Seite 41 von 42 ErsteErste ... 31373839404142 LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 415

Thema: Naturbrut 2018

  1. #401
    Avatar von rhabarber
    Registriert seit
    08.03.2015
    PLZ
    25
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    169
    Zitat Zitat von Saatkrähe Beitrag anzeigen
    Am Ende des ersten, bzw. des zweiten Tages - je nach dem wie die Küken schlüpfen - stelle ich dann gekochte Eier zerhackt mit ebenso gehackten Brennesseln und Löwenzahn hin und einen Napf mit Hirse, Haferflocken und selbstgeschroteten Getreidemix. Auch in guter Entfernung zum Nest. Aber dieses Futter ist auch für die Glucke sehr reizvoll. Darum stelle ich es nicht früher hin.
    Gekochte Eier und Brennesseln sind kein Problem, Löwenzahn habe ich noch kaum gesehen, geht auch Giersch? Der kommt jetzt schon ganz gut. Hirse und Haferflocken (feine?) habe ich auch. Außerdem Dinkel - und Roggenschrot, kann ich das auch geben?

    Und ab wann gebe ich dann Kükenfutter? Und wie viel soll ich kaufen? Ich lese öfter, dass die Küken aus der Naturbrut das fressen, was die Glucke anbietet, da ist es doch sinnvoll, nur eine kleine Menge (5 kg) zu nehmen.

    Gibt es eine Empfehlung von den Profis, welches Futter ich nehmen soll?
    O,2 Zwerg-Wyandotten; 1,2 Rauhaarteckel; 1,0 Beagle

  2. #402
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    293
    Das Kükenfutter kaufst du rechzeitig, damit du es 1 - 2 Tage nach dem Schlupf anbieten kannst. Ich würde für diese Brut maximal 5 kg kaufen, kommt jetzt darauf an, was du sonst noch fütterst. Ich biete gekochte Eier, Haferflocken, kleingehacktes Grünzeug und Wasser an.
    Wenn du das Kükenfutter als Alleinfutter gibst, kannst du eines mit Schutz vor Kokzidiose geben, aber dann sollten sie nichts anderes fressen. Ansonsten nimmst du besser eines ohne. Da musst du aber deinen Händer explizit darauf hinweisen, was du haben willst.

  3. #403
    Esoterikerin Avatar von Roksi
    Registriert seit
    02.12.2014
    Ort
    Hannover
    PLZ
    3044*
    Land
    DE
    Beiträge
    6.462
    Blog-Einträge
    4
    Zitat Zitat von rhabarber Beitrag anzeigen
    Gekochte Eier und Brennesseln sind kein Problem, Löwenzahn habe ich noch kaum gesehen, geht auch Giersch? Der kommt jetzt schon ganz gut. Hirse und Haferflocken (feine?) habe ich auch. Außerdem Dinkel - und Roggenschrot, kann ich das auch geben?

    Und ab wann gebe ich dann Kükenfutter? Und wie viel soll ich kaufen? Ich lese öfter, dass die Küken aus der Naturbrut das fressen, was die Glucke anbietet, da ist es doch sinnvoll, nur eine kleine Menge (5 kg) zu nehmen.

    Gibt es eine Empfehlung von den Profis, welches Futter ich nehmen soll?
    Ich schleiche mich dann unter die Profis.

    Also (Allein)-Kükenfutter kannst Du sofort anbieten, wenn die Küken da sind. In der Regel warte ich ja, wie schon geschrieben, bis zum 2. Tag. Aber an sich darf Kükenfutter sofort angeboten werden. Die Küken nehmen es dann, wenn sie wirklich hungrig sind und nicht mehr am Dottersack ziehen.

    Meine Empfehlung ist Meika-Kükienalleinfutter. Das ist zwar immer eine Riesenmenge. Aber auf kg-Preis gesehen ist es für Bio-Alleinfutter sehr günstig. Dieses Futter kann man dann nach 8 Wochen mit Weizen verdünnen und weiter verfüttern. Kükenfutter ist an sich sehr nahrhaft.
    Lieben Gruß, Roksi
    1,1 Maxi Homo Sapiens 2,2 Mini Homo Sapiens 1,1 Felis silvestris f. catus
    0,1 Araucana, 0,1 New Hampshire, 0,1 Amrock, 0,1 Pawlowskaja, 0,3 Cream Legbar-Lohman Mixe; 0,1 Marans; 0,1 Lakenfelder

  4. #404
    Avatar von Hehnabua
    Registriert seit
    23.10.2016
    PLZ
    94
    Beiträge
    486
    Blog-Einträge
    1
    Bei mir ist volles treiben angesagt, 6 meiner 10 Eier sind schon ausgeschlüpft, 1 ist im Laufe der Brut zerbrochen ( sah aber auch entwickelt aus), 2 werken noch und eins lässt noch nicht anmerken.
    Naturbrut 2 ist auch schon angesetzt, 1 jährige Henne, bedeckt 15 eierchen meiner Schar unteraderem sind auch 5 Eier von Cemani- Druffler Hauben mixe dabei.

    Kleines OT, wie vererbt sich dieses schwarz auf die Küken? Bekomm ich dann quasi Cemani- Druffler also, schwarzes, gehäubtes Tier?!

    Gruß und freudige Grüße Hehnabua

  5. #405
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    1.428
    nachdem Freitag dann die vierte Runde Küken geschlüpft ist, gabs heute den ersten Freigang für die beiden Glucken. Beide führen vier Küken, da es große Küken sind (bis auf eins), wollte ich den beiden Chabo-Damen nicht mehr aufdrücken, damit sie sie auch in drei Wochen noch halbwegs bequem hudern können.

    Die Altglucke ging heute früh gleich raus, und hat sich zu den anderen beiden Glucken, mit denen sie ursprünglich zusammen gebrütet hatte, in die Büsche geschlagen. Nur ab und an war ein Blick aus sie zu erhaschen:
    IMG_1165.JPG

    Die andere Glucke war zögerlicher, machte erst am späten Nachmittag einen Ausflug ins Freie. Die Sonne lockte doch zu sehr, nehme ich an
    IMG_1153.JPG

    Eine der nicht gluckenden Javaneser Hennen konnte es natürlich nicht lassen, die Chaboglucke, die sie drei Wochen kaum gesehn hatte, daran zu erinnern, wo sie in der Hackordnung steht . Für die Küken hat sie sich aber nicht interessiert...
    IMG_1143.JPG

    Die Javaneser Glucke mit den dreieinhalb Wochen alten Küken musste natürlich auch nachsehn, was da los ist (man betrachte sich dieses Chaboküken hinter ihr... dreieinhalb Wochen, und macht mangelnde Größe schon mit dem Kamm wett...). Ihre Küken sind kräftig gewachsen und befiedern gut.
    IMG_1155.JPG IMG_1157.JPG

    Neugierig sind sie auch, mussten gleich mal die zukünftigen Spielkameraden in Augenschein nehmen:
    IMG_1158.JPG
    Geändert von melachi (17.04.2018 um 21:52 Uhr)

  6. #406
    Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Nebelland
    PLZ
    2
    Land
    Generation: Führerschein auf Käfer
    Beiträge
    11.375
    Was für schöne Bilder ! ..und so süüüß

    Danke Melachi !
    LG, Saatkrähe

    1.16 Bassetten ZVorwerk <Mixe 0.2 Wyandotten 0.3 Zw-Marans 0.7 Araucana 2.2 C.Legbar 0.5 Marans 0.2 Marans-Wels.-Mix 0.3 Australorps 0.5 Vorwerk






  7. #407
    Avatar von Moggeli
    Registriert seit
    09.03.2016
    PLZ
    B.-W.
    Beiträge
    522
    Bei mir wirds demnächst dann auch mal die erste 'richtige' Naturbrut für diese Jahr geben.
    Sonst hatte ich heuer gemischte Bruten, Eier teils unter der Glucke, teils im Brüter und dann Küken untergeschoben bzw. mangels Glucke zur rechten Zeit im Brüter vorgearbeitet und dann doch noch unter Mädels gepackt, die sich berappelt haben und dort fertig brüten lassen - Nach dem Schlupf hatte bisher jedes Küki noch eine Glucke abbekommen.
    Jetzt haben sich die nächste Damen für Küken gemeldet - eine Sebright und eine Doorniker dürfen. Die Mixhenne, die jetzt nach vllt 5 Eiern schon wieder will, wird leer ausgehen. Von ihren Qualitäten bin ich nicht recht überzeugt, auch wenn sie alle Küken durchgebracht hat. Einmal ist sie im beaufsichtigten Freigang ganz oben aufs Nachbarhaus geflogen, weil irgendwas undefinierbares sie aufgeregt hat (die übrigen Hühner waren ruhig). Flog hoch, rannte auf der anderen Seite runter außer Sicht und tauchte erst eine ganze Weile später krakeelend wieder auf. Die schreienden Küken haben sie offenbar nicht so richtig gejuckt, die durfte ich dann im Gesträuch suchen, einsammeln und trösten
    Ebenso meine Buschhenne, die ist mir zu garstig. Wäre eigentlich ja nicht verkehrt, aber ich muss Glucke und Küken rumtragen können, sonst geht das logistisch nicht. Wenn Glucki dann jedes Mal die Furie gibt und die Küken in Schwerstarbeit gefangen werden müssen, macht mir das keinen Spaß und den Tieren ja auch nicht. Ergo darf nur, wer mir gegenüber halbwegs locker bleibt.
    Eine Schijndelaar läuft seit gut einer Woche gluckernd durch die Gegend, so richtig entschließen will sie sich aber scheinbar nicht..
    BE sind schon geordert - es sollten geschekte Annaberger Haubenstrupphühner werden.
    0.2 Antw. Bartzwerge, 0.1.4 Ketawa, 0.0.2 Bohuslän-Dals Svarthöna, 0.1 Buschhühner, 1.2 Dals-Pärlhöna, 0.4 Doorniker ZH, 0.0.5 Lütticher Kämpfer, 0.0.4 Marans sk, 0.0.9 Mixe, 0.3 Schijndelaar, 1.5 Sebright, 0.1 Sebrama, 2.2 Serama, 0.0.10 Z-Struppis

  8. #408
    dreadhead Avatar von Brutlust
    Registriert seit
    07.11.2014
    Ort
    Leimen
    PLZ
    69181
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.102
    Ja, so ist das mit den Glucken.
    Bei mir will wohl eine, die dieses Jahr schon mal wollte, durch das Umsetzen aber direkt entgluckt wurde, weil sie so sehr die Panik geschoben hatte, dass sie vor lauter Stress das Mutterglück vergessen hatte. Eigentlich will ich die nicht brüten lassen... andererseits, da wo sie jetzt sitzt, kann sie eigentlich sitzen bleiben und wenn ich ihr ein paar "nicht so wichtige" Eier unterschiebe, könnte ich mir das ja auch in Ruhe anschauen, ob sie halbwegs was taugt, wenn sie passend sitzt...

    Manchmal frage ich mich halt, ob wir Menschen da nicht so sehr eingreifen und selektieren -- andererseits haben wir ja auch einiges gegen den Bruttrieb unternommen....

  9. #409

    Registriert seit
    24.05.2014
    PLZ
    193..
    Land
    M-V
    Beiträge
    746
    Nachdem ich vergangenes Jahr gefühlt "ständig" entgluckt habe - nachdem 2 Bruten erfolgreich abgeschlossen waren - rührt sich hier bisher rein gar nichts.
    In einem Nest erhöhe ich ab und zu die Anzahl der Plaste-Eier.... nix.

    Gibt es sonst einen Trick? Oder bin ich nur mal wieder zu ungeduldig?

    Maria
    Der eine fragt: Was kommt danach?
    Der andre fragt nur: Ist es recht?
    Und also unterscheidet sich der Freie von dem Knecht

    (Theodor Storm)

  10. #410

    Registriert seit
    16.04.2018
    PLZ
    557***
    Beiträge
    1
    Hallo,
    bis jetzt ist noch keine meiner Hennen gluckig. Die sind immer spät dran. Letztes Jahr hat meine Bovans-Henne im September angefangen. Die Küken sind am 3. Oktober geschlüpft. 1 Henne habe ich behalten.
    Ich sehe sehr, dass meine Henne dieses Jahr noch Muttergefühle entwickeln. :-)
    Meine Bovans-Henne (meine älteste Henne, geschlüpft 2014) und Araucana-Hennen sind eigentlich zuverlässige Glucken. Eine meiner Italiener-Henne ist sonst fast dauergluckig, aber sie ist auch so nervös und hektisch.
    Die Gipseier sind nach und nach aus den Nestern spurlos verschwunden. Ich habe in der Nähe der Nester geschaut. Aber da sind keine. Jetzt habe ich 30 neue gekauft und werde sie auf die Nester verteilen.
    Hat da jemand eine Ahnung, wer dahinter steckt? Vielleicht ein Marder, der die Eier für einen Leckerbissen hält?
    Dann heißt es nur noch Abwarten. :-) (hoffentlich dieses Jahr nicht wieder so spät)

Seite 41 von 42 ErsteErste ... 31373839404142 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kollektives Brüten 2018
    Von mistkratzerli im Forum Kunstbrut
    Antworten: 721
    Letzter Beitrag: Heute, 14:38
  2. Vogelgrippe 2018 was kommt auf uns zu
    Von Huhnihunde im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 325
    Letzter Beitrag: 11.04.2018, 18:12
  3. Pläne für 2018
    Von Santana im Forum Dies und Das
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.07.2017, 18:10

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •