PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : artgerechte Wachtelhaltung



Canaria111
20.08.2007, 15:49
Irgendwie wird hier alles über Wachteln geschlossen, daher möchte ich bitten, diesen Thread doch einfach NICHT zu nutzen um sich gegenseitig anzumachen. Danke 8)

Als erstes, ich lebe auf Teneriffa und habe nicht so viele Möglichkeiten wie in Deutschland.

Also, ich habe gestern 6 Wachtelküken geschenkt bekommen, vor 3 Tagen geschlüpft und bekomme sie heute gebracht.
Natürlich habe ich soweit garnichts für die Kleinen, sondern muss alles in Ruhe bauen.
Ich habe noch einen Kanarienvogel-Käfig, da wollte ich sie erstmal reinsetzen, mit Wärmelampe natürlich. Wachtelfutter gibt es hier meines Erachtens nicht, gnausowenig wie Putenfutter. Womit kann ich Hühnerstarter anreichern, damit es den Kleinen gut geht ?

Was brauchen Wachteln nun eigentlich als Unterkunft. Ich dachte eine Nische im Berg zu nutzen und als Käfig umzubauen. Das hat den Vorteil, dass "Höhlen" kühlere temperaturen haben, mit Frost haben wir keine Probleme *lach*
Die Nische ist ca. 2m x 0,5m x 4m, also mehr hoch als alles andere. Kann ich da nicht einfach Leitern einbauen, damit die Wachteln den Raum besser nutzen können ?
Was nutzt Ihr als Verstecke und Nistplätze ?

Würde mich über brauchbare Ideen sehr freuen.

lias
20.08.2007, 16:52
Hallo,

eine Höhle ist eine gute Idee. Die mußt du aber gut zumachen da sie sonst wegfliegen - sind ja Zugvögel.

Als Versteck kannst du entweder ein kleines Häuschen bauen oder einen Verschlag aus Ästen usw. Leitern würde ich nicht nehmen, nimm einfach einen Ast - mit oder ohne Blätter und montiere ihn schräg.

Gruss Lias

Canaria111
21.08.2007, 09:41
Huhu lias,

ich wollte mit Kaninchendraht zumachen und unten nen Streifen Plastik, damit die kleinen nicht stecken bleiben können oder so.

Ast, kein Problem. Schneide ich im Obstgarten.

Wegen Verstecken dachte ich dran, vielleicht Plastikblumentöpfe reinzulegen und mit Steinen festhalten, damit sie nicht rollen.

Kannst Du mir vielleicht in der Futterfrage helfen ? Was kann ich dazu mischen, damit sie alles haben, was sie brauchen ? Habe gestern nochmal nachgefragt, hier füttern sie ausschliesslich Hühnerfutter. Was anderes gibt es nicht.

Pucky
21.08.2007, 09:54
Das mit dem Zuhause für die Wachteln klingt schon ganz gut.
Würde unten rum auch dicht machen,da sie allzugerne die Köpfe durch Gitter b.z.w. Zäune stecken.
Sie lieben es auch sich in Büschen zu verstecken.

Zum Futter kann ich Dir bisher auch nur sagen normales Hühnerfutter,sprich Legemehl ab der 5-6 Woche.
Allerdings brauchen Wachteln einen höheren Anteil an Proteinen.
Ich mach mich mal schlau.Wir füttern Ziergeflügel ZZ von Muskator,aber so etwas habt Ihr ja nicht vor Ort.

Ich melde mich wieder.

Pucky
21.08.2007, 10:04
habe hier schonmal eine Zusammensetzung gefunden,von Inhaltstoffen,die man sicher auch einzeln bekommt.

Bird-Box Wachtelfutter
28,0% Kanariensaat
26,5% Platahirse
15,0% Senegalhirse
8,0% Negersaat
4,0% Hanf
4,0% Spinatsaat 4,0% Haferkerne
4,0% Kleesaat
2,0% Leinsaat
2,3% Japanhirse
2,2% Rote Hirse

Dazu finden sie ja draussen noch Insekten,Grünzeug und Kiesel.

Canaria111
21.08.2007, 10:58
Super, vielen Dank. Ich werde mal schaun, was ich davon bekomme. Muss mal Ziervogelfutter durchsuchen. Da müsste sowas ja drin sein und passend mischen.

Dann werde ich heute mal anfangen zu bauen. Mal sehen, was ich so hingewurschtelt bekomme :D

AlexD
04.09.2007, 12:12
hallo,

ich füttere meinen wachteln mit einer mischung aus legemehl und sojaschrot 2:1, dazu immer ein paar körner weizen und/oder bruchmais.
von frühjahr bis herbst gibts es noch 1-2 mal die woche grünes wie löwenzahn, vogelmiere und brennesel. im herbst essen sie auch gerne hollunderbeeren.
damit züchte ich schon seit jahren sehr erfolgreich verschiedene wachtelarten. in meinem stall habe ich auch zwecks besserer platzausnutzung mehrere stockwerke mit leitern verbunden. besonders solltest du darauf achten, dass die höhe im stall möglichst niedrig ist, sonst fliegen die wachteln, wenn sie sich erschrecken, gegen die decke und können sich das genick brechen.
zum verstecken eignen sich alle arten von ungiftigen ästen mit blättern. langlebiger und gerne genutzt werden auch alle äste von nadelbäumen.
ich habe z.b. etagen in 15cm. höhe in meinem stall eingebaut (viereckiger holzrahmen mit vier füssen und mit kükengitter bespannt, hat den vorteil, dass man ihn beim saubermachen rausnehmen kann) welche ich einfach mit nadelbaumästen belege. die wachteln lieben es darauf zu sitzen und nochmehr sich darunter zu verstecken.
als einstreu nehme ich immer eine mischung aus holzspähne, torf und sand, damit bleibt es länger trocken und die wachteln baden sehr gerne darinn. ich hoffe ich konnte die ein paar ideen zur anregung geben.

viele grüße
alex

Canaria111
05.09.2007, 12:52
@Alex vielen Dank auch Dir. Es gibt zwar nicht alles hier was Du so gibst, wie z.B. Sojaschrot oder Brennesseln usw. aber ich kann dann änliches suchen gehen