Umfrageergebnis anzeigen: Welche Auswirkung hat die Zwangs-Einstallung wegen Vogelgrippe auf die Legeleistung?

Teilnehmer
47. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich habe bei meinen Hühnern eher eine Abnahme der Legeleistung beobachtet.

    25 53,19%
  • Mir ist bei meinen Hühnern keine wesentliche Veränderung der Legeleistung aufgefallen.

    15 31,91%
  • Die Legeleistung meiner Hühner hat sich seit der Einstallung eher gesteigert.

    7 14,89%
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Thema: Auswirkung der Stallpflicht wegen Vogelgrippe auf die Legeleistung?

  1. #11
    Avatar von Danni
    Registriert seit
    29.08.2013
    PLZ
    343
    Land
    Hessen (nord)
    Beiträge
    497
    da stimme ich Tanny zu!!

    Bei mir stieg die Legeleistung kurz vor dem Einstallen wieder, weil die meisten mit der Mauser durch waren. jetzt sinkt sie wieder weil wir hier Minusgrade haben..es also schlicht und einfach Winter ist und meine Hennen in die Winterpause gehen.
    Klar sind meine Hühner auch gestresst, aber sie haben es im vergleich zu vielen anderen hühnern echt gut. ich habe nur 7 Hennen und und 1 Hahn. der Schlafstall ist allein schon 8m2 groß dann noch einen innenstall von ca. 20 m2 + Überdachtem Auslauf von 18 m2 (nix im Vergleich zu der knapp 1ha Wiese die sie sonst kennen).

    Ich denke neben den Einstallen muss auch Mauser und Kälte berücksichtigt werden.
    1,3 Dresdner (Groß, Darth-Vader, Kahlschlag und Schurzi) 0,1 Orpington (Marilyn) 0,1 zugelaufener Sperber(Sinaloa) 0,1 DresdnerGrünlegermix (Kiwi) 0,1 DresdnerOrpi (Colossus)

  2. #12

    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Hövelhof
    PLZ
    33161
    Land
    NRW
    Beiträge
    484
    Pauschal läßt sich das sicher nicht beantworten, da das von unterschiedlichen Faktoren abhängt. Hühner, die vor der Stallpflicht bei freiem Auslauf voll am Legen waren, die reagieren beim Aufstallen mit geringerer Leistung. Hühner, die noch in der Mauser waren und jetzt wieder auf´s Legen kommen sollten, werden auch jetzt entsprechend mit dem Legen beginnen. Hilfestellung um etwas Legeleistung bei Stallpflicht zu erhalten ist sicher zusätzliches (UV-)Licht und entsprechend gutes Futter. In kleinen rel. dunklen Stallungen mit reiner Körnerfütterung darf man dann natürlich keinen "Eier-Segen" erwarten. Ich hatte rel. späte Küken von Anfang Mai, die jetzt mit dem Legen beginnen ... das wäre bei denen auch ohne Stallpflicht so gewesen. Darauf hatte ich sie nämlich "eingestellt", da sie eigentlich am letzten Wochenende auf der HSS gestanden hätten.
    Es gibt weiterhin einige Rassen, von denen gibt´s im Winter keine Eier, genauso wie einige Rassen als Winterleger bekannt sind. Die Eingangsfrage muß daher sehr bestandsspezifisch beantwortet werden. Allgemeine Regeln werden sich nicht ableiten lassen.

    Viele Grüße von Mathiass

  3. #13
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    3.871
    Ich denke, es muß jeder mit anderen Gegebenheiten zurechtkommen, und deswegen läßt sich hier sicher kein aussagekräftiges Umfrageergebnis finden. Es kommt ja nicht nur auf die Rasse oder Nichtrasse an, wie ein Huhn oder eine ganze Hühnergruppe die plötzliche Umstellung von Freilauf auf Stallarrest verkraftet, sondern auch darauf, wie drastisch diese Umstellung tatsächlich ist, wieviel Platz, wie dieser Platz strukturiert ist, ob und wieviel Tageslicht, ob mit der Aufstallung auch eine Futterumstellung erfolgt, wie friedlich oder zänkisch die Herdenmitglieder sind - nur um mal ein paar Dinge anzusprechen.
    Bei mir ist die Legeleistung eher gleich geblieben, die Zahl der Eier, die ich täglich absammle, aber mehr. - Das kommt, weil ich jetzt auch die Eier finde, die die Junghennen bisher zwischen den Strohrundballen und im Hackschnitzellager versteckt haben. Gefunden hätte ich die dort wahrscheinlich auch irgendwann, aber die Wahrscheinlichkeit, dass unser Haus- und Hofmarder mir da zuvorkommt, wäre doch groß gewesen. Für die nächsten Woche rechne ich sogar noch mit einer Zunahme der Eiermenge, aber das werde ich darauf zurückführen, dass nun auch die zuletzt geschlüpften Junghennen ins Legealter kommen und die alten Hennen spätestens nach der Wintersonnenwende ihre momentane Legepause beenden dürften.
    Ob und wie die Stallpflicht darauf Auswirkungen hat, kann ich jetzt noch nicht sagen, meine gößten Bedenken sind, dass die Enge und die eingeschränkte Bewegung zu Verhaltensstörungen, Aggressionen und damit Stress und Mobbing in der Truppe führen. Da ist die Wirkung auf die Legeleistung für mich eher nebensächlich.
    Mit der Stallpflicht an sich haben meine Hennen sich halbwegs arrangiert, sie haben aber auch einen relativ großzügig dimensionierten Offenstall und ich versuche, sie gut zu beschäftigen und die Gruppen so zusammenzustellen, dass sie sich auch vertragen und kein Dauergezicke entsteht. Ob auf Dauer die Hähne damit zurechtkommen, dass sie sich zwangsläufig nicht mehr aus dem Weg gehen können, muß sich erst noch zeigen. Bisher geht es gut.
    Trotzdem ist das nicht die Art, wie ich meine Hühner ständig halten möchte. Jetzt im Winterhalbjahr wäre der Bewegungsradius auch bei Freihaltung stark eingeschränkt, weil die Hühner, sobald Schnee liegt, sich nicht mehr weit vom Stall entfernen. Im Sommer sind sie allerdings den ganzen Tag unterwegs, zwar nicht weiter als 30 bis 50 Meter rund um den Stall, aber innerhalb dieses Bereichs lassen sie keine Ecke aus.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  4. #14
    Avatar von Danni
    Registriert seit
    29.08.2013
    PLZ
    343
    Land
    Hessen (nord)
    Beiträge
    497
    Meine 8 Huhns nutzen das ganze Gelände (knapp 1ha) so das ich sie manchmal nur noch als Flecken auf der Wiese beobachten kann
    Aber sie kennen es auch nicht anders.
    1,3 Dresdner (Groß, Darth-Vader, Kahlschlag und Schurzi) 0,1 Orpington (Marilyn) 0,1 zugelaufener Sperber(Sinaloa) 0,1 DresdnerGrünlegermix (Kiwi) 0,1 DresdnerOrpi (Colossus)

  5. #15
    Avatar von JackChicken
    Registriert seit
    05.01.2012
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    156
    Meine Mausern sich und sind eh in der Legepause. Daher kann ich aktuell keine Aussage treffen. Nur soviel,...
    Es sind Gewohnheitstiere, jetzt ist durch die Stallpflicht alles anders. Hinzu kommt vielleicht Stress im Stall. Das hat bestimmt negative Auswirkungen auf die Legeleistung.
    Klage gegen die Aufstallungspflicht: www.rgzv-cimbria.de/h5n8
    HP = http://aktionsbuendnis-vogelfrei.jimdo.com/
    Meine Herde: 2.3 Zg.Seidis / 0.2 Federfüssis / 0.3 Zg.Cochins / 0.2 Zg.Dottys / 0.2 Zg Araucana / 0.1 holländische Zwerge

  6. #16

    Registriert seit
    04.06.2013
    Ort
    Ellerhoop
    PLZ
    25373
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    566
    Meine Hühner fangen jetzt wieder an zu legen. Die Mechelner und Marans machen Winterpause, Lohmann weiß sind 2 Mal Mausern, Bresse hat komplett aufgehört zu legen direkt nach dem Aufstallung. Die sind jetzt 2 Wochen eingesperrt. Gestern habe ich 3 braune und 1 beige Ei, vorher nur 2 und abwechselnd, braun oder beige. Die Bresse sind in GWH mit Hahn, die anderen sind in alte Stall mit überdachte Auslauf, nicht groß. Lohmann braun 7 Monate alt legen 8 bis 9 von 10 Hühner. Die haben ein Abtei in 1 Stock (Scheune) ohne Auslauf und ohne Licht, ca. 25 m Zimmer.
    Geändert von Tavuk40 (29.11.2016 um 13:07 Uhr)

  7. #17
    Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Galliformia S.-H.
    PLZ
    24
    Land
    Generation: Führerschein auf Käfer
    Beiträge
    10.412
    Zitat von Michel 24
    ...Und ich kann mir nicht vorstellen das 10 Hühner 1000qm Auslauf komplett nutzen.
    Meine Hühner nutzen an die 5000 m². Es kommt ein wenig auf die Rassen an. Aber besonders darauf, wie ein Gelände beschaffen ist und auf das Wetter der jeweiligen Zeit. Mein Hauptstall steht von Bäumen umringt. Wenn die Hühner den Auslauf verlassen, betreten sie einen Obstgarten, der hauptsächlich aus Obstbäumen besteht. Daran grenzt eine 'gepflegte' Wildnis aus wilden Büschen und gepflanzten Rosen, hohes Gras, wo ich nur Wege reinmähe und zweimal jährlich flächig mähe. Daran dann grenzt ein kleiner Wald, in dem sie sich besonders gern aufhalten. Sie nutzen eine Zeit lang die gleichen Areale, dann wechseln sie zur anderen Seite, etc. Wenn ich nicht aufpasse, laufen meine Araucana sogar noch weiter über die 5000 m² hinaus. Die Marans laufen nur bis in den Wald. Meine Bassetten nutzen lieber die Deckung der Büsche auf einer anderen Seite. Selbst die Wyandotten laufen so weit mit, was selbst mich erstaunt.

    Die Hühner einer Freundin nutzen eine ans Grundstück grenzende, wilde Wiese, die mehrere ha mißt. ich habe selbst gesehen, daß sie sich an die 250 m vom eigenen Grund entfernen, aber zusehen, daß sie die Knickregion schnell erreichen, um Deckung zu haben.

    Zum Thema - sehe in dieser Abstimmung auch keinen Sinn. Auch ohne Aufstallung sind Legeleistung, Pausen, etc., von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Bevor der letzte Winter einbrach, befanden sich meine Tiere in einer Ruhephase, mit mäßiger Legeleistung. In dem Moment da der Frost zuschlug, begannen alle wie wild zu legen Das soll einer begreifen. Mir wurde dann klar, daß es mit meiner großzügigen Fütterung zu tun hatte und habe etwas reduziert. Ich füttere nicht so für Eier, sondern damit sie Heizmaterial einlagern
    LG, Saatkrähe

    Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen. (Aristoteles)




  8. #18

    Registriert seit
    04.08.2014
    Ort
    Bergstrasse
    PLZ
    64
    Land
    Hesseländsche
    Beiträge
    466
    Ich denke auch, daß aufgrund von Kälte , Mauser, und Stress durch Einstallung die Eierproduktion zurück geht. Auch die mangelnde Tageslänge spielt eine große Rolle. Ich persönlich finde es nicht schlimm, wenn die Damen weniger legen, dann hat der Körper mal ne Auszeit und kann sich erholen, ist wie Urlaub für die Hennchen....
    I love my chickens...www.meine-huehnerschar.jimdo.com
    2.6 Zwergaustralorps schwarz, 2.11 Goldbrakel, 0.4 Bovans, 0.6 Lohmann's , 0.5 Leghorn,0.1 Welsumer, 0.3 Mixe,0.3 deutsche Sperber

  9. #19

    Registriert seit
    05.11.2016
    Beiträge
    92
    Ich verstehe nicht warum manche Schreibendas, diese Umfrage keinen sinn macht .Es wäre auch ohne Stallpflicht kälter geworden, die Tage kürzer geworden usw.Es ist doch ganz einfach vor der Stallpflicht hatte ich bei 10 Hühner ..... Eier und bei der Stallpflicht habe ich von 10Hühner ......Eier.Da gibt es dann ein Plus oder Minus , so einfach ist das. Es sollte sicher keine Wissenschaftliche Arbeit daraus gemacht werden. Es wäre bestimmt Interessant zuwissen ob es mehr oder weniger Eier gibt.Und wieviel Futter wird jetzt mehr gebraucht? Nur so ca.vor der Stallpflicht wurde der Futterspender zweimal Wöchentlich aufgefüllt , und jetz dreimal.zum Beispiel.

  10. #20
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    3.871
    Die Fragestellung führt zwangsläufig zu einem mißverständlichen Ergebnis, denn es wird ja vermittelt, dass das Ergebnis irgendwie von der Stallpflicht abhängig wäre. Das ist es zwar, aber nicht ausschließlich.
    Angenommen, jemand hält junge Hybriden in einem Stall mit begrenztem Auslauf, füttert sie mit Legemehl und Weizen und läßt dann eines Tages die Stalltür einfach zu - da würde ich mal behaupten, dass diese Hühner noch eine ganze Weile weiterlegen werden, unabhängig von deutlich vermindertem Tageslichtoder Kälteeinbruch z.B.
    Dann gibt es den Halter, der hält eine lebhafte, eher weniger legeleistungsoptimierte Truppe in kompletten Freilauf, füttert kein Legemehl zu, sondern nur eine Körnermischung, da würde ich behaupten dass diese Hühner, wie auf jede einschneidende Veränderung, erst mal mit einer Reduzierung der Legeleistung reagieren dürften.
    Dann ist es ja auch abhängig vom Stall selber: Wie groß. wie hell, wie strukturiert, frostfrei oder nicht, mit künstlichem Licht oder nicht?
    Und nicht zu unterschätzen ist auch die Einstellung des Hühnerhalters. Versucht er den Huhns mit besonderen Leckerbissen die Stallpflicht evtl zu versüßen, bringt nun täglich Mehlwürmer, Quark, Keimsprossen oder ähnliches zu seinen Knastis und wertet damit vielleicht unbewußt die Futterration deutlich auf? Oder macht er weiter wie gehabt, streut täglich eine Handvoll Weizen aus und gut ist?
    Und letztendlich ist ja auch mitentscheidend, wie stressresistent die gesamte eingesperrte Truppe ist, ob durch den eingeschränkten Raum und die zwangsläufige dauernde Nähe da ständig Gezicke und Gestreite ist oder ob Ruhe und Frieden vorherrscht.
    Das hat alles nichts damit zu tun, dass es ja sowieso Winter wird, aber es kann das Umfrageergebnis sowohl in die eine wie in die andere Richtung beeinflussen.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vogelgrippe, Stallpflicht, arme Gag&Gag
    Von stummelchen1972 im Forum Gänse
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13.10.2008, 07:12
  2. nicht wegen der Vogelgrippe, sondern...
    Von Fipsi im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.04.2006, 22:44
  3. Übernachtexpress streikt wegen Vogelgrippe
    Von yossy im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.2006, 13:59
  4. Familiendrama in Italien wegen Vogelgrippe
    Von Redcap im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.02.2006, 19:31
  5. Italiens Maßnahmen wegen der Vogelgrippe
    Von tzoing im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.02.2006, 13:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •