Seite 1 von 44 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 438

Thema: Vogelgrippe in Österreich

  1. #1
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    4.692

    Vogelgrippe in Österreich

    Ich finde, es ist höchste Eisenbahn (nach den gestrigen Meldungen in Salzburg), auch in Ö "in die Hufe" zu kommen.
    In kürzester Zeit habe ich mal ein Schreiben "zusammengeschludert", das ich euch hier gerne zeigen möchte. Es sind nur einige Gedanken, schreiben könnte ich endlos. Das würde aber den Rahmen sprengen.

    Mit großer Sorge verfolge ich die Meldungen über die Maßnahmen zur Eindämmung der derzeit grassierenden Vogelgrippe (vor allem in Deutschland).
    Als Hobby-Hühner-, Laufenten- und Wachtel-Halter sind für mich meine Viecher Haus- und nicht Nutztiere. Ich habe einen sehr engen Bezug zu
    meinen Tieren und würde alles dafür tun, damit es ihnen gut geht.
    Gerade in den letzten Jahren hatte ich den Eindruck, dass vermehrtes Augenmerk auf
    - artgerechte Tierhaltung und weg von den tierquälerischen Massenhaltungen
    - Produktion gesunder Nahrungsmittel
    - verminderten Import von gequälten Tieren (wie z. Bsp. Mastgänse..)
    gelegt wird.
    Soll das alles jetzt umsonst gewesen sein?
    Müssen wir unser glückliches Federvieh einsperren? Weg vom Sonnenlicht, weg von frischer Luft, ohne ausreichende Bewegung, hin zum Kannibalismus aufgrund der Enge?
    Ist es nicht so, dass eine artgerechte Haltung für ein optimales Immunsystem
    und dadurch für eine gute Krankheitsabwehr sorgt?
    Nur wegen eines Keimes, der für den Menschen ungefährlich ist (nach bisherigen Erkenntnissen)?
    Ich frage mich, wie geht es da den Züchtern, den vielen kleinbäuerlichen Betrieben, dem Hobby-Halter? Haben die alle die handwerklichen Fähigkeiten und finanziellen Voraussetzungen im Falle einer Aufstallung die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen?
    Bei den Massentierhaltungen ist es ja einfach! Die haben sowieso schon Lüftungsanlagen, Schleusen, Desinfektionsvorrichtungen, präventive Medikamente…. – quasi Hochsicherheitstrakte. Und wenn es diese doch einmal treffen sollte, gibt es sicher von irgendwo her finanzielle Entschädigungen.
    „Schuld“ an der ganzen Misere sind ja unsere Wildvögel. Klar, die schleppen sich mit letzter Kraft von Sibirien an den Bodensee! Unterwegs fallen die reihenweise tot vom Himmel und die paar, die es nach tausenden Kilometern schaffen, stecken alle anderen an! (*Ironie aus*)
    Könnte man nicht mal die Massentierhaltungsbetriebe untersuchen und zwar: woher beziehen die Futtermittel/Bruteier/Jungtiere, was passiert mit dem Mist, was passiert mit verendeten Tieren? Warum wird das nicht gemacht?
    Sind Macht, Geld, Politik dafür verantwortlich

    Ein Schelm, der Böses sich….




    Verteiler: Leserbrief an Printmedien, NaBu, Wildvogelstation, Landwirtschaftskammer, (Bio-)Landwirte, TÄ, RÖK……..


    Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Meinungen, Vorschläge, Gedankengänge schreibt.
    1,1 Menschen, 0,2 Sulmtaler, 0,1 Plymouth rock weiß, 0,1 Königsberger mix, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,1 Marans, 0,1 Cream Legbar, 0,1 Araucana, 2,0 Laufenten, 1,4 Legewachteln

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    4.692
    Themenstarter
    Wie, nix los hier Interessiert das Thema niemanden in Ö?
    Kinners, loooos,looos, es ist 5 nach 12! Oder wie der Tiroler sagen würde: "Mander, 's ischt Zeit!" und nicht nach den Kärntner "Lei lossn"! Oder vielleicht versteht ihr: "Onzarrn"?
    1,1 Menschen, 0,2 Sulmtaler, 0,1 Plymouth rock weiß, 0,1 Königsberger mix, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,1 Marans, 0,1 Cream Legbar, 0,1 Araucana, 2,0 Laufenten, 1,4 Legewachteln

  3. #3
    Knastaufsicht Avatar von Wurli
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    Land
    Österreich
    Beiträge
    2.204
    Doooch - hab wie andere im allgemeinen geschrieben bzw. muss dann los

    Hab auch nur nen Schlafstall; kl. Voliere + kleine überdachte Übergangsgehege
    1.1 Blümchen - 0.1 Chabo - 0.3 Seidi's - 0.2 Nord Franz. Kämpfer - 0.1 Bantam - 0.3 H. Z-Haubenhuhn - 0.2 D. Buschhuhn (einige sind zu haben; siehe Blog)
    * 1.1 Öst. Gansel Kröpfer * 1.5 Jap. Legewachteln *

  4. #4
    Avatar von Teala
    Registriert seit
    02.03.2015
    Ort
    Waldstein
    Land
    Österreich
    Beiträge
    381
    Also ich bin voll bei dir!! Ich bin gerade im Kontakt mit der Nachbarschaft (5 Halter im Umkreis), wie wir vorgehen wenn es uns trifft. Ich habe nur einen Schlafstall -> Käse

  5. #5

    Registriert seit
    15.02.2016
    Land
    österreich
    Beiträge
    66
    leider dürfen unsere Hühner jetzt nicht mehr raus!... so ein Käse....

    https://www.verbrauchergesundheit.gv.at/tiere/HPAI.html

  6. #6
    Avatar von aria
    Registriert seit
    05.11.2012
    Ort
    Franking
    PLZ
    5131
    Land
    Austria
    Beiträge
    974
    uns hat es auch getroffen. Ich habe die letzten Tage die Voliere mit einem Dachgerüst versehen und warte jetzt auf Gitterfolie und Elektrotacker, dann kommt der 2 Stall. Hier halten sich die pflichtbewußten Bürger ohne großes Murren daran und glauben auch alles, was ihnen vorgekaut wird., sogar per Whatsup bin ich von den netten Nachbarn informiert worden. ich werde mich nächste Woche mal an das Käseblatt hier wenden.
    Liebe Grüße von Aria

    "Heile Dich und du heilst die Welt"
    Dancing Thunder

  7. #7

    Registriert seit
    15.02.2016
    Land
    österreich
    Beiträge
    66
    ich finde es ja heftig, dass das irgendwo still und heimlich beschlossen wird und keiner informiert!

    ich habs zufällig auf der Homepage einer Nachbargemeinde gelesen und meine Freundin auch hühnerhalterin (5 Hühner) hat bei ihrem Tier Arzt nachgefragt...

  8. #8
    Avatar von Lisbet85
    Registriert seit
    14.07.2013
    Ort
    Grieskirchen
    PLZ
    A-4720
    Land
    Österreich
    Beiträge
    2.500
    Speedy, in welchem Bezirk wohnst du?

    Bei uns wurde lediglich einmal in Nachrichten (OÖ heute um 19.00, ich glaube am 21.11.?) über die Vogelgrippe berichtet und bekanntgegeben, dass ab sofort in Braunau und Schärding in Gewässernähe Stallpflicht herrscht.
    Ich als Grieskirchner bin also drausgekommen.

    Aber sonst habe ich nie etwas offizielles in den Nachrichten gesehen. Zeitung lese ich nicht.
    3.8 Cream Legbar, 4.10 Seidenhühner, 1.6 Araucana, 1.3 Altsteirer, 0.3 ZWyandotten, 0.2 Strupp, 0.4 Marans, 1.2 Laufenten, 1.1 Cayugaenten
    1.1.3 Menschen; 0.2 Pferde , 0.2 Rottweiler, 3.2 Katzen

  9. #9

    Registriert seit
    15.02.2016
    Land
    österreich
    Beiträge
    66
    Vöcklabruck... bei dem link, den ich bei meinem post beigfügt habe, ist leider meine heimatgemeinde auch betroffen - also markiert... so lächerlich... die nächste gemeinde nicht mehr, weils kein seengebiet ist...

  10. #10
    Knastaufsicht Avatar von Wurli
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    Land
    Österreich
    Beiträge
    2.204
    Wie ist das eigentlich; in den Gebieten werden weiterhin zb auf Willhaben Geflügel angeboten...
    1.1 Blümchen - 0.1 Chabo - 0.3 Seidi's - 0.2 Nord Franz. Kämpfer - 0.1 Bantam - 0.3 H. Z-Haubenhuhn - 0.2 D. Buschhuhn (einige sind zu haben; siehe Blog)
    * 1.1 Öst. Gansel Kröpfer * 1.5 Jap. Legewachteln *

Seite 1 von 44 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bruteiversand Österreich
    Von Sigmunder im Forum Das Brutei
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 22:12
  2. Kleintierschau - Österreich
    Von dobra49 im Forum Dies und Das
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.10.2008, 10:51

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •