Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChat
 
Thema: Probleme und Krankheiten

Durchfall - Schwarzkopfkrankheit

Volker
Seit ca. 2 Wochen haben 3 meiner nun 7 Hühnchen Durchfall. Was kann ich tun? Zwiebeln, Knoblauch und Essig werden beigemengt, der Kot sieht dünnflüssig und zum Teil gelblich schaumig aus. Hat das schonmal jemand gehabt ?


Eva
In meinen "schlauen Büchern" habe ich darüber nichts gelesen, nur daß man bei Darmentzündungen Kamille- oder Pfefferminztee zum Trinken geben soll und eventuell Kohle. Darmentzündungen könnten auch durch falsche Futtermischungen auftreten.
Jedenfalls würde ich die 3 Hühner nach Möglichkeit von den anderen abtrennen.Vielleicht probierst Du es mal mit einer Art Diätfutter, z.B. mit etwas in Tee aufgeweichten Haferflocken und Vitaminen. Bei Menschen hilft das ja auch. Am Besten wäre es natürlich, wenn Du einen Tierarzt aufsuchen würdest.

Katrin
Das erinnert mich daran, daß Stefan vor ein paar Tagen vor Schwarzkopfkrankheit bei Araucanern gewarnt hat. Ein typisches Zeichen der Schwarzkopfkrankheit ist nämlich schwefelgelber Durchfall-Kot.

Die Krankheit heißt auch Blinddarm-Leber-Entzündung und wird hervorgerufen durch Histomonaden, das sind einzellige Darmparasiten. Sie kommen allerdings auch im Darm gesunder Hühner vor und lösen diese Erkrankung nur aus, wenn noch andere Faktoren dazukommen, die die Abwehr des Huhnes schwächen. ZB Vitaminmangel, Impfungen,etc. Übertragen werden sie vor allem über Eier von bestimmten Magen-Darm-Rundwürmern (Pfriemenschwänzen). Dort können sie im Boden von Ausläufen lange Zeit überstehen.
Jungtiere sterben uU ganz plötzlich daran, bei älteren sieht man den schwefelgelben Durchfall, Abmagerung und Trägheit. Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen sind das regelmäßige Entwurmen der Tiere und allgemeine Hygiene (trockene Einstreu, saubere Trinkgefäße etc).
Leider sind die meisten Mittel zur Behandlung für Legehennen nicht mehr zugelassen, aber zur Not kann man nach Absprache mit dem Tierarzt noch Taubenmedikamente verwenden. ZB Duodegran ( = Ronidazol) oder Emtryl ( = Dimetridazol).

Obwohl Du vielleicht nicht möchtest, daß der Tierarzt eines der Hühner seziert, um die Krankheit genau abzuklären, solltest Du die Tiere aber auf jeden Fall alle entwurmen und mit einem der obengenannten Mittel behandeln.
Du darfst sie dann aber nicht gleichzeitig mit Kohle zum "Stopfen" füttern, weil diese die Medikamente binden würde.

Volker
Der TA wird eine Kotanalyse vornehmen, die Futterursache schließe ich aus, da die Hühnchen keine Änderungen diesbezüglich erfahren mussten.
Vielleicht könnte es mit den Federlingen, die ich jetzt entdeckt habe zusammenhängen? Kriechen diese Mistviecher auch in den Darm?? Hat jemand erfolgreiche Erfahrung bei deren Ausrottung?? Die Hühnchen haben schon ganz rote Pöter und kaum noch Federn daran. Die armen.

Andrea
Ursachen für Durchfall sind fast immer Parasiten, vor allem Kokzidien oder verschiedene Helminthen. Der Tierarzt müßte eine Kotprobe über einige Tage wachsen lassen, dann kennt er die Ursache. Möglich ist auch die Rote Kükenruhr, welche durch Einzeller ausgelöst wird. Ein letzter Grund wären Milben, allerdings auch der unwahrscheinlichste.

Siehe auch
Federlinge
Kokzidien
Mehr über Kokzidiose


© huehner-info.de 2000-2012
Kontakt Impressum