Seite 26 von 29 ErsteErste ... 162223242526272829 LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 286

Thema: Brutlüsterne Hühner

  1. #251
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    931
    diese teilweise Sperberung im Jugendgefieder wird durch Db verursacht, das nennt sich 'juvenile autosomal barring'. Db ist 'dark brown', sogenannt weil es bei eigentlich schwarzen Küken zu dunkelbrauner Daune führen kann. Oft auch 'ginger' genannt, weil es im erwachsenen Tier eine columbiaartige, aber leicht verdünnte goldene Färbung verursachen kann (buff, ginger). Db ist auch beteiligt bei schwarz- und chamois getupft, gold/silberlack, bei einigen Säumungen, und gestreiften Sprenkelhühnern. Ein ziemliches Tausendsassa-Gen also

  2. #252
    Darwinist Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    57...
    Beiträge
    11.463
    Warum kann auf eine Henne der Sperberfaktor nicht übergehen?
    Welche Farbe hatten denn die Eltern? Asilantenhahn silber- und die "Shamelchelner"- Henne? Welche Farbe hatten deren Eltern?

    Einfarbige bzw. nicht gesperberte Hennen gibt es eigentlich nur bei gesperberte Henne x nicht gesperberter Hahn. Darum kommt 's jetzt drauf an, wie die Eltern bei der "Shamechelner"- Henne aussahen- hattest Du zwar unlängst schon mal gesagt, ich finde es aber nicht mehr wieder . Ich meine mich zu erinnern, dass der Papa Shamo, die Mutter Mechelner Sperber war?
    Wenn ja, waren auch deren Töchter nicht gesperbert. Da gäbe es mit dem silbernen Asilanten in der Tat keine Sperbernachkommen. Aber, wie ich hinzufügen möchte, woher dann die sehr deutliche Zeichnung bei der abgebildeten Junghenne? Sind da andere Zeichnungsanlagen drin, wie gesäumt, getupft, oder gar porzellanfarbig?
    Straßenkarte Europa mit H5- Befallsherden: https://drive.google.com/open?id=1D5PXXcL0QfBMku2PVBRmzxwWpsc&usp=sharing

  3. #253
    dreadhead Avatar von Brutlust
    Registriert seit
    07.11.2014
    Ort
    Leimen
    PLZ
    69181
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    941
    Themenstarter
    Melachi, das hier ist der Papa der Henne und der hat genau diese Färbung, die du beschreibst

    Asil_09.jpg

    Okina, das Sperbergen ist geschlechtsgebunden und wenn nur die Henne das Sperbergen trägt, der Hahn jedoch nicht, können nur die männlichen Nachkommen das Sperbergen erhalten. Sie sind dann eben heterozygot. Die Hennen können von der Mutter das Sperbergen nicht bekommen, weil es eben auf dem weiblichen Chromosom nicht liegt.

  4. #254
    Avatar von elja
    Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    5.717
    Also sind die Töchter einer gesperberten Henne und eines nicht gesperberten Hahns sicher nicht gesperbert? Und die Söhne wären sicher gesperbert, aber dunkler als Hähne, die auf beiden Chromosomen das Gen tragen?
    Ist das korrekt?
    Sei Wachsam von Reinhard Mey
    ... Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
    „Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!“ ...

  5. #255
    Darwinist Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    57...
    Beiträge
    11.463
    Richtig.
    Die Hähne wären einfaktorig, wie Hennen, weswegen man das auch "dunkel gesperbert" nennt.

    Zum anderen: Danke!
    Mein Post überschnitt sich mit melachi's, das wie immer einiges sehr anschaulich erklärt, und womit ich melachi langsam mal zum neuen Genetik- Experten vom HüFo ausrufen würde !
    Straßenkarte Europa mit H5- Befallsherden: https://drive.google.com/open?id=1D5PXXcL0QfBMku2PVBRmzxwWpsc&usp=sharing

  6. #256
    Mad Scientist Avatar von Batakie
    Registriert seit
    22.04.2008
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    1.958
    Zitat Zitat von Brutlust Beitrag anzeigen
    Yokojo sagt, da ist kein Sperber drin, macht alles nur der Silberfaktor... umso besser, Silberfaktor habe ich nämlich kaum drin bei mir und das ist eine Dame!
    Bei dem Küchengruppenchef-Kandidaten fällt durchaus die gebogene Rückenlinie auf. Die Oma könnte Shamo oder Malaie gewesen sein können. Meinst du die Rückenlinie kommt eher von Malaie? Shamo haben ja meist deutlich grädere Rücken. Der könnze nämlich durchaus auch Mechelner-Malaie x Mechelner-Shamo Mix sein

    Hallo Brutlust,

    bei deinem Junghahn könnte ich jetzt noch nicht eindeutig sagen ob es ein Malaienmix oder ein Shamomix ist. Er trägt jetzt die Flügel hoch, das tun junge Shamos auch. Er hält sich eher waagerecht, das wäre jetzt malaienähnlich, kann sich aber alles noch ändern

  7. #257
    Avatar von Ira
    Registriert seit
    18.02.2005
    Beiträge
    5.347
    Zitat Zitat von Brutlust Beitrag anzeigen
    Naja, Chinis werden bei mir keine mehr im Stall sondern in meinem Büro brüten. Habe ich gestern beschlossen. Ich werden eine Brutkiste für mein Büro bauen, dann können, insbesondere die frühen Küken, drin verweilen.

    Die brauchen doch tropischere Bedingungen, als ich mir bisher vorgestellt habe. Und die Glucke scheint wohl auch eher im Warme-Gegend-Modus gewesen zu sein.

    So sammelt man seine Erfahrungen. Zwar schmerzhaft... aber immerhin
    JA, das dauert eine Weile, entweder ist er richtig warm draußen, oder sie müssen es warm gemacht haben. Erst wenn sie voll befiedert sind, und das dauert, sind sie einigermaßen stabil. Und je älter, desto Wärme-bedürftiger. Daher werden sie bei den Züchtern nicht alt. Leider werden sie immer noch mit dem Slogen verkauft: "Meine sind Winter-fest."
    Einmal hatte ich Milben, da sind sie auch über Nacht fast abgenippelt, da musste dringends eine Behandlung der Frischlinge her, danach ging es. Unter der Glucke kann ich es mir aber nicht vorstellen, dass sie auskühlen ohne Grund. Es muss etwas vorgelegen haben, eine Störung, Parasiten, irgend etwas anderes?
    BIETE: Küken Warzenenten braun-gescheckt, ein Ping und Pia, Pommerngans gescheckt
    SUCHE: ein ruhiges Plätzchen am Strand von Java...

  8. #258
    dreadhead Avatar von Brutlust
    Registriert seit
    07.11.2014
    Ort
    Leimen
    PLZ
    69181
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    941
    Themenstarter
    Ich habe keine Ahnung, was vorgefallen sein könnte. Die Chins sind milbenfrei. Aber wer weiß, ich saß nachts ja nicht mit im Stall.

    Gestern Abend fand ich zwei Hennen aus der Küchengruppe im Freigehege der Chins vor, die Chins im Stall. Da hat sich die Türverriegelung gelöst, muss ich heute Abend reparieren.... habe das gestern nur noch notdürftig hinbekommen. Eine der Hennen ist eine Mechelner-Shamo..... und der Chini-Hahn hat sich wohl mit ihr angelegt. Nun ja, was soll ich sagen... er sah etwas mitgenommen aus. Einige Beulen im Gesicht, der Kamm leicht blutig.
    Aber, es geht ihm gut, er war gestern Abend putzmunter und nachdem ich die Eindringlinge entfernt hatte, kümmerte er sich draußen wieder sehr sorgfältig um seine Hennen.

    Warum muss er sich auch mit einer Henne anlegen, die das etwa 3,5-fache Kampfgewicht auf die Waage bringt? Beherzt hin oder her.....

  9. #259
    Avatar von Ira
    Registriert seit
    18.02.2005
    Beiträge
    5.347
    Es sind zwar kleine aber dennoch richtige Kämpfer.
    BIETE: Küken Warzenenten braun-gescheckt, ein Ping und Pia, Pommerngans gescheckt
    SUCHE: ein ruhiges Plätzchen am Strand von Java...

  10. #260
    dreadhead Avatar von Brutlust
    Registriert seit
    07.11.2014
    Ort
    Leimen
    PLZ
    69181
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    941
    Themenstarter
    So, mal ein kurzer Zwischenbericht.... mit Fotos ist leider noch so gar nix.

    Ich hatte ja die Ganoi-Gruppen Eier unter der Glucke rausgeholt und dafür die Eier aus dem Brüter untergeschoben. Aber so halb angebrütete Eier konnte ich einfach nicht wegwerfen. Also hatte ich sie in den Brüter gesteckt. Ein paar Tage später habe ich mir ein halbes Duzend Ko Shamo Eier von einer sehr lieben Forianerin geholt -- mit dem Hinweis, dass da evtl. was anderes Zwergiges drin sein könnte. Und durch den Frust mit den Chinis habe ich halt nochmal ein halbes Duzend Chini Eier in den Brüter gepackt und dann auch gleich noch 6 Asilanteneier.
    Das Problem war nur, dass die Eier immer mit ein paar Tagen versatz im Brüter landeten....

    Von den 9 Ganoi-Gruppen Eiern war eines explodiert, aus den anderen 8 sind 5 schwarze und 3 weiße Küken geschlüpft. Es war mir klar, dass die Mechelner-Shamo bei vielen die Mutter sein würde....
    Von den 6 Ko Shamo Eiern waren leider nur 4 befruchtet. Geschlüpft sind nur 2. Ich schätze mal, ein Ko-Hähnchen und eine rote (oder porzellanfarbene) Federfüßige Zwerghenne.
    Einige Tage später erblickten dann 3 Chinis das Licht der Welt. Eines ist im Ei stecken geblieben, bei den anderen war nix passiert.
    Und etwa eine Woche vor Schlupf der letzten (Chibis, Asilanten), hat sich eine Henne aus der Asilantengruppe gesetzt: die weiße Shamo-Legehybride-F2, die vor einigen Wochen schon mal kurze Anstalten gemacht hatte. Also hatte ich ihr einige Tage vor Schlupf die Asilanteneier untergelegt. Stand heute Morgen: 5 geschlüpft, eins noch damit beschäftigt, sich aus dem Ei zu pellen.

    Und Nun hat sich noch die andere Chini-Dame gesetzt. Mal schauen, ob sie sich gut auf dem Boden ansaugt, dann würde ich ihr noch einige Eier unterschieben.... warm wird es ja jetzt langsam!

Seite 26 von 29 ErsteErste ... 162223242526272829 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.09.2015, 13:09
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 14:54
  3. AuBer zwei Hühner, verlieren alle meine Hühner die Federn
    Von mague im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.05.2007, 10:56
  4. Hühner und Enten/Gänse zusammen halten-gefährlich für Hühner???
    Von brahmarama im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 23:09
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.05.2006, 17:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •