PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Waren es Krähen ?



dehöhner
12.10.2007, 17:14
Bin gerade etwas unruhig. Ich habe soeben meine Hühner gefüttert, da sehe ich einen kleinen Althahn tot auf der Wiese liegen. Als ich zu den Hühnern ging sah ich einen Schwarm Krähen im Himmel. Ob die Krähen das waren ? ??? :o
Der Hahn ist am Rücken halb aufgefressen. Das eigenartige ist, daß er am Bauch keine Federn hat, also wurden sie rausgerissen.
Oder kann es auch durch Hahnenkämpfe kommen ? Habe neue Hähne bekommen. Heute morgen gab es schon Streitigkeiten, aber nichts schlimmes. Ich habe die Tiere 1/2 Tag beobachtet und bin dann einkaufen gefahren. Die "Modernen englischen Kämpfer Hähne " vertragen sich recht gut miteinander. Ich habe das auch noch nie gehabt, daß sich Hähne töten, daher kann ich mir das nicht vorstellen.
Ich habe einmal gesehen,wie eine Krähe eine Henne angreifen wollte, aber ansonsten hatte ich nie Probleme mit Krähen.

dehöhner

pyraja
12.10.2007, 17:34
Hallo!
Tut mir sehr leid für Deinen Hahn :(
Vielleicht ist er einfach an etwas anderem gestorben, und dann wurde an ihm gefressen?
Bei mir sind auch Krähen, die haben den Hühnern aber nie etwas getan... Auch den Kleinen nicht.

dehöhner
12.10.2007, 18:47
Möglich ist alles. Aber sichtlich krank war er nicht.
Andererseits rief mich die Tage meine Freundin an, daß ihr Zwergwelsumer Hahn auch plötzlich gestorben ist. Er hatte einen blauen Kamm.

dehöhner

Wulli
13.10.2007, 19:43
Also normalerweise gehen Krähen nicht an lebende Tiere. Es gibt zwar Gebiete in Deutschland, wo es eine solche Plage mit Krähen gibt, das diese auch an lebende Tiere gehen und diese töten, das sind dann aber häufig schon Tiere, die geschwächt sind.
Das dem Hahn auch die Federn am Bauch fehlen können die Krähen gewesen sein. Das passiert nicht bei Hahnenkämpfen, dabei gehen höchstens ein paar Federn im Halsbereich verloren.

Woran der Hahn gestorben ist, kann ich auch nicht sagen, aber es können schon die Krähen gewesen sein, sie müssen es aber nicht.

Trotzdem schade um den Hahn... :(

Gruß Wulli

dehöhner
13.10.2007, 20:37
Da mir heute ein Tier abhanden gekommen ist, vermute ich inzwischen
den Habicht. Der war vor paar Wochen schon mal da.
Traurig ist das ;(
Wenn mal ab und zu ein Tier wegkommt, damit kann ich leben. Das ist der Preis der Freiheit. Aber wenn regelmäßig Tiere wegkommen, dann frustriert das.
Heute habe ich mit meinem Mann die Voliere mit Netzen versehen und eine Tür eingebaut. Das Gerüst war schon fertig. Nun müssen die kleinen Hühner in der 20 m² Voliere leben >:( :( :(
Ich finde das sehr schade, da sie eigentlich einen sehr schönen und riesigen Auslauf haben.
Nun werde ich sie nur rauslassen, wenn ich im Garten präsent bin.

dehöhner

Wulli
13.10.2007, 20:40
Das ist natürlich wirklich schade, wenn du die Tiere jetzt in einem kleinen Auslauf halten musst wergen dem Habicht. Noch trauriger, wenn die Hühner geschlagen werden... Zum Glück haben wir bei uns keinen Habicht, der an die Hühner geht...

Gruß Wulli

dehöhner
13.10.2007, 20:53
Tja, ich hatte nir Ärger mit Fuchs, Marder und Co. Aber gegen den Feind aus der Luft bin ich machtlos ? Da hilft nur das Habichtnetz.
An die großen Hühner geht er nicht ran, aber an die kleinen Zwergkämpfer. Im Sommer holt er sich keine, aber im Herbst vermehrt. Im Winter macht es den Tieren nichts aus, in einem kleinem Gehege zu leben. Dann laufen sie nicht so viel draußen rum.
Aber wenn die Tiere länger in der Voliere leben müssen, dann werde ich sie wohl vergrößern müssen.

dehöhner

Das war erst mal Vergangenheit ;(

dehöhner
13.10.2007, 20:57
Ach ja Wulli. Siehst du den Hahn oben auf der Kräuterspirale, bzw kommt dir da was bekannt vor ???
Das ist ein Bergischer Kräher Mix-Hahn. Sehr frohwuchsig, selbstbewußt und frech. Und dauernd hinter den Hennen her ;) :D

dehöhner

Drachenreiter
14.10.2007, 12:26
Ja das habe ich auch bemerkt die letzten Tage, das die Habichte und Bussarde nun von Feldern wo sie Ihre Kreise ziehen nun in Richtung Dorf kommen. Im Sommer sind sie vom Wald/Waldrand aus über die Wiesen und Felder geflogen, nun wo die meisten Felder schon umgebrochen sind machen sie sich auf die Suche.

Nur gut das meine jungen Araucanermix schon so wachsam sind. Die haben ihn heute sofort bemerkt als er noch über die Dächer von einem weit entfernten Nachbarn kreiste.

Gruß
DR

dehöhner
14.10.2007, 12:43
Das schlimme ist ja auch, daß der Habicht Geduld hat. Er wartet im Baum vesteckt, bis die Beute sichtbar ist. Die Zwergkämpfer sind diesbezüglich auch unvorsichtig. Die laufen ganz unbedarft über den Rasen.
Ich überlege nun auch, die Voliere zur Südrichtung zu erweitern. Der Platz wäre sehr schön für die Tiere und sie hätten 100 - 150 m² mehr :)
Aber leider stehen dort sehr viele Bäume nebeneinander, die nicht so leicht zu fällen sind ohne den Zaun am Rand oder das Hühnerhaus zu beschädigen >:( ;(
Für die kleinen Zwergkämpfer wäre die Fläche mehr als ausreichend, um artgerecht und gut zu leben.
Also mit den 20 m² will ich mich auf dauer gar nicht zufrieden geben.
Um unser Dorf herum befinden sich viele Felder, dort sieht man auch viele Greifvögel. Und ich erlebe das wie Drachenreiter, im Sommer lassen sie meine Tiere in Ruhe, aber zur Zeit suchen sie im Dorf.

dehöhner

odranoeL
14.10.2007, 13:32
Hallo dehöhner,
bei mir ist auch alles da was das Herz begehrt, haben Hühnerhabicht - Wasserratten - Fuchs - Marder - nebst Krähen auch Rabenkrähen, die sind nämlich schlimmer als Krähen.
Aufgrund dessen halten wir Gänse, so kommt so gut wie nichts aus der Luft.
Aus der Luft gefährlich sind Rabenkrähen, da sie schlau sind und ablenken.
Die Krähen machen nichts, wenn Du Glitzer o.ä. hast nebst Gänsen.
Die Rabenkrähen lenken ab, auch die Elterntiere, und schnappen sich dann kleine oder Junghennen.
Aber Wasserratten sind ebenfalls gefährlich - da sie überall sind, auch wenn man Gift legt. Sie haben sich durch meinen Teichboden (der dick ist) durchgefressen.
Und haben einen Junghahn angefallen in der Nähe vom Teich.
Hühnerhabichte werden angegriffen von unseren Gänsen und Hähnen.
Wenn Du weiter Freigang haben möchtest, dann halte Dir Tiere, die Alarm schlagen, wenn was aus der Luft angreift.

Wulli
14.10.2007, 16:15
@ dehöhner
ISt der Hahn auf der Kräuterspirale wirklich ein Mix? ich hab in den letztes jahren einige Tiere gesehen, die von der genetik her reinrassige Kräher waren, aber genauso aussahen. Das goldbraun war gegen silber ersetzt, dabei handelt es sich um eine alte, Farbfariante, diese ist leider im Standart noch nicht anerkannt, es züchtet sie bis jetzt auch noch keiner intensiv.

Gruß Wulli

dehöhner
14.10.2007, 19:51
@ Wulli,
ja das ist sicher ein Mix. Er ist auch viel kleiner als der Vater. Der war ein reinrassiger großer Bergischer Kräher Hahn :)
Habe leider momentan noch kein gutes Foto von ihm. Er ist so quirlig, da ist es schwer ihn zu fotographieren.

@odranoel

der Tip mit den Gänsen ist prinzipiell sehr gut. Aber mein Mann wäre wohl nicht begeistert, wenn ich jetzt auch noch Gänse haben will. Er findet schon, daß ich zu viele Hühner habe. :-X :neee:
Ich fänd es gut, wenn sie meine Hühner schützen. Werde mich mal belesen bezüglich Gänsehaltung.


So leben nun meine kleinen Hühner :(

odranoeL
15.10.2007, 12:26
Hallo dehöhner,
bezüglich Gänsen frag mal conny, die ist gut drauf in diesem Thema.
Ich selber halte Toulouser und Leinegänse, Toulouser sind ruhiger,
aber eine sehr große und massige Rasse.
Höckergänse wären nicht schlecht, machen aber sehr viel Krach.
Vielleicht kannste auch Perlhühner halten, die machen aber auch Krach,
passen jedoch sehr gut auf.
Frag mal conny.
Liebe Grüße
Christiane

dehöhner
15.10.2007, 15:46
Das mit den Gänsen ging mir gestern Abend nochmal durch den Kopf.
Ich habe da meine Zweifel, ob das wirklich die Tiere (bezogen auf diese Rasse) so gut schützt. Denn meine Modernen englischen Zwergkämpfer sind Einzelgänger, d.h sie laufen auch oft außerhalb der Hühnergruppe auf dem Rasen rum. Wie kleine Appetithäppchen für jeden Habicht gut sichtbar :(
Ich habe immer den Eindruck, sie sind etwas unbedarft was den Habicht anbelangt.
Ansonsten finde ich die Idee klasse.

dehöhner

kajosche
15.10.2007, 17:43
holdrio

meine perlhühner sind auch sehr wachsam. die hühner-hähne allerdings auch.
meist entdecken sie den habicht im baum bevor er angreift. perlhühner machen dann sofort einen mordsmäßigen lärm. dann komme ich und verscheuche den greifvogel, falls er noch da ist. idie hähne warnen nur kurz. aber alle hühner reagieren blitzschnell auf den warnlaut der hähne ebenso wie auf die perhühner.
allerding erreichen nur die wirklich wachsamen das erwachsenenalter. unter den jungtieren habe ich viele verluste. besonders die ersten wochen nachdem die glucke sie nicht mehr führt und beschüzt.

in deinem fall dehöhner,wüßte ich auch nicht wie ich weiter vorginge. ich hoffe du findest eine eingermaßen zufriedenstellende lösung.

grüße

odranoeL
15.10.2007, 19:41
Hallo dehöhner,
da ist es eigentlich egal, wo die Gänse oder Deine Hühner gerade sind,
da Gänse nach oben schauen und die Gefahr schon rechtzeitig erkennen.
Sie geben dann sofort Alarm.
Aufgrund dieses Alarms oder dieser Alarmrufe lernen die Hühner, sich sofort
in Sicherheit zu bringen.
Das bedeutet, sie müssen nicht unmittelbar in der Nähe der Gänse sein,
können also wie Deine Kämpfer auch alleine unternehmungslustig bleiben.
Nur horchen sollten sie schon.
Diese Funktionsweise übernehmen auch Perlhühner.
So - wie kajosche auch sagt.
Aber leider wahr - nur die wachsamen überleben.
Man sagt ja auch: nur die harten kommen in den Garten. ;)

dehöhner
15.10.2007, 20:22
Tja, so kann man es auch sehen "Nur die Harten kommen in den Garten". Aber manchmal trifft es auch die Hühner, die man besonders mag.
Die meisten Hühner rennen blitzschnell unter das Gebüsch bei Alarm, aber manche Hühner bleiben erst mal verdutzt stehen und sind dann die Opfer.

@ kajosche
Ich denke ich werde längerfristig die Voliere vergrößern und die gefährdeten Tiere zu den Zeiten, wo der Habicht vermehrt zu sehen ist, einsperren. Im Sommer ist das ja kein Problem. Sie müssen also nicht immer in die Voliere. Und wenn ich im Garten bin (Hühnerhausnähe), dann können sie auch ganz raus.
Schön wäre, wenn ich ein größeres Gehege (übernetzt) hätte als diese 20 m² :(
Ich habe ja den Platz und es wäre schade, wenn ich diesen nicht für die Tiere nutze.
Aber das mit den Perlhühnern geht mir auch noch durch den Kopf.
Mal sehen.
Wie viel Prozente an Verluste hast du denn Kajosche ?
Bei mir ist es so, daß der Habicht zu bestimmten Zeiten tgl. kommt, wenn ich meine Tiere nicht schütze. Glaube, der würde restlos alles "Kleine" wegholen. Dann kommt er auch lange Zeiten gar nicht.
Letztes Jahr hatte ich die Hühner für 1 Woche eingesperrt, daraufhin wieder frei gelassen. Dann kam der Greifvogel ewige Zeiten nicht mehr wieder, er hatte sich wohl ein anderes Revier gesucht.

@ odranoel
das hört sich gut an, daß meine Kämpfer weiter unterwegs sein könnten. Die gehen nämlich gerne auf Alleingang.

Habt ihr die Perlhühner im regulärem Hühnerstall ? Vertragen sich Perlhuhn und Huhn oder :cluebat

dehöhner

odranoeL
15.10.2007, 22:51
Hallo dehöhner,
ich selber habe keine Perlhühner, aber ein Bekannter von mir, der das gleiche Problem hat wie ich. Und der Onkel meines Mannes auch.
Bei allen vertragen sich Perlhühner und Hühner ohne Probleme.
Nun weiß ich aber nicht, wie es mit Krankheiten aussieht, da ich nur von Puten weiß, dass sie die SKK übertragen können, weswegen Puten und Hühner getrennt zu halten sind. Bei Perlhühnern bin ich überfragt, glaube kajosche weiß es besser.
Vielleicht antwortet er Dir ja schon.

Auf alle Fälle ziehen unsere Gänse quer durch das Grundstück, genau so wie die Hühner, und sind manchmal so wie Deine Kämpfer - ein richtiger Blickwinkel für die Greifvögel :) :) :)
Aber bevor es so weit ist, kommt immer der Alarm schon.
Unsere Hühnis flitzen sofort in die Ecke, wo der große Baum ist und wo der offene Unterstand steht.
Komischerweise bleben die Ganter dann auf offener Fläche stehen, bis die Gefahr gebannt ist.

Kajosche
wie ist es bei Dir mit den Perlhühnern?

p.s. dehöhner, ich habe auch einige Lieblinge, die, das hoffe ich inständig,
nie Schaden nehmen werden. Meine Emma und mittlerweile 2 Schiter
(sprich 2 Toulouser).

dehöhner
16.10.2007, 15:21
Habe mal soeben wegen "Perlhühnern" gesurft. Da gibt es wohl auch verschiedene Farbschläge. Interessant ist das ja. Und es gibt auch Literatur zu Perlhühnern.
Habe aber auch gelesen, daß sie einen Mords-Krach machen. Nicht nur, wenn ein Greifvogel kommt ;D :-X
Ich muß sagen, Perlhühner sehe ich gar nicht in der Gegend hier.
Hühner sieht man dagegen oft.

dehöhner

kajosche
16.10.2007, 19:06
holdrio

meine perlhühner vertragen sich gut mit den hühnern. in der paarungszeit der perlis ab april werden sie etwas unduldsamer gegenüber den hühnern. aber mehr wie ein paar ausgerissene federn passiert nicht. sie sind sehr laut aber sie schreien ja nicht den ganzen tag. nur wenn etwas für sie ungewöhnliches passiert. werden nur hennen gehalten rufen sie von morgens bis in die nacht nach einem hahn, echt grausam. mit hahn gehts gut.

dieses jahr halfen mir die eichelhäher bei der habicht wache. ein ganzer schwarm lebt direkt im hühnerwald. denen enging der habicht kaum die hühner lernten sehr schnell auf die hähner zu hören.
von 66 küken verlor ich 14 an den habicht.

letztes jahr waren es mehr als die hälfte der küken.

grüße

dehöhner
17.10.2007, 06:04
Also das mit den Perlhühnern interessiert mich. Werde mich mal belesen bezüglich der Arten und Pflege etc.
Dann würde ich ja auch einen Hahn benötigen ;) Das könnte ich den Hennen ja nicht antun und uns auch nicht (Geschrei).
Wie schwer sind denn die Perlhühner ? Wie groß müßte denn z.B. ein Stall sein für nachts für 1,2 Perlhühner ?
Wenn man die Hälfte an Kücken verliert, also damit hätte ich zu kämpfen :o
14 von 66 ist ja oky.
Aber so ist das eben in der Natur, sie macht was sie will und nicht wie es uns paßt.

dehöhner

odranoeL
17.10.2007, 13:04
Hallo dehöhner und kajosche,

ja das interessiert mich allerdings doch mit den Perlhühnern, warum ?
Mir wurden sie ständig angeboten - für geschenkt - sehr gute Zuchttiere,
ich wollte bis dato nicht. HAbe immer abgelehnt mit Ausreden - genug Tiere.
Hm.... wohl einfach bequem gewesen, mich damit nicht zu befassen.

Wenn kajosche antwortet lese ich mal mit, und werde einfach nur smileys schreiben, damit ich dann weiter die Antworten in meine Mail bekomme.
Bin da echt gespannt.

Also bis dann

dehöhner
17.10.2007, 13:21
Ich habe mir übrigens jetzt mal 2 Bücher über Perlhühner zur Ansicht bestellt.

dehöhner

odranoeL
17.10.2007, 13:24
:)

dehöhner
17.10.2007, 16:26
:)

dehöhner
17.10.2007, 16:28
@odranoel

mein smily oben ist ein Scherz, weil ich deinen "Nur smily" ohne Text witzig finde.
Ich glaube zu bekommst auch einen email-Hinweis auf neue Nachrichten hier, wenn du auch nur einmal geantwortet hast.

dehöhner :) :) :) :) :)

odranoeL
17.10.2007, 18:32
Hallo dehöhner,
ich trau mich nicht mehr zur Zeit lange rumzusuchen, da mein Tagesablauf mit der dementen Schwiegermutter mir viel Zeit raubt, daher gehe ich derzeit auf Nr. sicher, Tschuldigung :-[

dehöhner
17.10.2007, 18:36
@ odranoel

da gibt es ja nichts zu entschuldigen ;)
War eben nur witzig.
Wenn du eine demente Schwiegermutter betreust, dann brauchst du ja starke Nerven und viel Verständnis für ihre Erlebniswelt und Geduld. Respekt.

dehöhner

odranoeL
17.10.2007, 19:16
Danke Dir dehöhner,
die Tiere sind ein Segen - in vielerlei Hinsicht - gerade für eine demenzkranke Frau - aber gehört nicht hierher. :)

kajosche
18.10.2007, 14:26
holdrio

als ich letztes jahr soviele küken an den habicht verlor, dachte ich auch das es so ja nicht weiter gehen kann. dieses jahr war es wieder voll ok.

bei mir schlafen die perlis im hühnerstall (wenn sie denn mal drinnen schlafen).deshalb kann ich dir auch nicht genau sagen wie groß der stall sein soll. meinem gefühl nach so wie bei mittelgroßen hühner (italienern, ramelslohern, altsteirer, ect.) nachts sitzen sie wie die hühner eng beieinander. die hühner drürfen aber nicht mit ihnen kuscheln. nur sehr ranghohe hühner dürfen nachts im 50cm abstand bei ihnen schlafen. am liebsten haben sie eine schlafstange für sich alleine, natürlich die ganz oben. fliegen könne sie wie fasane und sie tun es auch ab und zu. ich liebe es wenn sie übers haus fliegen eine rund drehen und wieder auf der wiese landen.
gewicht und größe.....wie italiener würde ich sagen. es gibt auch schwerere mastperlhühner. die sind sogar häufiger. auf geflügelmärkten oder bei händlern bekommt man meist die schwere ausführung. bei diesen haben die hähne extrem nach vorne gedrehte kehllappen.
ich habe die leichtere art bei der man hähne und hennen nur schwer unterscheiden kann. das einzig sichere unterscheidungsmerkmal ist die unterschiedliche lautäusserung.

perlhühner brüten auch sehr gerne. leider bevorzugt im freien unter büschen.

grüße

Toffee
18.10.2007, 16:10
Hallo :)

"Dumme" Frage: Kräht der Perlhuhnhahn oder schreit er ? Und schreit er im Wettstreit mit dem Hahn ? Kämpft er mit dem Hühnerhahn ?Und wieviel Perlhuhnhennen braucht er wirklich ?

LG
Toffee

dehöhner
18.10.2007, 16:45
@kajosche

danke für deine Infos. Finde ich sehr interessant. Auch die Tatsache, daß sie so gut fliegen können. Gut, daß es auch leichte Exemplare gibt, denn ich habe nicht so sehr viel Platz im Stall.
Habe auch schon wegen Züchtern gesurft, aber ich glaube Perlhuhnzüchter gibt es gar nicht so viele.
Bin schon auf das Buch gespannt, ihr bringt mich auf Ideen ;) 8)

dehöhner

kajosche
18.10.2007, 17:17
holdrio

der perlhahn schreit...aber in einem ganz anderen rythmus als die hennen. die hennen hören sich an wie ein maschienengewehr sehr schnelle laute salven an tönen. dagegen hört sich der hahn schon fast melodisch ;) an.
er kümmert sich nicht um die hennen und hähne. weder um ihr krähen noch um ihr restliches sozialverhalten.
nur auf den futterzeigelaut und den warnlaut der hähne reagieren auch die perlis.
am futterplatz haben die perlhüner das sagen. es gibt aber auch hühner die sich nicht von ihnen einschüchten lassen.

tja wieviel hennen braucht ein perlhahn ? meine erfahrungen waren das 1.2 noch geht. ab 1.3 wirds wieder elendig laut. am wenigsten geschrei gab es bei 1.1 oder 2.2 haltung. deshalb halte ich perlhühner nach möglichkeit in gruppen mit ausgeglichenem geschlechterverhältnis.

sie relaxen gerne mit den hühnern. bild ist vom januar 2006. die rote farbe auf den flügeln ist zum markieren. nicht das ich aus versehen "siegfried" meine ersten perlhahn, 10 jahre alt, verkaufe.

http://img132.imageshack.us/img132/3695/s3500367xf2.th.jpg (http://img132.imageshack.us/my.php?image=s3500367xf2.jpg)

grüße

dehöhner
19.10.2007, 06:22
Ein schönes Foto, Perlhühner und Hühner. Sie scheinen ja gut zu harmonieren trotz Unterschiedlichkeit.

dehöhner

Black Giants
19.10.2007, 23:03
@Kajosche
Was ist denn die zweite Henne von rechts für eine?
Die Farbe sieht ganz hübsch aus.

Schade, dass die Perlhühner lauter sind. Ich finde sie sehr hübsch und hätte auch gern ein Pärchen. :(


Heute hat ein Hahn den Habicht verfolgt.
Der "Bösewicht" war wieder auf Amsel- oder Spatzenjagd und flog nicht mal hüfthoch über unsern Hof.
Daraufhin hat einer der Junghähne nen Rappel gekriegt und hat ihn ein Stück weit verfolgt. :o
Diese rot-schwarzen Mischlinge haben echt ne Macke! :kein

kajosche
20.10.2007, 15:32
holdrio

die zweite von rechts ist eine goldene brakelhenne. die erste von rechts ist eie bielefelder und die dritte von rechts ist eine rheinländer henne.


grüße

dehöhner
20.10.2007, 18:59
@kajosche

wie schätzt du das ein: hast du denn dieses jahr weniger Verluste durch die Perlhühner oder hat das andere Gründe ?

dehöhner

kajosche
21.10.2007, 11:51
holdrio

perhühner habe ich schon genausolange wie die hühner. deshalb habe ich da keinen vergleich. ich würde sagen das die perlhühner keine sichere alternative sind. mein grundstück ist ja sehr groß. sind die perlhühner gerade nicht in der nähe des waldes können sie auch nicht warnen. entdecken sie den habicht schreinen sie aber solange bis er weg fliegt. die hähne entdecken ihn meist auch , warnen und verstecken sich ebenso die hennen. der habicht muss also nur bewegungslos warten bis die hühner wieder aus den verstecken kommen.

es kann aber auch sein das die hühner von den perlhühner lernten sehr gut aufzupassen. wahrscheinlicher ist wohl das durch den ständigen feinddruck und die damit verdundene natürliche auslese nur noch die vorsichtigsten überleben und ich deshalb nur noch sehr wachsame hühner habe.

die brahmas waren bei weitem nicht so aufmerksam. sie hatten ja durch ihre größe weniger zu befürchten. die verluste bei küken die von brahmaglucken aufgezogen wurden waren besonders hoch. auch ein grund warum ich mich von den brahmas trennte.




dieses jahr halfen mir die eichelhäher bei der habicht wache. ein ganzer schwarm lebt direkt im hühnerwald. denen entging der habicht kaum die hühner lernten sehr schnell auf die eichelhäher zu hören.

grüße

dehöhner
22.10.2007, 07:26
Den Eindruck habe ich auch, daß die Rassen unterschiedlich aufmerksam sind bezüglich der Gefahren. Meine Ramelsloher z.B. sind da sehr aufmerksam. Der Hahn paßt sehr auf, warnt seine Hennen oft und dann laufen alle schnell unter die Büsche.
Übrigens geht der Habicht nur an die sehr kleinen Hühner. Meine Kämpfer sind ja nur 500 -700 g schwer. Schon an die normalgewichtigen Zwerghühner wie Zwergwelsumer und Zwergwyandotte geht er nicht ran.
Vorgestern hatten wir sehr schönenes Wetter und wir waren den ganzen Tag im Garten, da habe ich die Zwergkämpfer wieder rausgelassen. Gestern hingegen war es sehr regnerisch und ich habe die Zwergkämpfer in der Voliere gelassen. Ich war ja auch kaum im Garten.
Und was passiert: ich war im Haus und höre draußen lautes aufgeregtes Gegacker , renne raus und sehe, wie der Habicht um die Voliere rum fliegt, die Hühner liefen aufgeregt in der Voliere nach rechts und links - die Armen :-X
Aber der Habicht konnte nicht an die Appetithäppchen ran :P :)
War ich froh, daß sie in der Voliere waren.
Der Habicht wartet, bis keiner im Garten ist, er ist scheinbar sehr intelligent.

dehöhner