Umfrageergebnis anzeigen: Welche Aussagen treffen zu (Mehrfachauswahl möglich)

Teilnehmer
47. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Meine Hühner fressen ausschliesslich Fertigfutter so dass ich keinen Einfluss auf den Salzgehalt im Futter nehme.

    2 4,26%
  • Meine Hühner fressen nicht nur Fertigfutter aber ich achte nicht bewusst auf den Salzgehalt im Futter.

    21 44,68%
  • Ich achte bewusst darauf, dass meine Hühner nicht zu viel Salz im Futter aufnehmen.

    15 31,91%
  • Ich achte bewusst darauf, dass meine Hühner nicht zu wenig Salz im Futter aufnehmen.

    1 2,13%
  • Das Futter meiner Hühner stelle ich bewusst möglichst salzarm zusammen.

    2 4,26%
  • Meine Hühner nehmen wahrscheinlich weniger als 0.5% Salz (weniger als 5g bzw. 1 Teelöffel Salz pro Kg) mit dem Futter auf.

    6 12,77%
  • Meine Hühner nehmen wahrscheinlich durchschnittlich 0,5 – 1% Salz (5-10g Salz bzw. 1-2 Teelöffel Salz pro kg Futter) mit dem Futter auf.

    2 4,26%
  • Meine Hühner nehmen wahrscheinlich durchschnittlich 1-2% Salz (10-20g bzw. 2-4 Teelöffel Salz pro kg Futter) auf.

    1 2,13%
  • Meine Hühner nehmen wahrscheinlich durchschnittlich 2-5% Salz (20-50g bzw. 4-10 Teelöffel Salz pro kg Futter) auf.

    0 0%
  • Meine Hühner nehmen wahrscheinlich durchschnittlich über 5% Salz (mehr als 50g bzw. mehr als 10 Teelöffel Salz pro kg Futter ) auf.

    0 0%
  • Ich vermute, meine Hühner hatten schon mal gesundheitliche Probleme, die durch zu viel Salz im Futter verursacht wurden.

    1 2,13%
  • Meine Hühner hatten schon mal gesundheitliche Probleme (z.B. Federpicken), die durch zu wenig Salz im Futter verursacht worden sein könnten.

    0 0%
  • Ich vermute, meine Hühner hatten noch keine Probleme, die mit zu viel oder zu wenig Salz im Futter zu tun haben könnten.

    29 61,70%
  • Ich möchte in Zukunft mehr Salz füttern.

    2 4,26%
  • Ich möchte in Zukunft weniger Salz füttern.

    0 0%
  • Ich möchte in Zukunft genauso viel Salz füttern wie bisher.

    18 38,30%
  • Ich vermisse in der Umfrage etwas wichtiges (bitte in den Kommentaren angeben)

    2 4,26%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 3 von 21 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 208

Thema: Zu viel Angst vor Salz?

  1. #21

    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.434
    Woran könnte man erkennen, dass es dem Huhn mit 0.5-1% Salz im Futter schlechter geht?
    Bekanntermassen lassen sich Hühner Krankheiten und Mangel-/Fehlernährung erst recht spät anmerken. Entsprechend wäre das - wenn überhaupt - erst nach ihrem Tod möglich, denn die meisten zur genaueren Bestimmung des tatsächlichen Gesundheitszustandes benötigten Parameter lassen sich erst bei einer Obduktion ermitteln und dies noch nicht einmal wirklich zuverlässig, denn es kämen noch der genetische Aspekt, übliche Mutationen, Impfungen und deren Folgen, zufällige Einflüsse etc. hinzu, so daß selbst bei gleicher Rasse, Haltung und ggf. sogar Abstammung etc. eine entsprechende Streuung auftreten würde, was in meinen Augen die so gewonnenen Resultate nicht gerade zuverlässig macht.

    Die Ergebnisse aus Versuchen der industriellen Hühnerhaltung sind meiner Ansicht nach ohnehin nicht auf unsere Hobbyhalter/Hobbyzüchterverhältnisse übertragbar.

  2. #22
    Moderator Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    3.147
    Meiner Meinung nach liegt die Antwort schon in der Überschrift des Threads.

    Ich denke wenn man um die Salzempfindlichkeit von Hühnern weiß, ist es nur sinnvoll die Salzaufnahme seiner Hühner möglichst gering zu halten.

    Deswegen muss aber wegen einer Kelle übriggebliebenem Rindergulasch im Hühnerfutter keine Hysterie ausbrechen. Man kann es wässern, oder wenigstens abspülen.

    Das heißt aber nicht, dass man gezielt beginnen sollte Kochsalz als wertvollen Bestandteil des Hühnerfutters zu verstehen.
    Zumal die tatsächliche Gesamtaufnahme, wie von @hühnerling bereits erwähnt, bei uns Hobbyhaltern nur geschätzt werden kann.

    Und da wird es ein "zu wenig Salz für ein gesundes Huhn" kaum geben!
    4.20 Altsteirer, 0.2 Marans, 0.1 Bresse Gauloises

    www.aktionsbuendnis-vogelfrei.de

    www.wildvogel-rettung.de

  3. #23

    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.434
    Hier Informationen über Aufbau und die Funktionsweise von Hühner- bzw. Vogelnieren: http://geb.uni-giessen.de/geb/vollte...2011_09_19.pdf

    https://www.karger.com/Article/Abstract/408923

    Anatomie und die Funktionsweise von Vogel- bzw. Hühnernieren unterscheidet sich erheblich von der bei Säugetieren, darin begründet sich u.a. auch die Schädlichkeit zu hoher Salzgehalte im Futter.

  4. #24
    Avatar von Pralinchen
    Registriert seit
    10.01.2011
    PLZ
    86551
    Beiträge
    6.568
    Zitat Zitat von hühnerling Beitrag anzeigen
    Die Ergebnisse aus Versuchen der industriellen Hühnerhaltung sind meiner Ansicht nach ohnehin nicht auf unsere Hobbyhalter/Hobbyzüchterverhältnisse übertragbar.
    Das ist eine wirklich gute Aussage!

    Was Salz betrifft, müßte ich eigentlich in die andere Richtung denken, denn ich füttere seit Jahren ausschließlich Körner und Saaten und gar nichts das Kochsalz enthalten würde. Natrium als solches ist auch in Getreide und Samen enthalten. Die Hühner kommen spitzenmäßig klar. Am Ende bringt mich das dazu zu denken, daß Hühner nicht wirklich NaCl brauchen, auch nicht in winzigsten Mengen. Keine Ahnung warum es in Fertigfuttermitteln zugesetzt wird. Evtl. weil diese Zusammensetzungen auf Studien beruhen die an Tieren ohne Freilauf getestet werden?
    1,8 Vorwerk, 0,2 Araucana, 0,1 Bielefelder Kennhuhn, 0,1 Zwerg-Niederrheiner birkenfarbig, 0,4 liebevolle Mixe, 3,24 Lakenfelder

  5. #25

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    1.071
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Kamillentee Beitrag anzeigen
    Wenn die Nieren oder andere Organe schlapp machen.
    Willst du es da echt drauf ankommen lassen, wegen einem Artikel von 1938 extra mehr Salz zu füttern?...
    Hm, ja wenn...Das ist eine gute Frage die ich nur mit einer Gegenfrage beantworten kann: Willst du es drauf ankommen lassen, dass die Hühner mit Salz unterversorgt sind, nur weil es Befürchtungen gibt, für die wir bisher wohl keine Belege haben? Ich bin bisher noch auf kein Huhn gestossen, dessen Nieren aufgrund von zu viel Salz schlapp gemacht haben, weder in der Realität noch in der Literatur. Wie kommst du zu dieser Befürchung? Hast du mal den Artikel oder den Film in diesem Link hier angesehen? Dort wird behauptet, es gebe keinen "Nachweis für den positiven Effekt von salzarmer Ernährung"
    Salz ist für alle Lebewesen lebenswichtig und wurde früher über lange Handelswege transportiert weil es ohne nicht gut geht. Auch unser Bauchgefühl signalisiert uns hin und wieder, dass wir Salz brauchen, dass Essen ohne Salz fade schmeckt. Die ganze Biochemie kommt aus einem salzigen Urmeer. Warum suchen wir nicht nach den harten Daten die diese Salzphobie rechtfertigen, auch um zu wissen, wo das Optimum der Salzversorgung ist? Im Grunde ist ein Zuviel von allem gefährlich und wir müssen es drauf ankommen lassen das rechte Mass zu finden. So könnte man sich sogar eine Wasservergiftung zu ziehen, wenn man nicht weiss, wann es genug ist. Dennoch lassen wir es doch immer wieder drauf ankommen und trinken jede Menge Wasser.

    LG Oliver
    Geändert von Oliver S. (01.04.2016 um 14:43 Uhr)

  6. #26
    Avatar von Saskia999910
    Registriert seit
    30.07.2015
    PLZ
    78***
    Land
    DE
    Beiträge
    421
    Die Hühner bekommen bei mir als Hauptfutter eine Eigenmischung aus verschiedenen Körnern etc. und Obst u. Gemüse, falls es aber mal Essensreste gibt bekommen sie auch diese. Außerdem gibt es ab und an eingeweichte Brötchen und manchmal gibt uns ein Metzger beim Einkauf Wurstreste (ist ja auch Salz drin) mit, die unverkäuflich sind. Die werden klein geschnitten und von den Hühnern verschlungen.
    Dazu haben sie selbstverständlich immer soviel Wasser wie sie möchten zur Verfügung und außerdem das Grünzeug, was im Auslauf so wächst. Die Hühner sind topfit und legen fleißig, es gibt und gab nichts, was auf zu viel Salz zurückzuführen wäre.
    Ich denke schon, dass in diese Richtung oft übertrieben Angst verbreitet wird. Solange man dem Huhn nicht ausschließlich gesalzene Essensreste füttert sehe ich keinen Anlass zur Panik.
    Ist aber sicherlich ein Thema, das viel Diskussionsfläche bietet..
    Geändert von Saskia999910 (01.04.2016 um 15:37 Uhr)
    Liebe Grüße, Saskia

  7. #27
    Avatar von Kamillentee
    Registriert seit
    04.02.2009
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    8.312
    Oliver, dazu meine Gegenfrage.
    Wie kommst du zu der Vermutung, daß Hühner zusätzlich Salz brauchen, gibt es dafür Belege,
    sind bei dir welche vor Salzmangel umgefallen?
    Also mit zusätzlich meinst du ja, (viel) mehr als sie in der freien Natur finden würden.
    Einerseits schreibst du hier immer von naturbelassenen Einzelkomponenten, aus denen auch das heutige domestizierte Huhn recht sicher seinen Bedarf deckt, andererseits kommt dann wieder so was.
    Warum stellst du deinen Hühnern nicht eine grosse Schüssel Salz neben die anderen Komponenten? Du traust ihnen ja zu, genau zu wissen, wieviel Mineral- und Nährstoffe sie brauchen.
    Also, warum fragst du überhaupt uns, frag deine Hühner.....

    Übrigens, die Abstimmungsmöglichkeit "Ich möchte genauso viel Salz füttern, wie bisher", erscheint mir wenig aussagekräftig. Ist das viel, ist das wenig bis gar keins?
    Futter macht Freunde.

  8. #28

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    1.071
    Themenstarter
    Hallo Hühnerling,
    danke vielmals für diese hochintereessanten Links zur Vogelniere. Ich habe selber schon mal ansatzweise nach sowas gesucht.

    Zitat Zitat von hühnerling Beitrag anzeigen
    Hier Informationen über Aufbau und die Funktionsweise von Hühner- bzw. Vogelnieren: http://geb.uni-giessen.de/geb/vollte...2011_09_19.pdf

    https://www.karger.com/Article/Abstract/408923

    Anatomie und die Funktionsweise von Vogel- bzw. Hühnernieren unterscheidet sich erheblich von der bei Säugetieren, darin begründet sich u.a. auch die Schädlichkeit zu hoher Salzgehalte im Futter.
    In der Promotionsschrift heisst es jdoch

    "Primäres Ziel der vorliegenden Promotionsarbeit war daher der zelluläre Expressionsnachweis für den Wasserkanal AQP-2 sowie dessen ADH-induzierte Translokation in die apikale
    (bzw. auch laterale) Plasmamembran von Epithelzellen bestimmter Tubulussegmente
    der Hühnerniere mit Bezug zur Körperflüssigkeitshomöostase."


    Daher bin ich nicht sicher, ob sie uns bei der Antwort auf die Frage helfen kann, wie viel Salz für ein Huhn gut ist.
    Auch der anderen Schrift über die Nierentätigkeit kann ich bisher nur entnehmen, dass Vögel im Vergleich zu ihrer Körpermasse eine relativ große Niere haben. Wie gut die Vogelniere im Vergleich zur Säugerniere mit Kochsalz zurecht kommt, bzw. warum man Hühner möglichst salzarm ernähren sollte, kann ich der Schrift noch nicht entnehmen.
    Vielleicht muss ich mich da noch tiefer einarbeiten.

    Dennoch nochmals besten Dank für die interessanten Schriften.

    LG Oliver
    Geändert von Oliver S. (01.04.2016 um 16:07 Uhr)

  9. #29

    Registriert seit
    05.03.2015
    Beiträge
    856
    Zitat Zitat von Kamillentee Beitrag anzeigen
    ... Warum stellst du deinen Hühnern nicht eine grosse Schüssel Salz neben die anderen Komponenten? Du traust ihnen ja zu, genau zu wissen, wieviel Mineral- und Nährstoffe sie brauchen.
    Also, warum fragst du überhaupt uns, frag deine Hühner.....
    ... da ich ja ein neugieriger und gern forschender Mensch bin, habe ich gerade die Schale mit Salz hingestellt und gelockt. Eine Henne hatte ihren Schnabel kurz drin, ist aber sofort wieder weggegangen. Alle anderen haben es ignoriert. Mit dem Wiegen ist das für mich allerdings schwierig bis unmöglich, weil ich keine Waage habe, die mg messen kann.

    VlG Tiffani

  10. #30
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    578
    Auch ein Huhn kann ohne Salz nicht auskommen. Vögel können allerdings den Harn nicht soweit aufkonzentrieren wie Menschen, weshalb sie überschüssiges Salz nicht so gut ausscheiden können. Ausnahme sind z.B. Seevögel, die spezielle Ausscheideorgane für Salz haben.

    Damit ist sowohl eine Unterversorgung als auch eine Überversorgung schädlich (naja wie üblich halt). Wenn man sehr salzarm füttert, dann sind Essensreste und Brot eine gute Versorgungsmöglichkeit. Solange man die Hühner nicht ausschließlich damit füttert, ist es kein Problem. Vorsicht halt bei extrem stark gesalzenen Sachen wie Hartkäse oder Wurst.

    Ich habe 30 Jahre Kanarienvögel gehalten, bevor ich auf Hühner umgestiegen bin. Da Kanarien in ihrer Heimat recht viel Salz mit der Nahrung aufnehmen (Meeresnähe), habe ich den Rat eines alten Kanarienzüchters angenommen und meinen Kanarienvögeln Salz angeboten. Da sie selber entscheiden sollten, wieviel Salz sie fressen wollten, gab ich es pur. Und sie haben es am ersten Tag gefressen wie Süssigkeiten. Danach ebbte die Lust auf Salz drastisch ab. Ich habe in all den Jahren einmal im Monat einen Napf mit gemörserten Meersalz angeboten und sie haben sich immer darüber gefreut, auch wenn sie später nie mehr soviel davon genommen haben wie am ersten Tag.

    Bei meinen Hühnern habe ich das noch nicht gemacht, da sie ja im Freiland leben und sich wie alle anderen Wildvögel auch versorgen können und darüber hinaus noch Essensreste bekommen.

Seite 3 von 21 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. salz im trinkwasser ??????
    Von joscha im Forum Wachteln
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 09:52
  2. Salz streuen im Auslauf?
    Von bauernhof im Forum Der Auslauf
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 13:27
  3. Vertragen Hühner Salz??
    Von Momo im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.09.2005, 08:57
  4. Wie schädlich ist Salz?
    Von Shirley im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.03.2005, 07:24

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •