PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spatzenplage...



Hühnerhabich
26.02.2019, 07:25
Hallo Zusammen,

wir haben folgendes Problem:
Seit einigen Jahren vermehren sich in unserem Garten die Spatzen explosionsartig. Zunächst fanden wir das ja auch ganz ok. Mittlerweile vertreiben die Massen von Spatzen allerdings auch sämtliche anderen Vögel aus unserem Garten. Ein Grund für Ihre Vorliebe hier ist, dass sie entdeckt haben wie man durch die Voliere und Schlupf in den Hühnerstall kommt, wo immer frische Körner bereit stehen. Da die Hühner ja Zugriff auf die Körner haben sollen, weiß ich echt nicht wie ich dies unterbinden soll. Mittlerweile kaufe ich 3/4 des Korns für die Spatzen.
Momentan finden sich hier die ersten Stare ein und werden von den Spatzen von ihren angestammten Starenhäusern vertrieben. Irgendwas müssen wir da jetzt mal unternehmen...

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie ich sie zumindest aus dem Stall bekomme?

Besten Gruß,
jo

Sanne
26.02.2019, 07:43
Das Futter für die Hühner in Trittklappenfutterautomaten anbieten,wenn sie nicht mehr ans Futter kommen müssen sie sich eine andere Nahrungsquelle suchen.

Hühnerhabich
26.02.2019, 07:57
Hatte ich gar nicht gekannt sowas. Aber liegt dann da nicht trotzdem immer Restfutter rum?

Gruß&Dank,
jo

Sanne
26.02.2019, 08:03
Bei mir hat es sich als Ideal rausgestellt einzelne Komponenten in jeweils 1 Automat anzubieten.
So kommen die Hühner nicht auf die Idee einzelne Saaten auszusortieren.
Allerdings füttere ich nach dem Auswahlfutterprinzip.

Hühnerhabich
26.02.2019, 08:12
Bei mir hat es sich als Ideal rausgestellt einzelne Komponenten in jeweils 1 Automat anzubieten.
So kommen die Hühner nicht auf die Idee einzelne Saaten auszusortieren.
Allerdings füttere ich nach dem Auswahlfutterprinzip.

Interessant! Was heißt "Auswahlfutterprinzip"?

Hühnerhabich
26.02.2019, 08:56
Hab's schon in der Suche gefunden.

Dank+Gruß,
jo

Dylan
26.02.2019, 19:37
Mit dem Trittfutterautomat bleiben die Spatzen irgendwann weg, weil es ja nix mehr zu holen gibt. Hat bei uns super funktioniert. Die Reste können sie sich gerne holen.

Dorintia
26.02.2019, 19:43
GsD haben hier die Spatzen den Eingang zum Stall nicht gefunden, der ist seitlich an der Stallwand. Den Futterspender in der Voliere haben sie gefunden und flogen dort ein und aus, auch wenn sie wenn wir vorbei kamen den Ausgang nicht immer direkt gefunden haben. Der Futterspender ist nicht mehr in der Voliere und die Spatzen sind weg geblieben. Die zetern jetzt nur noch beim Nachbarn gegenüber im dichten Efeu an der Hauswand.

catrinbiastoch
26.02.2019, 23:19
Ich bitte Euch hiermit ..,die heimischen Vögel , das ganze Jahr vollwertig zu füttern . Die Pflanzenwelt in Euren Gärten , so zu gestalten , dass alle Insekten und Vögel einen reich gedeckten Tisch haben . Das ist in Anbetracht des Insekten und Vogelsterbens extrem wichtig . Die Stunde der Gartenvögel , vom NABU organisiert , hat ein düsteres Ergebnis geliefert . Ganz zu schweigen vom Insektensterben . Werdet bitte wach und unterlasst solche Machenschaften gegen unsere bedrohte Tierwelt . L.G. Catrin

catrinbiastoch
26.02.2019, 23:34
http://wp.wildvogelhilfe.org/de/vogelwissen/winterfuetterung/tipps-und-infos-rund-ums-fuettern/ganzjahresfuetterung/

Dorintia
27.02.2019, 04:55
Oh... "Machenschaften" sind das, wenn ich Spatzen einfach nicht in der Voliere haben will? Bevor wir da wohnten gab es die Voliere mit einer potenziellen Futterquelle gar nicht und wenn ich Zusatz-Futter im Auslauf gebe fällt noch genug ab.
Und zum Thema Ganzjahresfütterung darf man sich auch seine eigene Meinung bilden.
Meine Nachbarin von Gegenüber ist im Nabu und Vogelzählerin und -fütterin, sie füttert auch die Vögel in Wald und Flur beim mindestens zwei mal täglichem Spaziergang mit dem Hund, ich überlass das gerne ihr, oder soll das jetzt jeder Dorfbewohner gleich tun.
Im übrigen gibt es hier in fast jedem Garten ein Vogelfutterhäuschen und/oder Nistkästen, letzteres auch bei mir.
Ich wohn zwar auf dem Dorf, aber nicht allein auf weiter Flur, hier ist relativ dicht bebaut und ich denke der Tisch ausreichend gedeckt.

Hühnerhabich
27.02.2019, 06:48
Ich bitte Euch hiermit ..,die heimischen Vögel , das ganze Jahr vollwertig zu füttern . Die Pflanzenwelt in Euren Gärten , so zu gestalten , dass alle Insekten und Vögel einen reich gedeckten Tisch haben . Das ist in Anbetracht des Insekten und Vogelsterbens extrem wichtig . Die Stunde der Gartenvögel , vom NABU organisiert , hat ein düsteres Ergebnis geliefert . Ganz zu schweigen vom Insektensterben . Werdet bitte wach und unterlasst solche Machenschaften gegen unsere bedrohte Tierwelt . L.G. Catrin

Aber Hallo! Es geht mit hier nicht darum die Vogelpopulation auszurotten, sondern im Gegenteil: Auch wieder Platz für andere Vogelarten zu schaffen. Derzeit vertreiben die Spatzen die rückkehrenden Stare von den Strarenkästen in unserem Garten, Dompfaff, Kleiber und Specht (und einige andere) habe ich - im Gegensatz zu den letzten Jahren - schon lange nicht mehr im Garten gesehen und ob die hunderte Spatzen bei uns der Isektenpopulation dienlich sind, wage ich ebenfalls zu bezweifeln. Also mal auf dem Teppich bleiben...

Da kann man mal erleben wo es hinführt, wenn einzelne Gattungen sich zur Herrenrasse erklären und keine Vielfalt neben sich dulden...

catrinbiastoch
27.02.2019, 08:24
Diese Vogelarten haben alle verschiedene " Speisepläne " ! Ja Spatzen sind dreist . Aber eine Herrenrasse ? Der Mensch hat die Vielfalt dieser Erde , an Pflanzen und Tieren schrecklich dezimiert . Er ist mit seiner Art der Landwirtschaft ein großer Übeltäter ! Leider ! L.G. Catrin

Elli
27.02.2019, 10:03
Bei uns haben die Sperber die Spatzen auf eine sehr überschaubare Anzahl dezimiert. Das ist mir ganz recht, weil im Stall will ich die Spatzen nicht wirklich haben. Ich mag die Spatzen ja sehr gerne, nur nicht so viele.

Villeicht gibt es auch Lebendfallen für Spatzen. Da weis ich aber nicht, ob sowas erlaubt ist.

Crazynaddl
27.02.2019, 10:14
Durch die Trittfutterautomaten haben sich die Spatzen hier glücklicherweise auch dezimiert. Im ersten Jahr wurden, durch die Trittklappen, etliche zequetscht. Im nächsten Jahr nicht mehr. Nun sind sie in überschaubarer Zahl da und können futtern, was die Huhns rausschmeißen.
Das ist wirklich nicht zum aushalten wenn alles nur von Spatzen besiedelt ist.

Kamikaze2001
27.02.2019, 10:28
Im ersten Jahr wurden, durch die Trittklappen, etliche zequetscht.

Spatz sitzt unter der Klappe, Huhn tritt drauf und Spatz platt oder wie?! :-[

Finde die Spatzen hier aktuell auch bissl lästig, zumal so ein ganzer Schwarm einem dann ja zusätzlich auch alles vollkackt.

Crazynaddl
27.02.2019, 10:31
Ja, genauso. Aber nach ein paar Monaten ham sie's kapiert.

donnawetta
01.03.2019, 08:20
Bei uns futtern die Spatzen auch mit, aber es hält sich in Grenzen, weil sie mit den Pellets offenbar nicht gut klar kommen. Letzendlich picken sie nur die Krümel, die die Hühnchen fallenlassen. Vielleicht hilft eine Futterumstellung auf Pellets?

Unsere drei Hennen dulden die Spatzen übrigens - für Tauben und Elstern gilt das nicht, denen wird gern mal gedroht.

Kamillentee
01.03.2019, 09:24
Och die kleinen Spatzen, echt jetzt mal. Ich freue mich über jeden den ich sehe.
Hier gibt es nicht mehr so viel, finde ich. Auf dem Hof, wo ich aufwuchs, gab es viel mehr.
Fressen die bei euch so viel Futter weg???

Ich habe mal gelesen, es soll helfen, an den Stall-Eingängen gewisse dichte Vorhänge mit dicken Hängestricken, oder sogar leichten Ketten anzubringen.
Die Hühner würden sich daran gewöhnen, aber die Spatzen schaffen es nicht dieses Hindernis beiseite zu drücken.

Hühnerhabich
01.03.2019, 09:36
Aber eine Herrenrasse ? Der Mensch hat die Vielfalt dieser Erde , an Pflanzen und Tieren schrecklich dezimiert . Er ist mit seiner Art der Landwirtschaft ein großer Übeltäter ! Leider ! L.G. Catrin

Bitte nicht immer alles so wörtlich nehmen...

Hühnerhabich
01.03.2019, 09:40
Och
Fressen die bei euch so viel Futter weg???

Ja, ist tatsächlich so. Ich habe mich letztes Jahr gewundert, dass die Hühner plötzlich ein vielfaches an Körner fraßen.Bis ich merkte wo das Futter hin geht... Aber wie gesagt geht's ja nicht nur ums Futter.

Ich habe nun mal einen Vorhang am Schlupf angebracht. Das müssen jetzt die Hühner erst mal lernen.
Schauen wir mal!

Kamikaze2001
01.03.2019, 11:08
Fressen die bei euch so viel Futter weg???


Die Masse macht es. Wenn es 3 Spatzen wären, da würde man es vermutlich kaum merken. Aber wenn ich hinten zu den Hühnern gehe, dann verdunkelt sich mal kurz mal Sonne wenn die alle abheben. Hab die jetzt nicht gezählt, aber das sind schon recht viele, werden vermutlich auch mehr wenn sich "rumspricht" das es hier ein leckeres Buffet gibt...

Hab jetzt auch schon paar mal den Fall gehabt das die Spatzen oder andere Vögel es geschafft haben in die Tränke oder den Futtertrog zu kacken und das finde ich nicht so toll. Futterautomat unter einen kleinen Unterstand gestellt, auch da haben die es dann geschafft.

melachi
01.03.2019, 15:58
Spatzen leben immer in Kolonien. Du wirst nie nur drei Spatzen sehen, denn wenn eine Kolonie zu klein wird, dann schließt sie sich mit einer anderen zusammen, damit die passende Gruppengröße wieder hergestellt ist. So kommt es, das Hühnerbesitzer immer das Gefühl haben, es gäbe massig Spatzen. Tatsächlich hat die Anzahl der Kolonien aber stark abgenommen und Spatzen sind genauso bedroht wie viele andere Vögel. Und die verbliebenen klappern halt dann die wenigen Hühnerhaltungen ab, wo sie noch ans Futter kommen.

Kamikaze2001
01.03.2019, 16:06
Danke für die Aufklärung.
Aber ich will weder eine Spatzenkolonie aus 10, noch aus 25 Spatzen hier haben. Den armen Hühnern alles wegfressen und dann noch alles vollkacken, das ist doch kein Benehmen. :p

melachi
01.03.2019, 16:18
... und andereseits ist ein gut immunisiertes Huhn einfach gesünder. Ich hab als Kleinkind auch Hühnerkacke in den Mund gesteckt und habs überlebt, da sieht man sowas vermutlich lockerer :laugh

Kamikaze2001
01.03.2019, 16:26
Ich hab als Kleinkind auch Hühnerkacke in den Mund gesteckt

Hmm... ich hab immer einen Lolli bekommen. Aber Geschmäcker sind nun mal verschieden. :D

Meinst du wirklich das andere Vogelkacke dann eher vorteilhaft ist? Ich versuch halt Stall und Auslauf sauber zu halten und bei Hühnerkacke klappt das ja noch, aber die kleine Spatzenkacke aufsammeln wäre dann schon sehr mühsam.

melachi
01.03.2019, 17:06
Wenn du Hühner im Freilauf hälst, kannst du einfach nicht verhindern, das sie in Kontakt mit dem Kot anderer Tiere kommen. Natürlich sollen die Tiere nicht unbedingt verschmutztes Wasser trinken oder Futter fressen, da hilft dann regelmässiges Wechseln und Säubern der Gefäße. Auch das Verringern des Keimdrucks durch Kotabsammeln ist ok, wenn der Auslauf nicht so üppig ist. Aber wenn sie rumlaufen und Gras fressen, im Laub scharren, gelegentlich einen Vogelkadaver finden und sich drum streiten, die Fliegen fressen, die gerade noch an Fleischabfällen, Kadavern oder Kot gelutscht haben, oder Wasser aus Pfützen trinken, kommen sie zwangsläufig mit allem in Kontakt, was die Vogelwelt bei dir an Keimen und Parasiten zu bieten hat. Dafür ist das Immunsystem zuständig. Manchmal versagt es... aber bei der Menge an potentiellen Gefahren ist das erstaunlich selten. Es hat keinen Sinn, sich darüber graue Haare wachsen zu lassen, wenn man seinen Hühnern keine keimfreien Laborbedingungen zumuten will.

Mantes
01.03.2019, 18:31
Und wenn man die Spatzen mit gutem hochwertigem Futter versorgt, ist die Gefahr von Erkrankungen schon etwas geringer !

catrinbiastoch
01.03.2019, 19:35
Ja Mantes und das an einer anderen Stelle füttern , als im Hühnerstall ! Mache ich das ganze Jahr . Was hier seit Januar schon auf den kahlen Feldern aus gebracht wurde , bringt jeden Vogel um . Da gibt es leider keine natürliche Ernährung aus der Natur mehr .L.G. Catrin

Pippo
02.03.2019, 17:49
Wir haben auch Spatzen,mein Mann sagt immer ein 25kgSack Weizen im Jahr ist für die Spatzen.
Dafür brauchen wir unsere Rosen und Nutzpflanzen nicht gegen Läuse zuspritzen .
Die werden von den Spatzen abgesammelt für die Brut.
LG Pippo

Mantes
02.03.2019, 18:40
Ich denke auch, dass miteinander statt dagegen der bessere Weg ist !

Floyd
02.03.2019, 20:27
Och die kleinen Spatzen, echt jetzt mal. Ich freue mich über jeden den ich sehe.
Hier gibt es nicht mehr so viel, finde ich. Auf dem Hof, wo ich aufwuchs, gab es viel mehr.
Fressen die bei euch so viel Futter weg???

Ich habe mal gelesen, es soll helfen, an den Stall-Eingängen gewisse dichte Vorhänge mit dicken Hängestricken, oder sogar leichten Ketten anzubringen.
Die Hühner würden sich daran gewöhnen, aber die Spatzen schaffen es nicht dieses Hindernis beiseite zu drücken.

Wontolla hatte das mit den Ketten an den Stall-Eingängen, leider finde ich das Bild nicht mehr.

Wir füttern die Spatzen auch im Winter mit durch, weil sich der Sperber mehrmals täglich seine Spatzenmahlzeit fängt.
Bei uns brüten etliche Spatzenfamilien als Untermieter im Storchennest.

Übrigens, die folgende Geschichte lief letztens im Fernsehen, ich habe wirklich Bauklötzchen gestaunt, denn die kannte ich noch nicht.

Zitat:
Zum Krieg gegen den Spatz! 600 Millionen Chinesen müssen gegen den gefiederten Volksfeind antreten.


https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2009/china-und-die-spatzen-100.html

LG Brigitte

Sanne
02.03.2019, 20:38
Die Chinesen,.......grausam!

Auch wenn bei mir die Wildvögel und Nager nicht ans Hühnerfutter können, so füttere ich die Vögel an einer anderen Stelle des Gartens.

Sterni2
03.03.2019, 06:14
https://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/88841-Anti-Spatzen-Vorhang-f%C3%BCr-den-Ausschlupf?highlight=spatzen+vorhang+ketten

hier sieht man auch Bilder vom Spatzenvorhang.
Bei mir schützen wohl die raubtiersicheren Gehege vor Spatzeneindringen - als Vorbau zum Stall. Gibt am andern Ende eine kleine Ausgangsluke für Hühner. Das hat bis jetzt noch kein Spatz ausgetrickst.

216095

LG Sterni