PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einstreu



dehöhner
10.05.2005, 02:49
Hallo,

ich habe jetzt Stroh für mein Hühnerhaus gekauft. Habe auch schon gelesen, daß es gehäckselt besser geeignet ist. Aber was kann ich noch nehmen ? Habe z.B. was von Sägespäne gelesen. Sand finde ich so schwer.
Oder kann ich eigentlich auch Heu nehmen ? Wir haben nämlich viel Rasen.

dehöhner

gaby
10.05.2005, 04:05
Du kannst so gesehen alles nehmen. Es kommt auf die Saugfähigkeit an.
Ich nehme im Sommer Sand und im Winter Stroh. Sand ist zwar schwer aber angenehm sauber zu halten.
Gaby

Deeda
10.05.2005, 06:44
Wie Gaby schon sagt, nehmen kannst Du alles, mußt Du probieren. Saugfähig und geruchsbindend sollte es eben sein und leicht zu handhaben. Und gerade das ist bei Heu u. langem Stroh schwierig, finde ich persönlich. Am besten gegeignet sind Materialien, von denen Du die Hühnerhäufchen abharken kannst, im Stroh gehen die unter und Du kannst nur alles komplett entfernen. Bei Spänen oder auch Torf findet man die schmutzigen Stellen und braucht regelmäßig nur die zu entfernen. Ein Komplettwechsel ist nur ab und an nötig. Wie gesagt, Geschmackssache aber ich fahre mit kurz gehäckseltem Stroh und Spänen bzw. Torf am besten.

LG,

Andrea

dehöhner
10.05.2005, 08:46
Hallo Gabi und Andrea,

das ist mir verständlich. Be Stroh muß man alles auswechseln. Ich würde auch lieber etwas mehr bezahlen und die Pflege des Hühnerstalls ist einfacher und alles sauberer. Das verbrauchte Stroh muß ja zudem auch entsorgt werden.
Gabi, was für einen Sand nimmst du denn ? Holst du ihn aus dem Baumarkt ?
Mir fällt gerade ein, könnte man auch Katzenstreu nehmen ??? :-X :-X
Bei meinen 5 Miezen kaufe ich inzwischen auch recht teures Katzenstreu (CatsBest), aber das hält viel länger als die anderen Sorten. Daher denke ich, ist es bei den Hühnern ja nicht anders. Oft ist das teurere das bessere.
Habe auch von Strohpellets gelesen. Die sollen auch sehr saugfähig sein.
Danke auch nochmal, daß ihr mir, dem Neuling so viele Fragen beantwortet. Schließlich frage ich euch ja Löcher in den Bauch.

Gruß dehöhner

gaby
10.05.2005, 11:31
Hab noch keine...

Ich nehme Vogelsand mit Anis, (schweineteuer aber das riecht so gut :roll). Die K.... nehme ich mit einer Kehrschaufel auf und harke durch wenn`s nötig ist. 10 kg für knapp 4€. Für einmal Stall brauche ich etwa 6 Tüten, danach schütte ich immer nur wieder dazu.

Wenn man an der See wohnt ( :P zum Timmendorfer Strand) hat man das natürlich viel einfacher....

Gaby

conny
10.05.2005, 11:41
Ich bekomme Sägespäne und Sägemehl von einer Tischlerei in Massen geschenkt. Es ist leicht zu entsorgen (kommt im Winter auf die abgeernteten Beete), saugt hervorragend auf und riecht einfach nur gut nach Holz. Meine Hühner findens so toll, dass sie sogar ihr Staubbad darin nehmen und ihr Sandbad seit dem links liegen lassen.

LG
Conny

Arne
10.05.2005, 14:39
Sorry, wenn ich mich als "Holzwurm" gegen Sägespäne aussprechen MUSS!
Wie ihr vielleicht wißt, bin ich Teilhaber an einer Palettenproduktion und dort fallen natürlich in der Produktion auch jede Menge Sägespäne/~mehl an.
Sicher sind Holzspäne sehr saugfähig, aber leider auch sehr anfällig für Schimmel und sonstigen Pilzbefall! Wir mußten leider die halbe Produktion von Vatertag als Brennholz entsorgen, weil wir von dem Lieferanten (war im Rundholz aber nicht sichtbar!) Holz mit Schimmelbefall bekommen hatten und unser Kunde solche Paletten auf keinen Fall akzeptieren würde!
Torfeinstreu und darauf Stroh in relativer Schichtdicke je nach Jahreszeit ist und bleibt für mich die einzig wahre Einstreu. In einer Ecke ein großer Blumenkübel mit Sand sollte im Winter dann für die Steinchenaufnahme zur Verdauung genügen.

