Seite 3 von 10 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 93

Thema: RGZV Cimbria/H5N8 Sachstand Klagen und Aktionen

  1. #21
    Avatar von Konich
    Registriert seit
    31.08.2011
    PLZ
    31....
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.557
    Zitat Zitat von Möttchen Beitrag anzeigen
    Ähm, halt mal, die gabs da doch noch gar nicht?
    Sondern EIN Bündnis Vogelfrei.....?
    Nein das gabs nicht - jetzt aber schon und es ist auch echt untergegangen! Und es ist eine verdammte Sch***** ohne das ich hier jetzt jemand dafür verantwortlich machen will/kann!

    Pro Federvieh in der Person von Mathias Güthe hat das Forum und wohl auch das Aktionsbündnis Vogelfrei verlassen und macht mit seinem Teil, nämlich Klagen und Symphosium getrennt weiter.

    Zum Bruch kam es durch unterschiedliche Auffassungen über das Spendenkonto, Transparenz der Verwendung, und die Form des Kontos. ( Privatkonto von M.Güthe).
    Von einigen Aktiven des Aktionsbündnis Vogelfrei wurde darauf hin ein Verein gegründet, der allgemeinnützig werden soll um eine andere Form eines "Spendenkontos" einzurichten.
    Soweit habe ich es verstanden und ich konnte die Beweggründe dafür auch durchaus nachvollziehen. ( ich persönlich bin daran nicht beteiligt, habe aber nun bei beiden Seiten "nachgeforscht" um es zu verstehen).
    Eine Be- oder gar Verurteilung der Beteiligten kann und will ich persönlich nicht vornehmen.

    Weiterhin gab es auch noch Differenzen wegen der Beteiligung des BDRG, das ganze verstehe ich aber schon rein inhaltlich nicht und ich frage mich was der mit "unserer Bewegung" zu tun hat?

    ABER ich sehe definitiv eine Schwächung "unserer Sache!"!
    und das ist der Punkt, dass ich es jetzt auch hier im Hüfo noch einmal aufgreife und hier auch zusammenfassend aufschreibe! Schliesslich entstand das Aktionsbündnis Vogelfrei hier im Hüfo, mit dem Ziel die Aufstallpflicht als Inhalt der Geflügelpestverordnung zu bekämpfen. Ein Teil bestand aus dem Sammeln von Informationen und der Information von Amtsträgern und der Öffentlichkeit über konträre Meinungen zur allgemein bekannten Theorie zur Vorgelgrippe, dieser Teil findet hier über das Hüfo und unter dem Aktionsbündnis Vogelfrei (?) weiter statt. .Der andere Teil bestand aus einem rechtlichen Weg mit möglichen Klagen gegen die Aufstallpflicht oder die gesamte Geflügelpestverordnung. Dieser Teil ist jetzt vom Aktionsbündnis Vogelfrei abgespalten.
    Es wird ja anscheinend so hingenommen, vielleicht traut sich auch niemand zu fragen und ich wette es haben auch lange nicht alle mitbekommen?
    Aber die erste Spendenwelle wurde von hier aus dem Hüfo gestartet und ich glaube auch von einem Grossteil der Hüforianer finanziell unterstützt. Schon von daher ist es gar nicht in Ordnung, dass es nun plötzlich zwei getrennte Parteien gibt ohne klare Abgrenzung und ganz wichtig - glasklare Aussagen wie man sich vorstellt, dass die Bewegung weiter geht. Weiterhin gibt es nun zwei Spendenkonten, das alte von Mathias Güthe, der weiterhin für mögliche rechtliche Schritte sammelt und das vom gemeinnützigen Verein Aktionsbündnis Vogelfrei?

    Folgende Probleme sehe ich inzwischen und sie verdeutlichen sich jeden Tag den die Vogelgrippe andauert mehr und je länger ich das Geschehen beobachte:

    Die hier propagierte friedliche Entzweiung und Zweigleisigkeit führt nach meiner Meinung und auch nach meiner Beobachtung zu einer enormen Schwächung unserer Sache!
    Hier werden noch Argumente gesammelt aber eigentlich sind die Positionen längst bezogen. Wir haben genug Argumente, die gegen eine Stallpflicht sprechen. Wir haben Beweise für Missstände in der Industrie, wir haben Gegenmeinungen von anderen Wissenschaftlern, wir haben aufgezeigt, dass die Ausbreitung oft den gängigen Theorien zur Übertragung wiederspricht. Unsere Position steht mit viel Wissen untermauert. ABER, die Position der gegenseite steht auch. Sie haben die Wissenschaft die gehört wird auf ihrer Seite und obwohl es Zweifel an Unabhängigkeit und echtem Aufklärungsinteresse der Gegenseite gibt, wird von Seiten der legislative nur deren Argumentation herangezogen!
    Eigendlich ist das der Zustand der seid 2006 besteht und der hat sich auch nicht geändert. Gerade das merkwürdige "Wiederaufflammen" der Geflügelgrippe in den letzten Tagen, nachdem teils Aufstallungsgebiete aufgehoben wurden, lässt mich vermuten, dass sogar viel mehr Betrugsdynamik hinter der Geschichte steckt als von uns ohnehin angenommen.
    Meiner Meinung nach ist unsere Arbeit hier ziemlich erledigt, neue Mutmaßungen bringen wenig, die Überzeugung der Öffentlichkeit bringt auch wenig, da das Thema ausser den Betroffenen kaum jemand ineressiert.
    Ich hatte von Anfang an die Meinung, dass wir nur Gehör finden, wenn wir irgentwann unsere Zweifel an der bestehenden Verordnung auch gerichtlich verdeutlichen! ( in welcher Form auch immer).
    Wir alle müssen doch sehen, dass wir zwar den ein oder anderen Verbündeten finden aber niemand der Entscheidungsträger freiwillig seinen Standpunkt für unsere Sache geändert hat und wird!!!!!!!! Und die Medien berichten wie die Lemminge konform deren Meinung zu jedem neuen Fall der Auftritt......von einzelnem Aufblitzen abgesehen. Wir sind genauso weit entfernt etwas zu ändern wie noch vor 10 jahren.

    Meine klare Forderung ist die nach einem verwertbaren gerichtlichen Schritt!

    Durch die Spaltung des Aktionsbündnis Vogelfrei sind wir von einem möglichen Erfolg von fern zu ganz fern gerückt. Jeder der dieses gespalten hat ist dafür mit verantwortlich ( ich bewerte damit nicht das es Gründe geben könnte).

    Aus dem Ganzen ergeben sich für mich Fragen, die hier meiner Meinung nach ALLE haben, die sich durch Beteiligung am Geflügelgrippeengagement im Hüfo als "Aktionsbündnis Vogelfrei" sehen oder gesehen haben.

    - was haben wir bisher erreicht? Immerhin stand das Aktionsbündnis Vogelfrei für einige Aktionen und auch "die Klage" war oft Bestandteil der Berichterstattung. Und nun? Wer ist noch Aktionsbündnis Vogelfrei? Was machen die? (wir?)
    - wie wollen "wir" als Betroffene weiter machen?
    - gibt es denn nun noch eine "Klage" in der Form wir sie angekündigt war oder anders?
    - auf welches Konto sollte ich spenden? Wofür werden die Spenden verwendet sowohl auf dem einen, als auch dem anderen Konto? ( einen Endtopf scheint es ja nicht zu geben, wenn ich das richtig sehe!
    (HALT: hier wird keine Erklärung der Parteien verlangt, das darf man ja hier im Forum nicht erörtern, wenn ich das richtig sehe? Bitte deshalb nicht meinen ganzen Post löschen liebe Mods, das Thema ist zu wichtig! Dann stelle ich die Frage offen in den Raum, denn die wird jeder haben)

    Ich persönlich bin ziemlich niedergeschlagen, dass sich nun das Aktionsbündnis Vogelfrei derart geschwächt hat. Selbst wenn es irgentwann neue rechtliche Schritte gehen sollte oder die andere Seite von Mathias sich so stark organisieren kann wie hier aus dem Forum Unterstützung kam, es wirft uns DEFINITIV längere Zeit zurück, Zeit die wir nicht haben und die unsere Tiere schon dreimal nicht haben!

    Wie gesagt, das ist wertungsfrei zu den Beweggründen aber das ändert nichts am Ergebnis!
    Klage gegen Aufstallungspflicht: www.rgzv-cimbria.de/h5n8
    Zahlen, Daten, Fakten zur Vogelgrippe: www.wildvogel-rettung.de

  2. #22
    Avatar von cliffififfi
    Registriert seit
    06.03.2016
    Ort
    Bochum
    PLZ
    44789
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    533
    Konich, du sprichst mir aus der Seele!

