Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 47 von 47

Thema: @ Alle Leser

  1. #41

    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.434
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Fritzi Beitrag anzeigen
    Gebt mir mal einen Tip. Ich würde ja gerne für Sachsen anschreiben. Wie verändert ihr den Text, damit er individuell geschrieben wirkt. Er ist für mich schon so perfekt. Zumal die Verbraucher Zentrale ja für jedes Bundesland nur eine zentrale Mailadresse angibt.
    Hallo Fritzi,

    hier mal mein Text vom 19.01.2017 an slowfood und foodwatch. Vielleicht magst Du Dir aus den bisherigen Schreiben ja was für Dich Passendes zusammenbasteln, aber Achtung: der Absatz bezüglich des geplanten Treffens der Verbraucherzentralen ist natürlich inzwischen überholt.


    "Gesendet: Donnerstag, 19. Januar 2017 19:00
    An: info@foodwatch.de
    Betreff: Verlängerung Verbraucherbetrug Freilandeier-Deklaration trotz Stallhaltung


    Guten Tag,


    anbei übersende ich Ihnen einige Info-Links zur geplanten Verlängerung der bereits laufenden Falschdeklaration von Stall-/Bodenhaltungs-Eiern zu Freilandeiern.

    http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Agrarpolitik/Agrarminister-in-Norddeutschland-wollen-Gefluegelhalter-unterstuetzen_article1484381263.html

    https://www.merkur.de/lokales/weilheim/weilheim/freilandeier-aus-stall-vogelgrippe-im-landkreis-7186510.html

    https://www.gifhorner-rundschau.de/gifhorn/article209178473/Warum-gibt-es-Freiland-Eier-trotz-Vogelgrippe.html

    Seit Anfang November herrscht bundesweite Stallpflicht für Geflügel, die seither gelegten Eier werden trotzdem weiterhin als "Freilandeier" zu erhöhten Preisen verkauft. Nun beraten sich die Agrarminister, wie man diesen Betrug am Verbraucher noch über die bis dato geltende 12 Wochen-Frist hinaus verlängern und ggf. die entsprechenden Verordnungen/Gesetzgebungen dahingehend beeinflussen kann. Anscheinend soll die Ausweitung des ohnehin bereits seit 12 Wochen laufenden Betruges als "Solidarmaßnahme für betroffene Freiland-Betriebe" bemäntelt werden.

    Von der offensichtlichen Unsinnigkeit der Stallpflicht als Maßnahme zur Bekämpfung der Vogelgrippe mal ganz abgesehen (die alljährliche Vogelgrippe nimmt seit 2006 jedes Jahr in den hermetisch abgeriegelten Ställen der Massentierhaltungsbestände der Geflügelindustrie ihren Anfang und die im Freiland gehaltenen Tiere sind nicht betroffen!), halte ich es für sinnvoll, wenn man sich bei slow food ggf. an die aktuell zum Thema Falschdeklaration/Vertraucherbetrug etc. laufende Umfrage der Verbraucherzentralen anschließt und gemeinsam mit den Verbraucherzentralen und anderen Verbänden wie z.B. foodwatch/slowfood etc. gemeinsame Strategien entwirft, um dieser geplanten Verlängerung/Verschärfung des Verbraucherbetruges endlich Einhalt zu gebieten.
    http://www.vzhh.de/docs/409115/umfrage-verbraucherschutz-pegel-hamburg.aspx

    Wie ich erfahren habe, findet nächste Woche ein gemeinsames Treffen aller Verbraucherzentralen der jeweiligen Bundesländer statt, wo die dringendsten/aktuellsten Verbraucherthemen erörtert werden und eine gemeinsame Linie festgelegt werden sollen.

    Eine gute Gelegenheit, die Energien der verschiedenen Verbraucherinteressenvertretungen zu bündeln und somit hoffentlich die Reichweite und Einflußnahme im Verbraucherinteresse entscheidend zu erhöhen.

    Vielen Dank für Ihr Interesse - ich hoffe auf baldige positive Nachricht.

    Mit freundlichen Grüßen

    XXXXX"

  2. #42

    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.434
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Muri Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Antwort erhalten-Hessen ist wohl langsam

    ... oder sie versinken inzwischen in der Beschwerdeflut... (hoffentlich!)

    Vielleicht magst Du einfach mal freundlich kurz nachhaken, daß es nicht in Vergssenheit gerät..?

  3. #43
    Avatar von Nicolina
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Regenbogenbutterblümchenland
    PLZ
    25
    Beiträge
    7.590
    http://www.finanznachrichten.de/nach...weiter-016.htm
    Daraus:
    "Eine unkonventionelle, aber juristisch korrekte Möglichkeit wäre, die Stallpflicht zu unterbrechen. Einige Nachtstunden würden reichen. Bei der Neuverhängung der Stallpflicht würde die Zwölf-Wochen-Frist neu beginnen. Eine Verbrauchertäuschung wäre das Ripke zufolge nicht. "Täuschung setzt einen Vorsatz voraus", erläuterte er. Zudem sollten die sogenannten Kaltscharr-Räume, in denen die Hennen Frischluft und die Möglichkeit zum Scharren im Sand haben, bei der Berechnung der Stallfäche pro Huhn mitgezählt werden. In der konventionellen Haltung kommen neun Hennen auf einen Quadratmeter, in der Bio-Haltung sieben. Die Verbraucher wollten Freilandeier, dieser Trend sollte nicht unterbrochen werden, warnte Ripke."

    unkonventionell aber juristisch korrekt..ist kein "Vorsatz"?
    Liebe Grüße- Nic und die bunte Truppe

    https://www.aktionsbuendnis-vogelfrei.com/

  4. #44
    Avatar von elja
    Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    4.889
    wenn die Kaltscharrräume mit zur Stallfläche dazugezählt werden würden, dann wäre es zukünftig ja noch enger! Gewinnmaximierung auf Kosten der Tiere wo es nur geht. So einer gehört 3 Monate in eine normale Gastetoilette ohne sich Tageslicht gesperrt.
    3,38 verschiedene Hühner und bald auch noch 1,7 Altenglische Zwergkämpfer

  5. #45

    Registriert seit
    02.02.2017
    Beiträge
    49
    @elja: Das würde ich dem Herrn Ripke auch gönnen. Und dann nochmal 3 Monate, nachdem man seine "Stallpflicht" über Nacht für ein paar Stunden aufgehoben hat.

    Aber zurück zum Thema: Hat jemand die Verbraucherzentrale Bayern angeschrieben und eine Antwort bekommen? Bei mir kam bis jetzt nix.

  6. #46

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    839
    Zitat Zitat von stadtgartenhuhn Beitrag anzeigen
    @elja: Das würde ich dem Herrn Ripke auch gönnen. Und dann nochmal 3 Monate, nachdem man seine "Stallpflicht" über Nacht für ein paar Stunden aufgehoben hat.

    Aber zurück zum Thema: Hat jemand die Verbraucherzentrale Bayern angeschrieben und eine Antwort bekommen? Bei mir kam bis jetzt nix.
    Ja , ich habe München angeschrieben und geraume Zeit später auch Antwort bekommen.
    Im Text eigentlich nichts anderes als bei den anderen Verbraucherzentralen auch.
    LG

  7. #47
    Avatar von Nicolina
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Regenbogenbutterblümchenland
    PLZ
    25
    Beiträge
    7.590
    Liebe Grüße- Nic und die bunte Truppe

    https://www.aktionsbuendnis-vogelfrei.com/

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Einer für alle- alle für einen..
    Von Nicolina im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.12.2016, 19:46
  2. Hühner alle zäh
    Von oldstree im Forum Das Suppenhuhn
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.10.2013, 16:58

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •