Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite

Startseite Inhaltsverzeichnis Suchen Links Forum
 

Stall: Winter

Steffi:
nochmal ne frage zum winter - mein hühnerstall besteht nur aus einer adaptierten hundehütte, ist also nicht sehr dick isoliert, als einstreu benutze ich stroh - für eine wärmelampe ist die hütte nicht hoch genug (ca 1m) ich möchte die 5 hühner auch ungerne auf so engem raum einsperren - sie können aber im ganzen garten spazieren gehen, wo es auch noch andere unterschlupfmöglichkeiten gibt, die auch die laufenten benutzen - die weigern sich nämlich beharrlich überhaupt ihre hütte zu benutzen - der hahn hat jetzt schon 2x genießt; habe ich vorher auch nicht für möglich gehalten - er ist leicht heiser.

halten die hühner das so aus oder sollte ich mir ganz schnell noch was anderes einfallen lassen ???
vor allem um meine küken mache ich mir sorgen, sie sind jetzt 5 wochen alt( 2 altsteirer & 2 seidenhühner). sie sind mit der mutterglucke bis jetzt noch in einem kükenstall - der steht auf dem boden, ich muß sie also bald zum umziehen überreden.dann wären 7 hühner in der ex-hundehütte ( 1.20m x 80cm). 
ist das dann zu eng zum schlafen ?? wieviel platz sollte man für ein freilaufendes huhn im stall rechnen ?

Siehe auch
Stallgrösse


Katrin
Also ich glaube, daß Deine Hundehütte für die Hühner im Winter nicht ausreicht. Und für 5 Wochen alte Küken ist das bei dem Wetter zZt auch nicht das Richtige(bei uns jedenfalls regnet und stürmt es schon ziemlich). Der Stall muß schon absolut Wetterfest sein, mit Sitzstangen etc, damit sie im Winter uU auch mal ne Woche drin bleiben können, wenns sein muß.Wenns ganz ultrakalt wird mußt Du ihn auch mal Heizen können.

Man rechnet zwar eigentlich 4(-6) Hennen pro m2 , aber wenigen ich würde schon eine Mindestgröße von 3-4 m2 vorschlagen. Dann kannst Du ihn auch vernünftig einrichten und Dich selbst auch darin bewegen. Natürlich könntest Du sie Übergangsweise auch in der Garage, Keller etc unterbringen.

Eckard
Ich empfehle dir, so wie es Katrin auch schon getan hat, deine Hühner im Winter umzusiedeln. Vor allem aber die Küken mit der Mutter. Ein schöner Stall wäre natürlich das beste. Eine Garage ist aber auch nicht schlecht. Im Winter kann es vorkommen, das die Hühner ein paar Tage nicht herauskommen. Gerade dann benötigen sie Platz, den sie in der Hütte nicht haben. Auch Sitzstangen sollten vorhanden sein. Dies dient dem Wohlbefinden der Hühner sehr, genauso wie ein trockenes Sandbad. Dies kannst du durch eine einfache mit Sandgefüllte Kiste schon realisieren.
7 Hühner auf einem Quadratmeter sind sehr viel. Bei mir ist der Besatz 3 pro qm. Ich empfinde das schon als viel. Auch dazu hat Katrin dir ja schon einiges geschrieben.


Bianca
Ich habe gute Erfahrungen mit einem dreigeteilten Stall gemacht, nämlich: 1) Neststall, 2) überdachter und 3) unüberdachter Freilaufstall. Da der überdachte Stall von drei Seiten mit Holzwänden umgeben ist, ist es kein Problem, die Hühner dort an kalten/verschneiten Tagen laufen zu lassen. Sie können aber auch von dort in den Freilaufstall gelangen, was sie auch manchmal tun. Wenn der verschneit ist, lassen sie es sowieso bleiben. Sie können sich aussuchen, ob sie ganz drin bleiben, in den überdachten oder sich kalte Füße im unüberdachten Stall holen wollen.

Eckard
Dein Stall, die Ställe hören sich gut an für die Überwinterung. Ist ein unüberdachter Freilaufstall nicht praktisch ein Auslauf? Oder verstehe ich das falsch?

Bianca
Ja, klar, du hast recht: ein unüberdachter Freilaufstall ist ein Auslauf. ;) Weil wir so ein paar scharfe Jagdhunde in der Nähe haben, die ab und zu mal ausbrechen, habe ich den Auslauf mit Maschendraht vollständig überzogen... aber so, daß ich noch drin stehen kann.


Siehe auch
Wintercheckliste
Hühnerställe: Zeichnungen und Fotos

 

© huehner-info.de 2000-2011
Kontakt Impressum