Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: sterbende Tiere durch Durchfall - angeblich keine Kokzidien

  1. #21
    Avatar von PPP
    Registriert seit
    02.08.2015
    PLZ
    5.....
    Beiträge
    3.508
    Ich habe wirklich nicht viel bis gar keine Ahnung....wenn dann können die andere hier viel mehr helfen, aber meine "Alarmglocken" gingen gerade an, als ich las, dass ihr ein "Gift" vom TA gegen eurer Milbenproblem bekommen hättet.....

    Kann es evtl nicht auch daran liegen? Hat es jemand überlesen, oder ist sowas unwahrscheinlich?
    Liebe Grüße,Nati....mit Laufis:Pablo und Pepita...
    BresseBlau "Patron", Marans "Morena", Bresse "Guapa", Araucana "NoHay",Bielefelder "Campina", Orpi "Esperanza", Barnevelder "Gitana", Bresse/Mechelner/Jersey G.-Mix "Feliz"

  2. #22

    Registriert seit
    18.04.2013
    Beiträge
    86
    Themenstarter
    Guten Abend,

    da bisher nichts aus Hannover kam, habe ich heute dort angerufen.
    in der Zwischenzeit ist mir eines der 2 kritischen Tiere verstorben, das kleine gelbe Küken kämpft weiterhin wacker...
    Der Befund aus Hannover hat mich vom Schreibtischstuhl gehauen:
    hochgradig Kokzidien
    geringgradig Heterakis
    geringgradig Capillaria

    Erinnern wir uns an die Worte meines (bisherigen) TA: Keine Kokzidien, keine Würmer.
    Könnt ihr euch vorstellen was für eine Wut ich habe?! Der soll es wagen seine "Untersuchung" in Rechnung zu stellen!

    Auf´m Weg nach Hause habe ich sofort Oreganoöl 10% besorgt, und dem kleinen gelben Küken auch schon intraschnabulös 2 Tropfen verabreicht.
    da ich jetzt irgendwie keinen TA mehr habe, mit dem ich mich absprechen kann, bin ich nun doch leicht überfordert.

    Oreganoöl ins Wasser für alle. Okay. welche Dosierung? Der Herr vom Futtermittelhändler hat mir für die Brahmas eine höhere Dosierung empfohlen als für die Seidis. Die Dosierung für Tauben gem. Etikett: 1 ml auf 2-3 l Wasser.
    für die Seidis würde ich mir das auf 1 ml pro 2 l Wasser umwandeln. Für die Brahmas das doppelte?!

    wenn das Oreganoöl im Wasser ist, hat Apfelessig erstmal ausgesorgt, oder? Oder gebe ich beides parallel zueinander?
    Wie verhält es sich mit dem Kokosöl? Pause oder weiter verabreichen?

    Kriege ich einen hochgradigen Befall damit überhaupt in den Griff? Oder muss ich doch zu Baycox greifen? Ich habe oftmals gelesen, dass Baycox manches mal wohl eher schadet als hilft?! Ich muss sagen, bisher haben wir gute Erfahrungen damit gemacht, speziell bei der Aufzucht unserer Kronenkranichküken, die es prophylaktisch bekommen haben, aber evtl. war das auch einfach nur Glück.

    Heterakis und Capillaria sind meiner bisherigen oberflächlichen Recherche nach beides Wurmsorten. Panacur hab ich hier, Wartezeit auf Eier wäre mir grade egal. Kann ich´s nehmen? Oder lieber ein anderes Mittel?

    für eure Unterstützung vielen Dank im Voraus!
    voll dem Hühnerfieber verfallen...

  3. #23
    Avatar von Hobbyhuhn2013
    Registriert seit
    25.01.2013
    PLZ
    74***
    Land
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    2.294
    Hallo Gänseblümchen, ich hatte dieses Jahr auch erstmalig Verluste bei den Küken:

    nachdem eines gestorben war und ein weiteres kurz davor schien, ein drittes dann auch schon müde herumstand, behandelte ich notfallmäßig (Wochende!) mit Baycox, das ich noch zuhause hatte, drei Tage lang. Das schwache Küken starb, das müde erholte sich wieder. Danach gab ich täglich viel Oregano übers Futter, nach 10 Tagen wiederholte ich die Baycox-Kur. Kein Küken starb mehr, alle sind bis dato fit und fidel. Jede Woche gibt es seither 2 Tage hintereinander Oreganoöl, ansonsten Apfelessig ins Wasser. Du kannst aber auch beides zusammen verabreichen, hebt die Wirkung ja nicht auf. Die Würmer werden durch den Oregano auch bekämpft.

    Ich persönlich würde sofort Baycox geben und dann immer wieder Oreganoöl/Apfelessig - außerdem geraspelte Möhren und Äpfel, in die Körner gemischt fressen meine das sehr gern. Dazu immer wieder mal 'ne gemahlene Nelke oder Knoblauchzehe hält Würmer auch auf Abstand. Eine reguläre Wurmkur (panacur o.ä.) würde ich aber nicht machen - erst Recht nicht direkt nach der Baycox-Kur. Die Kokzidien sind jetzt viel bedrohlicher, und die Würmer bekommst du auch anders weg!
    LG, Hobbyhuhn 1,1,1/2 Homo Sapiens; 3, 14 "Outdoor"-Hühner - bin leider nicht mehr aktiv hier -

  4. #24
    Avatar von charlie8888
    Registriert seit
    17.07.2012
    PLZ
    8
    Beiträge
    1.132
    Hochgradig Kokzidien da kommst Du mit Oregano net so weit.
    Kokzidiol SD kann man ins Wasser geben:
    Zum Eingeben über das Futter und Trinkwasser
    Brieftauben, Hühner:
    70 - 140 mg Sulfadimethoxin/kg Körpergewicht (KGW)/Tag entsprechend
    2,33 - 4,67 g Kokzidiol SD pro kg KGW pro Tag
    ---
    Ist aber auch nicht ohne aber es Hilft und
    WARTEZEIT

    Hühner, Kaninchen: essbare Gewebe: 14 Tage
    Nicht bei Hühnern anwenden, deren Eier zum menschlichen Verzehr vorgesehen sind.
    Brieftauben sind Tiere, die nicht zur Gewinnung von Lebensmitteln vorgesehen sind.

    Da es einige aber dennoch nehmen wenn es heftig ist, ist es halt so ne Sache...
    ----

    Baycox habe einige aber auch sehr gute Erfahrung gemacht...
    aber alles was gegen die Mist Kokzidien Hilft, musst Du beim TA holen, ohne geht's leider net!!!

    Wurmkur würde ich den Wirkstoff : Flubentazol bevorzugen

  5. #25

    Registriert seit
    20.04.2013
    Ort
    Tregunc in der Bretagne
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    487
    Und wenn Du mit Deinem bisherigen Tierarzt vergrämt bist, dann kannst Du mit deinem Labor-Befund bestimmt bei jedem anderen Tierarzt ein Rezept bekommen.
    Marans goldhalsig und silberhalsig

  6. #26
    Avatar von Galla
    Registriert seit
    21.06.2014
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    1.876
    Gut verträglich ist auch das Humanpräparat Cotrim K.

    Wirkstoff ist u.a. auch der von Charlie genannte. Es ist ein Saft, lässt sich also direkt jedem Tier kontrolliert verabreichen.

    Wenn die Kokzidiengeschichte ausgestanden ist, würde ich aber zügig mit Flubenol entwurmen.

    Meistens hat eine Parasitenart Oberhand; wenn die aber behandelt ist, kommt der Rest zum Zuge.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Kokzidien übertragen durch Tretakt ?
    Von Cookie0102 im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.06.2016, 07:15
  2. Kokzidien: keine in den Alten - dann die Jungen sicher?
    Von Mato im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.06.2014, 21:37
  3. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.04.2013, 15:19
  4. Hühner angeblich geimpft aber keine Bescheinigung bekommen..!?
    Von marlene_3110 im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 15:40
  5. Seidengeflüegel durch Kokzidien?
    Von Albinomaus im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.01.2010, 20:32

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •