PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geflügelpocken



conny
07.08.2007, 17:41
Geflügelpocken

Symptome

Hautform:
Am Kamm u. Kehllappen schwarzbraune, warzenähnliche Erhebungen

Schleimhautform: meist tödlich,
Atembeschwerden, Appetitlosigkeit, Abmagerung, Nasenausfluss.

Ursache

Übertragung durch blutsaugende Insekten und durch Wildvögel

Inkubationszeit: 4-14 Tage

Therapie

Krusten der Hautpocken heilen nach 2-3 Wochen ab.

Gabe von Antibiotika und Vitamin A zur Stärkung der Widerstandskraft.Jährliche vorbeugende Impfung.

Links

Unbekannte Entzündungen (http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?postid=46547)

http://de.wikipedia.org/wiki/Vogelpocken

MonaLisa
07.05.2008, 15:09
Betroffen besonders Hühner, seltener Puten.
Meldepflichtig, betrifft alle Altersstufen. Seit 1999 wieder aufgeflackert, da Impfung vernachlässigt wurde und die Freilandhaltung erhöhte Ansteckung durch Wildvögel ermöglicht.

Virus bleibt monatelang im Stall infektiös, empfindlich gegen die üblichen Desinfektionsmittel.

Übertragung:
Sekrete, abgefallene Borkenkrusten, Milben, Wildvögel, Staub, Wasser, Futter

Symptome:
gehäuft kommen Mischformen zwischen Haut- und Schleimhautpocken vor, mit schweren Allgemeinstörungen, sinkende Legeleistung und Todesfällen.

Prophylaxe:
Impfung mittels Flügelstich (Wing web) 8.-12.LW (spätestens 3-4 Wo vor Legebeginn), hält 6-12 Monate, dann Wiederholung. Ausbildung der Impfpocke nach 6-8 Tagen. Not-Impfung oft nicht erfolgreich.

Hygiene, Milbenbekämpfung

Achtung:
Oft Mischinfektion Pocken/ILT