Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Kahle Stellen am Hals - Krankheit/Parasiten/Mauser???

  1. #1

    Registriert seit
    12.07.2015
    Land
    Griechenland
    Beiträge
    8

    Kahle Stellen am Hals - Krankheit/Parasiten/Mauser???

    Hallo,
    meine Hühner sehen neuerdings ganz zersaust und nicht mehr hübsch und gesund aus. Wir wohnen in Griechenland und haben gerade eine extreme Hitzewelle, natürlich leiden die Hühner darunter (eines ist leider auch schon vor drei Tagen gestorben), aber nun haben plötzlich einige Hühner kahle Stellen am Hals. Sie sehn am Hals ganz gerupft aus - da ich so etwas noch nie bei meinen Hühnern erlebt habe, denke ich nicht, dass es eine Mauser ist, oder? Was könnte es sein? Hatten eure Hühner auch schon mal ähnliche kahle Stellen am Hals? Ich habe mal von einem Huhn, das am zerrupftesten aussieht drei Bilder gemacht. Kann mir jemand helfen?
    Ganz lieben Gruß aus dem sonnigen Griechenland,
    Claudia

    IMG_0218.jpg
    IMG_0219.jpg
    IMG_0222.jpg

  2. #2
    Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    999
    Ich würde mal auf Mauser tippen.
    Wenn es dir möglich ist, kannst du ihnen angefrostete Wassermelone anbieten. Meine mögen das, wenn es heiß ist...
    Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen! ....also- kleine Bäume.... oder Bambus? Na gut: Gras! Gras geht!

  3. #3
    Avatar von Galla
    Registriert seit
    21.06.2014
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    1.630
    Sieht man nachschiebende Federkiele: Mauser.

    Ansonsten ist es höchstwahrscheinlich ein Federlingsbefall.

  4. #4

    Registriert seit
    09.01.2017
    Land
    Niederösterreich
    Beiträge
    369
    Der junge Erpel (nicht zu verwechseln mit dem ganzkleinen Flitzer) hat das auch seit Wochen, und, je nach Behandlung, mehr oder weniger.
    TA sagt Federlinge und hat Meds mitgegeben.
    Hilft nur bedingt.
    Ich sage Pilz und hab Canesten draufgetan. Halft auch nicht soo.
    Dann hab ich leider die meds verschüttet,
    gegoogelt
    und Kieselgur draufgetan.
    Es wird sehr langsam besser.
    Ich tippe auch auf Stress. Heuer trenne ich den alten und jungen Erpel nicht mehr, weil sie einander weitgehend tolerieren. Früh und abends wird es kritisch, und da bin ich so gut wie immer dabei.
    Hilft dir das weiter?
    Kieselgur ist immer gut, aber nicht dorthin, wo es die Tiere einatmens/fressen können.

  5. #5
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5.188
    Meine sahen nach der Einstallpflicht so aus - da hat eine angefangen, die Halsfedern der anderen auszurupfen.

  6. #6

    Registriert seit
    12.07.2015
    Land
    Griechenland
    Beiträge
    8
    Themenstarter
    Danke für eure Antworten! Die armen Hennen werden leider immer noch und immer mehr kahler; jetzt ist schon jede um den Hals herum kahl und einige auch am ganzen Rücken (das ist ja nicht so außergewöhnlich...). Die Legeleistung der 6 Hennen ging von 4-5 Eier am Tag ganz plötzlich auf 1-2 Eier zurück. Das passierte irgendwie von einem Tag auf den nächsten, zumindest kam es mir so vor. Zudem ist auch ein Huhn gestorben, ich dachte zuerst, dass es wegen der Hitze ist, bin mir mittlerweile aber nicht mehr sicher. Falls sie Federlinge, haben habe ich ihnen mal ein Asche-Staubbad hingestellt, das auch benutzt wird. Kieselgur muss ich mir noch aus Deutschland schicken lassen, hier gibt's das nicht...

    Ich wohne hier in Griechenland auf dem Land und der nächste Tierarzt ist über eineinhalb Stunden Fahrt entfernt - wenn es also nicht total schlimm wird mit den Hühnern, wäre es toll, wenn ich sie auch ohne Arzt wieder etwas aufpäppeln könnte.
    Was gebt ihr euren Hühner zur allgemeinen Gesundheit/Pflege? Soll ich sie vielleicht mal entwurmen?

  7. #7
    Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    999
    Hallo stinella, das ist aber nicht schön zu hören.
    Wie alt sind deine Hühner?
    - Untersuche deinen Stall auf jeden Fall auf Milben, auch die können ein geschwächtes Huhn töten. Guck mal bei Tag und auch bei Nacht an / um die sitzstangen.
    -Guck, ob du irgendwo verminex her bekommst, auch kokosöl soll helfen als Spot -on gegen lästlinge.
    -Asche ist gut, kieselgur ist besser. Möglicherweise geht auch Talkum / babypuder? Mal gucken, was die anderen sagen.
    -Biete deinen Hühnern mehr wasserstellen an, falls das noch nicht der Fall ist. Schaffe ebenso schattenstellen.
    - Untersuche, ob du irgendwo im federkleid frische, kleine federkiele siehst, dann sind sie in der Mauser.
    -Möglicherweise hast du auch / dazu noch eine federfresserin, weshalb sie so nackig sind. Guck mal, ob sie aneinander rumzupfen.
    - Während der Mauser kannst du, wenn beschaffbar, z.b. Calciumdrink geben, aUch futterkalk, was die nötigen Mineralien zur Verfügung stellt.

    Ich persönlich plädiere trotzdem auf Mauser. Starke Hitze, starker Stress, schockmauser. Dass da die legeleistung zurück geht ist normal. Der Tod eines huhns eigentlich nicht, es sei denn, es ist maximal geschwächt. Daher bitte auch nach Milben gucken.

    Wurmkur kannst du machen - wie würdest du denn da rankommen, wenn der nächste TA so weit weg ist?
    Ich würde u.u.so etwas damit warten. Könnte mir vorstellen, dass das eine weitere Belastung für den Körper ist.

    In jedem Fall: ja: der Rückgang der eierzahl bei Mauser ist normal.
    Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen! ....also- kleine Bäume.... oder Bambus? Na gut: Gras! Gras geht!

  8. #8
    Avatar von Galla
    Registriert seit
    21.06.2014
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    1.630
    Und noch eine Frage aus einer anderen Richtung:

    Was fütterst Du?

  9. #9

    Registriert seit
    12.07.2015
    Land
    Griechenland
    Beiträge
    8
    Themenstarter
    Danke, Vinny für die ausführliche Antwort. Ich suche jeden Tag nach frischen Federkeilen, aber entweder ich erkenne das nicht oder es gibt keine... Eine Henne hat sogar schon einen eher lila farbenen Hals, was mich heute etwas beunruhigt hat. Aber alle sechs Hennen haben Kahle Stellen, also schließe ich eine Federpickerin aus.
    Wenn es die Mauser ist, was ich mir echt wünsche, dann werde ich ihnen mal Dolomit (calcium-magnesiumhaltiges Mineral) mit unters Futter mischen. Futterkalk oder ähnliches gibt's hier nicht.


    Zitat Zitat von Galla Beitrag anzeigen
    Und noch eine Frage aus einer anderen Richtung:

    Was fütterst Du?
    Weizen und etwas, was sie hier in Griechenland "big mix" nennen. Das ist ein Futtermix aus Mais, Soja (leider auch...), Kalk und einigen anderen Mineralien. Ich werde ihnen jetzt eben noch zusätzlich Dolomit füttern.

  10. #10
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5.188
    Zitat Zitat von stinellada Beitrag anzeigen
    Aber alle sechs Hennen haben Kahle Stellen, also schließe ich eine Federpickerin aus.
    Eine Knabberin knabbert gerne viele oder alle an, wenn sie es sich gefallen lassen.
    Da wär eine aufgestellte Kamera überführend ...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kahle Stellen
    Von Kleines_Küken im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.08.2015, 13:39
  2. kahle Stellen am Hals ???
    Von Zwiebelbraut im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 08:38
  3. Kahle stellen im bereich hals und brust
    Von Hurm im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2012, 01:50
  4. kahle stellen
    Von joscha im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.03.2012, 18:31
  5. Kahle Stellen am Po!Hilfe!
    Von Gina2 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.2009, 19:21

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •