Umfrageergebnis anzeigen: Hatten eure Hühner Erkrankungen des Legeapparats und in welchem Alter?

Teilnehmer
11. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, vereinzelt im Alter von unter 1 Jahr

    1 9,09%
  • Ja, vereinzelt im Alter von 1-2 J.

    3 27,27%
  • Ja , vereinzelt im Alter von 2-3 J.

    6 54,55%
  • Ja, vereinzelt im Alter von über 3 J.

    0 0%
  • Ja, bei ca. der Hälfte des Bestands von unter 1 Jahr

    0 0%
  • Ja, bei ca.der Hälfte des Bestands 1-2 J.

    0 0%
  • Ja, bei ca.der Hälfte des Bestands 2-3 J.

    0 0%
  • Ja, bei ca.der Hälfte des Bestands über 3 J.

    0 0%
  • Ja, beim größten Tei meiner Hühner unter 1Jahr

    0 0%
  • Ja, beim größten Teil meiner Hühner 1-2 J.

    0 0%
  • Ja, beim größten Teil meiner Hühner 2-3 J.

    1 9,09%
  • Ja, beim größten Teil meiner Hühner älter als 3 J.

    0 0%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Thema: Wer hatte große Probleme mit Legedarmentzündungen?

  1. #11

    Registriert seit
    22.02.2014
    Ort
    Erding
    PLZ
    85
    Land
    Bayern
    Beiträge
    1.557
    Du könntest ja eine Umfrage hinzufügen.
    Zehn zahme Ziegen zogen Zehn Zentner Zucker zum Zoo.
    Für vernünftige Tierhaltung.

  2. #12
    Avatar von SuseL
    Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    1.852
    Von meinen ersten 7 Hühnern, sie sind jetzt fast 4 Jahre alt, leben noch 3. 3 Hühner hatten im 2 und 3 Lebensjahr ein Problem mit dem Legedarm, was trotz langer Behandlung nicht behoben werden konnte, eine hat der Habicht getötet.

    Von den 4 Hühnern, die knapp 3 Jahre alt sind, und von den beiden fast 2-jährigen hatte keine ein Legdarmproblem. Eine 3-jährige hat kürzlich der Habicht getötet.

    Ich habe Hennen, große und Zwerge, guter Legerrassen. Sie machen gerade bis auf eine 2-jährige Legepause. Die gesunden Hennen haben bis zum Herbst gut gelegt.

    Mein Fazit daraus ist, dass die Hühner, die über das 3. Jahr hinaus gesund geblieben sind, für Legedarmprobleme nicht so anfällig sind.
    Gruß, Susanne

  3. #13

    Registriert seit
    29.05.2009
    PLZ
    57
    Land
    Rh. Pfalz/ Germany
    Beiträge
    2.652
    Frag mal bei Susanne an...............

    LG Hühnerhuhn
    Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    www.wildvogel-rettung.de = Zahlen,Daten,Fakten zur Vogelgrippe
    www.aktionsbuendnis-vogelfrei.de

  4. #14
    Avatar von huhniphil
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    Hamburg
    PLZ
    22397
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    32
    Themenstarter
    Zitat Zitat von bedar Beitrag anzeigen
    Du könntest ja eine Umfrage hinzufügen.
    Hier der Versuch. Ich habe die Umfrage auf Legeapparat-Erkrankungen allgemein ausgedehnt. Oft weiß man ja nicht, warum das Huhn tot ist, nur, daß da wohl irgendein Problem mit dem Legen war. Es gibt Eierstockentzündung, Eileiter- und Legedarmentzündung, Schichteier, internes Legen etc......

  5. #15

    Registriert seit
    04.05.2014
    PLZ
    24598
    Beiträge
    60
    Das tut mir Leid mit deinen Hühnern!
    Es gibt da wohl Hühner, die aus beilscharfen Gründen keine 2 Jahre alt werden und besonders als junge Henne eine sehr hohe Legeleistung haben. Eine Kollegin hatte auch Hühner, die sehr anfällig waren und kaum 3 Jahre alt wurden.
    Ich habe meine Mädels in Itzehoe gekauft. Dort ist ein Geflügelhandel, der einen guten Ruf hat. Ich bin da damals recht früh aufgeschlagen und konnte keine Hühner sehen. Der Geflügelmann hatte die Hühner noch nicht raus gelassen und hat mich mitgenommen, hinter die Volieren, wo Kunden normal keinen Zutritt haben. Hat mich sehr beeindruckt, wie es auch dort aussah und ich habe dort gesunde Tiere bekommen. Kann ich nur empfehlen, aber dann wohl besser als PN. Ich möchte hier keine Werbung für gewerbliche Händler machen.

  6. #16
    Avatar von SetsukoAi
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    Siesbach
    PLZ
    55767
    Land
    Deutschland/Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    10.865
    Seit ich keine Hybriden mehr habe sind Probleme mit dem Legeapperat sehr, sehr selten geworden.

  7. #17
    Avatar von huhniphil
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    Hamburg
    PLZ
    22397
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    32
    Themenstarter
    Vielen Dank fiedde. Da komme ich vielleicht drauf zurück. Nachdem ich aber heute mit einem Huhn zum Einschläfern war und noch zwei weitere arme Kanditaten im Stall habe, ist mir gar nicht nach neuen Hühnern zumute. Ich denke schon ans Aufgeben. Vielleicht ist hier schlechtes Karma oder sowas? Die ursprünglich 6 Hennen waren aus Traventhal und haben insgesamt über 2800 Eier in zwei Jahren gelegt.
    Meine Hoffnungsträger sind jetzt die drei Zwerg-Australorps, Olga und das Hähnchen. Olga ist noch aus der "Legedarm"-Truppe, hat aber nicht so viele Eier gelegt, wie die anderen.
    @SetsukoAi: Ich schätze, es war/ist viel Lohmann-Hybrid-Huhn in meinen bunten Mixen.

  8. #18
    Esoterikerin Avatar von Roksi
    Registriert seit
    02.12.2014
    Ort
    Hannover
    PLZ
    3044*
    Land
    DE
    Beiträge
    5.084
    Blog-Einträge
    4
    Meine schöne Australorps-Henne (kein Zwerg) war die einzige, die an ihrem ersten Ei verstorben war.
    Lieben Gruß, Roksi
    1,1 Maxi Homo Sapiens 2,2 Mini Homo Sapiens 1,1 Felis silvestris f. catus
    0,1 Araucana, 0,1 New Hampshire, 0,1 Amrock, 0,2 Pawlowskaja, 0,3 Cream Legbar-Lohman Mixe; 0,0,6 Marans; 0,0,9 Lakenfelder

  9. #19

    Registriert seit
    04.05.2014
    PLZ
    24598
    Beiträge
    60
    Zitat Zitat von huhniphil Beitrag anzeigen
    ist mir gar nicht nach neuen Hühnern zumute. Ich denke schon ans Aufgeben.
    Du hast eine PN!

    Lass dir den Spaß nicht nehmen, Guck mal den Link oder vielleicht bekommst Du im Frühjahr ja hier ein paar robuste Hühner aus liebevoller Hobbyzucht

  10. #20
    Avatar von Kohlmeise
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    NRW
    PLZ
    47
    Beiträge
    1.920
    Leider habe ich ebenfalls schon zu viele Erfahrungen mit Legedarmerkrankungen machen müssen.

    Betroffen waren eine einjährige New-Hampshire, die durch eine Verletzung am Fuß eine aufsteigende Entzündung am Legedarm bekam.

    Zwei Araucana Hennen, welche massig Eier gelegt haben. Die erste Mauser haben sie leider ausgelassen. Trotz Calcium/Vit D3 Gabe,später AB keine Genesung.

    Dann starb von jetzt auf gleich meine 400g Serama Henne. Sie legte 34 g Eier. Bei ihr habe ich schon mit Problemen am Legedarm gerechnet. Die Eier waren aber immer dickschalig und glatt. Da hat man wohl keine Chance...

    Alle Tiere wurden TÄ betreut und waren in der ersten Legeperiode.

    Seither bin ich auch sehr beunruhigt, wenn ich eine Henne habe die viel legt. Da sind mit weiniger Eier und gesunde Tiere absolut lieber. Trotz der neg. Erfahrung habe ich mir letzten Herbst erneut zwei Aruacana Hennen geholt. Ich hoffe der Kelch geht an denen vorrüber.
    Liebe Grüße von der Kohlmeise und dem befiederten Fußvolk
    Unsere Hühnertränke ist immer halb voll, niemals halb leer...

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hatte ich bei Naturbrut noch nie!
    Von Kleener im Forum Naturbrut
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.05.2014, 09:52

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •