PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alle Enten tot..



moorhühnchen
23.04.2007, 06:05
Guten Morgen,
was für ein Schock..vor unserer Gartenpforte lag eine unserer Laufenten - ohne Kopf und Hals! Die 2. Laufente vom Nest geklaut, nur noch Federn und Blut haben wir gefunden. Unser Erpel lebte noch - in der Kehlgrube ein dickes Loch, den hat mein Freund erlöst.
In 2 Jahren Entenhaltung haben wir NIE was mit Raubzeug zu tun gehabt, und nun 3 in einer Nacht. Was könnte das für ein Tier gewesen sein? Das Grundstück ist rundum eingezäunt, liegt in einer ruhigen Wohnsiedlung. Wald gibt´s hier nicht, nur Felder und Wiesen.
Habe mich schon ein wenig durchs Forum gelesen, habe aber nichts richtig passendes gefunden. Welches Tier frißt eine große Ente komplett auf und versucht dann noch, eine weg zu tragen? Und vor allem: völlig lautlos, die Hunde haben nicht angeschlagen, was sie sonst beim kleinsten Piep tun.
Sehr traurige Grüße
Lea

susan1
23.04.2007, 06:40
ein oder mehrere marder
typisch dass kopf und hals fehlen

Mary
23.04.2007, 07:01
Fuchs.

Der hat jetzt Welpen und muß sie großfüttern.
Im letzten Jahr hat mir der Fuchs einen Höckerganter gekillt und halb aufgefressen. Die hintere Hälfte wohlgemerkt.
War ein scheiss Anblick.

moorhühnchen
23.04.2007, 07:59
Ja, das scheint die Frage zu sein - Marder oder Fuchs. Habe eben mit der Frau des Jägers gesprochen, die fand es auch nicht eindeutig, will aber mit ihrem Mann sprechen, der dann alle umliegenden Jäger anruft - bei der nächsten Jagd wird er hoffentlich zur Strecke gebracht. >:(
Auch wenn wir selber Schuld haben, wir waren viel zu Leichtsinnig.
Habe eben die Reste meiner brütenden Ente gefunden...ein Flügel und Stücke der Speiseröhre(?)..armes Ding. Spuren konnte ich leider nicht entdecken.
LG
Lea

hühnerling
23.04.2007, 14:08
Oje, das ist ja wirklich schlimm :troest

Letztes Jahr wurde meine dicke Rhodeländerin Karla (Superbrüterin, Schwester zu meiner Klara) nachmittags im Gehege getötet (Wildschutzzaun 1,60 m hoch). Habe sie am nächsten Morgen mithilfe meines Terriers in einer Gehegeecke dicht am Zaun unter dem Wildrosendickicht gefunden: Kopf, Hals und Rücken waren aufgefressen, nix gerupft o.ä. Bis heute weiß ich nicht, ob es Marder oder Fuchs war - und mein Mann ist Jäger ??? Offensichtlich sollte sie abtransportiert werden, war aber zu schwer, um sie über den Zaun zu tragen.

Die Zäune - egal wie hoch - helfen bei Marder oder Fuchs nicht wirklich, da sie diese wie eine Leiter übersteigen, hab ich selbst schon öfter gesehen.

LG Hühnerling

K1rin
23.04.2007, 14:25
Hallo Lea,
was auch immer die Enten gekillt hat, das Tier kommt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in der nächsten Nacht/heute Abend wieder, um die erlegte Beute zu holen.
Sperre Deine anderen Tiere ganz sicher ein und laß ggf. die Hunde draußen im Auslauf übernachten.
Gruß
Karin

moorhühnchen
23.04.2007, 15:51
:o
na, Du machst mir Mut...!!
Die Hühner sind in festen Ställen - allerdings sitzt eine Glucke in einer Kaninchenbucht im Kaltscharraum. Die setz ich lieber rein. Hoffentlich macht ihr das nichts, die (Enten!-)Küken sollen diese Woche schlüpfen..
LG
Lea

SetsukoAi
23.04.2007, 16:22
Hattest du die Enten nicht in einem festen Stall?

moorhühnchen
23.04.2007, 19:59
Hei,
:-[
Nein, leider nicht. Erst waren sie im Stall, dann sind sie tagelang nicht rein zu kriegen gewesen, dann mal wieder drin, etc. Und irgendwann, nach 2 Jahren, hat sich das eingeschliffen, dass sie tags bei den Hühnern im Auslauf waren und Nachts vorne im Garten zum Schnecken killen. Hier hab ich auch noch nie was von Raubtieren gehört - und nie gesehen.
Aber im nachhinein war es natürlich total leichtsinnig. Könnte mir selbst in den Hintern beißen..!
>:( >:(
Aber die Hühner sind jetzt fest eingesperrt, da kommt nichts rein. Selbst im Kükenstall neben dem Wohnhaus hab ich das Fenster zu gemacht, nicht mehr auf Kipp - man weiß ja nie.
LG
Lea

Wyandotten
23.04.2007, 20:03
Mein Beileid!

Mach doch ein Gitter ans Fenster, da kannst du es auch offen lassen.

moorhühnchen
23.04.2007, 20:06
Ja, das werd ich mir für den Sommer wohl einplanen müssen. Ist aber ein riesiges Fenster, mal eben so ist das nicht gemacht.
LG
Lea

Renommeé
24.04.2007, 06:04
Moorhühnchen, ich will Dir ja nicht angst machen, aber bei uns geht der Fuchs auch im Dorf spazieren. Er ist somit auch in den Vorgärten und steht seelenruhig in den Hofeinfahrten. >:(

Toffee
24.04.2007, 07:13
Hallo moorhühnchen :)

Ein Freund hat uns damals beim Hühnerstallbau einen einfachen Rahmen aus 4 Leisten gebaut und den mit Kükendraht oder anderem Drahtgeflecht bespannt (einfach mit krummgeschlagenen Nägeln auf die Leisten), dann das ganze von innen vor das Fenster in die Wand geschraubt.
Die Fenster lassen sich mittels eines Kettchens, das durch den Draht geführt wird öffnen und regulieren (innen ist ein Haken, wo man das Kettchen einstellt...). Ganz zu habe ich die Fenster sowieso nie.

Das war nicht so schwierig...

Fenster (http://www.huehner-info.de/huefo/attachment.php?attachmentid=1555&thumbnail=1)
LG

Toffee

Ruth
24.04.2007, 07:57
:troest moorhühnchen :troest

ich weiß, wie schrecklich es ist, eine kopflose Ente zu finden. Auch ich hatte den Stall nicht richtig gesichert.

Was machst du jetzt mit den angebrüteten Eiern ?

moorhühnchen
24.04.2007, 08:36
Hei Toffee,
schöne Konstruktion, aber bei uns ist das Gebäude für die Küken ein ehemaliger Wohnraum, mit einem normalen Fenster, das nach innen gekippt wird. Außen sind Jalousien dran, da ist nirgends richtig die Möglichkeit was anzubauen. Außerdem ist es mit Eternit verkleidet (:spei ), da hält auch nichts.
Aber wir werden sicher eine Möglichkeit finden.
@Renommeé: wir haben die Nacht überstanden, alle Hühner + Kaninchen leben.:dance Und ich glaube nicht, dass sich am Tage hier ein Fuchs oder Marder her traut. Nicht bei 2 Hunden. ODER?? :-X
LG
Lea

Renommeé
24.04.2007, 08:38
Nein am Tag kommen die nicht und bei den Hunden schon gar nicht. Die kommen nur bei Nacht oder in der Dämmerung wenn alles ganz ruhig ist.

moorhühnchen
24.04.2007, 08:39
Hallo Ruth,
die hab ich den Brüter getan, sie scheinen es auch geschafft zu haben.
LG
Lea

Ruth
24.04.2007, 16:48
da drück ich dir die Daumen, das es alle auch schaffen.
Dann hat das Unglück hoffentlich noch ein glückliches Ende. ;)