PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seidieier schlüpfen 2 Wochen vor den Enteneier



cornelia steiner
28.04.2005, 13:02
Hallo zusammen,

hab schon wieder eine Frage :rotwerd

Also meine Laufente brütet 10 Enteneier und 4 von mir untergeschobene Seidieier.

Jetzt mein Probelm, falls die Seidieier wirklich schlüpfen ist das 2 Wochen früher als die Enten schlüpfen müssen.

Was soll ich dann tun?
Muss ich sie dann von der Ente trennen und selber aufziehen?
Oder kann ich sie bei Ihr lassen und Kükenfutter usw. in den Entenstall stellen für die kleinen.

Wird dann die Ente doch noch die restliche Zeit auf den Enteneier sitzen?

Ich wäre froh um jeden Rat wie immer. :help

Vielen Dank
Conny

Kleener
28.04.2005, 13:08
Hm hätteste mal vorher gefragt.
War nicht sooo ne gute Idee weil viele enten keine Hühnerküken mögen und sie totbeissen.
Nimm die Küken gleich weg und zieh sie selber auf.
Gruss Henry

cornelia steiner
28.04.2005, 13:44
Hallo Henry,

danke für deine prompte Antwort.
Ich hatte jemand vom Dorf gefragt die meinten sollte gehen, sei besser als die 10 Tage angebrüteten Eier fortzuschmeissen, da ich keinen Brutautomat habe.

Aber jetzt hab ich ein wenig Angst.

Naja, Sonntag wäre Schlupftermin, muss dann halt schauen.

Hatte das noch nie jemand ausprobiert?

Grüsse Conny

SetsukoAi
28.04.2005, 13:51
Also ausprobiert habe ich noch nicht Enten und Hühnereier von einer Ente ausbrüten zu lassen da die Enteneier eh (je nach Ente) länger brauchen. Aber ich hatte schon eine Ente die Hühnereier ausgebrütet hat, leider kam nur ein Kücken raus und das ist im Wasser ertrunken. Frage mich wie das auf die Idee kommt in einen Wasserbotich zu springen, aber naja scheint von der Ente zu kommen.

Aber die Kücken würde ich auf jedenfall weg nehmen, auch wenn die Ente sie annimmt wird sie nicht mehr lange auf den Enteneiern sitzen bleiben weil sie lieber mit den geschlüpften Kücken rumläuft.

conny
28.04.2005, 14:27
Ich hatte ja hier im Forum schon berichtet, dass eines meiner Hühner in das Entennest unbemerkt ein Ei gelegt hat, dass dann auch geschlüpft ist. Am 2. Tag war es tot, wahrscheinlich von der Ente totgebissen.

LG
Conny

cornelia steiner
28.04.2005, 16:45
Hallo alimitänand,

danke für eure Infos.

Bin wirklich froh darüber, dass man hier alles Fragen kann und immer Hilfe bekommt. :danke

Ich werde am Sonntag auf der Lauer liegen und sobald die Ente einmal das Nest verlässt nachschauen ob da ein Küken sitzt.
Falls überhaupt etwas schlüpft, denn die Eier lagen schon 24 Stunden kalt bis ich mich traute sie der Ente runterzuschieben.

Mal sehen, auf jedenfall nehme ich sie dann sofort raus und ziehe sie selber auf.

Oder wäre da vielleicht die Chance, dass meine Glucke die zur Zeit 3 Wöchige Küken führt die Kleinen adoptieren würde?
Oh je schon wieder eine Frage..... :rotwerd

Vielen Dank an alle
Conny

gaby
28.04.2005, 19:31
Nein, ich glaube nicht dass das funktioniert. Aber: Versuch macht kluch ;), aber bitte nur unter strenger Bewachung.
Gaby

kraehe
28.04.2005, 22:51
Hallo,

es gibt immer wieder wundersame Begebenheiten und es liegt wohl an den Reaktionen der Tiere. Als ich vor 4 Wochen bei meiner zur Zeit einzigen Warzenente die 19 Eier durchleuchtet habe, dachte ich bei 14 unbefruchteten Eiern - ich bin im falschen Film. Die Ente nahm das wohl auch an und ich legte die 5 Eier in die Brutmaschine zu den Hühnereiern, nachdem sie schon kalt waren(ca. 10 Stunden).
Vor einer Woche nahm ich die Eier raus, da sich die Hühnchen meldeten
und gab sie einer Glucke, die sie gestern ausbrütete. Nun läuft die Henne mit ihren 5 Entchen so wie ganz normal herum.
Wenn ein brütendes Tier allerdings schon geschlüpfte Junge im Nest hat, sind bei mir stets nach spätestens drei Tagen die Hennen und auch
Enten vom Nest gegangen und haben die Brut beendet. Manches Jahr
brüteten bei mir bis zu 12 Warzenenten und jede hatte andere Angewohnheiten. Bei über 20 Jahren Zuchterfahrung kommt schon
einiges an Erlebnissen zusammen.
Gerade heute früh sind mir zwei Pfauhennen zugeflogen d.h. abends zuvor, denn sie saßen auf dem Dach - aber das ist eine andere Geschichte.

Tschüß Werner

cornelia steiner
29.04.2005, 12:15
Hallo Werner,

danke für deine Aufmunternde Geschichte.

Was ist jetzt mit den zwei Pfauenhennen?

Grüsse Conny

kraehe
30.04.2005, 21:27
Hallo Conny,

die beiden Pfauhennen konnte ich mit Maiskörner überreden in den Stall zu gehen und so konnte ich sie in eine Kiste sperren, um sie dem ca.
300m weiten Tierpark zurückzubringen, denn sie sind überall im Garten herumgelaufen und haben alles gekostet - naja war ja neu...
Das alles hat der Pfauhahn angefangen, der schon eingesperrt wurde und nun sind die Hennen wieder bei ihm.

Gruß Werner