dehöhner
10.05.2005, 16:02
Hallo alle,

ich war heute in einem Landhandel und habe nochmal Strohfix gekauft. Hatte hier mal gelesen, daß das sehr gut sein soll. Es läßt sich gut kompostieren, das ist auch wichtig. Dann habe ich den Verkäufer nach Nistkästen zum Aufhängen gefragt. Hatte vorher erzählt, das ich Neuling bin auf dem Gebiet und ja nur 6 Hühner haben werde. Da wollte das "Schlitzohr" mir glatt 6 Nistkästen / Europanester für rund 120 EUR verkaufen. Zum Glück habe ich mich ja schon etwas belesen und weiß, das ich nicht mehr als 2 brauche. WEnn man nix weiß, verkaufen die einem alles.

Gruß dehöhner

thomasf
10.05.2005, 16:28
hallo,
bei der späne aus sägewerken oder sonst was muss ich zustimmen, allein schon, weil man nicht weiß, was da abgesehen von schimmel alles an sonstigen zutaten drin steckt. allerdings finde ich torf aus umweltschutzgründen mehr als bedenktlich. stroh ist für mich auch nicht die lösung, da es so gar nix aufnimmt. ich kaufe die späneballen, die als einstreu angeboten werden.

andi
10.05.2005, 19:09
wenn der stall trocken ist kann ich sägespäne nur wärmsten empfehlen! aus trockenem sägespäneeinstreu läßt sich der hühnerkot, ähnlich wie bei katzeneinstreu, mit einer schaufel aus dem einstreu heraussieben.

wenn die tiere nur nachts im stall gehalten werden bekommen sie auch keine "staublunge", ausserdem bekommt der stall im winter eine extradicke sägespänelage spendiert. diese lassen sich festreten und bildet eine natürliche kälteisolierung vom boden her.

billig, richt gut und leicht zu entsorgen :)

gruß andi

Arne
10.05.2005, 19:34
Original von andi
wenn der stall trocken ist kann ich sägespäne nur wärmsten empfehlen! aus trockenem sägespäneeinstreu läßt sich der hühnerkot, ähnlich wie bei katzeneinstreu, mit einer schaufel aus dem einstreu heraussieben.

wenn die tiere nur nachts im stall gehalten werden bekommen sie auch keine "staublunge", ausserdem bekommt der stall im winter eine extradicke sägespänelage spendiert. diese lassen sich festreten und bildet eine natürliche kälteisolierung vom boden her.

billig, richt gut und leicht zu entsorgen :)

gruß andi

Hm, ist natürlich DEINE Entscheidung! 8)
Ne' Zeichnung zu den Gefahren von Holzschädlingen und Schimmelpilzen, die schon im LEBENDEN Holz sind (also nix mit Schimmelbildung in feuchtem Stall!) mach' ich keine!! Von "Beimischungen" in Form von Sägeöl etc. mal ganz abgesehen.
Meine Hühner wären mir für diese Art "russisch Roulette" zu Schade! :P :-X

Trudy
10.05.2005, 19:42
Katzensand würde ich nicht trauen. Die Hühner würden davon picken. Wer weiss was da alles verarbeitet wurde!

Deeda
10.05.2005, 20:21
Hallo zuammen,

mit Sägespänen, die man als Abfallprodukt in Tischlereien usw. bekommt, habe ich vor zig Jahren mal fast meine Kaninchen um die Ecke gebracht... haben wohl Gift ausgedünstet, was ich gerade noch rechtzeitig bemerkt habe.... Deshalb habe ich jetzt nicht explizit erwähnt, dass ich die gepressten Späneballen meine, die als Tierstreu verkauft werden. Und dieses Zeug haben wir jahrelang für unsere allergische Stute verwendet, die nie drauf reagiert hat und ich bin als Allergiker auch das reinste Schimmelsuchgerät, da war nie Schimmel drin - sachgerechte Lagerung vorausgesetzt. Bei den Ballen gibt es übrigens riesige Preisunterschiede, es lohnt sich durchaus, einen großen Ballen für Pferde zu kaufen.
Es gibt für Pferde übrigens auch Strohpellets als Streu zu kaufen, dürfte günstiger sein als Cat's Best, klumpt aber dann nicht.
Gut ist auch Hanfstreu, auch kurzfaserig und sehr saugfähig. Vielelleicht einfach mal mit den Begriffen googlen, dann findest mehr Infos.

Lg,

Andrea

Rudelmaus
10.05.2005, 20:42
Ich habe bisher immer die Sägespäne von Raiffaisen ( die Riesenpakete)genommen und bin bisher sehr zufrieden.
Grüße Rm

Simon
10.05.2005, 23:15
Hallo

Ich habe noch keine Hühner werde aber wie auch für meine Kleintiere Sägespäne verwenden.
Einen Teil kaufe ich (die großen Ballen-für Pferde) und ich nehme auch Späne vom Tischler.Damit habe ich noch nie Probleme gehabt,allerdings vertrage ich den Staub nicht so gut und die vom Tischler stauben sehr.

Es gibt noch Strohmehl,das werde ich auch mal testen.Hanfstreu habe ich nicht vertragen.

andi
11.05.2005, 05:01
ich hab schon lange hühnerställe mit sägespäne ausgelegt und noch nie sind mir hühner daran eingegangen. ich weis woher mein material herkommt und hab bisher nur gute erfahrung damit gemacht (frag meine hühner ;) ).

gruß andi

Dalmi
11.05.2005, 19:15
Hi ;D
Ich nehm im Winter Stroh und seit zwei Wochen wird nur noch in die Legenester Sroh gelegt. Der Boden (isoliert) wird jeden Tag mit ner Spachtel abgekratzt, natürlich nur da wo Häuf. sind. Somit ist es sauber mit wenig Aufwand .
Gruß Dalmi

dehöhner
12.05.2005, 07:11
Hallo dalmi,

das heißt, du tust nix rein an Einstreu ? Fühlen sich die Hühner denn wohl ohne Einstreu ?

dehöhner

Dalmi
12.05.2005, 18:00
Hi
Im Frühling/Sommer streu ich nichts auf den Boden (ist aus Holz) das H.haus ist komplett isoliert und nicht kalt. Morgends gehn sie ja direkt raus und abends zum schlafen wieder rein. Dadurch das ich nichts einstreue gehen sie immer in ihre Legenester mit Stroh und legen die Eier nirgends sonst im Stall ab. Ich find das ist gut sauber zuhalten, wenig Mist und den Hühnern ist es egal, jedenfals bin ich bis jetzt noch nicht mit Eierentzug bestraft worden."grins".
Gruß
Dalmi :) :)

Rudi
21.05.2005, 14:09
Hallo Freunde des Einstreus,

ich möchte jetzt mal von meinen Einstreu-Erfahrungen berichten:

Ich gebe überwiegend Sand (auch fürs Kotbrett) in den Stall, manchmal (nach der Holzernte) getrocknete (!) Späne, etwas Stroh und jetzt kommt´s:

während der Rasenmähzeit gibt´s für den Stall (ca. 5 Hennen) einen Gransfangkorb nach jedem Mähen. In den Auslauf kommen meist auch 2 Körbe. In diesen Haufen "verstecke" ich ein paar Hände voll Körnern, dann muss ich das Gras auch nicht verteilen. Die sind jedesmal ewig mit dem Gras beschäftigt. Vor dem nächsten Mähen kommt das Gras auf den Kompost. Neuerdings landet das mittlerweile getrocknete Gras des Stalls auch auf dem Kotbrett.

Ich meine, besser kann man den Grünschnitt nicht verwenden...

Gruß

Rudi

MichaelS
21.05.2005, 20:00
Hallo,

Ich habe im Hühnerhaus ca. 10 cm Tiefstreu aus reinem Holzhäcksel, so haben die Damen auch was zu scharren, wenn sie bei Schlechtwetter mal nicht rausdürfen. Das Häckselgut bekomme ich für umme soviel ich will, ist reiner Holzhäcksel, kein Grüngut!, aus frischen Bäumen. Riecht super im Stall, nach einiger Zeit wirds komplett ausgewechselt und kompostiert.

Gruß
Michael

Dänemark
10.04.2010, 21:10
Hej - geht auch Maisspindelgranulat als Einstreu für die Küken in den ersten Wochen? Auf der Tüte steht:...staubarm,100 % Planzenfasern...auch als Vogelsandersatz geeignet ..bleibt nicht am Gefieder haften. Benutzen wir als Einstreu für unseren Grau-Papagei. Späte Grüße aus Dänemark

Eifelyeti
20.04.2010, 21:15
Wir streuen derzeit auch mit Spänen, habe heute mal bei der RWZ einen Sack Pellets zum Streuen gekauft, hat damit schon jemand erfahrungen gemacht ???

Weyz
21.04.2010, 10:19
Original von Rudi
Hallo Freunde des Einstreus,

ich möchte jetzt mal von meinen Einstreu-Erfahrungen berichten:

Ich gebe überwiegend Sand (auch fürs Kotbrett) in den Stall, manchmal (nach der Holzernte) getrocknete (!) Späne, etwas Stroh und jetzt kommt´s:

während der Rasenmähzeit gibt´s für den Stall (ca. 5 Hennen) einen Gransfangkorb nach jedem Mähen. In den Auslauf kommen meist auch 2 Körbe. In diesen Haufen "verstecke" ich ein paar Hände voll Körnern, dann muss ich das Gras auch nicht verteilen. Die sind jedesmal ewig mit dem Gras beschäftigt. Vor dem nächsten Mähen kommt das Gras auf den Kompost. Neuerdings landet das mittlerweile getrocknete Gras des Stalls auch auf dem Kotbrett.

Ich meine, besser kann man den Grünschnitt nicht verwenden...

Gruß

Rudi

Also ich setze meine Hühner auch zum Vorkompostieren ein. Aber das feuchte Gras direkt auch noch als Einstreu zu nehmen ist mir neu. Persönlich habe ich altes Stroh, davon ist die Scheune noch voll. Und Für des Kotbrett ist die Tageszeitung da.

Mimikry
07.05.2010, 15:18
Bei mir steht das Thema auch bald an,

gibt es etwas, dass gegen z.B ein Erde- Sand gemisch spricht?

Momentan turnt die Truppe in meinem Gewächshaus herum, und da ist Erdboden drin - scheinen die nicht so schlecht zu finden....

um Erleuchtung wird gebeten :)

Mimikry

Saatkrähe
07.05.2010, 21:29
Original von Mimikry
Bei mir steht das Thema auch bald an,

gibt es etwas, dass gegen z.B ein Erde- Sand gemisch spricht?

Momentan turnt die Truppe in meinem Gewächshaus herum, und da ist Erdboden drin - scheinen die nicht so schlecht zu finden....

um Erleuchtung wird gebeten :)

Mimikry

Naja, die Erde müßte dann knochentrocken sein - mir wäre das für die Hühner zu staubig.


Eifelyeti - was für Pellets meinst Du ? Hab das nicht verstanden.

dawischa
29.08.2010, 22:12
Ich streue im Sommer mit Späne ein und ab und an mische ich die Späne mit Erde oder Sand.
Im Winter gibts Späne und ne Hand voll Heu.

Ichwechsel alle 2 bis 3 Wochen komplett die Einstreu.

hühner_fan
30.08.2010, 06:21
ich hab ne Schicht Strohmehl und darauf kommt ein bisschen normales Stroh
im nest ist heu

Wiebert
30.08.2010, 07:55
Ich bin nach wie vor ein überzeugter Fan von Sand (gewaschener vom Bauhof). Täglich werden die Häufchen mit einem Katzenkloschäufelchen entfernt, einmal im Jahr der Sand gewechselt. Total unkompliziert!! Würde ich immer wieder machen. Da hängt nix im Gefieder und stauben tut es auch nicht so dolle!

maritamaus
30.08.2010, 09:48
@Wiebert Was machst du denn mit dem alten Sand, wenn du ihn wechselst? Und fängt der nicht irgendwann an zu müffeln?

dawischa
30.08.2010, 12:57
ja das würde mich auch mal interessieren.
Ich hatte auch schon überlegt mit sand einzustreuen, aber wohin damit wenn Jahresreinigung ist und stinkt das nicht nach ner Weile?

