Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Mal wieder: Wer war es? Täter gesucht... Beschreibung vorhanden, Fotos nicht

  1. #1

    Registriert seit
    21.11.2005
    Ort
    Goch
    PLZ
    47574
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.545

    Mal wieder: Wer war es? Täter gesucht... Beschreibung vorhanden, Fotos nicht

    Heute wurde einer meiner Junghähne getötet. Den genauen Zeitpunkt weiß ich nicht, er wurde erst in der Dämmerung gefunden. Aufgrund des Anblicks bin ich fast sicher, dass es kein Greif war. aber wer dann? Fotos gibts keine, es war schon recht dunkel und die Kamera ist hin. Aber ich kann ja beschreiben...
    Also, das Tier lag kurz vor einem Riesenhollerbusch/baum, die obere Seite war gehäutet und auf den ersten blick unverletzt, Gedärme lagen daneben. Die Federn lagen nicht kreisförmig, sondern länglich verteilt, waren nicht ausgerupft, sondern gerade abgebissen (habe jede Menge kontrolliert). Die Haut war weg. Die Unterseite war angefressen, allerdings nicht komplett, aber die "guten" Innereien fehlten. Der Kropf war herausgezogen und lag vor dem Hals. Kopf, Beine - alles noch dran. Einige Federn bildeten noch eine mehrere Meter lange Spur, die Richtung offene Wiese führte... Wer kann es gewesen sein? Ein Fuchs hätte doch sicher den Junghahn mitgenommen (war ein Zwerg)? Katze schließe ich aus, nicht weil ich es ihnen nicht zutraue, aber meine tun den Hühnern nichts, da lege ich die Hand ins Feuer, die laufen auch mitten unter Küken. Fremdkatzen werden von meinen Katern vertrieben und auch die Hühner attackieren oder warnen wenigstens bei Fremdkatzen. Marder vielleicht? Doch ein Greif?
    Wer könnte es gewesen sein?

    LG, Sonja
    Tragt euch doch bitte in die Mitgliederkarte ein!

  2. #2
    Avatar von Pudding
    Registriert seit
    20.01.2013
    Ort
    Pfalz
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    7.814
    Wenn du die "Luftwaffe" ausschliesst, sowie Fuchs und Marder dann evtl. Waschbär oder Ratte?
    Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.

    von Wilhelm Raabe

  3. #3
    Darwinist Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    57...
    Beiträge
    12.193
    Hm, das klingt nach Pelztier.

    Womöglich ein Jungfuchs, da es aber ein Zwerghahn und noch noch soviel dran war, andererseits auch einer, den nicht gerade die Not plagte (die noch unerfahrenen Jungfüchse sind ja froh über jeden Happen, den sie kriegen). Von daher würde ich schon auch Waschbär meinen, je nachdem, wie groß/ schwer der Hahn war (Rasse?) eventuell doch auch Marder (ob Stein- oder Baum-, müsstet Ihr anhand Eures Umfeldes selber abwägen) oder Iltis.

    Kann aber auch nur so gestorben sein, und dann hat jemand die Chance genutzt...
    Ich stech' so gern ins Wespennest- ich hör 's zu gerne summen...
    Straßenkarte Europa mit H5- Befallsherden:
    https://drive.google.com/open?id=1D5PXXcL0QfBMku2PVBRmzxwWpsc&usp=sharing

  4. #4

    Registriert seit
    21.11.2005
    Ort
    Goch
    PLZ
    47574
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.545
    Themenstarter
    So gestorben glaube ich nicht, war ein sehr agiler wunderhübscher weißer Buschhahn.
    Mit der Luftwaffe habe ich leider Erfahrung hier, daher schließe ich den Greif wegen der Federform und der Kiele aus. Vielleicht irre ich mich ja auch?
    @Pudding
    Ausschließen mag ich Fuchs und Marder nicht. Wir hatten zwar bisher keine Probleme, aber das heißt ja nichts. Marder käme wahrscheinlich beides in Frage, ist am Ortsrand und in der Nähe gibt es ein Wäldchen. Mich wundert halt, dass der Kadaver nicht mitgenommen wurde, wenns ein Fuchs war. Von Waschbären habe ich hier auch noch nichts gehört, aber das heißt ja auch nichts... Würden Ratten so ein Fraßbild verursachen? Die letzten waren im letzten Winter da und sind nach ausgiebiger Fütterung verschwunden. Köder wurden seitdem keine angerührt.
    Mein einer Kater hat das tote Tier berochen und sichtlich die Nase gerümpft, als er dann abgezogen ist.

    LG, Sonja
    Tragt euch doch bitte in die Mitgliederkarte ein!

  5. #5
    Avatar von Stanzi
    Registriert seit
    08.08.2015
    PLZ
    97...
    Beiträge
    3.160
    Oder der Räuber würde gestört und ein anderes Tier hat danach daran gefressen.

  6. #6

    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    4.312
    Welches Tier beißt die Federn ab? Ein Fuchs doch eher nicht, oder?

    Wenn der Hahn da schon ein paar Stunden lag können auch veschiedene Tiere dran gewesen sein und dann wird es noch schwieriger, etwas zu erkennen. Du könntest dem Hahn die Haut abziehen und nachsehen ob du weitere Spuren findest, Abdrücke von Zähnen z.B. Ein Fuchs hinterläßt mit seinen Eckzähnen schon deutlich größere Abdrücke, ein Marder feine Einstiche fast wie von Nadeln und in engem Abstand, er hat ja eine viel kleinere Schnauze als ein Fuchs. Gibt es bei euch Waschbären oder Marderhunde?

  7. #7

    Registriert seit
    21.11.2005
    Ort
    Goch
    PLZ
    47574
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.545
    Themenstarter
    Ich hatte ja schon geschrieben, die Haut war abgezogen und auf der unversehrten Seite gab es keine sichtbaren Spuren. Heute morgen waren nur noch Beinknochen und Rücken da, der Rest wurde über Nacht gefressen.
    Weder von Waschbären noch Marderhunden wüsste ich, kann aber ja alles sein... Ich frag mal nach, wenn ich den Jäger sehe...

    LG, Sonja
    Tragt euch doch bitte in die Mitgliederkarte ein!

  8. #8
    Darwinist Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    57...
    Beiträge
    12.193
    Der Fuchs beißt zumindest die großen Schwanz- und Flügelfedern ab, und auch das sonstige, was er nicht gerupft kriegt.
    Da ein Fuchs aber ganz sicher mitgenommen hätte und ja immer noch was da liegt, und auch ein Marder dazu tendiert, Futterverstecke für sicheren Verzehr und schlechte Zeiten anzulegen, schränkt das den Kreis schon ein.

    Dass sich jetzt über Nacht auch Katzen dran delektiert haben, ist durchaus wahrscheinlich, Rippen und andere Knochen mampfen die ohne weiteres weg. Von Suppenhühnern schaffen sie auch Beinknochen, da schaffen sie die sicher auch von Junghühnern.

    Wer genau es nun war, wird sich wohl nicht mehr ganz rekonstruieren lassen, Fuchs fällt aber sicher aus, auch ein Jungfuchs hätte sicher zumindest Teile mitgenommen. Marder/ Iltis kann der Angreifer gewesen sein (dann wohl eher Steinmarder, da Baummarder größere, geschlossene Waldgebiete brauchen), aller Wahrscheinlichkeit nach auch Waschbär.
    Marderhund möglicherweise, der ist aber viel mehr ein Sammler als Jäger. Dachs wäre dieselbe Größenkategorie... Müsstest nach Fährten kucken, ansonsten können das die alle gewesen sein. Kuck' doch mal, fradyc hatte hier in einem der Wildkamera- Themen die Tage ein geniales Schnäppchen bei ebay gepostet- schaff' dir mal auch so eine an, dann weißt Du, wer nachts so bei Dir rumschleicht- da können sich interessante Einblicke ergeben.
    Ich stech' so gern ins Wespennest- ich hör 's zu gerne summen...
    Straßenkarte Europa mit H5- Befallsherden:
    https://drive.google.com/open?id=1D5PXXcL0QfBMku2PVBRmzxwWpsc&usp=sharing

  9. #9

    Registriert seit
    21.11.2005
    Ort
    Goch
    PLZ
    47574
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.545
    Themenstarter
    Oh, meine Katzen spachteln auch zu dritt einen ganzen Fasan oder auch Hasen weg. Vom Hasen bleibt immer eine Pfote und oft der Schwanz übrig. Ich habe sie schon dabei gesehen, wenn das tote Tier in den Stall geschleppt wurde und im Laufe des Tages immer weniger über war. Wo die erlegt wurden Keine Ahnung. Aber hofeigene tiere sind verboten, wobei tot eventuell tatsächlich nur noch Fleisch und damit Futter ist...
    Das mit der Wildkamera haben mein Mann und ich gestern auch überlegt... wenn ich eine ergattere, könnte es bestimmt interessante Einblicke geben... Wenn ja, werde ich die auf jeden Fall teilen.

    LG, Sonja
    Tragt euch doch bitte in die Mitgliederkarte ein!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.11.2014, 20:56
  2. Fotos gesucht!!
    Von Ramel im Forum Foto-Galerie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.06.2014, 18:26
  3. Volieren Fotos gesucht
    Von guido0111 im Forum Der Auslauf
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 14:48
  4. NABU - Zugvögel sind Opfer, nicht Täter
    Von Redcap im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2005, 18:30

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •