumerken, wir waren regelrecht geschockt als die kleinen Piepser plötzlich so krank waren, 4 sind dann innerhalb von nicht mal 24 Stunden gestorben.

kraehe
25.05.2005, 22:56
Hallo,

das Tierarztproblem kenne ich auch, ein Huhn ist eben keine Katze.
Hat der Tierarzt eine Blutprobe genommen, um das Virus evtl. zu
diagnostizieren? In diesem Alter gibt´s schon viele Krankheiten und man kann keine Ferndiagnose geben (evtl Marek) die Verläufe sind sehr
verschieden.

Gruß Werner

gaby
26.05.2005, 08:25
Küken kriegen kein Marek, sie infizieren sich nur Die Krankheit bricht dann viel später aus.

kraehe
26.05.2005, 09:03
muß ich wiedersprechen - habe schon Fälle gesehen bei 8-Wochenküken - mit Nachweis. Übrigens erscheint das Herpesvirus schon variabel. Vielleicht ist das der Grund, daß die Impfung nicht mehr in dem Mass wirkt.

gaby
26.05.2005, 12:32
8 Wochen ist sehr früh ... i. d. R. sagt man das sie etwa 3 Mon alt sind wenn es ausbricht.

Die Krankenverläufe ändern sich, es gibt ja auch immer häufiger Ausnahmen. Trotzdem finde ich es verfehlt immer gleich an Marek zu denken. 3Tg alte Küken sterben - Marek, 5 Jahre altes Huhn - Marek.
Marek ist nicht soo häufig, nur extrem gefährlich weil man die Ansteckung nicht sofort bemerkt und die Viren auch von (noch) nicht erkrankten Tieren weitergegeben werden können. Meist muss man dann den gesamten Bestand abschlachten und ganz von vorne anfangen.

Wenn man einmal ein an Marek erkranktes Tier gesehen hat, weiss man dass man das nie mehr mit irgendeiner anderen Krankheit verwechseln wird :o

lgg

kraehe
26.05.2005, 15:57
Da die Inkubationszeit zwischen 3 Wochen und mehreren Monaten
betragen kann, ist es absolut nicht abwegig, daß 4 Wochen alte Küken
erkranken können. Oft passiert es, daß Tiere an Krankheiten versterben,
deren Auslöser zwar Marek sein kann, ohne aber direkt als Todesursache erkannt zu werden, denn Marek schwächt das Immunsystem und was dadurch entsteht, kann man sich ausmalen.
Marek ist weiter verbreitet, als man vielleicht annimmt und es tritt in verschiedenen Formen auf: der Nerven-, der Augen-,der Eingeweide-
und der Hautform.
Für die 4 Wochenküken von roadrunner ist der Krankheitsverlauf durchaus typisch. Eine TA-Untersuchung und Analyse wäre von Vorteil.
Übrigens ähnliche Krankheitsbilder gibt es bei Leukose, nur bei älteren Hühnern (Krämpfe, Gleichgewichtsstörung...)

Gruß Werner

gaby
26.05.2005, 16:41
Okay, wir brauchen einen Schiedsrichter :), wenn Katrin (sie ist TA) das nächste mal hier ist bitte ich sie hier zu lesen und da was zu zu sagen
Gaby

roadrunner
28.05.2005, 11:59
Hallo!
Also... ich glaube, bzw. hoffe, daß wir uns bei unseren Küken zumindestens momentan keine Sorgen mehr um Marek machen brauchen, da sich das schlappe Welsumerküken immer mehr erholt und die anderen 3 fit sind. Oder ist es auch möglich, daß die Hälfte der Kükengruppe schon an Marek verstorben ist, während die anderen noch keine Symptome zeigen? Uns würde auch noch interessieren was für Erfahrungen ihr mit Wurmkur und Impfung bei schwächelnden Küken gemacht habt. Besser so schnell wie möglich oder warten bis alle topfit sind? Da wir auch nicht wissen ob die Küken überhaupt schon einmal geimpft wurden, stellt sich auch die Frage, wenn wir sie jetzt eventuell doppelt impfen, ist das dann womöglich des Guten zuviel und sie erkranken erst recht?
Eine Blutprobe wollte der TA nicht haben, soviel Engagement für Hühner scheint hier nicht üblich zu sein, obwohl ich glaub´ schon, daß er es untersuchen würde, wenn wir drauf bestehen.
Vielen Dank auf jeden Fall für euer Engagement- und streitet euch nicht zu dolle, irgendwie hat jeder Recht!
Gruß roadrunner

gaby
28.05.2005, 15:17
impfen immer nur wenn Tier gesund ist. Sonst gibt`s die Seuche
gg

Katrin
29.05.2005, 11:55
hallo!

Also das kann ja nun wirklich niemand sagen, was die Küken gehabt haben, der nicht eines aufgeschnitten und nachgesehen sowie die andere diagnostische Schiene durchgezogen hat.
Dafür ist normalerweise ein Fachtierarzt oder eine Geflügelklinik die richtige Adresse .

NIEMALS Tiere impfen lassen, die nicht wirklich TOPFIT und wurmfrei sind !!!!!

VG Katrin

PS: Das Bild zeigt die Aviäre Encephalomyelitis- ansteckende Gehirn- und Rückenmarksentzündung. Sieht das Küken uU so aus?

conny
30.05.2005, 10:09
Durch was wird diese Krankheit ausgelöst?

LG
Conny

Katrin
30.05.2005, 10:56
Hallo!

Das ist eine Virus-Infektion.

VG Katrin