PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wachtelhaltung- Nester, Stangen und Grünfläche?



Kräuterhexe
10.02.2008, 09:38
Hallo liebe Leute :).
Hab mich zwar schon ausführlich mit dem Thema artgerechte Legewachtelhaltung beschäftigt, dennoch habe ich noch einige Fragen offen, da ich verschiedene oder nur spärliche Angaben gefunden habe.

1. Wie sieht es aus mit den optimalen Nestern für Legewachteln? Ich habe irgendwo gelesen das die Maße 20 x 20 x 16 cm gerne genommen werden. Aber soll das Nest erhöht oder am Boden angebracht werden? Wie kann man das Nest am besten verdunkeln, oder ratet Ihr davon ab? Was nehmen die Wachteln gerne als Nesteinstreu? Die großen Eigennestbauer scheinen sie ja nicht zu sein.

2. Brauchen Wachteln zum Übernachten eine Stange? Habe dazu eine kurze Anmerkung gelesen das sie zwar gerne eine Annehmen, das es aber nicht nötig ist. Wenn ja, wie hoch sollte die Stange sein und welchen Durchmesser sollte sie haben?

3. Wenn man ein Aussengehege mit Grasbewuchs anbietet (ich denke bei mir wäre Platz für 2 - 3 m²; höchstens 6 Hennen), inwieweit zerstören sie die Grasfläche? Hat das ähnliche Ausmaße wie bei Hühnern oder erholt sich der Rasen bei der angegebenen Größe mit 4- 6 Hennen von allein?

Ich denke das wäre es erstmal.
Übrigens: Wenn hier ein Wachtelhalter aus der Umgebung Leverkusen/Köln rumschwirrt wäre ich sehr erfreut wenn er/sie sich bei mir melden würde, zwecks Informationsaustausch :).

Liebe Grüße & schonmal vielen Dank für eure Antworten!!

Marie

Mary
10.02.2008, 10:01
Original von Kräuterhexe
Hallo liebe Leute :).

1. Wie sieht es aus mit den optimalen Nestern für Legewachteln? Ich habe irgendwo gelesen das die Maße 20 x 20 x 16 cm gerne genommen werden. Aber soll das Nest erhöht oder am Boden angebracht werden? Wie kann man das Nest am besten verdunkeln, oder ratet Ihr davon ab? Was nehmen die Wachteln gerne als Nesteinstreu? Die großen Eigennestbauer scheinen sie ja nicht zu sein.

Das würde mich nun auch interessieren. Meine sind nun (morgen) 3 Wochen alt und es könnte bald losgehen.


2. Brauchen Wachteln zum Übernachten eine Stange? Habe dazu eine kurze Anmerkung gelesen das sie zwar gerne eine Annehmen, das es aber nicht nötig ist. Wenn ja, wie hoch sollte die Stange sein und welchen Durchmesser sollte sie haben?

Stangen habe ich in meiner Volliere nicht eingeplant. Ganz im Gegenteil. Wenn ich manchmal Nachts zu den Kücken reingucke, liegen sie auf der Seite, mit ausgestreckten Beinen und schlafen. :-X


3. Wenn man ein Aussengehege mit Grasbewuchs anbietet (ich denke bei mir wäre Platz für 2 - 3 m²; höchstens 6 Hennen), inwieweit zerstören sie die Grasfläche? Hat das ähnliche Ausmaße wie bei Hühnern oder erholt sich der Rasen bei der angegebenen Größe mit 4- 6 Hennen von allein?

Auch etwas, was mich interessiert......... :-[


Ich denke das wäre es erstmal.
Übrigens: Wenn hier ein Wachtelhalter aus der Umgebung Leverkusen/Köln rumschwirrt wäre ich sehr erfreut wenn er/sie sich bei mir melden würde, zwecks Informationsaustausch :). Liebe Grüße & schonmal vielen Dank für eure Antworten!!
Marie

Schade, ich wohne im Helmstedter Raum.........


LG
Mary

Kräuterhexe
10.02.2008, 11:25
Hey Mary,

was hast du denn bis jetzt für deine Kleinen so Nestmäßig vorbereitet? Gibt es bei dir einen Grünauslauf? Finde es sehr schade das es so wenige Informationen gibt. Und wenn wiedersprechen sie sich auch noch -.-. Oh mann.

Grüße Marie

Mary
10.02.2008, 13:30
Hallo Marie,

als Nest habe ich gar nichts vorbereitet. Die Aussagen gehen doch dahin, dass Wachteln nicht in ein Nest legen, sondern da wo sie gerade stehen und man überall in der Volliere die Eier auflesen kann und muss.
Aber da ich eh, mind. 3 x am Tag zum Geflügel gehe, habe ich auch kein Problem damit.

Einen "Grünauslauf" habe ich nicht. Aber irgendjemand hat hier mal geschrieben, dass man auch ausgestochene Grasnarbe in die Volliere legen kann. Das werde ich sicherlich mal versuchen.

Mehr info´s kann ich Dir nicht. Bin ja selbst blutiger Anfänger.



LG
Mary

Mary
10.02.2008, 13:52
Original von Kräuterhexe

2. Brauchen Wachteln zum Übernachten eine Stange? Habe dazu eine kurze Anmerkung gelesen das sie zwar gerne eine Annehmen, das es aber nicht nötig ist. Wenn ja, wie hoch sollte die Stange sein und welchen Durchmesser sollte sie haben?

Hallo Marie,

eben habe ich mal einen Test gemacht.
Ich habe eine Wachtel in die eine Hand genommen und versucht sie auf einen Finger der anderen Hand zu setzen.

Da ist ja gar kein Krallreflex. Hühnerkücken versuchen sofort den Finger zu umfassen. Die Wachteln in keiner Weise :o
Die stehen mit flachen Füssen auf dem Finger (und fliegen dann runter). :o

Es kann natürlich sein, dass sie es nicht kennen und nicht gelernt haben einen Ast zu umfassen. Ich habe ja keine Stangen oder kahle Äste in der Volliere.

Aber, wie gesagt, scheinbar scheint der Reflex zu fehlen.
Sind Wachteln nicht eigentlich Bodenbrüter/vögel, die nur im Notfall wegfliegen? Vielleicht ist es "Natur", da sie es nicht nötig haben hoch zu fliegen um den sicheren Ast um hohen Bäumen zu suchen?


auch fragende Grüße
Mary, deren nächsten Wachteln am kommenden Samstag schlüpfen.

Kräuterhexe
10.02.2008, 16:59
Hey Mary,

da der Greifrefelex nicht kommt, könnte ich mir auch vorstellen das sie Stangen ablehnen. Auf jeden Fall eine interessante Beobachtung.
Zu den Nestern hab ich schon so viel Kontroverses gelesen, ich weiss auch nicht recht.
Wer hat hier noch Erfahrungen mit diesen Dingen?
Komisch, das eigentlich die einfachsten Dinge was die Wachtelhaltung angeht, nicht wirklich klar sind. Irgendwann muss mal ein richtiges Wachtelforum her, oder was meint ihr?

Grüße aus Leverkusen
Marie

Brahmaner
10.02.2008, 17:07
Schau mal hier

http://www.beepworld.de/members65/wachteln/index.htm

Gruss Volkmar

Kräuterhexe
10.02.2008, 17:22
Hey Volkmar!
Danke für den Link. Also da es sowas zu kaufen gibt, muss man wohl davon ausgehen, dass die Wachteln das gerne annehmen, vor allen bei den Prozentzahlen! Auf kurzes Stroh als Einlage hätte ich auch getippt.
Ok, schonmal eine Frage beantwortet.

Findet sich denn noch jemand hier der mir meine Frage zum Grünauslauf beantworten kann?

Grüße, Marie

Bachstelze
10.02.2008, 18:58
Hallo Kräuterhexe,

die meisten Dinge über Wachteln sind klar. Du musst nur mal in www.sachsenwachteln.de nachschauen, da wird alles beschrieben und Literatur angeboten.

Natürlich gibt es viele verschiedene Erfahrungen und Ansichten. Aber das ist ja in der Geflügelzucht und anderswo ebenso.

Gruß Bachstelze

Kräuterhexe
10.02.2008, 19:32
Hallöchen Bachstelze.
Danke für den Tipp, aber auf der Homepage hab ich mich bereits belesen :).
Viele Sachen habe ich mitlerweile gefunden, aber nirgends hab ich eine Angabe bezüglich Grünfläche gefunden, ob die Wachteln das genauso "kaputtscharren" wie zb. Hühner.
Eigentlich nur ne Kleinigkeit, aber ich würds doch gerne für meine Planung wissen.

Ausserdem hab ich mir Literatur bestellt, das vielfach gelobte "Wachteln" von Kühne/Bernhardt. Mal gucken!

Grüße

Sefina
11.02.2008, 08:10
Hallo Kräuterhexe,
meine Wachteln schlafen am liebsten auf dem Boden. Ich baue auch gerade eine Außenvoliere und habe dort Weidenstecklinge gesetzt. Ich denke nicht, daß deine sechs Wachteln das Gras kaputt scharren werden. Wenn das Gras hoch genug ist, werden sie , denke ich, Laufwege haben und den Rest stehen lassen. Bekommt deine Voliere eine Überdachung?
PS.: Ich komme aus dem Rhein-Sieg Kreis

Grüße sefina

Kräuterhexe
12.02.2008, 19:52
Alles klar, damit dürften meine Fragen erstmal beantwortet sein. Vielen Dank :).

Grüße
Marie