  3. #23
    Avatar von Huhnihunde
    Registriert seit
    13.01.2017
    Ort
    Am Rand
    PLZ
    140
    Land
    Schland
    Beiträge
    793
    Konich, Danke für diesen Beitrag!
    Zitronenfalter falten keine Zitronen

  4. #24
    Avatar von Tanny
    Registriert seit
    06.05.2013
    Ort
    Raa-Besenbek
    PLZ
    25335
    Land
    D
    Beiträge
    3.452
    Hall Konich,
    guter Beitrag finde ich

    Ich kann Dir allerdings Deine Fragen nicht beantworten - bzw. nicht alle, denn das hängt nicht an mir.

    Ich habe die ganze Zeit genau so weiter gemacht, wie ich angefangen habe und das konsequent durchgezogen.
    Der Förderverein für das AVF ist lediglich ein Spendenverwaltungskonto für das AVF.
    Die Aktionen etc. müssen aus dem AVF selbst kommen - so wie in der Vergangenheit auch.
    Wenn jemand (egal, wer, das kann auch Mathias sein) sagt: ich will eine Klage gegen was auch immer führen - so und so solls laufen - dann ruft der Förderverein für das AVF und vielleicht auch noch andere Vereine und Vereinigungen, die das ebenfalls gut finden, zu einer entsprechenden, zweckgebunden Spendensammlung auf. Der Fördervereins tellt das dann für den zweck, für den gesammelt wurde, zur Verfügung. Was übrig ist verbleibt auf dem Konto für andere Aktionen (die aus dem AVF geplant und herangetragen werden (was weiss ich Plakate drucken, Infoveranstaltungen machen etc.) und für Hilfsmassnahmen im Einzelfall).
    Die Aktivitäten selbst müssen weiter - wie von Anfang an - aus dem AVF selbst kommen.

    Und ich denke, wenn die ganzen Antipathien einzelner gegeneinander mal hinten angestellt würden und wir uns auf das konzentrieren, wofür wir hier alles machen: die Tiere!, dann dürfte es nicht sonderlich schwer sein.

    ich hatte früher mal Mengenlehre in der Schule:
    da gibt es eine Menge "Förderverein für das AVF", eine Menge "cimbria für das AVF", diverse verschiedene Mengen unterschidlicher Vereine und Verbände, die für das AVF mithandeln oder einzelne Aktivitäten unterstützen wollen - sie alle sind eigene Mengen - und sie alle bilden eine Schnittmenge: das AVF.
    Kann doch eigentlich nicht schwer sein, oder?
    Vorausgesetzt, das gegenseitige Schuld zuweisen, Diffamieren und sich schlecht reden hört endlich auf.
    Mit Leuten, die andere Ziele verfolgen, als sie vorgeben zu haben, haben wir bei diesem kampf so schon zur Genüge zu tun - da brauchen wir nicht noch in den eigenen Reihen irgendwelche persönlichen Kriege.

    ....und jetzt gehe ich wieder an die Arbeit, wofür ich hier bin.......

    www.wildvogel-rettung.de = Zahlen, Daten, Fakten zur Vogelgrippe
    www.aktionsbuendnis-vogelfrei.de

  5. #25
    Moderator Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    3.275
    @konich: Sehe keinen Grund zur Löschung. Nur ein Haufen gute Gründe zuzustimmen
    4.20.48 Altsteirer, 0.2 Marans, 0.1 Bresse Gauloises

    www.aktionsbuendnis-vogelfrei.de

    www.wildvogel-rettung.de

  6. #26
    Hühnerverrückt Avatar von sandyvast
    Registriert seit
    29.04.2015
    PLZ
    76
    Beiträge
    612
    Ja, richtig!

    Am Anfang haben wir gemeinsam etwas bewegen können und es wallte Euphorie und eine große Motivation auf. Wir haben an einem Strang gezogen.

    Dieses Gefühl, dazu zu gehören, eine starke Gemeinschaft zu sein, ist es, was uns zum durchhalten und kämpfen motiviert.

    Die Querelen sind ein Dämpfer für viele hier. Eine Unsicherheit macht sich breit. An wen wende ich mich? Wer kämpft für unsere Sache? Muss ich meine Fragen/Infos an beide Gruppen senden? Mmmhhhh.

    Schon dieses kleine Zweifeln, werden die ungewollten mitleser hier gnadenlos ausnutzen....

    Eine neue Bündelung derv"Parteien " ggf. Mit klarer Aufgabenteilung, wäre sinnvoll!
    Ich vermisse meine Hühner!

  7. #27
    Avatar von Konich
    Registriert seit
    31.08.2011
    PLZ
    31....
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.557
    Ja Tanny, diese Schnittmenge beklage ich hier denn zwei Hälften als Schnittmenge ergibt 1 zwei ganze als Schnittmenge ergibt aber 2 und so sieht es jetzt nun einmal aus ;-)

    Wie gesagt ohne Wertung aber Fakt :-(
    Klage gegen Aufstallungspflicht: www.rgzv-cimbria.de/h5n8
    Zahlen, Daten, Fakten zur Vogelgrippe: www.wildvogel-rettung.de

  8. #28

    Registriert seit
    03.12.2016
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    68
    @ sandyvast: Ich bin genau Deiner Meinung!

    Herzliche Grüße von
    Maik

  9. #29
    Avatar von Vamperl
    Registriert seit
    27.07.2013
    PLZ
    72***
    Beiträge
    3.230
    So, also langsam denke ich, dass es zumindest Zeit wird, meine Sicht der Dinge darzulegen - denn ich verstehe Dich, Konich - und ich denke dennoch, dass es nichts nützt, dazu jetzt nichts mehr zu sagen.
    Das, was jetzt kommt, sind meine ganz persönlichen Gedanken. Und danach würde ich gerne ENDLICH weiter an dem arbeiten, was uns hier in diesem Forum zusammenführte. Im Übrigen ehrenamtlich - so wie jeder andere auch!

    Der Vorwurf, dass sich vier im Kern sehr aktive AVFler/innen dazu entschieden haben, einen „Förderverein“ zu gründen, mutet angesichts aller Vorgänge seltsam an.

    Zum einen gab es im Jahr 2007 bereits eine vom Duo Güthe/Büge initiierte Klagewelle, bei der mehr als 55.000 verbraucht wurden – ohne uns bekannten Erfolg. Das heißt nicht, dass es keinen gab - er wurde mir gegenüber aber nicht kommuniziert.

    Dies sollte, angesichts der neuerlichen Umstände vermieden werden, weswegen alle anderen im Kern aktiven Aktivisten (außer Mathias) um Einsicht in die Vorgänge baten.

    Um weder die Klage noch einzelne Aktionen zu gefährden, entschieden wir uns, nachdem wir ALLE unsere Namen für AVF gegeben haben (und uns genau deswegen als entscheidungsberechtigt sahen und sehen), den Vorschlag zu einer anderen Kontenlösung zu machen. Klar war: nachdem es eine offizielle Webseite gab – mit der nur die vier genannten tatsächlich etwas zu tun hatten – bestünde die Alternative im „Abtreten“ oder im „Weitermachen“.

    Abtreten hätte bedeutet: keine wissenschaftlichen Fakten mehr von Hanne, keine Datenauswertung mehr von Tanny, keine Homepage mehr von Nicolina und Vamperl – denn denen wurde überlassen, die Seiten zu kaufen, sie zu pflegen, sie zu präsentieren. Und sich um wissenschaftliche Updates und steten Informationsfluss (auch in Richtung RA Büge) zu kümmern.

    Das war alles in Ordnung, so lange keine Kritik an Mathias’ Vorgehen geäußert wurde. Und als Kritik wurde offenbar allein die Tatsache empfunden, dass wir einen Bericht von Franz Nuber posteten, wie er in Wörth geholfen hat und äußerten, dass wir, stünden wir schon immer mit im Verteiler als „AVF“, doch gerne wüssten, wohin der Weg mit welchem Geld geht.

    Wir wollten, als wir vier anfingen, keine endlose Klageserie wie vor zehn Jahren – wir wollten EINE Klage, jetzt geführt mit Manfred Troll, unterstützen. Ansonsten wollten WIR: aufklären, recherchieren, helfen.
    (keine öffentliche Spendendiskussion)
    Dass manche Informationen nun NICHT mehr auf der AVF-Seite stehen, hat nicht, wie oft unterstellt, den Grund im Förderverein, sondern in der Tatsache, dass Mathias Güthe sich zurückziehen wollte und im Vorfeld darum bat, von dort gelöscht zu werden.

    Warum hier Vorwürfe kommen, ist eigentlich nicht ersichtlich.
    · Weil sich vier Aktive weigern, ihren Namen auf einer Homepage, die sie selbst angelegt haben und finanzieren, in Hinblick auf eine beendete Spendensammlung für eine Klage stehen zu lassen, die bereits finanziert ist?
    · Weil sie sich entschieden haben, eine rechtlich für sie mit-tragbare Lösung anzugehen?
    · Weil sie den Wünschen von Herrn Güthe nachkamen, ihn von der HP zu nehmen?
    · Weil sie die ganze Zeit – seit dem 28.1. - versuchten, dadurch, dass sie NICHT gegen Mathias Stellung nehmen und das ganze Hintergrundgezeter zu offenbaren, eine Kooperation weiter zu ermöglichen?
    · WAS wirft man uns eigentlich vor?
    · Und: WENN man es uns vorwirft: unter welchen ZUSCHREIBUNGEN? IHR SEID AVF – so einfach ist das.

    Die Zeit drängte, denn Mathias kündigte uns gegenüber zwei Wochen vor Kiel den Rückzug an. Prima! Also – weitermachen – oder aufgeben?
    Das Ergebnis ist bekannt -
    Seis drum!

    Geändert von zfranky (08.02.2017 um 16:12 Uhr)
    www.aktionsbuendnis-vogelfrei.de
    www.foerderverein-vogelfrei.de
    --> KLAGE - PETITION - MITMACHEN <--

  10. #30
    Avatar von troll123
    Registriert seit
    08.04.2013
    Ort
    Hardheim-Gerichtstetten
    PLZ
    74736
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    56
    Hallo Zusammen!
    Nur zur allgemeinen Klarstellung von meiner Seite aus:
    mit meinem offenen Brief will ich den Austausch zum Thema anregen. Bisher hat, bis auf zwei Ausnahmen, niemand vom BDRG geantwortet. Einmal war das Dr. Götz und einmal ein Herr Stutz, der die Stallpflicht sogar begrüßt....meine ausführliche Antwort zum letzteren ist ebenfalls veröffentlicht und inzwischen kommentiert.

    Zu der so gen. "Spaltung" der Aktionsbündinisses:
    dazu sollte meiner Meinung nach in erster Linie das Ziel nicht aus den Augen verloren werden. Zum Zeitpunkt meines Antrages auf Ausnahmegenehmigung Anfang Dezember 2016 gab es diese "Spaltung" noch nicht. Die Entwicklung meines Verfahrens zeigte sich in Richtung Erfolg und das ganze Verfahren kann bald öffentlich gelesen werden.

    Mir war es wichtig im offenen Brief klar zum Ausdruck zu bringen, dass sich die inzwischen lediglich umbenannte AG Vogelfrei Cimbria, für mein Verfahren eingesetzt hat und eben von dort aus die fachliche juristische Unterstützung kommt.
    Auch ich war Anfangs etwas verwirrt, dass sich das ursprüngliche AVF in AG Cimbria aufgeteilt hat; jedoch konnte ich bei entsprechender Rückfrage die Sachlage verstehen und mache mir keine Sorgen mehr!

    Dass allerdings Leute jetzt im AVI drin sind, die ausgerechnet den immer noch sehr defensiven Kurs des BDRG gut heißen und so tun als ob, der BDRG alle Erfolge in Sachen Wörth für sich verbuchen kann, ist das für mich eher hinderlich.
    So lange die Meinung ohne juristische Interventionen das Zeil zu ereichen, nämlich die Geflügelpestverordnung dauerhaft zu verändern, im BDRG und vielen seiner Mitglieder festseckt, wie ein Schleimpfropf im Hals, der nicht abgehustet werden kann und das Atmen verhindert, erschwert dies das Erreichen der ursprünglichen Ziele des AVI und der AG.
    Ohne den in Auftrag gegebenen Auftrag der Züchter und des LV RP hätte ReA Büge nicht aktiv werden können und in allerletzter Minute, den Gau abwenden können. Das konnte nur durch einen Beschluss des zuständigen Verwaltungsgerichtes entschieden werden und nicht durch sicherlich auch viele Gespräche mit dem Ministerium und den Behörden. Sie haben einen wichtigen Beitrag geleistet nicht weniger aber auch nicht mehr.

    Jederzeit würde ich deshalb mein ganzes Vertrauen ind die AG setzen...sie ist ohne Allüren und eher hinderliche Vereinsstrukturen zu benötigen, die Institution erster Güte, zum Erreichen der Zeile und bleibt nach wie vor stark, wenn alle mit klarem Verstand unterstützend agieren.
    Viele Grüße
    Manne

    Infos zur Vorgelgrippe 2016 7 2017 in Baden-Württemberg:http://ktzv-höpfingen.de

Seite 3 von 10 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Buch, Tiere klagen an
    Von talpini im Forum Dies und Das
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 22:54
  2. H5N1 und Wildvögel: Sachstand
    Von Sarcelle im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 25.07.2007, 09:06
  3. Neue Aktionen starten???
    Von Larasta im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 21.07.2006, 14:19
  4. Sachstand Aufstallung Niedersachsen
    Von martinas im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.05.2006, 19:34

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •