PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 11. Januar Veranstaltung gegen ein Hühner-KZ in Leiferde/Gifhorn!



Black Giants
26.12.2007, 23:17
Hallo!

Ich hab gerade entdeckt, dass in unserer Nähe ein Hühner-KZ aufgemacht werden soll. Leider recht spät. :(

An Freitag, dem 11.Januar 2008 findet im Dorfgemeinschaftshaus in Leiferde/Gifhorn um 19.00 Uhr eine Informations- und Protestveranstaltung statt.

Wir werden mit Sicherheit dort auftauchen und vielleicht kommt noch der eine oder andere aus dem Umland vorbei?!

Es sollen 390000 Hühner eingekerkert werden und abgesehen von deren Leid, ist immer noch nicht klar, welche Rolle die Geflügelindustrie bei der Vogelgrippe spielt.

Hier der Link zum Tierschutzverein Gifhorn (http://www.tierschutzgifhorn.de/start.html).

Und bitte beachtet besonders den Flyer (http://www.tierschutzgifhorn.de/Neue_Dateien/huehnerhorror.pdf).
Insbesondere lest den kleinen Kasten rechts unten auf der vierten Seite!!! :o
Von wegen Hühnerkot wird verbrannt!!! :aerger

Claudja
27.12.2007, 01:19
Huhu!

Leider steht ja schon im Flyer - Es ist legal!
Nur mit Protest und Unterschriftsaktionen geht da gar nix. Die Planungen sind in solchen Fällen meist schon ganz weit und unterschriftsreif.
Wir haben es hier schon durch. Die Protest- und Unterschriftssammlungen wurden öffentlich ausgelegt. Die Familien die unterschrieben hatten, hatten keine guten Karten.
Hier war auch nie die Rede von verbrennen von Kot. Der Landwirt muss nur die nötigen Flächen für die Entsorgung nachweisen.

Grüsserchen
Claudia

Black Giants
31.12.2007, 18:26
Hallo Claudia!

Trotzdem werden wir uns das mal antun. Allein schon um raus zu bekommen, wem ich die gekeulten Hühner irgendwann um die Ohren hauen muß. >:(
Außerdem sitzt in Leiferde der NABU. Bin gespannt, ob von deren Seite oder der des BUND irgendwas kommt.
Viel Hoffnung habe ich nicht, aber ganz still möchte ich das auch nicht über mich ergehen lassen.

Claudja
31.12.2007, 19:18
Hoi!

Ich drück Euch jedenfalls die Daumen.
Bei uns hats ja wie gesagt leider nicht geklappt mit dem Protest. Wir hatten weder Nabu noch Feldhamster oder kleine Hufeisennasen. Aber dafür jetzt alle paar Wochen ca 40.000 Mastküken.


Grüsserchen
Claudia

Hühner Vater
31.12.2007, 20:01
ohh neee

lasst die leute das doch machen es ist nicht verboten und ändern könnt ihr das sowieso nicht wenn es schon genemigt ist und hühner dürfen nur noch in neuen ausgestalteten käfigen gehalten werden und dort haben die das besser

HCS
31.12.2007, 20:15
Original von Hühner Vater
ohh neee

lasst die leute das doch machen es ist nicht verboten und änern könnt ihr as sowieso nicht wenn es schon genemigt ist und hühner ürfen nur noch in neuen ausgestalteten käfigeen gehalten werden und dort haben ie das besser

Gibt es den Beitrag auch auf Deutsch? Der liest sich wie gsgs' gebabelfischte Texte

Hans-Christoph

Black Giants
01.01.2008, 08:20
Original von Hühner Vater
ohh neee

lasst die leute das doch machen es ist nicht verboten und ändern könnt ihr das sowieso nicht wenn es schon genemigt ist und hühner dürfen nur noch in neuen ausgestalteten käfigen gehalten werden und dort haben die das besser


Ich hoffe, das war Ironie. http://www.cheesebuerger.de/images/midi/boese/a034.gif

Punkte am Satzende tragen entscheidend zur Lesbarkeit Deiner Texte bei und sind kein unerschwinglicher Luxus. ;)

Black Giants
11.01.2008, 23:02
Halllo!

Wir sind wieder zurück und ich bin natürlich etwas frustriert.

Die Sache sieht so aus, dass der Bau vom Monster-KZ kurz vor der Entscheidung steht, bis 24.1. können noch Einwände erhoben werden.
Das Monster-KZ ist eine riesige Anlage für 393000 Hühner, dass heißt es werden drei Hallen errichtet, die je 150 m lang sind. Die Hühner sind in sechs Etagen untergebracht, in "ausgestalteten Käfigen". :roll
Die Anwohner bangen nun um ihr Eigentum, denn natürlich sacken die Immobilien-Preise in unergründliche Tiefen. Außerdem wird die Gesundheitsbelastung extrem zunehmen, Ammoniakdämpfe sorgen für Reizungen der Atemwege und wer weiß was noch in der Abluft ist. Wäre ja nicht das erste mal, dass unerlaubtes auf Hühner landet und somit auch in die Atemluft gelangt.

Investor ist die Egga Landei GmbH.
Zum Schutz der Anwohner sind mehrere 19m hohe Schlote geplant, um die Emissionen auf möglichst große Fläche (möglichst viele Bürger :roll) zu verteilen. Außerdem gibt es einen Mistbunker für 40 t, was gerade mal die Tagesproduktion deckt (393000 Hühner x 0,1 kg = 39,3t Mist täglich!!).
Um sich vor diesem Unternehmen zu schützen, sehen sich die Dalldorfer darum inzwischen gezwungen, einen Rechtsanwalt zu beauftragen.
Wir hoffen natürlich, dass er gewinnen wird, denn diesen Betrieb will hier eigentlich keiner haben. >:(


Vielleicht kann noch jemand was zur Verbindung Deutsche Frühstücksei - Egga Landei beitragen. Ich finde auf die Schnelle nichts.

Gerüchten zufolge ist einer der beiden Eigentümer der Deutschen Frühstücksei ein bekannter Deutscher Springreiter, der durch das Barren seiner Pferde bekannt wurde. Hat jemand dazu nähere Infos?

Als vorletztes noch eine frohe Botschaft für die Thüringer:
In der Nähe vom Kyffhäuser soll der Mist aus dem Hühner-KZ verklappt werden.
So hatten wir uns alle den Aufschwung Ost wahrscheinlich nicht vorgestellt. :-[

Und ganz zum Schluß noch der virtuelle ******finger für die, die mir vorgeworfen haben, paranoid zu sein:
Es ist vom Investor öffentlich bekannt gemacht worden, dass dieser Hühnerkot (ca. 40t täglich!!!) nicht verbrannt wird, sondern in die Landwirtschaft geht.
Das heißt, der pure Scheiß wird 250 km über öffentliche Straßen gekarrt und dann irgendwo in der Walachei verklappt.
Jetzt könnt Ihr Euch mal fragen, wie die Vogelgrippe blitzschnell größere Strecken überwindet. :-X
Willkommen in der Realität! :roll

hühnerling
12.01.2008, 00:16
Da sieht man man wieder: Wo der Profit winkt, ist die Angst vor der Vogelgrippe plötzlich doch nicht mehr so groß...

Geflügelkot europaweit als Dünger (http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=18269)

LG Hühnerling

stef71074
12.01.2008, 02:06
Original von Hühner Vater
ohh neee

lasst die leute das doch machen es ist nicht verboten und ändern könnt ihr das sowieso nicht wenn es schon genemigt ist und hühner dürfen nur noch in neuen ausgestalteten käfigen gehalten werden und dort haben die das besser

Sorry, aber wenn das ein ernst gemeinter Beitrag sein sollte, bist Du hier irgendwie falsch. Ich lese ja häufig hier mit, aber Du machst leider immer mehr den Eindruck, als ginge es Dir ums liebe Geld, und nicht das Wohl der Tiere....Nur so als Anmerkung, Durch Hühner wird man nicht reich, erfinde lieber was.....


Schockierte Grüße

Stef

gaby
12.01.2008, 06:01
Gerüchten zufolge ist einer der beiden Eigentümer der Deutschen Frühstücksei ein bekannter Deutscher Springreiter, der durch das Barren seiner Pferde bekannt wurde. Hat jemand dazu nähere Infos?

Der weltweitbedannte Pferdequäler heißt Paul Schockemölle. Das passt.

gg

HCS
12.01.2008, 10:25
Fragt man sich natürlich, was mit dem Widerstand erreicht werden soll. Offenbar, dass nicht gebaut wird - o heiliger St. Florian, verschon mein Haus, zünd's andre an. Denn das wäre der einzige Effekt - dass dann woanders gebaut wird, vorzugsweise im Ausland, mit womöglich noch schlechteren Haltungsbedingungen. Denn der Markt für die Eier ist da, also wird gebaut werden. Da riecht man von weitem den als Tierschutz getarnten Eigennutz, gepaart mit Gutmenschentum. Wenn ich jetzt gelesen hätte, dass man bauliche Änderungen - mehr Platz für die Hühner, bessere Abluftfilter, Kompostierungsanlage für die Kacke - gefordert habe, wäre das was anderes, dann wäre die Aktion auch glaubwürdig.

