Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: Mit 16 Wochen schlachten?

  1. #31
    Modeberater
    Registriert seit
    18.11.2013
    PLZ
    03
    Beiträge
    5.439
    Hier steht was zu den Krawatten und das die Roten Hybride wären:
    http://forum.fluegelvieh.de/showthread.php?tid=191

    Mit schwarzer Haut würde ich die nicht ganz so hässlich finden. Bei gekauften ZWyandotten BE´s war bei mir ein solch rotes Viech dabei, mit rosa Hals ohne Krawatte und ein gelber Seidimix, mit blauer Haut und Krawatte.

  2. #32
    Avatar von pet75
    Registriert seit
    19.03.2014
    Ort
    Lauf
    PLZ
    91207
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    977
    Ich hatte mal auf einer französischen Seite gelesen, dass die Krawatte ein Muss für die Rasse ist. Meine Jungtiere sahen auch genauso wie die Eltern aus. Aber ich fand sie trotzdem hässlich und habe sie trotz der super Leistungsdaten dann gegessen. Sind wirklich sehr lecker.

  3. #33
    Avatar von SetsukoAi
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    Siesbach
    PLZ
    55767
    Land
    Deutschland/Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10.917
    So, es ist vollbracht. 1,6 - 2,3 Kilo. Wobei der Durchschnitt bei 1,8 kg liegt.
    Brutmaschine von Birner Straußenfarm für 350 Eier zu verkaufen

  4. #34
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Nähe Osnabrück
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    549
    Zitat Zitat von fradyc Beitrag anzeigen
    Hier steht was zu den Krawatten und das die Roten Hybride wären:
    http://forum.fluegelvieh.de/showthread.php?tid=191

    Mit schwarzer Haut würde ich die nicht ganz so hässlich finden. Bei gekauften ZWyandotten BE´s war bei mir ein solch rotes Viech dabei, mit rosa Hals ohne Krawatte und ein gelber Seidimix, mit blauer Haut und Krawatte.
    Also so kenne ich es eigentlich auch nur, die Roten sind echte Masthybriden !
    Wenn man zudem die mit Vollbefiederung zu denen mit Nackthals paart, sollen angeblich zu 100 % Nackthals mit Krawatte dabei heraus kommen. War mir aber egal, gerade die voll befiederten Hähne waren schlimme Unruhestifter und wahre Vergewaltiger. Es gibt zudem wohl 4 Elterntiere die eingekreuzt werden, daher sind die Originale alle gleich. Was man dann bei der Nachzucht bekommt, ist eben das aufgespaltene Genmaterial, ca. 20 % zu klein, voll befieder usw. Alle Cou Nu sollen wegen dem schnellen Wachstum zudem als sehr anfällig für Knickfüsse gelten, was mir ja auch leider sofort aufgefallen ist.

    Wie sie schmecken werde ich bald mal testen, aber in meinen Augen muss mal solche Tiere nun wirklich nicht unbedingt haben. Mir ging es dabei eh nur um die Eier im Winter und die Hennen sind an sich auch recht lieb und faul, die liegen fiel herum.

    Nun nachdem die Hähne weg sind, ist auf jeden Fall wieder Frieden im Stall und Auslauf und das alleine war mir sehr wichtig. Wenn sich die Hennen schon nicht mehr auf den Boden trauen, dann muss man halt sofort handeln !

    Es gibt aber auch deutsche Nackthälse die eben nicht so schwer werden, aber ich hatte schon die Cou Nu aus Frankreich, bzw. deren Kinder.
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  5. #35
    Darwinist Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    57...
    Beiträge
    11.773
    Habe gestern den ersten '17er Junghahn in die Küche komplimentiert, weil er meinte, eine Glucke zu vergewaltigen wäre sicher lustig.
    Er hat sie zwar nicht erwischt, aber da DAS ein absolutes NoGo bei mir ist, lag er 5 Minuten später ausgeblutet im Spülbecken, und ergab 770 g küchenfertig. Knapp 4 Monate alt (15 Wochen) und für meine Begriffe durchaus noch ein bisschen knochig, hatte in dem Alter schon schwerere aus derselben Mutterhenne, aber kleinerem Vater als aktuell.
    Andererseits aber auch nicht so schlecht, hatte aus einem einjährigen Zwergmixhahn mit 900 g küchenfertig am Ende auch nicht bedeutend mehr Fleisch raus. Seine Brüder und die neun Tage jüngeren aus der nächsten Fuhre lasse ich aber dennoch noch ein bisschen laufen. Noch 'nen Monat drauf, und es sollte für ein Brattier langen .
    So Junggemüse wie jetzt wird bei mir Frikassee, und ich muss mal wieder feststellen, dass Marans/ Maransmixe irgendwie gar nicht so besonders schmecken, Buschhühner und direkte Buschmixe sind da viel besser...
    Geändert von Okina75 (25.07.2017 um 23:24 Uhr)
    Straßenkarte Europa mit H5- Befallsherden: https://drive.google.com/open?id=1D5PXXcL0QfBMku2PVBRmzxwWpsc&usp=sharing

  6. #36
    Avatar von pet75
    Registriert seit
    19.03.2014
    Ort
    Lauf
    PLZ
    91207
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    977
    Achtung, nur halbernst gemeint:
    Okina, vielleicht solltest Du bei zu leichten Jungtieren die Auswahl Deines Hahns überdenken. Ich hatte jetzt einen 18 Wochen alten Vergewaltigerhahn mit 1,8 kg küchenfertig.
    War ein Brügger Kämpfer x (Seidi x LachsLohman). Für die Küche hab ich ihn jetzt auch mal an meine Barbezieux gelassen

  7. #37
    Darwinist Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    57...
    Beiträge
    11.773
    Ich ziehe mir meine Hähne schon sukzessive größer, steckt ja, wie bei Dir, auch ein Sinn dahinter !
    Mein aktueller Althahn dürfte so 2 kg wiegen. Sein Papa, ein weißer Buschhahn, wog rund 1,4 kg. Als nächsten Schritt peile ich einen mit 2,5 kg an- vorausgesetzt, er erbt 1:1 die Buschhuhnform, auf die es mir bei dem ganzen ankommt.
    Dafür ziehe ich bereits passende Hennen, weil 's dieses Jahr nicht geklappt hat, die beiden mitlaufen gelassenen Junghähne haben den Alten bei den mir wichtigen Hennen kaum zum Zuge kommen lassen .

    Aus jenem Buschhahn und der Maranshenne hatte ich vor zwei Jahren Junghähne, die mit vier Monaten knapp 1 kg hatten. Jetzt ist der Vater größer, vererbt aber teils original Buschhuhngröße, wo die Hähne im Mittel 1,2 kg haben. So ist das, wenn man sich selber was aus Zwergen groß züchten will, schätze ich ^^!

    PS: Ich hoffe, dass die Brügger x Barbezieux dann beizeiten überhaupt noch in die Röhre passen !
    Geändert von Okina75 (26.07.2017 um 16:38 Uhr)
    Straßenkarte Europa mit H5- Befallsherden: https://drive.google.com/open?id=1D5PXXcL0QfBMku2PVBRmzxwWpsc&usp=sharing

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Küken ab 3 Wóchen zusammen tun mit 6 Wochen alte Küken
    Von Oberhuhn Laura im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.09.2014, 08:24
  2. 14 Wochen Hühner zu 7 Wochen Zwergühner dazu?
    Von Darvida im Forum Verhalten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.06.2014, 22:12
  3. Hähne schlachten (Orpington) mit wieviel Wochen?
    Von Edda25 im Forum Das Suppenhuhn
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.07.2013, 09:43
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.06.2013, 10:30
  5. 15 und 18 Wochen alte Hähne schlachten?
    Von Irma64 im Forum Das Suppenhuhn
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 17:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •