Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 54

Thema: Viele kranke Küken

  1. #41
    Avatar von Mariechen
    Registriert seit
    24.09.2010
    Ort
    Hühnerhausen
    Land
    (Süd-)Deutschland
    Beiträge
    4.095
    Mit dem Brutapparat ist das folgendermaßen:

    Wenn die Temperatur höher ist als sie sollte, dann werden die Küken behindert oder tot (wie im vorliegenden Fall).

    Wenn die Temperatur ein wenig niederiger ist als sie sollte, dann schlüpfen die Küken ein bis zwei Tage später.

    Bei Naturbrut hat man diese Probleme nicht. Häufig schlüpfen die Küken da früher als 21 Tage.
    Mariechen



  2. #42

    Registriert seit
    02.02.2011
    PLZ
    91
    Land
    Franken
    Beiträge
    135
    Themenstarter
    Hallo,

    inzwischen hab ich mir ein Terraristik-Thermometer gekauft und die Temperatur in den letzten Tagen immer mal wieder überprüft. Sie ist durchgehend zwischen 37,6 und 38°C, manchmal pendelts auch ein bisschen mehr, aber nur wenig. An den Einstellungen musste ich dafür nicht mal was ändern. Ein anderes, analoges Fieberthermometer hab ich auch nochmal dazu gelegt... gleiches Ergebnis. Mariechen zufolge ist eine zu niedrige Temperatur ja nicht schädlich... die Entwicklung dauert nur etwas länger. Und da ich vorher ja auch schon erzählt hatte, dass die Temperatur wohl eher etwas zu niedrig sein dürfte als zu hoch, wunderts mich doch, dass sie die Schäden meiner Küken auf eine zu hohe Temperatur zurückzuführen scheint.
    Die Luftfreuchtigkeit liegt meist zwischen 50 und 60%. Manchmal etwas mehr oder weniger, jedoch nie viel. Soweit ich gelesen hab, ist das für die Brut bis kurz vor dem Schlupf völlig ausreichend.

    Noch irgendwelche Ideen?

    Grüße.

  3. #43

    Registriert seit
    02.02.2011
    PLZ
    91
    Land
    Franken
    Beiträge
    135
    Themenstarter
    Hallo,

    nachdem jetzt auch meine dritte Brut dieses Jahr abgeschlossen ist, möchte ich aus gegebenem Anlass davon berichten. Ich werd mich kurz halten, da ich ja sowieso selbst Schuld bin und das hier wahrscheinlich eh niemand liest... geschweige denn darauf antwortet, um mir zu sagen, was ich denn nun falsch gemacht habe.

    Temperatur: 37,5-38,5
    Luftfeuchtigkeit: 40-60%
    13 eingelegte Eier. Nach 25 Tagen Brutdauer alle Eier geöffnet. 8 nicht befruchtet. 3 Küken in unterschiedlichen Entwicklungsstadien im Ei gestorben. Eines noch am Leben, aber in der Entwicklung viel zu weit hinterher. Eins hats doch tatsächlich aus dem Ei geschafft... damit ich es dann erlösen durfte, weil es verkrüpelte Beine hatte.

    Trotzdem ein ganz größes Dankeschön an all die, die mich davon überzeugt haben, selbst Schuld zu sein... auch wenn mir dann, nachdem ich meine Messwerte geliefert hab, niemand mehr sagen konnte (oder wollte?), warum eigentlich.

    Danke.

  4. #44
    Gast
    Registriert seit
    02.05.2009
    Beiträge
    7.551
    Ist das Motorbrüter?
    An welcher Bruttag haben die Küken geschlupft?
    Mariechen hat übrigens gar kein Brüter, die gibt nur gern Ratschläge. Bei zu niedrige Temperatur sind die Küken zu schwach und schaffen der Schlupf nicht.
    Bei deinem 1. Schlupf sah doch gar nicht so schlecht aus, dass eine Küken nicht schafft oder einige Embrios absterben ist ganz normal. Dass alle schaffen ist eher selten.

  5. #45

    Registriert seit
    02.02.2011
    PLZ
    91
    Land
    Franken
    Beiträge
    135
    Themenstarter
    Hallo Murmel,

    ich hab auch kein problem damit, wenn ein paar Embryos abstreben. Das ist normal und auch jedesmal vorgekommen, wenn ich gebrütet hab... nur dass ALLE sterben und das eine, das es geschafft hat, verkrüppelt ist? Sry, das kommt mir komisch vor...

    Ich hab auch seit inzwischen über 3 Wochen ne Glucke sitzen und eigene Eier untergelegt... da kommt auch nix raus. Vielleicht ists einfach nicht mein Jahr

    Grüße

  6. #46
    Gast
    Registriert seit
    02.05.2009
    Beiträge
    7.551
    Es tut mir leid.
    Zu den Küken die auf der Rücken lagen, kann man Mangelerscheinungen vermuten, ich hatte auch mal neurologische Probleme bei frisch geschlupften Küken, es hilft Vitamin B Komplex. Auch Vitamin D3 Mangel kann sehr früh zu Problemen führen.
    Snd die Eier unter Glucke befruchtet?

  7. #47

    Registriert seit
    02.02.2011
    PLZ
    91
    Land
    Franken
    Beiträge
    135
    Themenstarter
    Einen Mangel hab ich mit Multibionta und Orthomol zu behandeln versucht. Hat nicht geholfen.
    Die Eier unter der Glucke hab ich noch nicht kontrolliert. Aber da es eigene sind und ich meine eignen Eier doch sehr oft esse oder zum Backen benutze und diese Eier zu, grob geschätzt, 90% befruchtet sind, ist davon auszugehen.

  8. #48

    Registriert seit
    02.02.2011
    PLZ
    91
    Land
    Franken
    Beiträge
    135
    Themenstarter
    Ach und mit grünen Tropfen hab ichs auch versucht.

  9. #49
    Gast
    Registriert seit
    02.05.2009
    Beiträge
    7.551
    Grune Tropfen kenne ich nicht.

  10. #50

    Registriert seit
    02.02.2011
    PLZ
    91
    Land
    Franken
    Beiträge
    135
    Themenstarter
    Ein Vitaminpräparat speziell für Geflügel aus der Apotheke.

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Viele Tote Küken im Ei!
    Von mausimaus23 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 23:05
  2. Wie viele Küken für Glucke?
    Von Sizilia im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 21:01
  3. Kranke Küken hilfe
    Von Flöckchen im Forum Parasiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.08.2007, 12:32
  4. Wie viele Küken
    Von Christoph im Forum Umfragen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 16:42
  5. kranke küken!
    Von gackerline im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.04.2005, 22:28

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •