PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reportage Hühnerkeulung



PaterZwieback
03.09.2007, 21:06
Hallo,

ist bei den Keulungen des Geflügels der privaten Halter überhaupt schon mal das Fernsehen dabei gewesen oder dürfen die die Keulungen und die Reaktionen der Halter nicht filmen?

Wäre mal interessant zu wissen.
Ich habe jedenfalls so einen Beitrag noch nicht gesehen.


Gruß Uwe

gaby
04.09.2007, 05:51
Es sind keine Kamerateams zugelassen. Das sind dann immer Aufnahmen von außen
Wenn es wirklich bei jemandem dazu kommen sollte, sorgt dafür das Ihr eine Vidiokamera da habt. Für ganz schlimme Aufnahmen und die dann an einen "blutrünstigen" Privatsender weitergeben.
gg

Klausemann
04.09.2007, 09:28
Unter den Vorwand Gefahr in Verzug , Verbreitung der Seuche blabla....
könnten die Keulungstruppen mit Polizeigewalt jeden des Platzes verweisen.

Also erst vorher Fragen sollte man natürlich nicht. ;) Sollte es einen von uns erwischen, was ich nicht hoffe, draufhalten und filmen was das Zeug hält. Auch wenn's noch so Emotional wird. Mit Emotionen über seine tierischen Freunde erreichst du noch jeden Tierfreund . Egal ob er ein Hund oder ein Huhn hat.

gaby
04.09.2007, 12:26
Ich hab mich mal ein wenig schlau gemacht.

Eine Keulung führt das Ordnungsamt (also ist dafür verantwortlich, zumindest in NRW) durch. I. d. R. nehmen sie Amtshilfe von der Polizei in Anspruch (Absperrungen, Schutz vor Angriffen durch Betroffene). Ordnungsamt selbst ist nicht berechtigt Leute wegzuschicken. Polizei schon, allerdings brauchen die einen Grund, z. B. Behinderung, Bedrohung etc. Zugang zum Grundstück dürfen die draußen verweigern, Leute die innerhalb sind nur bei *Gefahr in Verzug* verweisen. Also ganz brav sein, dann kann man auch die Zeugen behalten. Ordnungsamt kann man "Hausverbot" erteilen. Ihnen muss man erst Zugang gewähren wenn sie in Polizeibegleitung sind. Normalerweise versucht die Polizei solche Situationen gütlich zu regeln oder aufzulösen. Natürlich muss man aufpassen das man nicht beleidigend wird. Weder den Veterinären gegenüber noch den Polizisten. (Beamtenbeleidigung kann teuer werden) Auf gar keinen Fall versuchen jemanden anzufassen oder festzuhalten. Das kann als Tätlichkeit ausgelegt werden und gibt der Polizei die Handhabe zu walten und schalten wie sie möchten.

Das ist so das Gro was ich mir erfragt habe.

gg

Flöckchen
04.09.2007, 12:40
dann sollte jeder der Geflügel hält sich nun eine Kamera besorgen denn es könnte jeden treffen ! Traurig aber wahr ....

Liebe Grüße Micha

PaterZwieback
04.09.2007, 13:21
Hallo!

Wenn man jetzt selbst private Aufnahmen macht oder machen will von der Keulung der eigenen Tiere,dürfen die dann die Camera oder das Filmmaterial einziehen damit nichts an die Öffentlichkeit gelangt besonders wenn die Keulungstrupps,Feuerwehr oder Polizei mit gefilmt werden?

Gruß Uwe

gaby
04.09.2007, 15:29
puuhh keine Ahnung. Aber das kann ich mir nicht vorstellen, ist ja Privateigentum und wir leben schließlich nicht in einem totalitären Staat. :-X

gg

Klausemann
04.09.2007, 15:39
Wie gesagt, ich würde nicht vorher fragen.

Die Watergate Affäre hat man auch nicht durch höffliches Anfragen gelöst. ;)

Ein bischen Tricksen müssen wir schon auch 8)

Sefina
04.09.2007, 21:53
Original von gaby
puuhh keine Ahnung. Aber das kann ich mir nicht vorstellen, ist ja Privateigentum und wir leben schließlich nicht in einem totalitären Staat. :-X

gg

da bin ich mir nicht ganz sicher... :unsicher

Wurden nicht dieses Jahr von unserem paranoidem Innenminister die Tornados wegen G8 Demonstranten zum Einsatz gebracht?