PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hühnerquälerei



fröhlich
12.09.2007, 18:39
Ich wohne in einem kleinen Vorort von Hamburg.
Da zwei Orpingtons zu groß und zu viel bei mir waren habe ich sie bei einem Hobbytierhalter mit unbegrenztem Auslauf untergebracht.

Vor einigen Wochen sind ein paar Jugendliche Nachts in den Stall eingedrungen und haben mit einer Mistgabel etliche der anderen Hühner aufgespießt !

Da es einigen Radau gab kam auch die Polizei und hat die Täter zu fassen gekriegt. Die Hühner waren nicht tot, aber furchtbar zugerichtet. Irgendwie musste ich das alles verdrängen das war wirklich zuviel für mich. Jetzt habe ich die Frau des Hobbymenschen zufällig wieder getroffen, sie konnte mir nichts über die einzelnen Hühner sagen, sie wird sich aber erkundigen was aus meinen wurde.

Soll ich da hinfahren und den Jugendlichen zuhause die Tür eintreten um einige Erziehungsmaßnahmen durchzuführen ??

Bei Jugendgerichtsverhandlungen ist die Öffentlichkeit ausgeschlossen...

Ooch, ich musste echt mal meinen Frust hier loswerden, ich weiß, daß ich hier euer Verständnis habe ! Danke.

gaby
12.09.2007, 18:41
Das regt mich auch immer wieder auf ohne das ich selbst die Tiere kenne.
Keine Ahnung was in solchen Leuten vorgeht.

gg

Akis
12.09.2007, 18:48
Bei den ganzen Erwachsenen Straftätern hat es meistens auch in der Jugend mit Tierquälerei angefangen!! :o
Sofas muss im Keim erstickt werden und die Jugendlichen müssen härter bestraft werden!! >:(
Gerne würde ich mitkommen und denen auch mal mit die Mistgabel in den Ar... rammen!!
ann soll´n die mir mal sagen wie sich das anfühlt! :boese :boese
Ungeheuerlich sowas! Da fehlen mir die Worte und mein Blutdruck steigt! :neenee:

pboe81
12.09.2007, 19:30
hab ne Idee......


Scharfes Messer....und damit ihren schnippel abscheiden..... :laugh

Vielleicht wissen sie dann was für schmerzen man haben kann...

Blöden w.....!

Wenn ich sowas hören könnte ich kotzen. Sorry

Susanne
12.09.2007, 19:36
Hallo,
bei uns im Garten (wo wir die Hühner halten, 500 m Luftlinie von der Wohnung entfernt), wurde mal eingebrochen (so wie es aussah von 2 Besoffenen) und die haben dann unseren kleinen Stall entdeckt, wo zu der Zeit 2 weiße Hennen untergebracht waren, weil unser damaliger Hahn die nicht leiden konnte.
Am Tag nach dem Einbruch fand ich die kleinere (Flöckchen) im Nest liegend mit Schmerzen auf. Sie war total verstört und wollte sich nicht von mir anfassen lassen. Bin dann gleich mit ihr zum TA, der hat die dann eingeschläfert, sie hatte innere Blutungen, man kann nur ahnen, was die mit dem armen Tier gemacht haben. Habe nat. die Polizei geholt und Anzeige (wg Tierquälerei, Hausfriedensbruch und Diebstahl) erstattet, die haben aber nie jmd gefunden
Ich lebte dann 2 Wochen voller Panik, konnte nachts nicht schlafen, bin immer wieder mit dem Fahrrad da hin (Kontrolle), bis mein Mann sich entschieden hat, mir eine funkgesteuerte Alarmanlage mit Kamera zu kaufen, die man von zuhause über das Internet nutzen kann. Alarmanlage, Access-Points ... und alles andere haben dann über 1000 Euro gekostet, wir haben noch ein paar Dinge seither nachgerüstet, wir mussten einen riesigen Mast stellen, damit alles funktioniert, aber seither kann ich wieder schlafen.
Einmal konnten wir sogar schon zwei Diebe stellen (haben gleich die Polizei geholt), bevor die kamen haben die meinen Mann niedergeschlagen, es
gab 250 Euro Schmerzensgeld und die jugendlichen Täter kamen mit einem Arbeitseinsatz davon (sie waren ja nur auf das Gelände eingedrungen, wollten ja nichts Böses und das mit meinem Mann war ja nur, weil sie sich gefährdet fühlten....)
Liebe Grüße
Susanne
(die allen den Daumen drückt, sowas nicht erleben zu müssen)

masterjonas
12.09.2007, 20:05
Original von pboe81
hab ne Idee......


Scharfes Messer....und damit ihren schnippel abscheiden..... :laugh

Vielleicht wissen sie dann was für schmerzen man haben kann...

Blöden w.....!

Wenn ich sowas hören könnte ich kotzen. Sorry

aber jeden tag nur ne kleine scheibe!

Flöckchen
12.09.2007, 20:29
Hallo,
bei uns in der gegend haben mal jugendliche in ein tierheim eingebrochen. die haben Hasen und Mäuse in die mikrowelle getan und laufen lassen ! Katzen haben sie in die Waschmachiene getan ! Wer jetzt noch fragt was die bekommen haben darf lachen. Sie mußten im tierheim arbeiten und haben ne Geldstrafe bekommen. Weil sie noch jugendlich waren und unter alkohol standen....! Und sie hatten vermögende eltern.... von wegen GERECHTIGKEIT !!!

Sei nich traurig sondern nur Vorsichtig !

Liebe Grüßem Micha

Austria
13.09.2007, 06:21
Hallo

Also das das eine Schweinerei ist, ist sowieso klar.
Es ist auch für die betroffenen ne harte Sache und meistens schaut auch durch die Exekutive keine Auflösung raus.

Da ich auch Schafe habe, hab ich auch schon viel über Schafgeschichten gehört. Der neueste Fall war erst kürzlich in Deutschland, wo ein Schafbock in der Nacht auf der Weide gefangen, abgestochen und abtransportiert wurde.
Ich habe mir geschworen wenn bei uns so etwas passiert oder nur der Versuch gestartet wird, zieht bei uns ein Herdenschutzhund ein. Diese sind ständig in der freien Natur bei den Tieren und somit bewachen (und die tun das wirklich) sie das ganze Grundstück. Müßte mich nur noch vorher Erkundigen über das Training der Hunde (auch wenn ich mir für diesen Hund 3 Monate Urlaub nehmen muß.
Das ist mein Gedanke.

Mfg Michael

Nati
13.09.2007, 06:43
Hi,

an meinem Slogan könnt Ihr schon sehen, wie ich über Tierquälerei denke.

Für die meisten Jugendlichen Straftäter ist doch die Deutsche Rechtsprechung ein Witz - die lachen sich doch darüber kaputt. Da werden ein paar Sozialstunden in Empfang genommen und davor kann man sich mit Sicherheit auch noch drücken. Nun ja, in diesem Zusammenhang fällt mir dann ein Ausspruch meiner Großeltern ein, den ich hier nicht zum besten geben will, aber der ein oder andere ältere Forie wird schon wissen was ich meine.

Es ist einfach unbegreiflich, was in solchen schwachmatischen Köpfen vorgeht - einfach nicht nachvollziehbar.

Ziel des Angriffs, wie ich schon vorher lesen konnte sind ja nun nicht auch Tiere sondern auch Menschen. Leider hat dies auch meine kleine 11jährige Tochter zu spüren bekommen und lag mehrere Tage im Krankenhaus. Bei der nachfolgenden Gerichtsverhandlung, bei dem die komplette Familie des Täters erschien, wurde dieser freigesprochen. Der Richter so wortwörtlich zu meiner Tochter "Du hast gar nicht im Krankenhaus gelegen, der arme Junge hat nichts getan". Dies nur zur Deutschen Rechtsprechung. Ich muß ganz ehrlich sagen, sollte einem meiner Schutzbefohlenen sei es Kind oder Tier jemals nochmals geschädigt werden, dann wird es mit Sicherheit keine Gerichtsverhandlung mehr geben.... sorry, aber so denke ich mittlerweile.

Gruß
Nati

Akis
13.09.2007, 08:39
-tief durchatmen- dies ist kein Thema für mich, weil ich mich immer so aufrege! :o
Tierquälerei wird doch nie wirklich richtig bestraft!
Wenn das einer bei uns macht -> Selbstjustiz! Mir doch egal, wenn ich ne Anzeige wegen Körperverletzung bekomme! :neee:

Bei uns waren mal Jugendliche hinten auf dem Grundstück, ich ahnte auch nix gutes. Hab einfach die Hunde rausgelassen (Schäferhund und Bernersennen). Hab sie vorher noch ein bißchen angestachelt mit "Pass auf"
Unser Grundstück ist mit Lamellen eingezäunt, die sind da einfach rübergeklettert von der Nachbarsseite.
Ich latschte Seelenruhig hinterher, die Hunde bellten wie verrückt, die beiden Jungs wurden zu Stein vor Angst, standen da wie angewurzelt.
Sagten nur: wir wollten nur mal gucken!!! :-[
Hab allerdings die Polizei nicht gerufen sondern nur die Eltern. Die hatten ja noch gar nix gemacht :P

Der Schäferhund war zur Hundeschule, Schutzprüfung 1 und 2. die bernersennenhündin kann nur bellen :laugh

Da sind wir hier völlig schmerzbefreit, wenn jemand unbefugt eindringt und vom Hund gebissen werden sollte.... Pech gehabt...

Nati
13.09.2007, 08:48
Hi,

solche Hündchen sind schon was feines. Denke dabei auch an den Rott (ehemaliger Zollhund) von meinem Schwager. Total lieb zu uns, aber zu Fremden ......

Ich hab zwar keinen Hund, aber einen Pitbull auf zwei Beinen :laugh und wer bei uns über den Zaun klettert und von ihm erwischt wird, der klettert die nächste Zeit nicht mehr. Falls ich einen erwische, dann gehts ihm auch schlecht, wegen weil Nati Escrima macht und dann gibts auch Haue.

Gruß
Nati

Akis
13.09.2007, 09:01
:D genau, mach braucht nicht zwangsläufig einen Hund! ;)

der Schäferhund ist auch total lieb, möchte ständig Ball spielen und freut sich immer über Besuch (der kann ja dann den Ball schießen 8) )
wird 8 Jahre und hat noch nie Mensch oder Tier gebissen. Aber das muss ich ja Eindringlingen nicht vorher erzählen :P

Hier meine "Kampfhunde" Akis & Kyra ;D

Nati
13.09.2007, 09:13
Hi,

total knuffig :-* und man muß ja nicht alles erzählen :P

Gruß
Nati

Livia
13.09.2007, 09:26
Ich weiß von einem Fall, bei dem zwei Therapiepferde von Jugendlichen so gehetzt und gequält wurden, dass sie schwer verletzt und für die Arbeit unbrauchbar wurden.
So wie's aussieht, kommen die Täter ungeschoren davon und die Besitzerin bleibt auf allen Kosten sitzen und kann Ihre Arbeit nicht weiterführen. Pferde sind teuer, Therapiepferde noch teurer und kranke Pferde kosten auch Geld.

Wenn mir einer an Haus, Grund, Tiere geht, gilt für mich der Grundsatz der Notwehr. Da ist mit mir nicht zu spaßen.

Zu unserem Grundstück gehört ein Steilhang mit Wald. Ständig krochen da irgendwelche Pänz und deren Mutter drin rum (man suche den Ball).
Um dahin zu kommen, muss man über einen Zaun klettern. Das finde ich schon frech genug, übern Zaun auf ein fremdes Grundstück klettern....
Ich hab sie gebeten, das Grundstück sofort zu verlassen, ansonsten schick ich den Hund, der hilft dann suchen. Dabei hab ich (meine ansonsten lammfromme Labradorin) eindrucksvoll anschlagen lassen. Seit dem hab ich niemand mehr gesehen.
Der Kommentar der Nachbarin "Na, das fängt ja gut an..." (Wir sind im JUni in unser Haus gezogen) Die ALte war auch noch sauer, weil ich sie von meinem eigenen Grund gebeten hab... Na, wenns nochmal vorkommt, geh ich mal in deren Handtuchgroßen Reihenhausgärtchen spazieren. Mal sehen, was dann passiert...

Austria
13.09.2007, 09:31
Hy
Schäferhunde sind toll.
Ich hab bei meinem Vorhaben eher an einen Türkischer Abkash (http://www.akbash.de/) gedacht.
Was haltet ihr von der Rasse?
Diese Hunde haben den Herdenschutztrieb instinktiv.

Mfg Michael

Akis
13.09.2007, 09:35
sieht gut aus! :)

Solche Hunde brauchen auch einen Job! sonst sind die nicht glücklich!
Sind bestimmt teuer??

Nati
13.09.2007, 09:41
Original von Austria
Hy
Schäferhunde sind toll.
Ich hab bei meinem Vorhaben eher an einen Türkischer Abkash (http://www.akbash.de/) gedacht.
Was haltet ihr von der Rasse?
Diese Hunde haben den Herdenschutztrieb instinktiv.

Mfg Michael

Kreisch - toller Hund. Ich werde mich da mal ganz vertrauensvoll an meine türkischen Freunde wenden - könnte ja sein, daß die was deichseln können. Ein Bordercollie ist ja auch ein sehr guter Hütehund, aber nicht so eindrucksvoll wie obiger.

Gruß
Nati

Austria
13.09.2007, 09:54
Ja es sind tolle Hunde und ich wage mal zu sagen das sie ca. 1000 - 2000 € kosten.
Wegen der Arbeit, das erledigt sich von selbst da er ja 24 Stunden draußen bei den Schafen ist.
Border Collie sind gute Hütehunde aber der Abkash ist ein Schutzhund.

Mfg Michael

Sefina
13.09.2007, 09:59
Das sind allerdings keine Anfängerhunde.
Bei den Hütehunden reicht der tägliche Auslauf nicht. Gerade diese Rassen benötigen Kopfarbeit.
Meine Schäferhündin habe ich geschenkt bekommen. Sie galt als Dominanz-Aggressiv, mit dem Hinweis: bloß nicht ableinen, die läuft dann weg! Tztztz War aber einfach nur unterfordert und hat sich dann ihre eigene "Beschäftigung" gesucht. Sie nimmt ihren Job als Hühnerhund sehr ernst.

Nati
13.09.2007, 10:12
Hi,

den Hunden denke ich, ist es völlig egal was sie bewachen. Ob nun Schafe oder Hühner - Hauptsache sie haben ihre Schutzbefohlenen. So ein Schnuckelchen wäre auch für uns gerade richtig.Ich liebäugele ja längere Zeit damit, noch einen Hund ins Haus zu holen. Ich hatte auch schon einmal einen Bordercollie als Hütehund ins Auge gefaßt. Also, momentan bin ich noch ganz hin- und hergerissen.

Sefina
13.09.2007, 11:25
Na, Bordercollis und Austaliansheppert findest du zu basch in den Tierheimen. Viele haben sich die letzten Jahre Bordercollis als intelligente Familienhunde gekauft und später festgestellt, daß sie zu anstrengend sind. Denen reicht es nicht neben dem Rad herzutrotten.
Frag mal im Tierheim an. Die türkischen Hütehunde sehe ich dort auch immer häufiger.
Hattest du schon mal einen Hund?

Livia
13.09.2007, 11:35
Von den Türken kann ich Dir nur abraten.
Das sind Tiere, die eine sehr konsequente, erfahrene Hand brauchen.
Sobald sie unterfordert sind, suchen die sich ihre Beschäftigung selbst.
Und das ist bei einem 70 kg Hund mit ausgeprägtem Schutztrieb ziemlich unangenehm. Für Kangals, Bashkas und Ihre Verwandten ist Deutschland ein wenig zu klein...
Außerdem fallen sie unter die Listenhunde. Zu recht.

Ich habe 10 Jahre Rottis ausgebildet für Polizei und Zoll.
Ich glaub, ein gut ausgebildeter Schäfer, Rotti, Riesenschnautzer (!!!), Boxer, Malinois tut seinen Dienst auch...

Austria
13.09.2007, 11:36
Das stimmt schon das Border Collie und co einen ausgeprägten Arbeitsweillen besitzen der unbedingt erfüllt werden muss.
Ich hab schon viel in Tierheimen gesucht aber Border Collie hab ich noch nicht viele Gesichtet.
Und der Türkische Abkash is halt eine eigene Geschichte, denn würd ich mir nicht aus den Tierheim holen. Man kennt erstens seine Vorgeschichte nicht und zweitens ist es glaube ich besser ihn mit 8-10 Wochen an Sein Reich inklusive Schaf, Hühner, Mensch und co zu gewöhnen.

Mfg Michael

Sefina
13.09.2007, 11:41
Original von Livia
Von den Türken kann ich Dir nur abraten.
Das sind Tiere, die eine sehr konsequente, erfahrene Hand brauchen.

Außerdem fallen sie unter die Listenhunde. Zu recht.
Ich glaub, ein gut ausgebildeter Schäfer, Rotti, Riesenschnautzer (!!!), Boxer, Malinois tut seinen Dienst auch...

Die Schäferhunde etc sind auch ruhiger und Menschenbezogener.
Schade, daß die Rottis auch auf der Liste stehn.

Akis
13.09.2007, 12:16
unterforderte Bordercollie´s gibt es genügend.
2,5 Zimmer Wohnung und 2x am Tag Gassi ist nix für die.
Und die Besitzer wundern sich dann, das diese Hunde im Park Jogger zusammentreiben und sich freuen! ;) böser,böser Hund...

Unser Schäferhund ist auch geistich unterfordert, sonst hätte er ja den Ball-Tick nicht... oder er spielt einfach gern :-[

Die Bernersennen Hündin fühlt sich hier wohl, keinen Jagttrieb..nix...
manchmal denke ich, die ist eh nicht so helle :laugh
Am liebsten rumliegen und Kaninchen oder Hühner beobachten! :roll

Nati
13.09.2007, 12:36
Hi,

ich brauch, wenn ich denn einen Hund anschaffe, einen, der auch Katzen mag.
Es ist schon irgendwie komisch: Katzen mag ich eigentlich viel viel lieber als Hunde und doch lieben mich die Hunde. Ich weis nicht warum. Meine Tante hat so kleine Fersenbeißer (irgendeine Terrierart) die lieben mich heiß und innig und ich find die so klein und fusselig. Eine meiner Freundinnen hat einen belg. Schäferhund. Sie sagte, ich solle erstmal vorsichtig sein, weil er mich nicht kennt. Was macht dieses Tier ? Setzt sich neben mich und legt mir seinen Riesenschädel auf den Schoß. :o Ich weis auch nicht, was ich in meinem Dunstkreis habe, was die Hunde anzieht (ich arbeite aber nicht in einer Wurstküche :laugh :neee:)

Gruß
Nati

gaby
13.09.2007, 14:44
Stell Dir mal die verführerische Duftmischung vor: Huhn und Katze, jeder Hund sinkt dabei in die Knie. 8)
Ist bei mir auch so. Insbesondere wenn ich Katze geschmust und Eier reingeholt habe.

gg

fröhlich
13.09.2007, 15:32
Ist gut ein bischen Anteilnahme zu bekommen.
Die Sache ist ja nicht auf meinem Grundstück passiert. Die Hühner waren in einem wunderschönem riesigen Naturgrundstück in einem Schafstall untergebracht, zum Glück waren die Schafe samt Lämmchen nicht da.

Den Jugendlichen etwas zu tun ist irgendwie auch nicht das Richtige. Schadensersatzklage bringt auch nix.
Alles Scheisse, ich krieg nur den Knoten nicht aus meinem Bauch und meine Wut und Unverständnis auch nicht. Wenn sie die Hühnis nur hätten schlachten und essen wollen naja, aber so ´ne Schweinerei machen?!

Quaki
06.10.2007, 20:27
Hallo

@fröhlich
Würde die Jugendlichen namentlich bei den anderen Jugendlichen des Ortes nennen, so daß sie bei diesen nicht mehr akzeptiert werden.

Habe zwar zwei mittelgroße Hunde, aber der Schrecken der Kinder ist Kasperle und Julchen die Gänse, da geht keiner rein. :P

Gruß Quaki

fröhlich
08.10.2007, 14:15
Das ist doch wiklich mal eine gute und kreative Idee, zumal sie sich mit den anderen Jugendlichen darüber auseinandersetzen müssten!

Meine jetzigen Hühner, Zwergwelsumer uind Zwergaustralorps sind dierekt am Haus. Da ich Nachts bei offenen Fenster schlafe und der Hund im Erdgeschoss, nahe bei den Hühnis würde soetwas sowieso nicht noch einmal passieren.
Bei dem letzten Überfall im Hühnergehege, geschehen durch ein Eichhörnchen sind wir alle von dem Geschreie aus dem Bett gefallen!!