PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weg mit den legehühnern



laufente
31.10.2007, 21:18
Hi;

Ich überlege mir alle meine legehühner ab zu schaffen und statt dessen brahmas zu züchten so ca. 20-30 stück.

weil habe schon viel gutes über brahmas gehört z.b. das sie friedlich sind,gut legen,zahm sind,gut brüten,goss und lecker sind.

weil ich finde legehühner hässlich und legen tun sie ja eh nich.

brahmas hingegen finde ich sehr schön.
jet die fragen:
Welcher farbschlag ist am besten und beliebtesten und kann ich verschiedene farbschläge zusammen halten? (ohne das es irgendwelche hässlichen mischungen gibt).

-wie legen sie ?
-wie lange?
-was muss ich noch wissen?? oder wer kann mir noch tipps geben?

mh.......was wollt ich noch fragen???? :neee:
Danke

Gert
31.10.2007, 21:23
Wieso sollten Brahmas bei dir legen, wenn deine:


weil ich finde legehühner hässlich und legen tun sie ja eh nich.

Ich sehe da nicht ganz den Sinn.
Ich erachte es viel wichtiger deine Legehühner zum legen zu bringen.
Denn unter der gleichen Situation ist "Rassegeflügel" noch viel zickiger als Legehühner.

Cassandra
31.10.2007, 21:35
hallo

wo gert recht hat ..... ;D

aber mal im ernst..wer hat dir verklickert das brahmas gut legen :laugh

also meine doofen nüsse legen 10 eier und dann glucken sie ewig rum..es ist zum auswachsen..zur hauptsaison waren alle nester 3 fach belegt und jede freie ecke ebenfalls..ich hatte bis zu 20 gluckwütige damen zur gleichen zeit :o

lt standard legen sie 140 eier im schnitt..allerdings muss man da auch dementsprechende mengen hochwertigen futters reinfüttern..kostendeckend ist es wenn man eier will eher nicht so..diese tiere vertilgen ne menge..wenn du die farben zusammenhälst und dich damit nicht auskennt werden auch sehr bunte´fallen..und wenn auch reinfarbige dabei sind und die gibst du weiter werden es dir die käufer danken :laugh denn der nachwuchs kann auch beachtlich bunt werden

zahm sind sie nur wenn du viel zeit mit ihnen verbringst..um gross und lecker zu werden musst du ne menge reinstopfen und relativ lange warten..und legereif sind sie auch eher erst so ab 9 monaten..ach ja..und es gibt superglucken und echte trampeln die jedes ei und jedes kücken zertrampeln :-[

aber sie sind schön..das steht zweifeslfrei fest


nönö..also wenn der einzige grund der der eier ist dann hat gert absolut recht

lg
Tina

Olaf der 4
31.10.2007, 21:53
Hallo

wo gert und tina recht haben , da schließe ich mich vollkommen an.

Ich kann Tina nur recht geben, bei mir war es dieses Jahr auch so, kaum ein Ei, nur am Glucken 3 Monate durch, dann haben sie Küken bekommen, leider nur Adoptivküken und haben sie nicht angenommen.

Brahmas sind wunderschöne Tiere, ich wollte so gerne noch mehr in andere Farben aber nun nehme ich erstmal Abstand.

Überlege es Dir nochmal.

Gruß Olaf

Drachenreiter
01.11.2007, 09:00
Hi Laufente,

also deinen Ansatz, die Hybriden abzuschaffen find ich gar nicht so schlecht. Das du dir Brahmas halten willst ist auch gur, nur würde ich die Brahmas auf max. 2-3 Tiere beschränken da mit du gute Glucken hast.
(diese Brahmas würde ich mir wo besorgen wo sie auch glucken).

Da wie schon geschrieben worden ist die Brahmas nicht immer legen, würde ich mir als Legehühner z.B. Italiener, New Hampshire, ... zulegen.
Dann hast du eine bunt gemischte Truppe und vorallem auch immer Eier von deinen Hühnern.

Gruß
DR

gaby
01.11.2007, 12:30
Wenn Legehennen nicht legen ist, wie Gert schon sagte, ein Mangel da. Entweder Futter ist nicht gut od. sonst irgendwas falsch. Zum Winter hin, wenn das Licht weniger wird, legen alle Hennen weniger. Da nutzt es auch nichts sich andere Hühner anzuschaffen sondern da hilft nur eine Zusatzbeleuchtung.

Du solltest Dir erstmal einen Kopf machen was Du von Hühnern erwartest/willst. Danach kann man Dir helfen die richtige Rasse zu finden.

gg

laufente
01.11.2007, 12:47
ja um die eier geht es mir nich so........sie sollten schon ein paar eier legen aber bei den legehühnern is mir das futter zu teuer.(legehennenfutter).
suie sollten bloss schön sein,friedlich,und es sollte was dran sein :eat

das ist vielleicht gar keine schlechte idde von drachenreiter.
ein paar brahmas als glucken und eine andere schöne rasse zum eierlegen.

heissnhof
01.11.2007, 12:51
Hallo,
die Kombination ist ganz gut. Ich habe ein paar Hybriden und die Sussexe für die Eier und die Zwerg-Brahma zum Hinschauen.
Die Zwerg-Brahma fressen wenig und brauchen wenig Platz, sind sehr ruhig - aber wunderschön anzuschauen - vielleicht auch keine schlechte kombination. Behalte Deine Legehennen u nd hol Dir was Hübsches Kleines dazu:

http://www.beepworld.de/memberdateien/members82/heissnhof/petrus1007.jpg

Cassandra
01.11.2007, 12:51
Original von laufente
sie sollten schon ein paar eier legen aber bei den legehühnern is mir das futter zu teuer.(legehennenfutter).


hallo

sorry aber was hast du denn gedacht was brahmas so fressen..nur ein paar körner und gut ists?? es sind massige tiere und von nix komt nix..ich denke auch das drachenreiters idee sinn macht..ebenso die von heissenhof ABER vergiss nicht das du erstmal die ursache für deine probs mit den legehennen in griff bekommen solltest...den nur die chicks zu wechseln wenn irgendwas an der haltung/fütterung nicht passt bringt nicht viel

Tina

Klicka
02.11.2007, 14:29
große Hühner , viel gutes Futter. Legehennen brauchen da viel weniger von. Auch Platzansprüche sind höher.
Misch doch einfach deinen Hühnerhof mit verschiedenen Rassen. Dann haste ne bunte Hühnerscharr, Eier und auch was hübsches zum ansehen. Ein paar Legehennen darunter zu haben ist immer gut, damit man auch im Winter sein Ei hat..

laufente
02.11.2007, 18:29
ja dann gibt es aber viele kreuzungen und die rasse die ich halte will ich dann auch weiter züchten.

Cassandra
02.11.2007, 18:37
dann nimm dir rassen deren eier du gut unterscheiden kannst

aber bedenke das gerade so grosse rassen in der aufzucht relativ teuer kommen

grüsse

TINA

Drachenreiter
02.11.2007, 18:49
Hallo Laufente,

also wenn dir das Hühnerfutter zu teuer ist , denke ich solltest du keine oder nur 3/4 St. halten. den egal welche Rasse du hast (ausser Zwerge da weis ich es nicht) die wollen alle etwas zum mapfen ;D mal mehr und mal weniger - kommt vielleicht auch drauf an was die in ihrem Auslauf sprich deinem Garten vorfinden.

EIn kleiner Tipp am Rande, bei uns gibt es etliche Leute die holen von den Supermärkten die Reste an Obst, Gemüse, Wurstwaren, Brot zum verfüttern an Ihre Tiere und füttern das dann ihren Hühnern weil es sie nix kostet aber auf der anderen Seite ist das sicher nicht die optimalte Ernährung für die Hühnis.

Gruß
DR

laufente
02.11.2007, 22:19
Hi;
Ich wollte eigentlich erst eine schöne rasse.
denn ich finde hybriden total hässlich.
ich werde mir wohl 1 nen brahma hahn hohlen und dazu 3 hennen.
(zum züchten kann ich sie dann extra sperren).
jetzt weiss ich aber nich welche rasse ich noch nehmen sollte??!!
ich finde irgendwie keine. :neee:
sie sollten einfach nur schön und gross sein.

füttern werde ich in zukunft Weizen,legemehl,
die legen da genauso gut wie mit legehennenfutter was bedeutent teurer is.

kennt ihr so ne rasse und könnt sie mir vorschlagen?

andi
03.11.2007, 04:03
@laufente

ich persönlich würde dir die rasse der tamagotchi empfehlen...
die kannst du füttern (oder nicht) wie du möchtest und brauchst sie auch nicht tiergerecht versorgen.
da brauchste dir auch keine gedanken zum huhn als tier machen, sondern nur nach gebrauchsanweisung handeln.....

Gert
03.11.2007, 06:44
füttern werde ich in zukunft Weizen,legemehl,
Legemehl ist Legehennenfutter. Gepresst als Pellets oder halt in Schrotform. Aber du verstehst das Problem nicht ganz. Mal drastisch:
Hybriden legen eigendlich immer und unter allen Umständen. Irgendetwas muss bei deiner Haltung so falsch sein, das sie das Legen eingestellt haben. Rassegeflügel reagiert da genauso drauf, nur noch schneller und empfindlicher. Das bedeutet: keine Eier von Hybriden = erst recht keine von Rassegeflügel. Das ist das Problem was du bitte als erstes lösen musst.

SetsukoAi
03.11.2007, 11:06
Ich mache es jetzt warscheinlich umgekehrt.

Meine Brahma und co behalte ich, jetzt hab ich aber in einem extra Gehege eine wunderschöne bunte Truppe verschiedener Mixe (Brahma Mix, Italiener-Mix, Barthuhn Mix, Lachs-Mix, Australorps Mix etc...).
Die legen zur zeit sehr schlecht. Naja sagen wir eher schon seid 2 Monaten schlecht.

Die Hühner sind im Schnitt 1 - 1,5 Jahre alt. Von 33 Hühnern haben wir 5 Eier am Tag :o.

Werde mir warscheinlich noch ein paar Hybriden holen damit wir wenigstens noch ein paar Eier bekommen.

Die Brahma legen nicht so gut, auch wenn sie recht große Eier legen (im 2. Jahr). Sie fressen ENORM viel und sie brauchen noch was anderes als nur Korn. Ich füttere meinen Brahma auch Legekorn damit sie Eiweiß bekommen, aber es gibt auch spezielles "Züchterfutter" und das ist teuerer als Legehennenfutter.

Mit Brahma machst du kein Geschäft. Auch die Rassehühner welche mehr Eier legen kommen an die Menge der Hybriden nicht dran. Und die fressen genauso viel wie die Hybriden.


Jetzt noch zu deinen Fragen:


Original von laufente

Welcher farbschlag ist am besten und beliebtesten und kann ich verschiedene farbschläge zusammen halten? (ohne das es irgendwelche hässlichen mischungen gibt).




Farbschlag: gefragt derzeit: silberfarbig gebändert und silberfarbig gebändert mit Orangerücken. wobei ich denke das nächstes Jahr ein anderer Farbschlag das rennen macht. Ich tippe mal auf Isabell-gebändert, als Zwerge gibt es die ja schon (http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=11579&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&sid=&page=1). Gesperbert wird auch noch kommen (http://www.hochleistungszucht.de/9370/11401.html?*session*id*key*=*session*id*val*)...

Letztes Jahr war blau beliebt. Jeder wollte blau und jetzt haben die wenigstens diese farbe noch. Also steh ich da und suche vergeblich einen schönen blauen Hahn ohne ihn schicken zu lassen.

Verschiedene Farbschläge kannst du zusammen halten, die Vertragen sich blendend. Gibt nur Mischfarbige Tiere und beim verkauf bekommst du nicht den preis welche du bei reinfarbigen erziehlst.
Hässlich sind Mischfarbige Brahma nie.

stef71074
03.11.2007, 19:44
Original von andi
@laufente

ich persönlich würde dir die rasse der tamagotchi empfehlen...
die kannst du füttern (oder nicht) wie du möchtest und brauchst sie auch nicht tiergerecht versorgen.
da brauchste dir auch keine gedanken zum huhn als tier machen, sondern nur nach gebrauchsanweisung handeln.....


Meine Tamagotchi haben leider nie länger als drei Tage gelebt, trotz intensiver Pflege :laugh :neee: Da sind die Hühner glaube ich doch besser.

Liebe Grüße

Stefanie

Cassandra
03.11.2007, 20:48
hallo

sorry aber ich kann mich der allgemeinen ..sagen wir mal..verwunderung ..nur anschliessen

wenn die futterkosten wirklich so ein problem sind das du nicht gewillt bist..oder es nicht kannst..die tiere ihren bedürfnissen entsprechend zu halten solltest du auf gallus plüschus zurückgreiffen..im gegensatz zum tamagotchi braucht das keine pflege ausser ab und an den staubwedel

sorry wenns zu ironisch war aber hier fehlt mir jegliches verständis..

die eier im bioladen sind vermutlich günstiger ???
Tina

Wontolla
03.11.2007, 22:43
Wenn die Hühner nicht mehr legen, muss man neuerdings den Tierarzt rufen :(


Geflügelpestverordnung (Drucksache 601/07)
§ 4
Früherkennung
(...)
kommt es zu einer erheblichen Veränderung der Legeleistung oder der Gewichtszunahme, so hat der Tierhalter unverzüglich durch einen Tierarzt das Vorliegen einer Infektion mit dem hochpathogenen oder niedrigpathogenen aviären Influenzavirus durch geeignete Untersuchungen ausschließen zu lassen.

Ines
04.11.2007, 06:18
ne nich doch, oder? :-)
Das mit dem TA geben wir uns nicht Wontolla..
LG Ines

Wontolla
04.11.2007, 08:01
Natürlich mach ich den Blödsinn nicht. Ich wart mal ab, bis es die ersten Bußgelder deswegen gibt.
Hält man sich an die Verordnung, muss man immer, dann wenn mehrere Tiere mausern oder eine Winterpause einlegen, den Tierarzt rufen. So steht es nun einmal in der Verordnung. Eine Ausnahmeregelung dazu habe ich noch nicht gefunden.
Diese Regelung ist wieder ein Indiz dafür, dass der Verordnungstext von Agenten der industriellen Geflügelhaltung erarbeitet wurde. Schließlich gibt es in der Massentierhaltung weder Mauser noch andere natürliche Legepausen. Dort ist ein Rückgang der Legeleistung immer krankhaft. Leider gilt diese Verordnung aber auch für Hinterhofhalter, Rassegeflügelzüchter, Kuschelhuhnhalter und Batteriehuhnretter. Ja, sogar auch für Laufenten.

laufente
04.11.2007, 11:18
mhh......ich hab mir heut U-5 bestellt gegen blutmilben,federlinge.............
ich hab nähmlich fest gestellt das sie ziehmlich viel ungeziefer mit sich rum schleppen und bei sich wohnen lassen.

kann das evtl. daran liegen???

Drachenreiter
04.11.2007, 11:31
Jep das ist sicher mit ein Grund dafür.

Aber was bedeutet das die Hühner die Milben bei sich wohnen lassen.
Wenn sie schon am Tag Milben haben sollte dir das schon mal bei Ei abnehmen aufgefallen sein. Und dann liegt das an den Stall gegebenheiten - viele Ritzen-> viele versteckmöglichkeiten für Milben.

Hatte das auch heuer und dann was dagegen gemacht aber seit dem schau ich auch regelmäßig nach in der Nacht.

Gruß
DR

SetsukoAi
04.11.2007, 11:36
Kann durchaus daran liegen. U5 ist aber ein gutes Mittel.


Naja jetzt muss ich aber mal Partei hier ergreifen hier geht das ganze wieder in die Mecker Richtung.

Ich finde es nicht in Ordnung jetzt jemanden anzugreifen nur weil er sich gedanken wegen den Futterkosten macht.
Ich denke nicht das jeder hier bei uns in der Runde Geld zum "Scheißen" hat.
Von daher finde ich es schon in Ordnung sich gedanken zu machen wie man die Futterkosten senken kann, auch wen die Wahl der Brahma nicht so gut gewählt ist. Gerade jetzt wo alles teuerer wird finde ich es schon fast "idiotisch" zu sagen "Scheiß egal was das Futter kostet ich gönne meinen Tieren alles, da kann der 25kg Sack Legekorn auch 50 € kosten."
Da sollte man eher schauen wie man günstiger an gutes Futter kommt auch wenn man nachher selber Mischen muss.

Ich denke am besten "fährt" man da mit zwerg-Hühnern die auch recht große Eier legen. Wie Zwerg-Welsumer zum Beispiel.

acer
04.11.2007, 11:49
Ich habe auch Zwergwelsumer. Die Eier sind zwar für den Eigenbedarf ganz nett, aber zum Verkaufen sind doch richtig große Eier gefragt. Deshalb tendiere ich, wenn ich Eier verkaufen möchte immer noch zu Hybriden.
Auch bei den Hybriden gibt es ja optische Unterschiede. Ich habe sehr Hübsche dabei in den verschiedensten Farben. Es müssen ja nicht die Null-acht-fuffzehn-Braunen sein.

vogthahn
04.11.2007, 11:59
Hallo!

Ich denke, laufente könnte durchaus "2-gleisig" fahren.
Wenn das Problem mit den Milben beseitigt ist und entsprechende Vorbeugung betrieben wird, würde ich mir eine Anzahl Legehennen halten zum "Geld verdienen" Kommt natürlich auf die Verhältnisse an. Mit dem erwirtschafteten Geld kann man sich dann auch einen Stamm einer "Liebhaberrasse" halten, die wenig Eier legt.
Wenn die Hybriden ordentlich gehalten werden, man also auch keine großartigen TA-kosten hat, bleibt schon einiges übrig.
Es wäre auch zu überlegen, als Liebhaberrasse z.B. Fleischhühner zu halten und
die überzähligen Tiere zu schlachten und zu verkaufen. Da bleibt auch noch was über ;) . Meine Lachse haben reißenden Absatz gefunden ;D

MfG

Wontolla
04.11.2007, 12:31
Original von vogthahn
Meine Lachse haben reißenden Absatz gefunden ;D

Wie jetzt? Hast Du die verschenkt oder auch 20€ für ein Suppenhuhn eingenommen. Wenn die Leute erst mal merken wie gut die schmecken, zahlen die Summen für ausrangierte Lachsdamen, dass man nur so staunen kann. Die besser gestellten Feinschmecker jedenfalls.

Drachenreiter
04.11.2007, 13:11
Hallo,

also SetsukoAi ich denke das aber bei der Hühnerhaltung Futter mal prinzipiell da sein muss. Das mit dem Einsparpotential ist aber durchaus ne Überlegung wert.
Ich kenne etliche Landwirte in der Umgebung die während der Ernte jemanden suchen zwecks Unterstützung (z.B. Treckerfahren für ein paar Tage oder am Wochenende bei der Ernte - das wär zum Beispiel ein Deal Arbeit gegen Naturalien sprich Futter) oder z.B. Kartoffel kann man bei uns wenn man den Bauer frägt nach dem abernten mittels Erntemaschine noch genügend aufsammeln. Bei unserem Biobauer aus der Nachbarschaft habe ich mir voriges Jahr 4 Säcke gesammelt die liegen geblieben waren. (da war auch noch ein Sack dabei die wir selber verspeist haben weil so groß und auch nicht beschädigt, der Rest ging an die Gockel und Hühner).

Außerdem bietet der eigene Garten falls vorhanden im Sommer auch Möglichkeiten zwecks Futter bzw. Futter als Ergänzung.

Gruß
DR

Cassandra
04.11.2007, 13:13
Original von SetsukoAi
Gerade jetzt wo alles teuerer wird finde ich es schon fast "idiotisch" zu sagen "Scheiß egal was das Futter kostet ich gönne meinen Tieren alles, da kann der 25kg Sack Legekorn auch 50 € kosten."


DAS hat auch keiner gesagt dani..allerdings das man die tiere die man sich anschafft sehrwohl ihren bedürfnissen gerecht versorgt ..drumm sollte man sich ja auch vor der anschaffung genau erkundigen..

Tina

SetsukoAi
04.11.2007, 13:57
Natürlich soll man den Hühnern was zu fressen geben, ganz klar. Aber wie gesagt, muss ja nicht gerade das teuerste sein wie Muskator oder Deuka.

Nur was heißt "den Bedürfnissen gerecht werden" ?

Früher gab es auch kein Legemehl oder sonstiges. Da wurden die Hühner mit Essensresten und Körnern ernährt. Und ich denke nicht das es den Hühnern früher schlecht ging.
Und da gab es auch Legehyriden, meine Oma hat nicht dran gedacht denen noch was besonderes zu kaufen.
Eher ist die gefahr heute gegeben das wir die Hühner fett und krank füttern weil zuviele Nährstoffe im Futter ist. Auch die Genmanipulierten Soja Produkte im Futter finde ich bedenklich. Auch ein grund weshalb man an´s selber Mischen denken sollte.


Wir haben bisher allerdings immer Legekorn gefüttert, sind aber auch jetzt am Überlegen selbst zu mischen, hab ja dazu das Thema hier (http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=18866) eröffnet.

Im Moment hab ich wieder genug Geld in der Eierkasse so das dass nächste Futter gesichert ist. Auch wenn die Hühner schlecht legen hab ich wieder Geld in der Kasse vom Tierverkauf. Das ganze Geld geht ja auch wieder für die Hühner drauf. Da behalte ich nix für mich.
Manchmal läufts gut mit Brahma aber im Moment eher weniger.
Bis man sie schlachtreif hat muss man erst eine Menge Futter rein stecken weil sie langsam wachsen. Brahma Hennen kann ich nicht schlachten dafür sind sie mir zu Wertvoll.

vogthahn
04.11.2007, 16:10
@ Wontolla:

Eine Eierkundin hatte schon letztes Jahr, als die Idee bei mir aufkam mit den Schlachthühnern, ein Huhn bestellt. Sie hat mir das Selbe bezahlt wie für meine Kaninchen: küchenfertig 10 €/kg.
Außerdem wollen meine Nachbarn auch welche; da ich aber nur 2 Hähne und 3 Hennen geschlachtet habe, behalten wir die für uns und so müssen sich die Nachbarn bis nächstes Jahr gedulden.
Wenn es wieder klappt, zeitmäßig, bruteimäßig usw., denke ich, das ich bis zu 20 Lachse übern Sommer halten könnte und damit die Nachbarn beliefere.

Dieses Jahr war ja ein "Test"; der aber ganz zufriedenstellend verlief ;D.

Zu bemerken wäre noch, das die Lachs-Hennen eigentlich zu schade sind für den Suppentopf. Zumindest die Keulen geben ein schönes Essen ab, ohne sie als Suppenhuhn zu kochen (siehe mein Rezept von letzter Woche).
Bei 1200g ist noch ein Frikassee drin und ne Nudelsuppe ;).

Klicka
04.11.2007, 17:07
Poh mit Legepause dem Tierarzt melden, das ist ja ein Ding. Denen fällt doch immer wieder ein Quatsch ein, der fern der Realität. Denke mal, das hat sich, abgesehen vom richten nach der Industriehaltung, jemand ausgedacht, der Hühner nur im tiefgehühlten nackten Zustand kennt oder aus dem Fernsehen.
Hätte ja auch melden müssen dann; aber heute haben meine 10 Hennen 9 Eier gelegt. Der Grund der Legepause war auch der Hähnenzwist zwischen zweien. Die hatten sich immer mehr in der Wolle und haben für Unruhe gesorgt. Nun hab ich den einen Hahn geschlachtet vor 4 Tagen. Ja so was kann auch ein Grund zur Legepause sein.

Ja zu den Futterkosten sparen wollt ich noch sagen. Klar wenn einen das Futter zu teuer wird, dann muß man die Fresser reduzieren, gute Futterverwerter nehmen oder Hühner abschaffen, aber man kann sich nicht Hühner anschaffen, die noch teurer in der Haltung sind. Hybriden sind nun mal die Hühner, die wenig brauchen für viele Eier und selbsterhalt. Dazu sind sie ja schon gezüchtet. Wenn die dir im Aussehen nicht gefallen, dann kauf dir doch mal ein Hühnerbuch, mit guten Fotos oder geh auf eine Rassegeflügelausstellung. Auch gibt es die Rassen noch in so vielen Farbschlägen, da kann man aber aussuchen. Live siehste noch ihre Art, ob sie dir zusagt. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Cassandra
04.11.2007, 21:13
Original von SetsukoAi


Nur was heißt "den Bedürfnissen gerecht werden" ?

Früher gab es auch kein Legemehl oder sonstiges. Da wurden die Hühner mit Essensresten und Körnern ernährt. Und ich denke nicht das es den Hühnern früher schlecht ging.
Und da gab es auch Legehyriden, meine Oma hat nicht dran gedacht denen noch was besonderes zu kaufen.


sorry dani aber das ist jetzt schon so ein abgedroschener satz..warum schon wieder das omaargument

du kannst die heutigen züchtungen leider nicht mehr mit der zu omas zeit vergleichen..sind alles hybriden ..klar..genausogut könntest du die autos in omas jugend mit den heutigen vergleichen und da geht die entwicklung im verhältnis viel langsamer aber es sind ja alles auch autos..auch bei lohmann ist die zeit nicht stehen geblieben und diese tiere sind mit essensresten und ner hand voll körner eben leider NICHT versorgt..

Tina

Drachenreiter
04.11.2007, 21:30
Hallo,

heut hat uns ein Mitbewohner aus unserem Dorf besucht und seine 3 Tierchen begutachtet die aus seinen 5 Eiern (Gockel NewHam. Hennen Hybrid- bzw. Hybrid-NewHamps.Mixe) bei mir geschlüpft sind, er hat 4 Hybriden und 4 Hybrid/NewHampshiremixhennen.

Wie er mir sagte hat er schon immer einige Hybriden jedoch noch nie Legemehl gegeben, nur Auslauf im Garten + Weizen,Gerste, Mais und Brot als Futter gegeben und lt. seiner Aussage nach legen die Hybriden bei ihm sehr gut.

Gruß
DR

PS: Laufente ich denke Marans und Aracauner wären was für dich.
Beide Rassen sind sehr schön. Die Aracauner sind bei mir gute Futtersucher im Freigelände und sowohl die Eier der A. und die der Marans dürften denke ich auch zu verkaufen sein.

stef71074
04.11.2007, 21:38
@Cassandra: denke der Vergleich mit Autos war jetzt ein wenig fatal, wenn man bedenkt, dass die von früher in Ihrer Bauweise um einiges Stabiler waren als, jetzt. :roll

Ich kann Setu ??? ??? ???..... :neee:den Namen werde ich mir nie merken, wenn Sie diesen Vergleich anschlägt,schon mehr als verstehen. vor 50 Jahren gab es halt keine Brahma und co. bzw. nicht für den normalen Bauern, da ging es um die Produktion von Eiern und mal nen Braten. Kein Huhn wurde älter als sagen wir mal 2 Jahre, da sich das nicht erwirtschaftet hat.

Wenn ich jetzt zum Beispiel Hühner halten würde, nicht aus der liebe zum Tier, sondern für eier und nen Braten, dann würde ich diese fütterung sehr wohl auch erwägen.

Vor 50 Jahren ging es halt ums Essen, heute gehts um (Manchmal falsch verstande Tierleiebe!)

So sehe ich das.

Liebe Grüße

Stefanie

stef71074
04.11.2007, 21:40
[i]Original von Drachenreiter

PS: Laufente ich denke Marans und Aracauner wären was für dich.
Beide Rassen sind sehr schön. Die Aracauner sind bei mir gute Futtersucher im Freigelände und sowohl die Eier der A. und die der Marans dürften denke ich auch zu verkaufen sein.

Hallo, Marans werden aber auch nicht grade leicht, und fressen auch schon einiges.

Grüße

Stef

odranoeL
04.11.2007, 21:57
Ja Stef,
das ist richtig.
Marans und Brahma fressen sehr gut.
Aber unsere New Hampshire sind gute Futtersucher und fressen nicht sehr viel, legen gute Eier - nicht nur im 1. Jahr, sommers wie winters. Und geben ein gutes Fleischgewicht ab. Zudem sind sie in der Aufzucht frühreif. Was will man mehr.

Drachenreiter
04.11.2007, 22:02
@stef71074

Punkt 1 - also im Vergleich du den Brahmas sind die Marans die ich jetzt gesehen habe doch um einiges leichter. Aber ich dachte bei mir an Marans (habe einen Gockel und 2 Hennen) weil da das Fleisch sehr gut sein soll. Wenn ich nächstes Jahr von meinen Maransnachwuchs Hähne habe werde ich das auch beurteilen können. Zu anderen wegen der doch noch besonderen Farbe der Eier.

Punkt 2 - Bei den Eltern meiner Oma wurden vor 90 bis 70 Jahren die Legehennen nicht schon nach 2 Jahren geschlachtet. Lt. Oma und wenn ich mich noch recht an Uromas Geschichten erinnere (als ich noch so ein Bub mit 5 - 7 Jahren war) gabs 2-3 Bruten im Jahr und die Hähnchen daraus wurden zum Verzehr gefüttert - da es ja damals noch keine Kühli gab und das Schwein erst im Winter geschlachtet wurde.
Also wurde im Sommer bei Fleischgelüsten halt ein Hähnchen geschlachtet und dann wenn ein Huhn nicht mehr legte eine Suppe auf die Tageskarte geschrieben. Da freute sich dann der Bauer samt Gesinde.

Gruß
DR

odranoeL
04.11.2007, 22:07
Hallo DR,
meine Marans haben ein Gewicht beim Hahn um die 5,5 kg
und die Henne hat ca. 4,8 - 5 g kg drauf.
Da ist das Gewicht also schon fast nahe an dem der Brahma.
ich habe aber festgestellt, dass Marans gesperbert ein wenig schwerer
sind als z.B. Marans schwarzkupfer.

Drachenreiter
04.11.2007, 22:14
Original von odranoeL
Ja Stef,
das ist richtig.
Marans und Brahma fressen sehr gut.
Aber unsere New Hampshire sind gute Futtersucher und fressen nicht sehr viel, legen gute Eier - nicht nur im 1. Jahr, sommers wie winters. Und geben ein gutes Fleischgewicht ab. Zudem sind sie in der Aufzucht frühreif. Was will man mehr.

Hi,

also was ich jetzt so beobachtet habe seit ich Brahmas habe ist das meine ersten beiden Brahmas am Anfang nur den Fressnapf kannten.
Leider hat mir dann der Marder im Sommer die eine der beiden getötet.
Aber die andere ist zwischenzeitlich so, das sie am frühen morgen nach öffnen des Hühnerstalls auch über den Auslauf zieht und Leckerbissen sucht. Die beiden kannten am Anfang auch kein Gras sondern nur Rasenmäherschnittgut. Die Altbrahmahenne die ich mir noch nachgeholt habe ist da eher fauler, die junge Brahma hingegen sie macht schon ganz ordentlich mit.

Da ich ja sonst noch so einiges an div. Hühnern habe und diese auch immer Beobachte zur Zeit wenn ich Laub reche oder Holz staple muss ich die Brakeljunghennen noch bes. hervorheben die sind neben meinen 3 weißen Mixhennen auch sehr emsig mit Futtersuche beschäftigt genauso wie die Aracaunermixe. Meine 1.2 Marans sind auch im Garten unterwegs. Überhaupt finde ich die Mixe optimal was Futtersuche angeht. Die Rheinländerhenne die mag auch den Auslauf mehr als den Futtertopf.

Ich denke halt wenn Mann oder Frau gleich am frühen Morgen schon den gefülten Körnertrog den Hühnern präsentiert warum sollten sie sich dann die Mühe machen z.B. bei mir den großen Auslauf zu erkunden.

Also öffnen wir morgens immer erst die Hühnertür, Wasser ist schon bereitgestellt und ein paar trinken aber der Rest stürmt den Auslauf.
Dann hole ich für die Futterbehälter die Mischung - ein paar Hühner kommen dann auch angelaufen wenn sie mich samt Futter sehen aber die anderen picken sich dann erst mal die Leckelis im Auslauf raus.

Die bekommen das Ihre an Futter auch noch ab.

Gruß
DR

odranoeL
05.11.2007, 14:31
HAllo DR,
was Du beobachtet hast, ist auch bei mir.
Brahma - nicht alle - sind meist faul im suchen.
Nur wenn sie jung sind, suchen sie noch.
Ausgewachsen - auch jetzt - auf der Sitzstange oder am Trog
oder unter den Tannen. Mehr nicht.
Dagegen meine Hampshire auf emsige Futtersuche,
auch meine Marans.
Und die sind auch die besseren Eierleger.
Brahma sind nur fürs Auge ;)

SetsukoAi
05.11.2007, 17:36
Original von Cassandra
sorry dani aber das ist jetzt schon so ein abgedroschener satz..warum schon wieder das omaargument

du kannst die heutigen züchtungen leider nicht mehr mit der zu omas zeit vergleichen..sind alles hybriden ..klar..genausogut könntest du die autos in omas jugend mit den heutigen vergleichen und da geht die entwicklung im verhältnis viel langsamer aber es sind ja alles auch autos..auch bei lohmann ist die zeit nicht stehen geblieben und diese tiere sind mit essensresten und ner hand voll körner eben leider NICHT versorgt..

Tina

Ich vergleiche das aber weil so groß die Unterschiede nicht sind, muss man denn unbedingt (wie manch einer...) übertreiben mit dem Futter?

Das ist wie mit Meerschweinchen.

Die einen Füttern nur Heu, normales 0 8 15 Kraftfutter und Grünzeug. Den Wutzis reicht das dicke da ist alles drin was sie brauchen.

Andere Füttern noch Knabberstangen, Jogurttrops, Vitakraft Müsli, Gürkchen, Möhrchen, Äpfelchen, Banane, Knuspersticks, Vitamintropfen und haste nicht gesehen. Braucht es das Unbedingt? Nein, es frisst es aber gern weils schmeckt. Das Tierchen ist dann zwar fett wie ein Otter und Herrchen freut sich das er dem Tierchen mit sowas feines eine freude machen kann aber unbedingt nötig ist es nicht.

Genauso bei Hühnern.

Korn, Grünzeug (und all das was es außerhalb findet) und Kalk ist eigentlich das was ein Huhn braucht. Denke nicht das eine Legehybride stirbt wenn es kein Legekorn bekommt, es legt dann halt nur keine Eier.

Da wir aber Legekorn füttern um mehr Eier zu bekommen ist ja klar.

Mir gehts nur darum, warum immer gleich teueres Futter kaufen?
Muss man denn seine ganzen Ersparnisse für 1A Futter hinblättern?

Wenn man es sich billiger und besser zusammen mischen kann?
Oder woanders kaufen kann?

Brauchen wir unbedingt Kükenfutter? Junghennenfutter, Hähnchenfutter? Züchterfütter? etc. ?

Ich denke nicht auch wenn ich selbst teilweise dieses Futter füttere

Unsere Nachbarn haben bis vor kurzem nicht mal gewusst das es Kükenfutter oder Junghennenfutter gibt. Dennoch sind die Küken groß geworden.

Und das in der heutigen Zeit mit den jetzt existierenden Rassen.

Worauf ich hinaus will, welches Bedüfnis hat denn ein Huhn an Futter?

Oder haben eher wir das Bedürfnis dannach, dem Huhn soviel Futter zu geben das es unseren Bedüfnissen nachkommt (Eier legt?) ?

Das du, Cassandra deinen Hühnern alles kaufst, mit jedem Tierchen zum Tierarzt gehst und für jedes deiner Tiere das letzte Hemnd gibst weiß ich, aber verlange nicht von anderen das sie genauso denken und handeln.

Wontolla
05.11.2007, 17:56
Ich esse meine Hühner und deren Eier selber. Da füttere ich die doch nicht mit Müll. Da ist nur das beste gut genug.

SetsukoAi
05.11.2007, 18:16
Original von Wontolla
Ich esse meine Hühner und deren Eier selber. Da füttere ich die doch nicht mit Müll. Da ist nur das beste gut genug.

Na wenn du dir das leisten kannst dann ist es ja gut, andere können das halt nicht. ;)

Und ich finde Körner, Grünzeug und Kalk nicht gerade s Müll, wer weiß was für ein Müll in Deuka steckt ?

Klicka
05.11.2007, 18:25
Also da hab ich mal wieder einen Einspruch. Ich find es überheblich zu behaupten zu behaupten , daß früher die Leute die Hühner schlechter versorgt haben usw.
Also das es Brahma vor 50 Jahren noch nicht gab, ist ja totaler Quatsch. Ich hab gerade mal nachgelesen, daß die Wurzeln zwar etwas umstritten sind und das sie von den Cochin abstammen sollen, bzw auch Maleienblut mit drin usw. Ein Herr Burnham aus Bosten sagt 1852 habe er die Rasse geschaffen. desweiteren wurden die Brahmas im gleichen Jahr nach Deutschland eigeführt usw. Weiter steht da noch ausführliches über die Erzüchtung von Farbschlägen zu jener Zeit. Also Rassegeflügel gibt es schon so lange es Hühner in Menschenhand gibt. Marco Polo erwähnt auch das Seidenhuhn schon usw. Heute gibt es sicher noch mehr Farbschläge, aber manches Rassehuhn ist auch schon lange wieder ausgestorben. So gab es also wie heute eben Rassegeflügelzüchter und Nutzhuhnhalter. Zur Liebhaberei wurde das Huhn doch nur in Ländern, wo man sich den Luxus gönnen kann, unwirtschaftlich Tiere zu halten. Da werden die Tiere, weil es ihnen doch so gut gehen soll, sehr verwöhnt und manchmal ist dieses verwöhnen gar nicht mehr artgerecht, durch vermenschlichen leidet da manches Tier mehr, als manch einer glauben mag. Sicher liegt es einmal daran, daß man meint heute alles neu zu erfinden und meint früher war alles schlecht und hinterweltlich primitiv. So wie heute gab es Hühnerhalter, die ihre Tiere nicht älter wie 2 Jahre werden ließen und welche, die auch Hühner bis 5-6 Jahre behielten. Das lag wohl auch daran, daß die Zahnmedizin noch nicht so weit war und manch einer zähes Hühnerfleisch nicht mochte. So geht eben viel Wissen verlohren!
Die Tierindustrie ist auf produktionssteigernde Futtermittel inzwischen angewiesen, sonst könnte der Bauer nicht von seinen Tieren leben und viele müssen auch das Handtuch schmeißen. Die Futtermittelindustrie lebt auch davon und redet jeden potenziellen Kunden auch Liebhaberhalter ein schlechtes Gewissen ein, wenn er nichts aus ihren Angebot dazu füttert und das mit allen Mitteln. Sei es, man kann das Huhn nicht mit den Hühnern von früher vergleichen.
Und man hat sich immer schon Gedanken über die Ernährung gemacht, siehe in alten Geflügelbücher, da hatte man auch so manchen Trick parat für die Futterzusammenstellung für Leistung, Gesundheit und schönes Aussehen. Früher war es aber noch möglich, durch Zuchtauslese und natürlicher Haltung Nutzvieh ausreichend zu produzieren um die Menschen zu ernähren. Man sammelte viele Futtermittel selbst und die Lebensmittelreste waren noch nicht so belastet mit Konservierungsstoffe und co. wie heute. Traurig aber wahr.
Die Ansprüche der einzelnen Rassen und Hybriden sind sehr verschieden. Die Rassen sind auch nicht entstanden, weil man mal eben eine Rasse züchten wollte, sondern aus Selektion nach Eigenschaften, die man durch Anpassung an Klima, Umwelt und Nutzvoestellung für den Menschen haben mußte und wollte um zu leben. Man hat manches Aussehen mit inneren Eigenschaften gleich gesetzt. Aber auch schon früher mochte der Geschmack neben den Nutzen Einfluss auf die Selektion gehabt haben.
So gibt es wohl kaum eine Rasse, die jünger wie 50 Jahre ist. Und Omawissen ist ein teures Gut!!

Cassandra
05.11.2007, 23:41
Original von SetsukoAi



Denke nicht das eine Legehybride stirbt wenn es kein Legekorn bekommt, es legt dann halt nur keine Eier.

Da wir aber Legekorn füttern um mehr Eier zu bekommen ist ja klar.



Brauchen wir unbedingt Kükenfutter? Junghennenfutter, Hähnchenfutter? Züchterfütter? etc. ?



Worauf ich hinaus will, welches Bedüfnis hat denn ein Huhn an Futter?

Oder haben eher wir das Bedürfnis dannach, dem Huhn soviel Futter zu geben das es unseren Bedüfnissen nachkommt (Eier legt?) ?



hallo dani

also ich persönlich füttere auch keines der fertigprodukte sondern mische ausschliesslich selber... aber ich habe sehr viel zeit investiert um sicherzustellen das meine tiere alles bekommen ohne mängel zu erleiden..das geht durchaus auch ohne legemehl..und auch ohne horende kosten (denn auch wenn du immer wieder drauf anspielst..ich habe leider auch keinen geldscheisser)

aber es schon recht schwierig ist einem hybriden der auf leistung gezüchtet wurde alles was er braucht anderes rein zubekommen..und für einen laien das sich damit nicht wirklich beschäftigt noch vielmehr

das problem ist halt das die tiere trotzdem oft legen (wenn auch weniger) und wenn sie dann nicht alles bekommen was sie dazu benötigen gehen sie an die körpereigenen recourcen..das ist erwiesen und nicht von mir erfunden..und dadurch fallen sie vielleicht nicht gleich tot um..aber sie leiden..unnötigerweise

und nichts anderes als sich sowas bewusstmachen und es zu vermeiden will ich bezwecken

@klicka..klar ist omawissen wertvoll..aber da die zeit weitergeht nicht immer eins zu eins weitereinsetzbar

und zu den brahmas nur eine kurze berichtigung..sie stammen nicht von cochins ab sondern die URsprungstiere die damals aus der gegend des brahmaputra nach amerika kamen (um 1850) sind die urahnen beider rassen..aus ihnen wurden brahmas und cochin selektiert..und um 1860 rum kamen sie bereits nach europa...also vor 50 jahren gab es sie wohl sicher auch schon in D wenn auch nicht so häufig wie heute :neee:

lg
Tina

andi
06.11.2007, 06:07
Original von SetsukoAi



Denke nicht das eine Legehybride stirbt wenn es kein Legekorn bekommt, es legt dann halt nur keine Eier.

Da wir aber Legekorn füttern um mehr Eier zu bekommen ist ja klar.

Brauchen wir unbedingt Kükenfutter? Junghennenfutter, Hähnchenfutter? Züchterfütter? etc. ?

Worauf ich hinaus will, welches Bedüfnis hat denn ein Huhn an Futter?

Oder haben eher wir das Bedürfnis dannach, dem Huhn soviel Futter zu geben das es unseren Bedüfnissen nachkommt (Eier legt?) ?

eine legehybride ist nur für einen grund gezüchtet: um in käfighaltung mit hilfe von leistungsfutter möglichst viele eier zu legen. bekommt sie nicht in dem maße ihr kraftfutter wie es für sie ausgerechnet wurde, zehrt sie von ihrem körper, denn sie muß legen ob sie will oder nicht.
so hat sie der mensch erzüchte und nicht anders.
früher legte eine hybride vielleicht ca. 250 eier im ersten legejahr, heute teilweise schon 300-330eier.

der trend in der rassegeflügelzucht geht dahin, die tiere möglichst schon ab dem kükenalter möglichst optimal mit allen zu versorgen was es zum wachstum benötigt. das tier soll zum ausstellungsbeginn schließlich "austellungsfertig" sein. in der regel ist in dem angebotenen futter oft ein zuviel als überhaupt nötig und im laufe der zeit verliert das huhn die fähigkleit ein guter futterverwerter zu sein.
enstand früher eine hühnerrasse aus den äusserlichen umständen, wird es heute oft nur mit einem ziel erzüchtet - möglichst ein huhn zu erhalten das dem rassestandart entspricht....

oder was meint ihr dazu?

Gruß
andi

acer
06.11.2007, 07:23
enstand früher eine hühnerrasse aus den äusserlichen umständen, wird es heute oft nur mit einem ziel erzüchtet - möglichst ein huhn zu erhalten das dem rassestandart entspricht....
Diesen Verdacht habe ich schon lange. Man wird wohl kaum gebrauchstüchtige Tiere züchten können wenn man immer nur nach Aussehen selektiert. Die Robustheit bleibt da doch auf der Strecke, oder?

odranoeL
06.11.2007, 17:24
man merkt es wie "gerichtet" wird,....möchte mich nicht mehr zu diesem Thema äußern, da sonst angegriffen, obwohl auch in Sitzungen häufig darüber gesprochen....
Aber meine Marans sind robust .... und daher halte ich sie auch, mehr als die Brahma.... weil sie suchen, gut Futter verwerten, und viele Eier legen - sogar sehr gut brüten und führen...
Wer nicht züchtet, ist gut bedient mit den Ursprungsrassen denke ich.... fragt mal Lupus zu dem Thema...

Wontolla
06.11.2007, 19:33
Ich halte Lachshühner und obwohl ich kein "Züchter" bin, kaufe ich nur noch auserlesene Tiere auf Großschauen zu (oder Bruteier von Europameistern). Aber dann wird knallhart selektiert. Wer hustet ist weg vom Fenster. Wer kleine Eier legt, bekommt keinen Nachwuchs. Wer wenig Eier legt, muss schon besondere Vorzüge aufweisen um dem Kochtopf aus dem Weg zu gehen. Die wenigen Hühner die dann noch übrig sind und dem Standard entsprechen, können sicher sein, dass ihre Eier nicht gegessen werden.
Ähnlich verfahre ich mit den Hähnen, achte aber darauf, dass die auserwählten nicht mit den Hühnern verwandt sind. Ein unschätzbarer Vorzug der Lachshähne ist ja, dass man mehrere halten kann, ohne dass es Krieg gibt.
Jedenfalls bin ich sicher, dass ich so im Laufe der Jahre eine leistungsstarke und robuste Hühnerschar heranziehe, die man niemals auf einer Ausstellung sehen wird.

manstein
07.11.2007, 13:26
klicka

super beitrag

manstein
07.11.2007, 13:55
hallo wontolla,

mache es in etwa so wie du.

als ich vor ein paar jahren mit sundheimern anfing, kaufte ich mir fehlerhafte hennen vom züchter ( schwanzfehler, krumme zehe ), weil die preiswert waren.

letztes jahr habe ich mir dann schon "fehlerlose" tiere gekauft, für 25 Euro pro stück.

die nachzucht von diesen tieren ist sehr gut, und mit ihnen wird weitergezüchtet.

wobei ich nicht nur wert lege auf die schönheit des huhn sondern auch auf gesundheit, sowie auf eiergröße und anzahl und ob sie auch bei 10 grad minus legen.

schwache landen im suppentopf.

zum glück hatte ich bis jetzt noch kein krankes tier im stall.

lediglich ein küken ist mir im sommer nach 8 tagen gestorben.