Seite 1 von 18 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 180

Thema: Warum haltet Ihr mehrere statt einer Rasse?

  1. #1
    Raptorenbändigerin Avatar von Hatschipuh
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Auf´m Land
    Land
    Germanien
    Beiträge
    1.405

    Warum haltet Ihr mehrere statt einer Rasse?

    Hallo liebe Forianer ,

    w.lensing , Lino und meine Wenigkeit sind daran interessiert, warum auf den meisten eurer Hühnerhöfe mehrere kunterbunt gemischte (nein,nicht Mixe) Rassen gehalten werden,
    anstatt vielleicht eine Rasse intensiv zu züchten , und damit den Erhalt zu sichern ?

    Was nicht heißen soll,das man nun Züchter wird (oder evtl. schon ist) und in einen Verein eintreten soll um auszustellen.

    Natürlich kann man jetzt sagen : Och,meine Rassen sind nicht bedroht, oder sonstige Argumente, aber darum geht es nicht,sondern darum,warum sich viele auch scheinbar recht schwer tun,bei 1-2 Rassen zu bleiben.

    Über mich kann ich dazu sagen:

    Ich mag grundsätzlich alle Hühner , aber für mich gibt es nur eine feste Rasse, und das sind Brahmas, seit meiner Kindheit existieren diese Hühner in meinem Leben,und ich könnte mir auch für mich persönlich keine andere Rasse vorstellen.

    Da sie bekanntlich nicht "die Legehühner" sind , halte ich zusätzlich immer Hybridhennen und ein paar daraus resultierende Mixe , die allerdings insgesamt nie mehr als 10 Tiere in meinem Bestand ausmachen.

    So, nun hoffe ich,das ich es verständlich beschrieben habe,und bin gespannt, was Ihr zu erzählen habt
    Freue mich auf eine nette Gesprächsrunde !


    Gruß
    Nicole
    Niveau ist keine Gesichtscreme und Stil nicht das Ende eines Besens ...

  2. #2
    Avatar von Orpington/Maran
    Registriert seit
    07.06.2012
    PLZ
    1
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.062
    Ich war mal Orpington Fan,bis ich gemerkt habe,dass sie nicht mal auf die Stange kommen,dass hieß morgens von der Stange und Nachts auch 4 Hühner auf die Stange heben... Dann hatte ich Marans,dachte ich,sind Marans+ gewesesen.. Dann habe ich mir Araucana und Cream Legbar wegen der grünen Eier und der Optik angeschaft( häubchen und niedliche schwanzloser Rumpf) dabei habe ich mich noch schnell in ein grün schillerndes deutsches Langschan Huhn verliebt,davor hatte ich 2 Bresse,weil die super legen und guten Fleischansatz haben,waren aber auch die fiesesten Hühner auf dem Hof... Jetzt liebäugelt mein MANN mit Vorwerk Hühnern,weil sie aus Hamburg kommen und noch schön aussehen..
    Könnte ewig weiterreden,aber Handytasttatur bricht immer fast meine Finger ab,ganz zu Schweigen von "Augenkrebs" bei den winzigen Buchstaben
    Geändert von Orpington/Maran (06.12.2013 um 13:44 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    4.639
    Hallo,

    nun gibt es ihn also den Thread: (ich hatte diese Antort schon als PN auf eine Frage in einem anderen Thread geschrieben).

    Wenn ich die Frage kurz beantworte, dann geht das ganz schnell:

    1. Ich kann nicht züchten
    2. Ich will nicht züchten
    3. Zucht ist mir zu teuer!

    Wenn Du es länger willst:
    Vorweg mal: Ich finde es toll, dass es Züchter gibt, die die Rassen erhalten. Ich nutzniese von ihnen und erfreue mich an der Pracht ihrer Tiere. Aber ich bin da nicht so altruistrisch wie die Züchter, denn mein eigenes Wohl steht im Vordergrund. Das erklärt dann auch gleich Punkt 1:

    Ich kann nicht schlachten und ich kann auch keine Tiere zur Schlachtung aussortieren. Deswegen vermehre ich nicht mal, obwohl das mir vieles leichter machen würde. (Denn mit Zukauf von Tieren kann man sich auch einiges in den Bestand holen, deswegen bin ich so froh, von netten Züchtern gesunde Tiere zu bekommen.)

    Zudem habe ich vom Züchten keine Ahnung und es interessiert mich auch nur am Rande (ich finde noch nicht mal Küken niedlich)... Und wenn man keine Ahnung hat, sollte man es lassen, finde ich.

    Sich da einzuarbeiten, kostet echt viel Zeit, die ich auch nicht habe.

    Zu Punkt 2: Ich sehe meine Tiere ja als meine Freizeitbereicherung und genieße es wirklich, sie in allen Lebensphasen verfolgen zu können! Du kannst Dir wahrscheinlich nicht vorstellen, dass ich gerade auch an ältern Tieren meine große Freude habe. Meine Nelly, sie wurde 12 Jahre alt, hat mich jedes Jahr mit neuen Sachen überrascht, ich fand das klasse!

    Zudem bringe ich ja meinen Tieren auch Sachen bei (also zum Beispiel "hopp" und "sitz". Das brauchen die Tiere natürlich nicht, aber mir macht es Freude und ihnen schadet es nicht. Das geht aber nicht in einer Saison...

    Ich mag so viele verschiedene Rassen. Würde ich mich auf eine konzentrieren (und für mehr habe ich keinen Platz im Stall, denn da brächte ich ja einige Tiere), dann fände ich das langweilig. Jede Rasse hat ja ihre Vorteile. Du weißt selbst, wie behäbig Cochins sind (ich finde das auch toll), aber andere Rassen haben auch interessante Eigenschaften (also von meinen neuen Ko Shamos bin ich begeistert).

    Das Ausstellungswesen wäre zudem nichts für mich, zwar gehe ich mal hin zu einer Ausstellung, aber meine eigenen Tiere bewerte ich nach meinen Kriterien, nicht nach einem Standard. Ist sinnvoll, wenn man züchtet, aber wenn überhaupt, würde mich eher die Leistungszucht interessieren, die ich für noch aufwendiger halte.

    Zu drittens: Schon meine Art der Haltung verschlingt genug Geld. Wenn ich jetzt an die ganzen Kükenimpfungen denke, an weitere Ausläufe, an weitere Ställe- das kann ich mir nicht leisten. Von meinem Anspruch, wie es sein soll, will ich aber auch nicht abgehen.

    Fazit: Als Hobbyhalterin ohne Vermehrung kann ich den Tieren was bieten und habe selbst Spaß- als Züchterin wäre ich eine Niete!

    Grüße
    Susanne
    Geändert von Susanne (06.12.2013 um 13:49 Uhr)

  4. #4
    Avatar von Vogelbaron
    Registriert seit
    20.06.2013
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    276...
    Land
    ...schland
    Beiträge
    920
    Nun, ich habe mich zunächst wegen ihres Aussehens für große Vorwerk interessiert.
    Die Probleme mit dem Loswerden der Hähne hat mich dazu bewogen, über das Schlachten nachzudenken.
    Wenn ich nun schon soweit war, selbst zu schlachten, dann doch bitte auch mit etwas mehr Fleisch.
    So kamen Bresse G. weiß und Puten hinzu.
    Die eigendliche Antwort auf die Frage ist aber eigendlich einfach, weil ich es kann. Ich hab Platz und Lust auf unterschiedliche Hühnerrassen mit unterschiedlichen Vorzügen. Darum auch im Feb. noch gesplashte Marans.
    Geändert von Vogelbaron (06.12.2013 um 13:54 Uhr)
    Liebe Grüße aus dem höheren Norden
    Michael
    0.1 Marans splash, 1.1 Marans sk, 1.8.2 Bresse G b,2.3 Cream L. 2.3.13 Puten, 2.0 Mini-Schweine, 5 Pony`s, 1 Pferd, 0.1 Lakenfelder, 1.0 Benth. Schwein

  5. #5

    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    454
    ICH Wollte erstmal Hühner für Eier.
    Dadurch kam ich zu BE von ZwergWelsumern ( u. Mixen) Zusätzlich probierte ich noch 10 BE von meinem Bio Metzger. Also vermutlich Hybriden, von denen nun noch ein Hahn und eine Henne hier sind. Ein Küken wurde Opfer der Hunde, ein Hahn unser Opfer.
    Mehr schlüpften aus den zehn Eiern nicht.
    Nach und nach interessierte ich mich für Rassen und bestellte Eier von schwarzen Marans . Leider wurde aus ich weiß nicht mehr aber bestimmt 50 Eiern von einem Namhaften Züchter nur 6 Küken was. Eins war ein Krüppelchen welches wir irgendwann erlöst haben dann zwei Hennen und noch 3 Hähne . Zwei Hähne geschlachten somit haben wir jetzt noch 1/2 Marans. Dann hab ich noch 22 Küken weiße Bresse gekauft, wovon jetzt noch 1/9 hier sind.
    Inzwischen haben wir daraus seit zwei Wochen 29 Küken ( wovon eines heute nacht gestorben ist, ich vermute erfroren weil den Eingang zur Wärmeplatte nicht gefunden , und eines behindert , ein Fuss steht ab, ich denke wir müssen es irgendwann erlösen ) . Ich sammle jetzt nochmal Bruteier, wohl hauptsächlich von den Bresse, denn die legen wie verrückt schon länger!! die Marans legen glaub ich bis heute nicht, und die Zwerge sind schon in der Pause! . Eine von den Bresse Hennen flog immer über den Zaun zu den nicht Bresse und Marans und irgendwann haben wir aufgegegben sie zurück zu schicken. Nun brütet sie seit 3 Tagen dort! .
    Ich glaube Bresse werden meine Rasse:-)
    lg
    Vio

  6. #6
    Cochin Zucht Avatar von w.lensing
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    Velen im Münsterland
    PLZ
    46342
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.688
    Tut mir leid Susanne aber deine Aussagen kann ich nicht nachvollziehen. Wilh
    mancher gibt sich viele Müh mit dem lieben Federvieh.....

    Cochinzucht in weiß und schwarz-weiß-gescheckt

  7. #7
    Avatar von frauenpower
    Registriert seit
    01.09.2013
    Ort
    kt
    PLZ
    97318
    Land
    deutschland
    Beiträge
    12
    Mein Vater hatte jahrelang bartzwerge gezüchtet dieses auch mit erfolg .Da er jetzt nicht merh so kann wie er möchte hat er alle tiere abgegeben.
    Meine Tochter10 fing dieses jahr Mama Die bantam hühner gefallen mir .Mein Vater hat sich die tiere dan angesehen und gemeint jau die sind schick.Also Haben wir zwei stämmchen uns zugelegt.Eins für opa eins für meine tochter .Beide selber farbschlag .Eigetnlcih wollten wir dabei bleiben.Ich hatte mich in holländische zwerge silberhalsig verguckt ,lange mit geliebtäugelt.Letztes we wurden mir genau diese tiere günstig angeboten.Da konnte ich nicht nein sagen und ich freu mich jetzt wenn ich sie sehe und es ihnen gut geht.Morgen schaue ich noch zwei hennen an wenns passt dürfen sie dazu .Aber dann ist auch genug.
    Meiner meinung ist nicht nur die zucht und der erfolg eine frage, sondern der platz und die Liebe zum Tier bzw auch die zeit zu haben .

  8. #8
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    4.750
    Das ist doch ganz einfach:
    Es gibt soviele Rassen, dass die es schwer fällt, sich auf eine festzulegen.

    Als ich vor Jahren beschlossen habe, dass ich nicht den Kopf schütteln kann über die Perversitäten der Hühnerindustrie und gleichzeitig weiterhin beim Geflügelhändler Hybriden kaufen, mußte ich mich nach einer Alternative umsehen.
    Da war ich zunächst einmal schier erschlagen von der Vielfalt.
    Ers hab ich geguckt: Was gefällt mir, dann kam die Überlegung, wo krieg ich es her?
    Und dann kam ein langer Prozess des Ausprobierens (der bis heute nicht wirklich abgeschlossen ist).
    Die Anschaffung eines Brutapperates und die Möglichkeit des Bruteierkaufs von praktisch überall her eröffnet plötzlich ganz neue Möglichkeiten und verlegt die endgültige Festlegung auf bestimmte Rassen womöglich noch weit in die Zukunft - Ja, und auch der Bruteiertauschring hier im Forum hat Mitschuld!!)
    Da spielen und spielten soviele Überlegungen mit rein, angefangen von der Form, der Farbe, dann, ganz wichtig! der Charakter, Robustheit (was nutzt mir das schönste Huhn, wenn es mit unseren langen Wintern nicht klar kommt?), mittlerweile ist auch Legeleistung und Fleischansatz ein Thema, dann macht es Spass, verschiedenfarbige Eier in die Schachteln zu sortieren.....
    Ich mag große Hühner, mein Enkel steht auf Zwergwyandotten (und die sind ja auch knuffig...)

    Ich hab großen Respekt vor jedem, der es fertigbringt, sich auf eine Rasse zu konzentrieren, diese zu erhalten und dabei zu verbessern, aber für mich ist das eher nix. Lieber ernte ich die Früchte von anderer Leute Arbeit indem ich mir von ihnen Hühner oder Bruteier hole.
    Ich vermeide zwar nach Möglichkeit wildes durcheinandermixen, aber wenn dabei was Schönes und Brauchbares rauskommt, ist es mir auch recht.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  9. #9
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    4.750
    So, jetzt ist irgendwie untergegangen, dass ich als langfristiges Ziel schon habe, eine Rasse zu halten und diese auch weiter zu vermehren - oder auch zwei oder drei - - - -
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  10. #10

    Registriert seit
    15.03.2011
    Land
    Hessen
    Beiträge
    2.800
    Ich habe vor zwei Jahren mit gold schwarz-gesäumten Orpingtons angefangen, weil ich die so toll fand. Leider musste ich dann feststellen, das sie (für meinen Geschmack) ziemlich langweilig waren, sie hockten nur rum oder liefen gemächlich, wenn überhaupt, die meiste Zeit standen sie am Trog und haben nur gefressen. Eier kamen dafür eher spärlich zum Vorschein.
    Da ich aber Hühner vor allem wegen der Eier halten wollte, hab ich mich dann auf meine ersten Hühnchen vor zehn Jahren zurück besonnen, das waren rostrebhuhnfarbige Zwerg-Welsumer. Die haben immer gelegt und waren kleine Temperamentsbolzen, ohne aber übermäßig scheu zu sein.

    Die habe ich mir dann wieder zugelegt, allerdings im Farbschlag orange, weil ich die rost-rebhuhnfarbigen langweilig finde. Diesen Farbschlag züchte ich nun auch.
    Wegen der bunten Eifarben hab ich noch ein paar Araucanas, zwei Paduanerhennen und als Andenken noch meine beiden Orpington-Glucken dabei. Diese Rassen züchte ich aber nicht und die werden nach und nach auch aussterben.
    Ich werde mich dann nur noch auf die orangefarbigen Zwerg-Welsumer konzentrieren, die sind ganz mein Ding.

    LG Birli
    Zwerg-Welsumer orangefarbig u. rost-rebhuhnfarbig
    und eine bunte Legetruppe

Seite 1 von 18 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.11.2013, 11:55
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.06.2013, 20:11
  3. Warum haltet ihr hühner.
    Von chicksloverby100 im Forum Umfragen
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 27.01.2013, 22:27
  4. Verunreinung einer Rasse...
    Von franzi_19 im Forum Züchterecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.10.2007, 19:34

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •