Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 36 von 36

Thema: Hybridhühner: Versorgung im Alter / "Lebensabend gestalten"

  1. #31

    Registriert seit
    24.02.2012
    PLZ
    91
    Land
    Grenzland Bayern/BW
    Beiträge
    79
    Themenstarter
    Zwischenstandmeldung: Vor einigen Tagen ging das Hybridhuhn in die Mauser über. Sie hat zwar jede Menge Federn verloren, aber es ist eher eine Teilmauser. Eier legt sie zum Glück immer noch keine. Jedoch schlaucht sie die Mauser.
    Die Calciumzufuhr habe ich wieder erhöht. Angocin bekommt sie morgens und abends. Morgens noch die "Artischocke-Tablette" für die Leber.
    Sie ißt ausreichend, könnte aber mehr sein. Ab und an gibt es gerade zusätzlich eine Portion Margarine. Da schlägt sie ordentlich zu, wie auch die anderen. Ebenso gibt es je nach unserem Speiseplan eine kleine Portion Nudeln/Reis/Brötchen vor der Bettruhe , sprich nach der abendlichen Calcium-Tablette, dann kommen nochmal alle von der Stange. Diese Extra-Portion wird mit Bierhefe, Oregano und getrocknete, zerriebenen Brennnesselblätter angereichert.

    Hat jemand noch Vorschläge/Idee, wie die aktuelle Mauser unterstütz werden kann bzw. allgemein Ratschläge zu dem Thema?

    @ Sanne: Piaf hat nach Möglichkeiten ein Auge darauf.
    @ Engerling: Meinst du das Implantat Suprelorin oder weißt du noch eine weitere "Hormon-Behandlung"?

  2. #32
    Giftpilz-Züchter Avatar von Bibbibb
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    Dorf
    Land
    hessischer Odenwald
    Beiträge
    1.450
    Hallo,

    sehr interessanter Thread.

    Ich habe auch zwei weiße Hybride. Eine hatte letzten Herbst wochenlang Mauser-Pause gemacht und hat seither ein dichtes Gefieder und sie legt auch Eier mit guter Schale (bekommt Muschelgrit und Kalkgrit zur freien Aufnahme).

    Die andere hat letztes Jahr kaum gemausert und auch nie wirklich länger Pause gemacht seit ich sie habe (das war März '16 und da hatte sie ja schon ein Jahr oder so für die Industrie Eier gelegt).
    Als sie jetzt im Spätsommer zu Mausern anfing habe ich mich sehr gefreut. Leider hat sie aber trotz Mauser keine Legepause gemacht!
    Sie hat auch schon über Monate Calcium mit Vit. D und K bekommen, dazu Angocin, Artischocke, Mariendistel, Weißdorn (für's Herz). Damit hatte ich wieder aufgehört, aber jetzt kommen wieder so "hubbelige" Eier. Jetzt werd ich sie abends wieder mit Calcium befüllen (ich geb auch 3 Tabletten).
    Gestern hatte sie auch einen Kloakenprolaps. Hat sich aber zum Glück wieder zurück gezogen.
    Für die Doppelbelastung Federn ausbilden + Eier legen hab ich jetzt noch Korvimin ZVT bestellt.

    Das arme Tier tut mir echt Leid. Aber im Moment geht es ihr soweit gut. Und für die neuen Federn bin ich doch froh, die alten würden für den Winter nicht mehr taugen.

    LG

    PS: homöopathisch gab's auch schon was: V11, V66 und V77 auf Katzenfutter
    https://www.fuetternundfit.de/Heimti...iervoegel.html
    Geändert von Bibbibb (21.10.2017 um 15:14 Uhr)
    Unterstütze Vereine durch deine Einkäufe.
    Ich unterstütze Rettet das Huhn!
    https://www.gooding.de/rettet-das-huhn-e-v

  3. #33

    Registriert seit
    24.02.2012
    PLZ
    91
    Land
    Grenzland Bayern/BW
    Beiträge
    79
    Themenstarter
    Hallo Bibbibb!

    Weiterhin viel Glück mit deinem Huhn und ihm alles Gute!!! Leider kann ich keine weitere Tipps geben, außer dass ich in Notfällen immer noch die Zoolac Propaste gebe.

    Mein Hybridhuhn, das ich bisher als "Beispiel" anführe hat bisher kein Ei mehr gelegt und ist immer noch "ein bißchen" in der Mauser. Sprich mittlerweile volle Befiederung, aber ab und an fallen alte Federn noch immer aus. Allgemein ist sie aber wieder relativ fit. Ich hoffe, das bleibt so!!!
    Da sie wieder eine volle Befiederung hat und sie keine Eier legt, habe ich ihr den Streß mit den "Mittelchen" genommen. Sie bekommt also seit ca. 3 Wochen keine Zusätze.

    Danke für den Hinweis mit den "V-Tropfen für Ziervögel V 11 Übersteigertes Legeverhalten"!

    @ ALLE: HAT IRGENDJEMAND ERFAHRUNG DAMIT

  4. #34

    Registriert seit
    24.02.2012
    PLZ
    91
    Land
    Grenzland Bayern/BW
    Beiträge
    79
    Themenstarter

    Schichtei ?!

    So, nun mal wieder eine Zwischenstandsmeldung: Das Hybridhuhn hat nach wie vor kein Ei gelegt. Steht wieder in voller Federpracht da und ihre Beine sind wieder "gelblich" geworden, wie ich es von jungen Hybridhühner kenne. Allgemein macht sie einen guten Eindruck.

    Am Wochenende fand ich jedoch ein merkwürdiges Gebilde auf dem Kotbrett. Nach meinem Wissenstand ein Schichtei. Leider kann ich nicht sagen, von welchem der Hühner es stammt. Keines der Hühner unserer großen Vogelschar (nach wie vor 4 Stück) macht einen "schlechten" Eindruck.

    Von den drei isländischen Landnahmehühner ist eines gerade in der Mauser, eines legt seit ihrer Mauser vor 4 Wochen kein Ei und die dritte hat vor 3 Tagen ein Ei gelegt, dass etwas verkotet war (seither keines mehr und vorher eher weniger - Mauser war bereits im September). Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es das Hybridhuhn ist.

    Gibt es äußerliche Merkmale die "Verursacherin" zu erkennen - sprich Symptome?
    Gleich auch die Frage nach Behandlung und Tipps zur Vorbeugung - insbesondere bei älteren Hühner!

  5. #35
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    4.144
    Oft merkt man es einer Henne nicht an, wenn sie Schichteier produziert, aber ich habe da eigentlich immer Hybriden in Verdacht. Was kann man tun? Leider nicht viel. Wenn man Glück hat, ist das Schichtei eine einmalige Angelegenheit und raus. Das wäre gut. Meist aber kommt nur ein Brocken und es gibt über kurz oder lang größere Probleme. Helfen kann man manchmal mit AB Gabe, aber eigentlich nur mit OP, die ganz oft (fast immer) nicht gut ausgeht. Kann aber noch eine ganze Weile gut gehen, bis man dem Tier was anmerkt.

  6. #36

    Registriert seit
    24.02.2012
    PLZ
    91
    Land
    Grenzland Bayern/BW
    Beiträge
    79
    Themenstarter

    Schichtei

    Hallo zusammen,

    Danke für deine Rückmeldung Susanne!

    Habe auch die gute Piaf angefragt und hier ihre Meinung:

    "Schichteier sind ja (anders als die Windeier) Lymphe-Eiter-Entzündungsprodukte, haben also nichts mit der eigentlichen Eiproduktion zu tun. Nur dadurch, dass die Peristaltik im Eileiter sie vorantreibt, werden sie halt irgendwann auch gelegt, wenns gut läuft zumindest. Das beduted also nicht zwingend, dass hormonell wieder auf "Eierlegen" umgestellt wurde, insoweit wäre so ein Hormonchip möglicherweise unpassend. .

    Eher geeignet scheint da eine Antibiotikumtherapie oder alternativ ein Versuch mit Angocin. Dafür muss man natürlich das Huhn orten, wobei die Hybridin schon naheliegend wäre.

    Angocin ist ein pflanzl. Therapeutikum bei HNO und Blaseninfekten. Da es also auch die ableitende Harnwege betrifft und vor allem die gesamte Immunität bzw. Infektabwehr steigert, halte ich es für passend und gebe es in solchen Fällen vorrangig und hochdosiert (3x1 tgl über 7-10 Tage)"

    Danke nochmals Piaf!!!

    Mein Vorgehen: Da nicht klar ist von welchem Huhn, es aber am wahrscheinlichsten ist, dass das Hybrid betroffen ist, bekommt es vorläufig Angocin. Zudem steht es unter Überwachung, wie die anderen auch.

    Weitere Ideen und Vorschläge sind wilkommen! Natürlich auch bzw. insbesondere wie ihr Eure alten Damen versorgt!

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Ab wann den "alten" gegen ein oder zwei "junge" tauschen?
    Von Zipora2111 im Forum Dies und Das
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.01.2016, 20:02
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.08.2012, 11:03

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •