PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einstreu Torf?



Gert
03.09.2007, 06:41
Hintergrundgeschichte: <<(deutscher Begriff für background)
Ich hab ne Banane im Vorgarten. Die überlebt den Winter nur mit ordendlich mulchen. Nun ist es beim mulchen so, das der verrottende Mulch den Boden Stickstoff entzieht. Ich muss also mit Stickstoff nachdüngen. Fazit: Willste Banane, kaufste Mulch und Stickstoffdünger.

Wenn man nun mit Mist mulcht, ist der Dünger dabei und der Mist ist "entsorgt". :) Nun sieht Stroh im Vorgarten nicht gerade toll aus.
Hobelspäne können von zu frischen Bäumen sein, so das der Gerbstoffgehalt wieder der Banane schadet. Torf ist gut als Mulch und unauffällig im Vorgarten.

Frage:
Hat schon mal jemand Torf als Einstreu genutzt?

Weil Torf und Hühner a a = guter Mulch mit Stickstoff
und das gibt viele essbare Bananen :)

Torwächterin
03.09.2007, 11:32
Hallo,

ich habe in der Anfangszeit ein Torf/hobelspäne Gemisch im Stall verwendet. Kann nicht klagen! Ich mußte nur in der kalten Jahreszeit aufpassen, das der Torf nicht zu nass war, dann hat er leicht angefangen zu schimmeln. Bin nur wegen dem Preis davon abgekommen.

Gruß Jessica

Livia
03.09.2007, 12:41
Der Abbau von Torf zerstört Lebensräume und ist ökologisch bedenklich.
Gibts keine Alternativen zu Tropenfrüchten in unseren Breiten?? Wintergarten??

Gert
03.09.2007, 14:06
Original von Livia
Der Abbau von Torf zerstört Lebensräume und ist ökologisch bedenklich.
Gibts keine Alternativen zu Tropenfrüchten in unseren Breiten?? Wintergarten??


äähhh??????????
Der wird bei uns in der Gegend abgebaut und frisst kaum Diesel wegen des kurzen Transportweges.

Livia
03.09.2007, 14:09
http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/pdf-alt/feuchtgebiete/Torfabbau_zerst_rt_Moore_Maerz05.pdf

das meinte ich....

conny
03.09.2007, 14:32
Hallo,

Torf nimmt sehr viel Feuchtigkeit auf. Eigentlich eine gute Sache.Im Winter gefriert diese leicht oder, schlimmer, wird bei einsetzenden milderen Wintertemp. an die Umgebung abgegeben, was wiederum für Milben ein hervorragendes Milieu bildet.

Gert
03.09.2007, 16:11
mit Milben hab ich kaum Probleme.
Nur 6 Riesensack Torf nerfen :)

conny
03.09.2007, 16:17
Dann sei zufrieden :). Aber Vorsicht, mit dem Torf, können auch die Milben kommen ;)

vogthahn
03.09.2007, 18:55
Wenn die Bananen sauren Boden mögen, kannst Du ja mit Torf mulchen ;), ich denke aber, das sie das nicht so gern haben.
Wenn die Säcke nunmal da sind, würde ich damit das Winter-Staubbad bzw. Scharraum im Stall bestücken, vermischt mit Laub, Stroh und trockener Erde.
Das habe ich so gemacht, als die 1. Stallplicht anstand.
Im Frühjahr war das Endprodukt schöne Lockere Erde, die man gleich im Garten unter den Sträuchern verteilen konnte.

Ansonsten benutze ich auch keinenTorf, aus den von Livia genannten Gründen.

MfG

padre pio
30.09.2007, 18:43
Also ich habe einen großen Garten (1200 qm) da fällt ne Menge Strauch und Baumschnitt an.(Ich achte natürlich auf für die Damen giftiges Gehölz bzw. Beeren etc. ) Diesen Abschnitt jage ich durch den Häcksler und streue ihn nach etwas Trockenzeit zusammen gemischt mit etwas Stroh ein.So fügt sich noch etwas Dünger dem Einstreu hinzu bevor es auf den Kompsot kommt und wird zwischendurch nochmals verwendet.Klappt prima !Im Stall haben die Mädels einen Erdboden,den trage ich minimal beim Einstreu wechseln leicht mit ab.Ich denke so hab ich immer einen feinen Teppich für die Eierlegenden Damen.