Paula24
30.08.2010, 19:24
Hallo.
ich benutze nun schon lange Zeit Hanfeinstreu.Ist sehr sparsam im Verbrauch, staubt nicht, bindet gut den Kot und riecht angenehm.
Sand hatte ich auch mal ausprobiert, der war aber durch den Kot schnell feucht und ich musste ihn oft auswechseln.Feuchter Sand hat auch ein ordentliches Gewicht.Ich habe aber auch 19 Hühner und die Brahmas hinterlassen schon einiges in der Nacht.Sauber mache ich den Stall jeden Morgen-dauert 5 Min.Neu einstreuen brauche ich bei der Streu selten. Stroh
als Einstreu machte auch mehr Arbeit und es braucht länger zum Verrotten.
Im Winter gibt es noch Stroh für drinnen und draußen dazu, da ich davon noch genug habe.

Wiebert
31.08.2010, 17:13
Meine Hühnerzahl besteht aus 7 Hühnern und ein Hahn, als nicht so die Welt. Ich habe so ca. 5 cm Sand eingestreut, sodaß die Feuchtigkeit des Stuhls nicht bis an den Boden dringt und der Sand eigentlich immer trocken ist. Allerdings habe ich diesen zuvor trocken eingestreut. Müffeln tut es eigentlich überhaupt nicht, auch nicht nach einem Jahr, wo ich den Sand gewechselt habe. Den Sand den ich entferne (wie gesagt einmal im Jahr grabe ich im Gemüsebeet unter. Der Sand der unter dem Kotbrett ist wird häufiger gewechselt (naja so alle Vierteljahr). Täglich werden naürlich die Häufchen entfernt, Arbeitsaufwand von 2 Minuten bei einem Stall von 6qm. Eigentlich habe ich dadurch enorm wenig kompostierbare Abfälle. Zuvor habe ich mit normalem Streu eingestreut, da hatte ich immer superviel Müll und bekam diesen nicht so schnell kompostiert wie sich der Müll ansammelte.

maritamaus
04.09.2010, 08:52
Original von Paula24
Hallo.
ich benutze nun schon lange Zeit Hanfeinstreu.Ist sehr sparsam im Verbrauch, staubt nicht, bindet gut den Kot und riecht angenehm.
Sand hatte ich auch mal ausprobiert, der war aber durch den Kot schnell feucht und ich musste ihn oft auswechseln.Feuchter Sand hat auch ein ordentliches Gewicht.Ich habe aber auch 19 Hühner und die Brahmas hinterlassen schon einiges in der Nacht.Sauber mache ich den Stall jeden Morgen-dauert 5 Min.Neu einstreuen brauche ich bei der Streu selten. Stroh
als Einstreu machte auch mehr Arbeit und es braucht länger zum Verrotten.
Im Winter gibt es noch Stroh für drinnen und draußen dazu, da ich davon noch genug habe.

Wo bekommst du die Hanfstreu her und was kostet die? Bis her habe ich hier einen Holzwurm, von dem ich Hobelspähne bekommen. Aber nach dem Umzug muss ich mir eine andere Quelle suchen. Ich dachte an Leinenstroh. Das hatte ich mal für Meerschweine und fand das sehr schön. Weiß aber noch nicht, wo ich es her bekomme, außer im Internet.

Murmeltier
04.09.2010, 09:04
Ich kaufe Einstreu bei Kibitzmarkt (http://www.kiebitzmarkt.de/),
kannst du auf deren Seiten suchen, ob einer in deiner Nähe ist.

Paula24
04.09.2010, 10:25
Ich bestelle bei Hanfeinstreu bei:

http://www.bafa-gmbh.de/

chicken09
04.09.2010, 11:04
ich nehme stroh

dawischa
04.09.2010, 21:09
@ maritamaus

Darf ich fragen wohin du ziehst?

LG

maryse
07.09.2010, 20:54
Die Sägespäne gefallen mir auch am besten (meinen Hühnern auch).
Die Kleinen (11 Stück) machen sich jeden Abend ein kuschelisches Bettchen Ich sammle die Kugeln mit Handschuh ein, da diese fast immer trocken sind. Ich verwende auch Sägespäne aus den großen Ballen, die als Boxeneinstreu für Pferde verkauft werden. Es ist so preiswert, dass man da wirklich eine dicke Schicht bereiten kann, und ab und wann dann alles restlos reinigen und neu eintreuen kann. Das verwende ich auch beim Allergiker Pferd. Meine Großen 6 Hennen + 1 Gockel) sitzen auf den Stangen und auf dem darunter liegenden Kotbrett wird auch eine dicke Auffangschicht (Holzspäne) gestreut.Darunter habe ich vorsorglich eine Schicht Zeitungspapier, die noch zusätzliche Feuchtigkeit aufnimmt und leicht austauschbar ist. Dadurch, dass alles so schnell geht, reinige ich alles täglich = gar kein Geruchsbildung alles OK.

Ernst
07.09.2010, 21:25
Ich nehme Stroh, da es für mich die preiswerteste Lösung ist. Vor zwei Wochen habe ich meinen Jahresbedarf von 180 Ballen bekommen.

MfG

Ernst Niemann

Holzwurm
07.09.2010, 21:33
Ich streu mit der gleichen Einstreu bei meinen Hühnern & Wachteln ein, die ich auch bei den Pferden nehm.
Von Höveler - Reformtaler
1 Sack kostet da 5,99€ und das Zeug saugt wie sonst was und ist super ergiebig! In so einem Sack sind 15 kg drin, aber wenn das mal "breit" getreten ist, hat man das Volumen von fast 2 größen Ballen Sägespänen, nur das die Taler besser und mehr saugen ;-)
Meine Damen & Herren Hühner & Wachteln baden auch für ihr Leben gern dadrin :-)!

Und riechen tuts auch nicht! :-)


LG

Saatkrähe
07.09.2010, 22:55
Kannte ich noch gar nicht.

http://www.hoeveler.com/produkte/einstreu/einstreu0/original-hoeveler-reformtaler0.html

Saatkrähe
07.09.2010, 22:58
Zerscharren die Hühner das denn, oder bleiben die Pellets so bestehen ? Jenachdem wie lange man die drin läßt, bieten die aber schon gute Verstecke für Milben, denke ich mir so.

Jersey
08.09.2010, 09:59
Ich nehm im Winter ne Mischung aus trockenen Hobelspänen und ganz kurzem Stroh.

Im Sommer gibt´s zusätzlich Sägespäne drunter.

ghtim11
11.09.2010, 19:33
hiiii!!



ich find es sehr gut wenn du auch heu nimmst da können die hühner etwas auch becken und so



ich hag auch sand und erde im stall das gefällt meinen hühnern sehr !!



:laola :laola :laola

Eifelyeti
11.09.2010, 20:38
Wir benutzen Stroh Pellets, Saugstarg und sehr langlebig. ;D

StefanT
11.09.2010, 20:45
Moin,
Hobelspäne und darauf Weizenstroh, das ist was ich benutze!

Es grüßt Nordlicht
StefanT

hühnertom23
12.09.2010, 00:18
hallo an alle Hühnerfreunde, das ist mein erster Beitrag.

Ich habe seit Mai 4 x zwerg Barnefelder + Hahn und seit einer Woche zwei Legehybiden.
Bin also noch echt neu im Hühnerhalten.

Ich benutze Hobelspäne unter der Sitzstange im Stall, die ich Täglich von den Knödeln befreie . Im angrenzenden überdachten Kaltscharraum habe ich einen ganzen Anhänger voll Sägespäne direkt auf dem Boden gestreut.
Den Hunis gefällt das Sägemehl gemischt mit Erde sehr gut, aber mir nicht.
Ich meine der Hühner -AA wird von den Sägespänen gebunden, die Knödel aber zerfallen sehr schnell, so das ich sie nicht mehr alle entfernen kann. Man hat recht schnell ein Späne- Kacke-Erde Gemisch, in dem die Hunis mit Freude Baden. :o
Außerdem habe ich dauernd Sägespäne im Wasser, und es vermischt sich auch noch Futter unter die Späne die dann vor sich herschimmeln.

Da ich noch neu bin, hab ich keine echten Erfahrungen, aber ich glaube das Sägespäne nicht das beste ist.
Im Stall selbst mit den Hobelspänen, kann ich die AA fast restlos, jeden Tag mit einer Grillzange entfernen.
Am besten geht das wenn ich nach der Reinigung die Hobelspäne wieder fest-trete.
Das geht natürlich nur wenn man nur wenige Hühner hält.
Ich bekomme Sägemehl und Hobelspäne übrigens für umme.

Wahrscheinlich werde ich den Kaltscharraum noch Pflastern, und dann auch Hobelspäne nehmen.
Damit es ein Scharraum bleibt, werde ich natürlich nicht alles Pflastern, und ein Stück freilassen mit Sandbad.
Fazit: Ich Anfänger meine das Hobelspäne besser sind als Sägespäne, muss aber nicht stimmen.

Thomas

Saatkrähe
12.09.2010, 01:22
Hi Thomas - herzlich willkommen :)

Vielleicht solltest Du den Scharraumm nicht so dick befüllen, sondern nur eine dünne Schicht streuen. Dann machst Du den einfach öfter mal ganz sauber ? Für Deinen Stall würde ich einen Tisch empfehlen, worauf Du die Tränke stellst. Vielleicht so 50 cm hoch und nur soviel Fläche, daß die Tränke drauf paßt und die Hühner noch stehen können um zu trinken. Aber eben nicht so groß, daß sie den Tisch vollkacken.

Grillzange halte ich für unpraktisch. Ich nehme ein Katzenklo-Schäufelchen.

Holzwurm
12.09.2010, 16:57
Hallo!


Also bisher hatte ich mit Ungeziefer noch kein Problem & die Hühner sowie auch die Wachteln lieben die Taler. Meist haben sie die auch nach 1-2 Tagen größtenteils zerscharrt.
Erstens haben sie dann richtig was zu tun & zweitens hält die Einstreu wirklich super lang ohne zu müffeln.
Wenn sie dann nass is, wirklich nur unten. Die obere Schicht bleibt immer schön trocken!
Ist halt eigentlich für Pferde gedacht aber ich will sie nichmehr missen! ;-) ( Im Hühner & Pferdestall ;-) )!

Murmeltier
12.09.2010, 17:24
Original von Holzwurm
Hallo!


Also bisher hatte ich mit Ungeziefer noch kein Problem & die Hühner sowie auch die Wachteln lieben die Taler. Meist haben sie die auch nach 1-2 Tagen größtenteils zerscharrt.
Erstens haben sie dann richtig was zu tun & zweitens hält die Einstreu wirklich super lang ohne zu müffeln.
Wenn sie dann nass is, wirklich nur unten. Die obere Schicht bleibt immer schön trocken!
Ist halt eigentlich für Pferde gedacht aber ich will sie nichmehr missen! ;-) ( Im Hühner & Pferdestall ;-) )!

Hallo Holzwurm!
Klingt sehr gut. Wo gibt es zu kaufen?

Finni
08.11.2010, 17:08
Ich hab jetzt nicht alles gelesen, doch hier mein Beitrag dazu:
Ich benutze seit längerer Zeit Rapsodie, eine Einstreu aus kleingehäckseltem Raps. Es saugt gut auf, ist schwerer als Hobelspäne und verdreckt deshalb die Näpfe nicht halb so stark wie Hobelspäne es tut. Außerdem wärmt es hervorragend und riecht angenehm würzig. Ein weiterer Vorteil ist, dass es so gut wie nicht staubt.

Saatkrähe
08.11.2010, 21:16
Hallo Finni - dann kann man ja gleich Hanf nehmen. Kostet nur 4 cent mehr das Kilo, ist saugstärker, bestens kompostierbar und braucht keine Schädlingsbekämpfung. Oder was meinst Du, welche Vorteile überwiegen ? Raps hatte ich noch nie.

http://www.stroeh.de/s/shop/artikel/Einstreu/Einstreu/1026-AUBIOSE-Stalleinstreu-20kg-Ballen.htm?search_suche=Hanf+Einstre

http://www.stroeh.de/s/shop/artikel/Einstreu/Einstreu/1593-RAPSODIE-Einstreu-115-Liter.htm

Finni
09.11.2010, 17:05
Von Hanfstreu hab ich auch schon gehört, gibt es nur leider nicht bei mir zu kaufen! Deshalb benutze ich Rapsodie. Das Hanfstreu sehr gut zum Einstreuen geeignet ist, ist glaube ich unumstritten. Bin auch noch Rassetaubenzüchter und habe von Züchtern damals den Tipp bekommen, es mit Hanf/Raps zu versuchen.

Gruß, Finn

Saatkrähe
09.11.2010, 21:00
Ach, ich könnte mir vorstellen, daß Rapsstroh für Tauben doch etwas angenehmer ist - für die kleineren Füßchen :) Das Hanfstroh ist dann doch recht hart und auch gröber.