Seite 41 von 42 ErsteErste ... 31373839404142 LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 411

Thema: Mechelner

  1. #401
    Avatar von Stanzi
    Registriert seit
    08.08.2015
    PLZ
    97...
    Beiträge
    2.716
    Danke melachi,

  2. #402
    Modeberater
    Registriert seit
    18.11.2013
    PLZ
    03
    Beiträge
    5.439
    Zitat Zitat von Raichan Beitrag anzeigen
    Wenn das verbreitet unter Mechelnern sein sollte, macht es dann Sinn z.B jemanden zu suchen bei dem das nicht vorkommt und von ihm BE zu bestellen?
    Es würde Sinn machen, diesen Jemanden zu fragen,
    warum seine Hennen die Eier nicht zerlatschen.

    Dicke, lockere Grassode in Nestgröße ausstechen, mit dem Grün nach unten als Unterlage für das gut nachgebende Nistmaterial einlegen. Dünnschalige Eier aussortieren und dem Hühnergott einen Braten opfern (Braten kann selber vernascht werden, aber nur zu Ehren des HG).

    So haben meine Brahma-Bertas unfallfrei gebrütet. (bis 23 Eier)

  3. #403
    Modeberater
    Registriert seit
    18.11.2013
    PLZ
    03
    Beiträge
    5.439
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    es gibt mehrere Gene, die zu gebremstem Federwachstum führen können. Meistens ist es aber die geschlechstgebundene dominante Gefiederbremse, und die würde sich bei der Henne zeigen, wenn sie sie hätte. Wenn die Henne also schnell befiedert, vererbt sie keine Gefiederbremse.

    hier auf de Infoseiten im Hühnerforum ist dieser Artikel zu finden:
    http://www.huehner-info.de/infos/zue...ederbremse.htm
    Aber geschlechtsgebunden heißt doch, dass nur ein Geschlecht Bestimmtes zeigt (zeigen soll). Ist die Gefiederbremse nicht eben zur frühen Geschlechtsbestimmungen in vielen Rassen eingezüchtet worden?

    Hau mich, wenn ich falsch liege. Ich hätte es verdient ...

  4. #404
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    999
    Geschlechtsgebunden heisst, das die Henne das Merkmal immer nur einfaktorig hat, während der Hahn es ein- oder zweifaktorig tragen kann. Die Unterscheidbarkeit kommt dann durch einen Dosis-Effekt zustande. Ich habe es so verstanden, das bei der Gefiederbremse der reinerbige Hahn deutlich langsamer befiedert als die einfaktorige Henne. Der mischerbige/einfaktorige Hahn befiedert etwa gleich langsam wie die Henne.

    Die langsame Befiederung hat allerdings einige Nachteile. Zum einen soll sie zu einer verstärkten Empfindlichkeit für das aviäre Leucose-Virus führen. Dann sind vor allem die reinerbigen Hähne sehr wärmebedürftig und wachsen langsamer. Ausserdem soll es durch das sehr verzögerte Schieben der Federn und die lange vorhandenen Blutkiele eher zu Federpicken kommen. Und es gibt eine Reihe von rezessiven Genen, die nur auf die gefiedergebremsten Tiere wirken und das ganze 'verschlimmern', bis hin zu Küken, die kaum noch Daunen haben und manchmal nicht mal im erwachsenen Alter richtig befiedert sind.

    Zum Federsexen vermeidet man daher am liebsten die Reinerbigkeit der Hähne und setzt Hennen mit Gefiederbremse an normal befiedernde Hähne. Da die Henne das Merkmal nicht an ihre Töchter vererben kann, haben die F1-Hennen eine schnelle Befiederung, und die Hähne eine einfaktorig verlangsamte.

    Eigentlich wurde sie hauptsächlich in Wirtschaftsrassen/linien reingezüchtet, wo das Gechlecht von Interesse war. Ursprünglich hat man sie sich wohl mit asiatischen Rassen wie Brahmas und Cochins 'eingeschleppt', mit denen man damals Größe und Fleischansatz bei den Landschlägen verbessern wollte.

    Soweit ich weiß wurde sie auch in Ausstellungslinien reingezüchtet, weil sie sich günstig auf bestimmte 'gemusterte' Farbschläge auswirkt, u.a. bei gestreiften oder gesäumten.

  5. #405
    Modeberater
    Registriert seit
    18.11.2013
    PLZ
    03
    Beiträge
    5.439
    Hahn und Henne können einfaktorig Träger sein, beide mit normalen
    oder leicht gebremsten Gefiederwachstum.

    Diese Beiden miteinander verpaart würde bei den Hähnen der F1
    das Merkmal wieder zeigen. 1Fak + 1Fak = 2Fak (laut lesen )

    oder: Träger + Träger = Zeiger

    Die Henne könnte also doch die Gefiederbremse vererben.
    Oder ist bei mir Hopfen und Malz verloren
    oder reden wir aneinander vorbei?


    PS: Das sind nur meine Gedanken dazu, keinesfalls sind das Feststellungen. Sollte ich falsch liegen, muss ich unbedingt wissen warum! Hätte mich mal vor 20 Jahren für Vererbung interessieren sollen, da blieb noch ein Bissel was hängen ...
    Geändert von fradyc (14.08.2017 um 23:49 Uhr)

  6. #406
    dreadhead Avatar von Brutlust
    Registriert seit
    07.11.2014
    Ort
    Leimen
    PLZ
    69181
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    954
    Nicht ganz, Freddy.

    Stell dir vor, ein genetisches Merkmal liegt auf einer Münze. Jedes Tier braucht immer zwei Münzen. Der Hahn hat zwei gleiche Münzen, die Henne zwei unterschiedliche. Liegt die Münze auf Kopf, ist das Merkmal vorhanden. Liegt sie auf Zahl, dann nicht.

    Machen Hahn und Henne nun Kinderchen, packt Vater und Mutter jeweile eine der Münzen ins Ei. Du weißt aber vorher nicht, welche Münze das sein wird. (und die Münzen können sich nicht rumdrehen).
    Sind es zwei gleiche Münzen, wird es ein Hahn, sind es zwei unterschiedliche Münzen, wird es eine Henne.

    Geschlechtsgebunden heißt eben, dass es immer die gleichartigen Münzen sind, auf denen das Merkmal liegt.
    liegen die Münzen beide auf Kopf, dann is es reinerbig (zweifaktorig), liegen die Münzen auf Kopf und Zahl, dann ist es spalterbig (einfaktorig).

    So, Mendel im Schnellverfahren.... und jetzt hochgehen und melachis Beitrag nochmal lesen und mit Münzen nachstellen, dann kriegst du auch die Details hin

  7. #407
    Avatar von Raichan
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    38
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.100
    Zitat Zitat von fradyc Beitrag anzeigen
    Es würde Sinn machen, diesen Jemanden zu fragen,
    warum seine Hennen die Eier nicht zerlatschen.

    Dicke, lockere Grassode in Nestgröße ausstechen, mit dem Grün nach unten als Unterlage für das gut nachgebende Nistmaterial einlegen. Dünnschalige Eier aussortieren und dem Hühnergott einen Braten opfern (Braten kann selber vernascht werden, aber nur zu Ehren des HG).


    So haben meine Brahma-Bertas unfallfrei gebrütet. (bis 23 Eier)
    Es ging um Gefiederbremse, nicht um zerlatschte Eier. Mit Eiern gbt es bei uns keine Probleme.
    „Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ Kurt Marti

  8. #408
    Modeberater
    Registriert seit
    18.11.2013
    PLZ
    03
    Beiträge
    5.439
    Zitat Zitat von Raichan Beitrag anzeigen
    Es ging um Gefiederbremse, nicht um zerlatschte Eier. Mit Eiern gbt es bei uns keine Probleme.
    „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“
    Konrad Adenauer

    Oh Mann! Muss wohl ein Spaltenverrutscherer gewesen sein. Ganz verkehrt war´s aber nicht, hab ja auf ein aufgekommenes Thema geantwortet, nur der falschen Person und die hat´s bestimmt verdient.

  9. #409
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    999
    Zitat Zitat von fradyc Beitrag anzeigen
    Hahn und Henne können einfaktorig Träger sein, beide mit normalen
    oder leicht gebremsten Gefiederwachstum.

    Diese Beiden miteinander verpaart würde bei den Hähnen der F1
    das Merkmal wieder zeigen. 1Fak + 1Fak = 2Fak (laut lesen )

    oder: Träger + Träger = Zeiger

    Die Henne könnte also doch die Gefiederbremse vererben.
    Oder ist bei mir Hopfen und Malz verloren
    oder reden wir aneinander vorbei?


    PS: Das sind nur meine Gedanken dazu, keinesfalls sind das Feststellungen. Sollte ich falsch liegen, muss ich unbedingt wissen warum! Hätte mich mal vor 20 Jahren für Vererbung interessieren sollen, da blieb noch ein Bissel was hängen ...
    na klar kann die Henne die Gefiederbremse vererben. Aber eben nur, wenn sie sie auch hat. Da das Merkmal dominant ist, würdest du die Gefiederbremse natürlich sehen. Siehst du keine, dann hat sie sie auch nicht, und vererbt sie auch nicht. Im Prinzip ganz analog zum Sperberfaktor.

    Träger + Träger = Zeiger ist die Formel bei einem rezessiven Merkmal. Bei der Gefiederbremse sind alle Träger auch Zeiger.

    nach der genetischen Schreibweise ist der zweifaktorige Hahn K/K, der einfaktorige Hahn K/k+, und die einfaktorige Henne K/-. Fehlt die Gefiederbremse, dann ist der Hahn k+/k+, die Henne k+/-. K ist die Gefiederbremse, groß geschrieben, da dominant. k+ ist der Wildtyp, also schnelles Gefiederwachstum, klein geschrieben, da rezessiv. Das '-' bei der Henne bezeichnet den fehlenden Genort auf dem geschlechtsbestimmenden winzigen W-Chromosom. Und diesen Winzling vererbt die Henne halt an ihre Töchter (sonst wären es keine )

    @Brutlust: schöner Vergleich, das werde ich mir merken . Allerdings würde ich für die 'weibliche' Münze nen Einkaufswagen-Chip vorschlagen, also blanko, kein Kopf, keine Zahl.

  10. #410
    Modeberater
    Registriert seit
    18.11.2013
    PLZ
    03
    Beiträge
    5.439
    Langsam dämmert´s. Ich hatte mir das so zurecht gelegt, dass die Henne Träger sein kann, ohne das Merkmal zu zeigen (weil geschlechtsgebunden).

    Bei "rezessiv" hat´s dann aber klick gemacht.
    Warum eigentlich nicht schon bei "dominant", genetische Vorbelastung?

    Herzlichsten Dank, Euch Beiden!
    (Das Münzbeispiel geht auch mit großen Scheinen, Deckenventilator aber abschalten ...)

Seite 41 von 42 ErsteErste ... 31373839404142 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zwerg Mechelner, perlgrau-gesperbert
    Von Silvio im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.06.2014, 09:08
  2. SV der Züchter des Mechelner Huhnes
    Von Gerald im Forum DE Sondervereine
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.2014, 19:01
  3. Mechelner, Kontaktadresse
    Von Coq de Bresse im Forum Züchterecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 08:32

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •