PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Runde Sitzstangen?



nicolev
25.04.2005, 12:37
Da wir gerade am Bau eines Hühnerhauses sind, habe ich für die Sitzstangen runde Stangen mit 3,5cm Durchmesser gewählt.
Leider habe ich bisher noch keine Erfahrung mit Hühnerställen und lese öfters mal was von eckigen Stangen.
Kann ich meine runden Stangen auch verwenden? Oder soll ich eckige kaufen, welche Größe wäre ideal?
Wir haben Hybriden. Wenn ich die runden verwende, kann ich dann auch mehrere hintereinander machen oder wie sollte soetwas aussehen.

Sorry für diese Fragerei, bin aber noch völlig grün hinter den Ohren was Hühner betrifft :P.

LG Nicole

PeterW
25.04.2005, 13:46
Hallo Nicole,

Rundhölzer sind als Hühnerstangen generell nicht geeignet, Kanthölzer je nach Rasse 5-8 cm x 2,5-4 cm mit abgerundeten Kanten sind besser.
Durch Rundhölzern kann es zu Brustbeinverkrümmungen kommen.
mfg Peter

justy
25.04.2005, 22:45
Hallo!
Ich misch mich mal ein, habe auch diese Frage gehabt, eigentlich aber auch nicht. Denn die natürlichen Sitzstangen der Hühner, nämlich Äste und dickere Zweige sind doch auch rund? Kann mir das mal jemand erklären? Unser Hühnerhaus braucht nämlich eine neue Inneneinrichtung und soll natürlich auch nicht gesundheitsschädlich sein. Die alten Stangen sind auch aus Dachlatten mit abgerundeten Kanten, allerdings inzwischen sehr verbraucht und super Milbenverstecke! Also, wer weiß was?
Danke schon mal!
Gruß Andrea

Vogt
25.04.2005, 23:10
Hallo,

ich verwende als Sitzstangen Kanthölzer mit den Maßen 44 x 44 mm (gibts bei Hornbach oder bei OBI ;) )

Die oberen beiden Kanten runde ich mit der Oberfräse ab.

MFG, Dieter

Anton
26.04.2005, 06:04
@ Vogt

44*44er Kanthölzer sind als Sitzstangen gänzlich ungeeignet, auch wenn du sie mit einem Hobel schräg anfast.
Die Tiere haben auf so schmalen Stangen nicht genug Auflage für ihre Füße. Die Folge ist, daß sich vermehrt Ballengeschwüre entwickeln können und es zu Verkümmungen des Brustbeines kommen kann, bzw. sich im Brustbeinbereich Druckstellen bilden können. Die Sitzstangen sollten mindestens 6cm breit sein.

Gruß Stefan

Franz-Philipp
26.04.2005, 06:31
Moin, was sich auch ganz gut macht (also jedenfalls in meinen Ställen),
sind 50er MSH Profile aus Stahl. Sie kosten in der Anschaffung zwar ein hauch mehr als wie Holz, sind dann aber im Unterhalt um einiges günstiger. Man braucht nur ein bruchteil an Milbenbekämpfungsmitteln und das ist bares Geld.
Wo das im Winter, der kleinen Füßchen wegen, zu kalt ist, kann eine Dachlatte oben drauf gebunden werden....quasi als Isolation zwischen Fuß und Stahl. Im Sommer sollte die aber wegen der Milbenwohnsiedlungen wieder abgenommen werden.
lgfp

Sinner
26.04.2005, 06:36
moin,

zuerst kommt es wohl auf die rasse an, die auf den stangen nächtigen soll. bantams kommen sicher mit schmaleren klar, brahmas eher mit stärkeren. ich nehme generell 3, 8 x 5, 8 cm (http://www.chicken-palace.com/27182.html), die breite seite dient immer als schlafplatz. damit kommen bei mir alle rassen klar.

gruß
jens

andi
26.04.2005, 17:55
@ Dieter,

kompliment für deinen schnieken stall - da würde doch jedes huhn gerne einziehn :O)

also ich nehme für meine tiere dachlatten quer, bei kleinere rassen würde ich warscheinlich ein kleineres profil wählen.

was ich momentan bei meinen hühnernachwuchs beobachte das sie lieber auf dem holzhaufen mit gr unregelmäßigen stämmen sitzen als auf dünnen ästen der sträucher im garten.

grüßle andi

tim99
09.07.2013, 12:13
Hallo Nicole,

Rundhölzer sind als Hühnerstangen generell nicht geeignet, Kanthölzer je nach Rasse 5-8 cm x 2,5-4 cm mit abgerundeten Kanten sind besser.
Durch Rundhölzern kann es zu Brustbeinverkrümmungen kommen.
mfg Peter

Ich bin gerade dabei den Hühnerstall für die 50-60 Tiere umzubauen.
Letzt Woche habe ich den Boden 6-7cm dick betoniert, aktuell mach ich gerade 15 Legenester und am Wochenende sollen neue Sitzstangen rein.

Bezüglich der Sitzstangen die Frage ob das hier noch der aktuelle Stand ist???

Ich habe momentan bei den 27 Tieren ca. 3cm dicke Rundhölzer. Das scheint ja nicht optimal zu sein (obwohl ich gerade das dachte wegen Ästen wie in der Natur).

Frage 1:
Ist ein Kantholz 60x60 für die Hybriden ok?

http://www.hornbach.de/shop/Kreuzrahmen-Fichte-Tanne-60x60x4000-mm/3303933/artikel.html?WT.svl=artikel_text

Sollen ja immerhin 50-60 Hühner drauf sitzen…


Frage 2:
Ist es besser die Stangen auf gleicher Höhe anzubringen???

Ich wollte zwei Stangen in unterschiedlicher Höhe (1,10m und 1,30m) anbringen.
Dann könnte ich die Stangen etwas dichter aneinander machen, sonst wird es so breit.

Danke und Gruss
Tim

tim99
09.07.2013, 21:11
Ist Kantholz 60x60mm ok??

Ich wollte nämliche morgen früh vor der Arbeit in den Baumarkt und Material holen...

tim99
10.07.2013, 07:47
Ich hab jetzt 60x40mm Kreuzrahmen geholt. Die 60x60 waren mir dann doch zu massiv und schwer.

Mich würde es aber noch interessieren, ob die Sitzstangen unterschiedlich hoch sein können (hier kann man dann ja bissel Platz sparen). Oder gibts dann immer Kämpfe um den höchsten Sitzplatz?

Luci
10.07.2013, 08:41
Ich verwende runde Naturhölzer (derzeit Birke und Buche) in unterschiedlicher Höhe. Die Tiere sortieren sich dann nach rang. Oben die Ranghöchsten, unten die Rangniedrigen, da gibts auch keinen Streit.

leotrulla
10.07.2013, 08:47
Hallo Tim,

Mich würde es aber noch interessieren, ob die Sitzstangen unterschiedlich hoch sein können (hier kann man dann ja bissel Platz sparen). Oder gibts dann immer Kämpfe um den höchsten Sitzplatz?
...bei dem Thema prallen Weltanschauungen aufeinander. Selbstredend wollen die ranghöheren Tiere stets ganz oben sitzen. Ich habe mir die potentielle Unruhe im Stall erspart und die Schlafstangen auf gleicher Höhe angeordnet, gezankt wird draußen und all überall im Stall herrscht Ruhe! ;)
Davon abgesehen ist es vollkommen richtig gewesen, Kant- statt Rundhölzer zu verwenden. Achte nur darauf, die Kanten zu brechen, also die Kante selbst von 90° auf zweimal 45 ° zu hobeln. Du kannst die Hölzer übrigens kälken oder deren Unterseite ölen, damit hältst Du das Ungeziefer von Deinem Federvieh fern.

Gruß

Thomas

Jonas17
13.07.2013, 00:57
Ich weiß nicht, was alle mit ihren Dachlatten haben.

Man geht in den Wald und fällt sich einen kleinen Laubbaum. Den schneidet man in der Mitte, bzw, je nach Bedarf und bringt ihn, bzw. den Ast, an.

Da können sich die Hühner perfekt dran festhalten. Wenn man sie von vorneherein einmal mit Kieselgur einstaubt, kommen da auch keine Milben.

Das mit den Dachlatten ist richtig blöd für die Hühner. Kaum Halt, etc.
Aber viele hier verbreiten, dass Dachlatten das Richtige sind. Stimmt nicht. In keinster Weise!
Sogar die Zwergküken kommen bei mir auf die 8cm Stämme hoch, obwohl sie erst 3 Wochen alt sind (Zwerge). Und dort können sie gut langlaufen.

federchen
13.07.2013, 06:28
Ich hatte zuerst Naturäste. Die Hühner haben davon aber Ballenabszesse oder Vorläufer davon bekommen, sprich die schwarzen Knubbel an der Unterseite. Vermutlich wegen der Druckstellen, die die kleinen Unebenheiten auf den Ästen verursacht haben.
Seit ich auf Dachlatten umgestiegen bin, hab ich nurmehr vereinzelt solche Stellen.

Ein 4,5 kg Brahma wird in der Natur auch nicht wirklich aufbaumen. Zwerg Holländern machen die Unebenheiten vermutlich nichts, weil sie so leicht sind.

Mariechen
13.07.2013, 13:54
Ich nehme dicke Haselnußstangen, diese wachsen hier wie Unkraut. Und sie kosten nichts. Rund sind sie auch. Aber eben im Unterschied zu einem industriell gefertigten Rundholz, nicht so sehr rund, daß die Hühner dran abrutschen.

leotrulla
15.07.2013, 11:35
Hallo Jonas,

Das mit den Dachlatten ist richtig blöd für die Hühner. Kaum Halt, etc.

...mit allem Respekt, dass ist Unfug! Da der Hühnerfuss auf Latten fast vollflächig aufliegt, haben die Hühner besten Halt, ruhen im Gleichgewicht und müssen sich nicht festkrallen. Bei Rundhölzern hingegen lastet der Gewichtsdruck nur auf Teilen des Fusses, das Huhn hat ständig Haltearbeit zu leisten, um im Gleichgewicht auf der Stange zu bleiben. Eine solche einseitige Belastung geht auf Dauer nicht spurlos an der Hühneranatomie vorbei, Verkrümmungen, Ballenabzesse etc. können die Folge sein.

Gruß

Thomas

tim99
15.07.2013, 12:20
Ich habe aktuell noch 2,5m Besenstiel und zwei (6x6cm) 4m lange Kanthölzer (abgehobelte Kanten).

Die beiden 4m langen Kanthölzer sind verschieden hoch.

Erfahrungsbericht:

Die Höhe spielt bis jetzt keine Rolle, die sitzen unten und oben.
Die alten Tiere sitzen aber vorwiegend auf den großen Kanthölzer
Und nur die zehn 14 Wochen alten Grünleger auf den dünnen Stangen.

Jonas17
15.07.2013, 18:48
Hallo Jonas,

...mit allem Respekt, dass ist Unfug! Da der Hühnerfuss auf Latten fast vollflächig aufliegt, haben die Hühner besten Halt, ruhen im Gleichgewicht und müssen sich nicht festkrallen. Bei Rundhölzern hingegen lastet der Gewichtsdruck nur auf Teilen des Fusses, das Huhn hat ständig Haltearbeit zu leisten, um im Gleichgewicht auf der Stange zu bleiben. Eine solche einseitige Belastung geht auf Dauer nicht spurlos an der Hühneranatomie vorbei, Verkrümmungen, Ballenabzesse etc. können die Folge sein.

Gruß

Thomas

Also wenn ich die da immer entlang taumeln sehe, trotzdessen ich die Dachlatten stark abgerundet habe... Wenn man sie nur leicht anstubst fliegen sie fast von der Dachlatte. Auf den Ästen hingegen gehen sie einfach ohne Probleme entlang. Die Füße umschließen den Ast perfekt.
Bei den Dachlatten kann ich das nicht sagen. Das zweite Glied der Krallen steht ab, weil eine Dachlatte eben einfach nicht rund ist.

Wie machen es die Hühner denn ursprünglich? Das kann sich ja jeder denken.

mucke
15.07.2013, 19:45
Tja, zu dem Thema habe ich mir auch schon Gedanken gemacht...meine Hühner haben Haselstecken, in der Normstärke für Sitzstangen laut Bioland-Standard (ich meine, es waren 6 cm).
Ich frage mich aber, seit es hier aufgekommen ist, dass Dachlatten besser seien, wie das denn so in der Natur ist und vermute fast, dass die Hühner da auf starken Ästen sitzen und nicht auf grade passenden Ästchen, weil sie ja viel zu schwer sind um auf solch einem Ästchen zu sitzen...daher denke ich doch fast, dass eine oben abgerundete Dachlatte (die den größeren Astdurchmesser nachahmt) vielleicht doch besser wäre....

leotrulla
16.07.2013, 06:50
Hallo Jonas,
Wie machen es die Hühner denn ursprünglich? Das kann sich ja jeder denken.
..eben, Wildhühner sitzen nicht, wie Singvögel auf kleinen Ästchen herum sondern auf dicken ovalen Astabschnitten zur Stammmitte hin, wenn sie denn aufbaumen. Siehe hierzu auch Verhoeff/Rijs "Hühnerenzyklopädie", Seite 43, re. oben: "..brauchbare Sitzstangen sind niemals rund, da die Tiere daran zu wenig Halt finden. Besser wählt man solche mit rechteckigem oder ovalem Querschnitt. Bei größeren Rassen sollte die Breite etwa 6 cm, der Durchmesser hingegen ca. 5 cm betragen."
Das Deine Hühner auf ihren Rundhölzern so fest sitzen, ist alleinig der Tatsache geschuldet, dass diese sich permanent daran festklammern müssen und dies mit den bekannt ungünstigen Folgen für den Hühnerfuß, nämlich Veränderung der Anatomie infolge andauernder Haltearbeit sowie Druckschäden an Ballen und Sohle.

Damit wir uns nicht missverstehen, als ich meinen Stall übernahm - dieser ist beim Haus dabei gewesen - war dieser auch mit rundlichen Schlafästen ausgestattet. Fand ich klasse, weil -vermeintlich natürlich. Als meine Bielefelder und Sussex aber größer wurden, musste ich schnell erkennen, dass diese zunehmend Schwierigkeiten mit den Füßen bekamen. Also habe ich alles raugerissen und entsprechende Kanthölzer gehobelt und mit gebrochenen Kanten eingebaut, also keine Rauspunddachlatten! Seit dem sitzt mein Geschwader tiefenentspannt und bequem im Gleichgewicht auf ihrem Schlafplatz, besser geht's nicht, finde ich.

Gruß

Thomas

schips
16.07.2013, 06:59
103438

Nach der Vorlage hab ichs im Stall.

mucke
16.07.2013, 11:05
Dann wären doch eigentlich solche Halbrundhölzer, die man zum Zaunbau oder zum Dreibockbau bekommt genau das Richtige, oder?

Andrea Barthel
16.07.2013, 11:29
Das war auch mein spontaner Gedanke, gerade!

leotrulla
16.07.2013, 12:25
Hallo Mucke,

Dann wären doch eigentlich solche Halbrundhölzer, die man zum Zaunbau oder zum Dreibockbau bekommt genau das Richtige, oder?
Du meinst die Latten vom Jägerzaun, nicht wahr? Ich denke, da wirst Du noch die Kanten entlang der Unterseite brechen müssen, damit nicht über Eck gekrallt werden muss, Schipse hat das sehr anschaulich auf dieser Darstellung aus Kaisers Zeiten. Die ovale Form erklärt sich sehr schön von selbst.

Gruß

Thomas

mucke
16.07.2013, 13:25
Nein, die sind viel kleiner, die Halbrundhölzer sind stärker, die haben einen Durchmesser von etwa 10 cm würde ich schätzen....eben ein halbiertes, 10 cm starkes Rundholz...

leotrulla
16.07.2013, 17:47
Nein, die sind viel kleiner, die Halbrundhölzer sind stärker, die haben einen Durchmesser von etwa 10 cm würde ich schätzen....eben ein halbiertes, 10 cm starkes Rundholz...

Hm, 10 cm ist allerdings eine Menge, miss lieber mal nach, ob das wirklich so ist. Ich fürchte, beim Einnehmer der Schlafordnung, Gezänk oder hastigem Aufstehen finden die Tiere keinen ausreichenden Halt und könnten abrutschen?

zweifelnd

Thomas

HähnchenHirte
16.07.2013, 18:07
Wir hatten im alten Hühnerstall ein Rundholz eine Kantholz mit abgerundeten Kanten und 2 dickere Äste als Sitzstangen. Das Kantholz wurde nur benutzt wenn der Hahn alle seine Mädels bei sich haben wollte, diese Sitzstange war am höchsten Punkt und die längste Sitzstange, aber sonst nie genutzt. Die Rundholzsitzstange (was für ein Wort) wurde nur von den Rang niedrigsten Hennen genutzt. Am beliebtesten waren die Äste das saßen in 80% aller Fälle die lieblings Hennen des Hahnes samt Hahn und der Ast darunter Waren die casual Hennen.

leotrulla
16.07.2013, 18:30
Wir hatten im alten Hühnerstall ein Rundholz eine Kantholz mit abgerundeten Kanten und 2 dickere Äste als Sitzstangen. Das Kantholz wurde nur benutzt wenn der Hahn alle seine Mädels bei sich haben wollte, diese Sitzstange war am höchsten Punkt und die längste Sitzstange, aber sonst nie genutzt. Die Rundholzsitzstange (was für ein Wort) wurde nur von den Rang niedrigsten Hennen genutzt. Am beliebtesten waren die Äste das saßen in 80% aller Fälle die lieblings Hennen des Hahnes samt Hahn und der Ast darunter Waren die casual Hennen.

Ich habe den klassenlosen Stall, alle sitzen auf gleicher Höhe, die VIPs in der Mitte, der Pöbel am Rande, dennoch bilden alle eine ruhige warme Wolke.

Gruß

Thomas

Jonas17
27.11.2013, 20:07
@mucke ich habe nen Baum dafür gefällt ;-)


Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk (http://tapatalk.com/m?id=1)

ptrludwig
27.11.2013, 20:45
Fuß
103438

Nach der Vorlage hab ichs im Stall.
Auf der Zeichnung stehen die Hühner, wenn sie sich setzen schließen sich die Zehen automatisch durch die Lage der Sehnen, diese Möglichkeit haben sie aber bei Bild 3 nicht, also wäre Bild 1 die richtige Sitzstange. War früher mal Unterrichtsstoff im Biologieunterricht, lernt man wohl heute nicht mehr.

Jonas17
28.11.2013, 08:10
Bei mir ist ein Mix aus 1-3. Der Baum ist an der einen Seite recht dünn und an der anderen Seite recht dick, sodass jede Henne sich das aussuchen kann.


Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk (http://tapatalk.com/m?id=1)

suppenhahn
01.01.2014, 19:46
Auch 2014 alles für das Huhn - ich wünsche allen (auch den Halterinnen und -ern) ein gutes Jahr:jaaaa:



Bei mir ist ein Mix aus 1-3. Der Baum ist an der einen Seite recht dünn und an der anderen Seite recht dick, sodass jede Henne sich das aussuchen kann.
Hier wäre sehr interessant, ob das Federvieh eher auf der "recht dickeren Seite" sitzt?



Auf der Zeichnung stehen die Hühner, wenn sie sich setzen schließen sich die Zehen automatisch durch die Lage der Sehnen, diese Möglichkeit haben sie aber bei Bild 3 nicht, also wäre Bild 1 die richtige Sitzstange. War früher mal Unterrichtsstoff im Biologieunterricht, lernt man wohl heute nicht mehr.
Ich habe mich eingehend mit den Sitzstangen "beschäftigt"- "hier in diesem Forum" war auch schon die Rede vom "Handlauf/Stiegengeländer"?

Meine Beobachtung ging in die Richtung, dass sich Hühner gerne auf "voluminösere" Unterlagen setzen?

Jedenfalls habe ich einen Handlauf >50mm (Baumarktware) gewählt. Die Hühnernehmen gerne den Platz ein und die Form der Krallen passt ordentlich auf die abgerundete Fläche und sie sitzen bequem. Auf halber Höhe habe ich einen Handlauf in Rundprofil, 70mm Durchmesser. Auf diesem (eigentlich als Aufstiegshilfe gedacht) sitzt nun eine Wayandotten Zwergin und fühlt sich wohl.

Wenn ich nun das Verhalten der Hühner so beobachte meine ich, dass sie wohl auch auf ebenen Flächen ganz entspannt sitzen (Dösen in der Sonne am Boden ...) und auch auf Brettern komplett ohne die Zehen im Festhalteeffekt zu krümmen. Selbstverständlich werden die Zehen gekrümmt, wenn es die Situation fordert. Auch sind sie im Stall mit keiner Windbö konfrontiert die droht, sie von der Stange zu wehen und sie sitzen bequemer und "energiesparender", wenn sie nicht palancieren müssen? Sie gehen ganz entspannt der Stange entlang, ohne sich zu bemühen nicht seitlich abzurutschen.

In freier Natur zu sitzen, wo sie der Wind strapaziert würden sie sowieso nicht und deshalb kam ich zu dem Schluss, dass das Umfassen der Sitzstange eine Möglichkeit ist, der andere Fall aber die bequeme Form ist "sich auszuruhen"?

hein
01.01.2014, 21:17
So sollte eine Sitzstange aussehen:

114114

leotrulla
02.01.2014, 07:20
Frohes Neues, Suppenhahn,

Ich habe mich eingehend mit den Sitzstangen "beschäftigt"- "hier in diesem Forum" war auch schon die Rede vom "Handlauf/Stiegengeländer"?
...richtig, und weil die o.a. Treppenbauteile einfach zu teuer sind, nimmt man/frau - je nach Rasse - Kanthölzer glatt gehobelt (6 x 4 cm oder größer) und bricht die Kanten. Entspannter, weil sicher, können Hühner nicht ruhen (sitzen).

Gruß

Thomas

Tina_67
02.01.2014, 08:52
Hallo zusammen,


... nimmt man/frau - je nach Rasse - Kanthölzer glatt gehobelt (6 x 4 cm oder größer) und bricht die Kanten.

- was wäre denn "je nach Rasse" im Fall von Zwerg-Welsumern, Zwerg-Wyandotten, Zwerg-Lachshühnern? Dann vielleicht 30 x 50mm? Oder eher noch ein wenig schmaler?

- Nur zur Sicherheit nochmal die doofe Frage: Die breite Seite oben, gell? ;)


Danke schön und noch ein Guts Neus!

Tina

leotrulla
02.01.2014, 19:52
Hallo Tina,
richtig, die breite Seite nach oben und mit "je nach Rasse", meinte ich - wie schon vermutet -, dass mein Brahma-Hahn selbstredend auf großkalibrigeren Hölzern ruht, als Zwerghuhnrassen. Ich denke, mit 5 x 3 cm machst Du sicherlich nichts falsch, wenn Du das Maß denn bekommen kannst.

Gruß

Thomas