Hans-Christoph

gaby
12.01.2008, 10:43
Ich finde sie auch so sehr glaubwürdig.

Erst mal haben die Leute sehr kurzfristig davon erfahren, da war ja garnicht die Zeit sich Gedanken zu machen. Einzelheiten wurden erst gestern bekannt. Also!


Das vielen Leuten nicht wg. Tierschutz dagegen sind ist klar. Die Motive in Frage zu stellen ist aber nicht der richtige Zeitpunkt. Ein Zusammenschluss von vielen die dagegen sind kommt auf jeden Fall besser als ein paar "bekloppte Tierschützer" die bessere Haltungsbedingungen forden. Wenn der Wiederstand groß genug ist kann man Forderungen stellen.

Also wäre mir erstmal echt egal ob die Leute wg fallender Immobilienpreise dagegen stehen od. aus Tierschutzgründen.

gg

oliver
12.01.2008, 15:52
Hallo

also erstmal, wird hier viel wirbel um nix gemacht.Wiso misst lager aus exkremten dieser haltungen wird fast immer gülle gemacht, die ¨brigen ein sehr wertvoller dunger ist. Zudem weden die lager stäten so ausgerichtet fas sie für 6 monate reichen. Zudem ist amoniak austossung garnicht so gross wenn der betrieb ordentlich geführt wird.


oliver

HCS
12.01.2008, 16:47
i[quote]Original von gaby
Das vielen Leuten nicht wg. Tierschutz dagegen sind ist klar. Die Motive in Frage zu stellen ist aber nicht der richtige Zeitpunkt. Ein Zusammenschluss von vielen die dagegen sind kommt auf jeden Fall besser als ein paar "bekloppte Tierschützer" die bessere Haltungsbedingungen forden. Wenn der Wiederstand groß genug ist kann man Forderungen stellen.

Also wäre mir erstmal echt egal ob die Leute wg fallender Immobilienpreise dagegen stehen od. aus Tierschutzgründen.

gg[/quote

Was aber nicht die Frage beantwortet, was das Ziel ist: Batterie verhindern um des Verhinderns willen, wobei diese oder eine andere dann eben woanders gebaut wird - was außer den Grundstückseignern niemandem nützt, den Hühnern am allerwenigsten. Oder dafür sorgen, dass es den Hühnern etwas besser geht, es weniger stinkt etc., was aber heißt, die Batterie wird gebaut, nur eben anders. Wenn die Planungen schon weit gediehen sind, steckt schon soviel Geld drin, dass eher zähneknirschend ein paar Verbesserungen akzeptiert werden, als woanders neu zu planen, da kann man also möglicherweise tatsächlich was erreichen. Mit reinem Verhindern erreicht man nichts - außer sich selbst ohne echten Grund als besserer Mensch zu fühlen. Das meine ich mit unglaubwürdig - offenbar hat man keinerlei Konzept außer "dagegen sein".

Hans-Christoph

gaby
12.01.2008, 17:56
Das versuchte ich auszudrücken: Erst mal mit vielen dagegen sein, hinterher Konzepte entwerfen und Verbesserungen für die Tiere erreichen. Bisher hatte man ja nicht die Zeit irgendwas anderes zu überlegen als dagegen sein.

gg

yossy
12.01.2008, 19:50
Hi,

wenn´s keine Hühner-KZ mehr gibt, wo bitte soll ich dann mein Frühstücksei herbekommen???

Wenn Ihr mal ein richtiges KZ besichtigen wollt dann geht doch nach Weimar und dann den Berg raus, da oben ist eins.

Den Mist würde ich in die Barbarossahöhle stopfen bis er oben am Kyffhäuser wieder rauskommt, da passt viel rein. Oder andersrum vom Kyffhäuser runterkippen. Oder da am Rennsteig/Hammesprung oder in den Stausee da, da passt auch viel rein. Da gibt´s doch auch so viele Kaligruben....oder breitflächig auf die LPGs.

Kein Grund zum Jammern - mir schmeckt mein Netto-Frühstücksei.

Aufschwung Ost und blühende Landschaften und viele Arbeitsplätze (393.000 auf einma!) wollt Ihr doch haben, hetzt habt Ihr endlich alles und jetzt ist´s wieder nix. Ohne Düngung keine blühenden Landschaften - alte Gärtnerweisheit.

bye