Umfrageergebnis anzeigen: Kann man ruhigen Gewissens Hybridenzucht als Qualzucht bezeichnen?

Teilnehmer
51. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    19 37,25%
  • Nein

    28 54,90%
  • Sonstiges

    4 7,84%
Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 74

Thema: Kann man ruhigen Gewissens Hybridenzucht als Qualzucht bezeichnen?

  1. #21
    Esoterikerin Avatar von Roksi
    Registriert seit
    02.12.2014
    Ort
    Hannover
    PLZ
    3044*
    Land
    DE
    Beiträge
    4.555
    Blog-Einträge
    4
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Okina75 Beitrag anzeigen
    Ich finde: Definitiv!
    Eine Mops- oder English Bulldoghündin ist auch nicht darum solange keine Qualzucht, wie sie nicht tragend wird, ehe sie dann die Welpen nicht auf natürlichem Wege werfen kann, oder solange sie keinen Herzklabaster vor Überanstrengung oder keinen Hitzschlag im Sommer bekommt, weil es ihr nicht möglich ist, sich auf hundeübliche Weise mit Hecheln abzukühlen oder dergleichen. Die Tiere erst dann als Qualzucht zu bezeichnen, wenn sie wirklich zu leiden beginnen und wenn man sie vorher killt, können sie das ja erst gar nicht und sind daher keine- was ist denn das für eine wurmstichige Definition ?
    Und wie ich verstehe, fällt wohl das Töten von Tieren bei dieser Argumentation weder unter "Leid" noch unter "Qual"...

    Interessant, unter was dann?

    Ah, ich weiss: Erlösung!
    Lieben Gruß, Roksi
    1,1 Maxi Homo Sapiens 2,2 Mini Homo Sapiens 1,1 Felis silvestris f. catus 3,0 Zwergkaninchen
    0,1 Araucana, 0,1 New Hampshire, 0,1 Amrock, 0,3 Pawlowskaja.

  2. #22
    Avatar von Pudding
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Pfalz
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    7.255
    Ich wette 5 € für den nächsten HüFo-Spendentopf, das die Dis wieder komplett aus dem Ruder laufen wird... wettet wer dagegen?
    ja das war schon mein erster Gedanke als ich die Überschrift las....005.gif!
    Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.

    von Wilhelm Raabe

  3. #23

    Registriert seit
    24.01.2010
    Ort
    Oberberg NRW
    Beiträge
    1.403
    Ich setze 10 Eur dagegen-weil es zu uninteressant ist!

  4. #24
    Esoterikerin Avatar von Roksi
    Registriert seit
    02.12.2014
    Ort
    Hannover
    PLZ
    3044*
    Land
    DE
    Beiträge
    4.555
    Blog-Einträge
    4
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Sorteng Beitrag anzeigen
    Für mich ist es falsch Legehybriden als Qualzucht zu bezeichnen, die Tiere leiden nicht, sind gesund und fidel. Man sagt (ich kenne keine Quellen und habe auch nicht gesucht) sie hätten züchtungsbedingt in gehobenem Alter Probleme mit dem Legedarm und allgemein eine geringere Lebenserwartung.
    Dennoch werden auch viele Hybriden aus welchen Gründen auch immer älter.
    Man kann jetzt leichtfertig sagen die Hühner sind aus der Industrie und legen sich kaputt und sie der Qualzucht bezichtigen aber ich finde das gefährlich und unvorsichtig.
    Wo soll man da die grenze ziehen? Ab wann ist Legeleistung Gesundheitsschädlich? Soll man jetzt testen wie viele Eier ein Huhn legen darf ohne das seine statistische Lebendauer gemindert wird? Sind dann alle Hühner die mehr Eier legen Qualzucht?
    Mein Gedanke ist: wo setze ich persönlich für etwas die Grenze? Ist Anzahl von Eiern Qual? Für mich - nicht, solange es nicht bedeutet, dass dem Huhn durch diese Zucht die Lebenserwartung bewusst dezimiert wurde, bzw. seine Organe nicht deformiert wurden und Schmerzen bereiten. Deswegen habe ich mich zuerst z.B. erkundigt, ob Rassehühner generell längere Lebenserwartung aufweisen, als Legehybriden. (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, aber mir ging es um die Tendenz.) Ob sich ein Huhn quält, wenn es ein Ei legt? Ich habe noch von keinem Hühnerhalter gehört, dass er meint, seine Hühner quälen sich dabei ab. Übrigens, viele Frauen haben tatsächlich Leiden bei Menstruation. Für die Tiere ist es (aus unserem Verständnis heraus) ein Vorgang, der ihnen scheinbar keine Schmerzen bereitet.

    So (für mich) die Konsequenz wenn man die Sache auf der Schiene zu Ende denkt. Es gibt auch bei Rassehühnern Leistungslinien die über 230 Eier legen. Da ist der Abstand zu den 300 nicht mehr weit. Für Veganer ist wahrscheinlich jedes Huhn das mehr legt als ein Bankivahuhn eine Qualzucht, weil sie eben unnötig viele Eier legen müssen. Von weiblichen Veganern liest man schon mal die sehr bildhafte Frage, wie man sich denn fühlen würde wenn man 300 mal im Jahr menstruieren würde.
    Das stimmt. Aber da wir nicht im Veganerforum sind, brauchen wir ja für Veganer auch nicht zu antworten, oder? Mich interessiert die Sicht im Hühnerforum allgemein. Das ist viel übersichtlicher, wenn wir erst Mal in diesem "Gebiet" bleiben.

    Aber das wäre schon lustig, zu vergleichen:
    Wer leidet mehr: eine Frau, die "nur einmal im Monat" menstruiert und deswegen Migräneattaken erleidet? Oder ein Huhn, das beim Ei legen nicht einmal Gesicht verzieht, aber gackert? Interessant, was würde ein Huhn vorziehen: lieber schmerzfrei 200 Eier zu legen oder sich einmal im Monat wie eine Furie aufzuführen?

    Man findet überall ein Haar in der Suppe wenn man nur will und dieses Haar kann man dann aufbauschen wie man will.
    Das wäre dann die Frage der Bewertung: was ist eine Qual: fehlende Flugeigenschaften? In der Hühnerhaltung hat eine Legehenne mit fehlenden Flugeigenschaften bessere Überlebenschancen, als ein wildes Huhn. Wer leidet nun mehr?

    Ist das Zerschreddern von Millionen Küken tagtäglich im Vergleich dazu wirklich ein Haar in der Suppe?

    Ich bin der Meinung das Hybriden als Qualzucht hinzustellen der erste Schritt auf einem Pfad ist der früher oder später auch nicht an Rassehühnern vorbeigeht und würde deswegen etwas zurückhaltender mit solcherlei Gedankengut sein.
    Man muss seine Schäfchen nicht ins Trockene bringen, wenn keine Flut angesagt ist.
    Lieben Gruß, Roksi
    1,1 Maxi Homo Sapiens 2,2 Mini Homo Sapiens 1,1 Felis silvestris f. catus 3,0 Zwergkaninchen
    0,1 Araucana, 0,1 New Hampshire, 0,1 Amrock, 0,3 Pawlowskaja.

  5. #25
    Esoterikerin Avatar von Roksi
    Registriert seit
    02.12.2014
    Ort
    Hannover
    PLZ
    3044*
    Land
    DE
    Beiträge
    4.555
    Blog-Einträge
    4
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Hornet Beitrag anzeigen
    Ich setze 10 Eur dagegen-weil es zu uninteressant ist!
    Seltsame Art, die Zeit für uninteressante Threads zu vergeuden.
    Aber ich muss nicht alles verstehen.
    Lieben Gruß, Roksi
    1,1 Maxi Homo Sapiens 2,2 Mini Homo Sapiens 1,1 Felis silvestris f. catus 3,0 Zwergkaninchen
    0,1 Araucana, 0,1 New Hampshire, 0,1 Amrock, 0,3 Pawlowskaja.

  6. #26
    Gast
    Registriert seit
    07.04.2012
    Beiträge
    844
    Aber das wäre schon lustig, zu vergleichen:
    Wer leidet mehr: eine Frau, die "nur einmal im Monat" menstruiert und deswegen Migräneattaken erleidet? Oder ein Huhn, das beim Ei legen nicht einmal Gesicht verzieht, aber gackert? Interessant, was würde ein Huhn vorziehen: lieber schmerzfrei 200 Eier zu legen oder sich einmal im Monat wie eine Furie aufzuführen?
    Dann wäre alles Leben eine Qualzucht, weil ohne Leiden geht's auch nicht.

  7. #27
    Avatar von Wontolla
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Taubenmarkt Sünching
    PLZ
    93104
    Land
    Ostbayern
    Beiträge
    10.845
    Blog-Einträge
    48
    Ich kann mich bremsen hier groß zu argumentieren, weil schon das Schlachten in die Qualschublade gesteckt worden ist. Da spielt Weltanschauung mit und die zu diskutieren mache ich nicht mit. Ob Hybriden Qualzucht sind oder nicht, spielt für mich keine Rolle. Ich brauche sie nicht. Man kann auch ohne Hybriden überleben.
    L. G.
    Wontolla

  8. #28

    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    3.631
    Ok, persönliche Meinung:

    Legehybriden halte ich nicht für eine Qualzucht. Sie legen sehr viele Eier, das mag nicht besonders gesund für das Huhn sein. Aber wie schon geschrieben wurde, es gibt auch Rassehühner, die über 200 Eier im Jahr legen. Wenn eine Hybridhenne gut gehalten wird ist sie nicht weniger vital als viele Rassehühner und verhält sich auch nicht anders.

    Daß die Hahnenküken geschreddert werden hat meiner Meinung nach nichts mit Qualzucht zu tun. Die Hähne sind weder krank noch irgendwie geschädigt. Wenn man sie aufziehen würde wären sie genauso fit und könnten genauso lange leben wie ein Rassehahn. Daß sie geschreddert werden hat nichts damit zu tun, daß sie eine Qualzucht sind, sondern nur damit, daß sich die Aufzucht nicht lohnt.

    Daß Eierlegen den Tieren keine Schmerzen bereitet, das würde ich so nicht zu 100% unterschreiben. Wenn ich meine Tiere so beobachte würde ich sagen, daß das durchaus schmerzhaft sein kann.

    LG
    Mara

  9. #29
    Kämpfer-Fan Avatar von Sorteng
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    3.439
    Du hast halt wie ich und wir alle, keine Ahnung ab welcher Legeleistung sich diese negativ auf die Gesundheit auswirkt.

    Und ja, eine Frage der Bewertung, je nach Sichtweise kann man alles aufbauschen und auch irgendwie begründen.

    Das Zerschreddern von Küken hat weder mit Qualzucht noch mit Zucht irgendetwas zu tun und ist damit nichtmal ein Haar in der Suppe, es ist einfach völlig irrelevant für das Thema. Es lebt nur in der Nachbarschaft.

    Man muss seine Schäfchen nicht ins Trockene bringen, wenn keine Flut angesagt ist.
    Das stimmt. Aber da wir nicht im Veganerforum sind, brauchen wir ja für Veganer auch nicht zu antworten, oder?
    Ich betrachte die Sache Halt mit mehr Weitsicht als sie der Wetterbericht hergibt, das ist mein Recht und meiner Meinung nach Sinnvoll. Und da die Meinungen von Veganern zu dem Thema für mich relevant ist sollte sie auch für dich relevant sein. Zumindest wenn dich meine Meinung, als Mitglied dieses Forums, zum Thema interessiert.

  10. #30
    Esoterikerin Avatar von Roksi
    Registriert seit
    02.12.2014
    Ort
    Hannover
    PLZ
    3044*
    Land
    DE
    Beiträge
    4.555
    Blog-Einträge
    4
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Mara1 Beitrag anzeigen
    Daß Eierlegen den Tieren keine Schmerzen bereitet, das würde ich so nicht zu 100% unterschreiben. Wenn ich meine Tiere so beobachte würde ich sagen, daß das durchaus schmerzhaft sein kann.
    Interessant! Habe noch so etwas nicht gelesen. Wäre mich neu.
    Lieben Gruß, Roksi
    1,1 Maxi Homo Sapiens 2,2 Mini Homo Sapiens 1,1 Felis silvestris f. catus 3,0 Zwergkaninchen
    0,1 Araucana, 0,1 New Hampshire, 0,1 Amrock, 0,3 Pawlowskaja.

Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche ruhigen Zwiehühner legen weiße Eier?
    Von vmaxtotto im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.02.2014, 08:23
  2. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 17.08.2012, 14:08
  3. Qualzucht und Tierschutzgesetz....
    Von Gigger im Forum Züchterecke
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 12:38
  4. Hybridenzucht!??!
    Von sam13 im Forum Züchterecke
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.03.2006, 16:33

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •