Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Kokzidiose (Rote Kükenruhr)

  1. #1
    Moderator Avatar von conny
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    173xx
    Land
    Brandenburg/Uckermark
    Beiträge
    9.748

    Kokzidiose (Rote Kükenruhr)

    Kokzidiose (Rote Kükenruhr)

    Symptome

    Kokzidiose: Bei Infektion mit anderen Kokzidien-Spezies, als den Erreger der roten Kükenruhr: unspezifische, heftige Durchfälle, Tod durch Austrocknung.

    Rote Kükenruhr:
    Dünnflüssiger, blutiger Kot, hängen lassen der Flügel, struppiges Gefieder, Schläfrigkeit, Teilnahmslosigkeit.

    Tritt in zwei Formen auf.

    Im Alter von 2 bis 8 Wochen erkranken die Küken an Blinddarmkokzidiose.

    Von der 6. Lebenswoche an, steht die Dünndarmk. im Vordergrund. Manchmal werden beide Formen gleichzeitig festgestellt.

    Ursache

    Einzelliger Parasit (Protozoe), wird durch den Kot übertragen. Küken und Jungtiere sind besonders anfällig, wenn sie mit adulten Tieren den Auslauf teilen, da diese den Erreger ausscheiden ohne selbst zu erkranken. Anfälligkeit wird heraufgesetzt durch Transportstress, Futterumstellung.

    Therapie

    Impfung der Eintagesküken mit abgeschwächten, aber noch vermehrungsfähigen Kokzidienstämmen. Fütterung von Kükenaufzuchtsfutter, welches mit Kokzidiostatikum versehen ist. Bei Befall Verabreichung eines Kokzidiosemittels (TA) über das Trinkwasser und im Anschluss an die Behandlung Vitamingabe. Stallhygiene, Trennung der Küken und Jungtiere von adulten Tieren.
    Vorsorge durch Füttern von Oregano / Oreganoöl, Küken in unbelasteten (längere Zeit geflügelfreien) Gehegen aufziehen.

    Prognose

    Erkrankte Küken können genesen, jedoch bleiben sie meistens im Wachstum zurück und kümmern.

    Links:

    http://www.huehner-info.de/infos/krankh_kokzidiose2.htm

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kokzidi...hnerv%C3%B6gel

    http://www.msd-tiergesundheit.de/News/Fokusthemen/Kokzidiose_beim_Huhn/Einleitung.aspx

    http://www.huehner-info.de/infos/krankh_coccidien.htm

    Vorbeugung Kokzidiose
    Geändert von MonaLisa (18.04.2013 um 11:03 Uhr)



    Man kann dem Leben keine Tage geben, aber dem Tag mehr Leben





  2. #2
    Moderator Avatar von conny
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    173xx
    Land
    Brandenburg/Uckermark
    Beiträge
    9.748
    Themenstarter
    Typische Haltung von an Kokzidiose erkrankten Küken
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken



    Man kann dem Leben keine Tage geben, aber dem Tag mehr Leben





  3. #3
    Moderator Avatar von MonaLisa
    Registriert seit
    27.01.2005
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    PLZ
    16540
    Land
    D-Oberhavel
    Beiträge
    5.014
    Oregano als Entzündungshemmer mit direkter Wirkung auf Kokzidien:

    Hier der neuste Link, den ich dazu gefunden habe

    http://www.focus.de/gesundheit/ratge...id_313389.html

    und hier der von Redcap:

    http://www.brieftauben-info.de/verso...n=2&aut=&id=39

    Es bestätigt nun mit wissenschaftlichem Ansatz, was ich schon immer mit Oregano (frisch und/oder als Tee) erreicht habe, egal ob Schnupfen oder Darmentzündung durch Kokzidien oder unspezifische Krankheitsanzeichen bei den Hühnern. Es ist kein Allheilmittel, aber es unterstützt die Heilung und wirkt Keim-abtötend, ählich einem Antibiotikum.

    Gruß Petra
    Geändert von MonaLisa (03.04.2013 um 09:58 Uhr)
    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. Francis Picabia
    Ein Tropfen Hilfe ist wertvoller, als ein Ozean voller Sympathie. Verfasser unbekannt

  4. #4
    Moderator Avatar von MonaLisa
    Registriert seit
    27.01.2005
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    PLZ
    16540
    Land
    D-Oberhavel
    Beiträge
    5.014
    http://www.huehner-info.de/forum/sho...l=1#post673500
    Hier sind für die Mikroskop-Besitzer ein paar BIlder von einem starken Kokzidienbefall zu sehen.
    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. Francis Picabia
    Ein Tropfen Hilfe ist wertvoller, als ein Ozean voller Sympathie. Verfasser unbekannt

  5. #5
    Moderator Avatar von MonaLisa
    Registriert seit
    27.01.2005
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    PLZ
    16540
    Land
    D-Oberhavel
    Beiträge
    5.014
    http://www.msd-tiergesundheit.de/New...inleitung.aspx

    Interessante Informationen zur Kokzidiose, Symptome, Impfung etc zT mit guten Bildern.
    Gruß Petra
    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. Francis Picabia
    Ein Tropfen Hilfe ist wertvoller, als ein Ozean voller Sympathie. Verfasser unbekannt

  6. #6
    Moderator Avatar von MonaLisa
    Registriert seit
    27.01.2005
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    PLZ
    16540
    Land
    D-Oberhavel
    Beiträge
    5.014
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/oregano.html
    Und noch ein Link zur Wirkung: auch fungizid soll es wirken.
    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. Francis Picabia
    Ein Tropfen Hilfe ist wertvoller, als ein Ozean voller Sympathie. Verfasser unbekannt

  7. #7
    Avatar von nutellabrot19
    Registriert seit
    04.03.2009
    PLZ
    51
    Beiträge
    6.876
    Da die Frage nach "Mitteln gg Kokzidien" lautete, will ich zumindest noch erwähnen, dass es, neben Baycox, und falls Oregano nicht hilft, auch noch Amprolium ( Eimeryl) gibt, ist zugelassen und hat auch keine Wartezeit auf Eier. Gibts aber vernünftigerweise nur beim TA.
    http://www.sachsen-anhalt.de/fileadm...agung_2012.pdf

    Seite 28
    Gruß Nutellabrot
    1,5,7 Seidenhühner; 0,1 Lachshuhn;0,2 Z-Cochin;1,0 Cochin-Seidi Mix rot;0,3 Serama;0,2 MEZK; 0,1Antwerpener Bartzwerg; 0,1Marans
    0,1Z-Orloff;0,1ZWyandotte;

  8. #8
    Leistungszüchter Avatar von Wontolla
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Taubenmarkt Sünching
    PLZ
    93104
    Land
    Ostbayern
    Beiträge
    10.519
    Blog-Einträge
    25
    Zitat Zitat von Hatschipuh Beitrag anzeigen
    Ich gebe es immer über das Trinkwasser,da hast Du eine effektivere Aufnahme des Öls, als im Futter.
    Das ist für mich nicht nachvollziehbar. Warum soll das effektiver sein?


    Du kannst bis 3 ml auf 10 ltr Wasser geben, ich ziehe es immer in eine Spritze auf und gebe es dann ins Wasser- danach umrühren
    Mit einer Spritze (20 ml) lässt sich Oreganumöl gut abmessen.
    Wenn ich es über das Trinkwasser gebe, spritze ich es ins einlaufende Wasser. Da schäumt nichts. Nachteilig ist dabei, dass man immer einen Teil wegschütten muss, wenn man täglich frisches Trinkwasser gibt.

    Die vorbeugende (prophylaktische) Dosis sind 3 ml von 10-prozentigem Oreganumöl auf 10 Liter Wasser oder 1 kg Futter.
    Die therapeutische Dosis sind 10 ml des Öls auf 1 kg Futter oder 10 Liter Wasser.
    L. G.
    Wontolla
    18,18,0 Paduaner
    (silber, gold, schwarz, tollbunt)

Ähnliche Themen

  1. kokzidiose
    Von Edelweiß im Forum Wachteln
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.07.2011, 20:55
  2. weiße Kükenruhr? S.g-pollorum?
    Von Lygodactylus im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.05.2010, 11:45
  3. weiße Kükenruhr????
    Von Sonne im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 20:45
  4. Weiße Kükenruhr (Pullorumseuche/Hühnertyphus,Salmonellosen)
    Von conny im Forum Geflügelkrankheiten zum Nachschlagen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.10.2007, 20:06
  5. Kokzidiose?
    Von bramborka im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.09.2006, 13:18

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •