Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Puten halten-wie?

  1. #1

    Registriert seit
    09.03.2010
    PLZ
    33
    Land
    NRW
    Beiträge
    63

    Fragezeichen Puten halten-wie?

    Hallo,

    möchte ein paar Puten halten,wer kann mir tips geben.



    Welche Rasse ist für Anfänger am einfachsten?
    Wieviel Platz brauchen die Tiere im Stall?
    Müssen die Tiere im Sommer in einem Stall gehalten werden?
    Welche Temperaturen brauchen Puten im Winter?
    usw.

    Wäre für ein paar Tips sehr dankbar


    Gruß
    Mark

  2. #2

    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Wien
    PLZ
    1080
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1.716
    es kommt darauf an was du damit machen willst....willst du sie nur essen, oder auch züchten (und essen), oder willst du sie nur hobbymäßig halten, dafür in verschiedenen farben...

    es gibt verschiedene gewichtsklassen, von leicht bis schwer...für einen anfänger denke ich sind cröllwitzer puten nahezu ideal, lassen sich leicht aufziehen, brüten hervorragend, geben auch einen schönen braten ab....sie sind eigentlich recht winterhart(einige sind selbst bei mir im winter am baum gesessen..). dennoch würde ich ihnen einen stall anbieten.
    platz solltest du auh vermehrt haben, puten sind relativ sehr lauffreudig und legen über den tag schöne strecken zurück...von mir wurde immer 1 puter mit 2-3 truthennen gehalten, das hat sich ganz gut bewährt...
    so ich muss jetzt mal genetik lernen(hab am samstag prüfung), wenn du genaueres wissen willst, ich schreib am samstag gerne noch was hinzu!

    lg, stefan

  3. #3

    Registriert seit
    09.03.2010
    PLZ
    33
    Land
    NRW
    Beiträge
    63
    Themenstarter
    Danke für die schnelle Antwort,undviel glück bei deiner Prüfung.


    schreib ruhig noch einiges,bin sehr interessiert.

    stallfläche ca 50 qm.Auslauf direkt am Stall 80qm und auf der andren Seite vom Haus ca 300qm(dort aber keinen Stall),würde mir ein Weidenetz besorgen.Ist das O.K.?
    Was füttere ich im Winter?-Silo,Heu vorhanden
    Kann man Puten wirklich nicht mit Hühnern zusammen halten?

    Was darf eine Pute(Puta)kosten.
    Worauf ist sonst noch so zu achten.

    hast du Adressen von Züchtern aus NRW?


    gruß

    Mark

  4. #4
    Moderator Avatar von conny
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    173xx
    Land
    Brandenburg/Uckermark
    Beiträge
    9.952
    Hallo,

    Cröllwitzer Puten sind relativ teuer.

    Puten sollten/müssen getrennt von anderem Geflügel gehalten werden, da sie schnell an der sog. Schwarzkopfkrankheit erkranken, die über den Kot verbreitet wird. Adulte Puten sollen eine gewisse Resistenz entwickeln, würde darauf aber nicht bauen. Früher war dem Putenfutter ein Med. gegen diese Krankheit beigemischt, jetzt aber nicht mehr. Ansonsten muss den Puten ein Antibiotika oder Sulfonamide täglich über das Trinkwasser verabreicht werden. Selbst Kot von Hühnern, der an den Schuhen hängen bleibt, und bei Betreten des Stalles/Weide der Puten dort verbreitet wird, kann diese Krankheit auslösen.

    Putenküken sind, bis sie eingefiedert sind, sehr empfindlich gegen Nässe, Kälte und Brennesseln. Brennessel: Wie mir von Züchtern gesagt, besonders Küken , aber auch erwachsene Cröllwitzer Puten; kommen Sie mit den Nesseln in Berührung, kippen sie um, wie vom Blitz getroffen.

    Haben Puten genügend Fläche zur Verfügung ernähren sie sich weitestgehend selbst, abends ein paar Körner und im Winter gutes Putenfutter. Puten können gut fliegen, also sollte der Zaun schon eine gute Höhe haben, oder du musst ihnen von einem Flügel die Flugfedern stutzen.

    LG
    Conny



    Man kann dem Leben keine Tage geben, aber dem Tag mehr Leben





  5. #5
    KTZV Idar-Oberstein Avatar von SetsukoAi
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    Siesbach
    PLZ
    55767
    Land
    Deutschland/Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    9.092
    Ich halte seid 1 1/2 Jahren Cröllwitzer, leider hat es dieses Jahr nicht mit dem nachwuchs geklappt (Wg. der Einstallpflicht) hoffe aber auf nächstes Jahr.

    Grundsätzlich ist diese Rasse sehr robust, Letztes Jahr hatten sie keinerlei probleme mit frost oder Schnee, auch jetzt in der Regenzeit sind sie immer draußen (außer natürlich Nachts).

    Nachts sollten die Tiere einen Stall haben da sie, wie Hühner, gerne von Raubtieren getötet werden. Unserer ist 2 * 2,50 m groß, aber darin sollten noch die Jungtiere nächstes Jahr gehalten werden bis sie groß sind. Im Stall wurde auch eine Sitzstange verbaut auf der sie, wie Hühner, gerne Sitzen.
    Ich tendiere immer dazu, jeder Rasse einen eigenen Stall zu geben, da dies einfach besser für die Gesundheit und den Frieden der Gruppe ist.

    Wie schon erwähnt wurde sind vor allem die leichten Rassen sehr Lauffreudig. Sie fliegen auch gerne auf Dächer oder Bäume, vor allem wenn sie jung sind.

    Was das Futter betrifft würde ich ihnen Korn, Mais und etwas Legekorn geben. Das Legekorn gibt den Puten die notwenigen Vitamine, Mais sorgt dafür das sie etwas zulegen (daher etwas sparsam dosieren wenn man sie nicht mästen will) und das Korn ist eigentlich das Hauptfutter.
    Auf Mastfutter verzichte ich, da ich sie ja nicht Mästen will. Silo und Heu fressen sie nicht, bin auch nicht sicher ob Silo nicht vielleicht sogar schädlich ist (keine Ahnung).
    Das mit den Brennnesseln ist mir Neu, wir haben recht viele Brennnesseln an unserem Bachlauf und bisher leben alle Puten noch.

  6. #6

    Registriert seit
    09.03.2010
    PLZ
    33
    Land
    NRW
    Beiträge
    63
    Themenstarter
    Hallo

    kann man die Hühner nicht entwurmen und somit die Krankheit ausschalten?


    mark

  7. #7

    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Wien
    PLZ
    1080
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1.716
    also ich habe die puten IMMER mit den hühnern gemeinsam gehalten, der bursche der sie von mri übernommen hat, hält puten und hühner auch nicht getrennt==>keinerlei probs...

  8. #8

    Registriert seit
    09.03.2010
    PLZ
    33
    Land
    NRW
    Beiträge
    63
    Themenstarter
    Danke

  9. #9
    Moderator Avatar von conny
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    173xx
    Land
    Brandenburg/Uckermark
    Beiträge
    9.952
    Nabend,

    so macht jeder seine Erfahrungen. Meine ersten Puten habe ich auch mit Hühnern zusammengehalten, eine nach der anderen ist mir eingegangen, obwohl Hühner als auch Puten regelmässig entwurmt wurden. Die Obduktion der Pute (habe nur eine eingeschickt) ergab Schwarzkopfkrankheit. Die Puten hatte ich als Küken gekauft. Erst als ich den Putenstall sehr entfernt von den Hühnern hatte, trat diese Krankheit nicht wieder auf.

    Habe die Putenhaltung aufgegeben.

    LG
    Conny



    Man kann dem Leben keine Tage geben, aber dem Tag mehr Leben





  10. #10
    KTZV Idar-Oberstein Avatar von SetsukoAi
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    Siesbach
    PLZ
    55767
    Land
    Deutschland/Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    9.092
    Original von Markus31
    Danke
    Hab dir ne PN geschickt

    @conny, in welchem alter sind denn die Puten gestorben?

    Waren sie noch jung oder schon ausgewachsen? Und welche Rasse war es?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kann man 2 Hähne zusammen halten? (Puten)
    Von schoemap im Forum Dies und Das
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.11.2011, 19:40
  2. Puten über Sommer halten
    Von keferl im Forum Puten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 19:32
  3. Junge Puten halten?...
    Von Momo29 im Forum Puten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 13:20
  4. Puten und Gänse zusammen halten
    Von didi1 im Forum Puten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.01.2010, 19:28
  5. Gänse und Puten zusammen halten?
    Von Hühner Vater im Forum Enten, Gänse & Co.
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 19:26

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •