Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678
Ergebnis 71 bis 77 von 77

Thema: Hilfe - Hühner eitrige Beläge im Hals/Tod

  1. #71
    Avatar von cimicifuga
    Registriert seit
    03.09.2006
    Ort
    Ennstal, OÖ
    PLZ
    44xx
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.072
    ja alle, aber es waren noch nie zwei fälle gleichzeitig. das ist über einen zeitraum von mehr als 2 jahren
    wer die menschen kennt, liebt die tiere
    findet mich auf facebook unter "MALUs Hühnergarten"

  2. #72

    Registriert seit
    08.11.2012
    Ort
    RLP
    PLZ
    53
    Land
    deutschland
    Beiträge
    1.332
    Ich würde es mal mit kolloidales silberwasser versuchen,hilft ja auch gegen Viren,Bakterien und Pilze,und ist nicht ganz so aggressiv wie Chlor.

  3. #73
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5.117
    Ich arbeite gerne mit dem Silber, aber hierfür erscheint es mir zu schwach. Die Beläge schritten innerhalb von Stunden fort. Die anderen Hühner haben das mal ins Wasser bekommen, auch desinfiziere ich die kontaminierten Gegenstände damit.

    Marie, wieviele Tiere hattest Du schon die so was hatten?

    Ich frage mich ja schon, woher sie das bekommen. Mit anderen Hühnern hatte ich in jener Zeit keinen Kontakt. Gab auch keine frischen Neuzugänge. So bleib ich mal bei der Wildvogel-These.

    Drum würde mich interessieren ob da Keime irgendwie latent im Gehege überleben - oder ob es jedesmal frisch rein kommt oder nur geschwächte Tiere treffen kann.

  4. #74
    Avatar von cimicifuga
    Registriert seit
    03.09.2006
    Ort
    Ennstal, OÖ
    PLZ
    44xx
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.072
    ich glaub das ist einfach da (hatte ja zweimal einen abstrich machen lassen - wald und wiesen keime
    es trifft halt offenbar welche, die dafür eine disposition haben. vielleicht genetisch? wenn es alle träfe, die irgendwie kränklich sind, dann hätte ich das viel öfter.

    ich glaub ich hab bisher 4 oder 5 hennen so verloren. von über 70 hühnern
    wer die menschen kennt, liebt die tiere
    findet mich auf facebook unter "MALUs Hühnergarten"

  5. #75
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5.117
    Danke, das klingt beruhigend.
    Meine Estella war auf jeden Fall geschwächt wegen ihrer Trauer.
    Dass sie jetzt so lange isoliert bleiben muss ist da auch nicht so förderlich. Aber ich werde noch so weitermachen müssen.

  6. #76
    Avatar von Brinschk
    Registriert seit
    04.01.2013
    Ort
    Münster
    PLZ
    48159
    Land
    Germany
    Beiträge
    360
    Wie leben denn die Hühner bei euch? Im freien Auslauf im Garten oder haben sie einen festen eingezäunten Bereich? Falls fester Bereich, wie sieht dieser aus? Matschwüste oder ist da noch Grünzeug, etc. drin? Ich könnte mir vorstellen, wenn es immer wieder Auftritt, dass sich die Erreger vielleicht in der Umgebung der Hühner halten.. falls sie wirklich in einem festen Bereich leben, vielleicht diesen mal komplett auf den Kopf stellen und erneuern.. sprich, alten Boden raus, neuen rein.. oder mit Kalk bestreuen, dann sollten die Hühner aber ne Weile nicht darin laufen.. falls es Hühner mit komplett Freilauf sind, kann ich mir nur vorstellen, dass es immer wieder von außen eingetragen wird.. also evtl. von Wildtieren.. wobei es mich wundert, denn bei mir leben die Hühner ja auf großer Fläche mit viel Wildtierkontakt und es hat bisher nur einmal Donna erwischt, die auch komplett genesen ist..

    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
    Grüße von Sabrina!
    Ich habe eine Barnevelder-Henne, eine Pavlov-Brahma-Mix-Henne, zwei Pavlovskaja-Hennen, zwei Pavlovskaja-Hähne und zwei Breda-Pavlov-Mix-Hennen.. R.I.P. Gwen +22.12.2013, Raven +19.06.2015 und Skugga, +28.12.2016

  7. #77
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5.117
    Da es mein erstes Huhn ist muss das von außen gekommen sein.
    Heute leben sie in Matschwüste weil es einige Tage geregnet hat. Sie haben einen Trockenbereich und der Rest ist ein kleines Wäldchen ohne Matsch. Mit Erde abtragen ist da nix. Müsste ich höchstens eine LKW-Ladung voll draufschütten.
    Grünzeug haben sie leider nicht mehr viel drin, kriegen sie angeliefert.
    Freigang hat diese Crew aus der Estella stammt nicht so oft, weil sie neben der Straße sind. Heißt - nur unter Aufsicht stundenweise. Ausgenommen die Ausbrecher ...

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678

Ähnliche Themen

  1. Eitrige Beulen am Kopf - Hilfe!!!
    Von Alphonse im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 27.10.2014, 11:41
  2. Ferderausfall am Hals!?! Bitte um Hilfe!
    Von Zwerg-seidis im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 15.08.2013, 21:37
  3. Dicke hellgelbe Beläge im Schnabel durch E.coli?
    Von Henrietta im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 14:53
  4. Schwarze Beläge auf Kamm, Kopf u. Kehllappen
    Von PercyBC im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.07.2009, 10:33
  5. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 16:41

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •