Umfrageergebnis anzeigen: Welche Aussagen treffen zu?

Teilnehmer
45. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Bei der Wirkung der Homöopathie handelt es sich höchstens um Placeboeffekte.

    16 35,56%
  • Bei der Wirkung der Homöopathie handelt es sich um mehr als reine Placeboeffekte.

    24 53,33%
  • Es kann sinnvoll sein, zur Behandlung von Hühnern Geld für homöopathische Mittel auszugeben.

    23 51,11%
  • Es scheint mir nicht sinnvoll, zur Behandlung von Hühnern Geld für homöopathische Mittel auszugeben.

    10 22,22%
  • Mit ist bekannt, wie homöopathische Mittel hergestellt werden.

    37 82,22%
  • Mit ist nicht bekannt, wie homöopathische Mittel hergestellt werden.

    2 4,44%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 94

Thema: Homöopathie

  1. #1

    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    1.411

    Homöopathie

    Liebe Hühnerfreunde,

    manche Leute empfehlen auch zur Behandlung kranker Hühner homöopathische Mittel. Diese Mittel werden hergestellt, indem bestimmte Tinkturen verdünnt werden. Diese Verdünnung ist dabei zum Teil so stark, dass man auch mit feinsten analytischen Methoden keinen Wirkstoff mehr nachweisen kann, was der Homöopathie den Vorwurf einhandelt, dass es hier um eine reine Glaubenssache geht und es sich nach dem Motto Globuli = Glaubuli bei der Wirkung der Homöopathie ausschliesslich um Placeboeffekte handelt, also um Effekte, die den Patienten durch eine positivere Einstellung zur Situation beruhigen und sich besser fühlen lassen.
    In folgendem Video wird das von Befürwortern und Gegner etwas näher erklärt



    Mich würde nun Eure Meinung dazu interessieren.
    Handelt es sich bei der Homöopathie um mehr als Placeboeffekt und macht es Sinn, für homöopathische Mittel zur Behandlung von Hühnern Geld auszugeben?

    LG Oliver

  2. #2
    Avatar von Stefanie
    Registriert seit
    17.09.2014
    Ort
    im Siebengebirge
    PLZ
    536..
    Land
    NRW
    Beiträge
    5.650
    Was möchtest Du mit der Umfrage erreichen? Es wird dabei ein Spiegel der öffentlichen Meinung über Homöopathie herauskommen, aber die ist ja eigentlich bekannt. Was ist das Ziel Deiner Umfrage?
    Herzlichst, Stefanie
    1,12: Barne-Bärte, Welsumer, Welsumer-Mix, Araucana-Mix, Bielefelder, Maran+, Vorwerk, Araucana, Z-Welsumer, Kraienkopp
    Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern. Astrid Lindgren

  3. #3

    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    1.411
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Stefanie Beitrag anzeigen
    Was möchtest Du mit der Umfrage erreichen? Es wird dabei ein Spiegel der öffentlichen Meinung über Homöopathie herauskommen, aber die ist ja eigentlich bekannt. Was ist das Ziel Deiner Umfrage?
    Ich dachte bisher immer Homöopathie sei totaler Humbug und besonders für Hühner ungeeignet, weil sie ja noch nicht mal dran glauben können, was der Hersteller dazu verspricht. Aber nun habe ich gesehen, dass solche Präparate hier empfohlen werden. Vielleicht liege ich ja falsch mit meiner Ansicht und lasse meinen Hühnern etwas Gutes entgehen. Ich will mir noch mal unvoreingenommen Gedanken machen und mich interessieren daher Eure Erfahrungen und Ansichten. Ich will sie aber nicht werten oder gar jemanden in irgend einer Richtung bekehren. Daher ja auch der (wie ich hoffe) relativ ausgewogene Filmbeitrag.
    LG Oliver

  4. #4
    Avatar von Blacky04
    Registriert seit
    11.05.2016
    Ort
    Ruhrpottnordrand
    Beiträge
    755
    Hallo,

    ich hatte vor Jahren mal ein Pärchen Pommerngänse.
    Die Gans hatte tagelang ein stark tränendes Auge, hat sich dadurch immer mit den (dreckigen) Fußkrallen am Auge gekratzt.

    Ein Bekannter, dessen Frau sich bestens mit Globuli auskennt, hat mir einen Tag später entsprechende Globuli vorbei gebracht.
    Immer ein paar Stück in eine Weißbrotkugel geknetet und der Gans verabreicht.
    Dieses Augentränen war nach 4 Tagen verschwunden.

    Man sagt ja bei Menschen, es geht auch viel über die Psyche. Nach dem Motto: Habe was genommen, also muss das helfen.
    Nur, eine Gans weiß gar nicht was sie bekommt - und es hat trotzdem geholfen.
    Alle sagten das geht nicht.

    Und dann kam einer und hat es gemacht.

  5. #5
    Avatar von KaosEnte
    Registriert seit
    13.05.2015
    PLZ
    840..
    Land
    LKR LA
    Beiträge
    297
    Globuli gibts bei uns auch. Für Mensch und Tier.
    Grundsatz damint sie wirken ist natürlich, die richtigen zu geben. und dafür reichts sicher nicht "irgendwo was zu lesen" oder "irgendwer hat gesagt". Mir der Materie Homopathie muss man sich gründlich und intensiv beschäftigen, bzw. geht man zum Homöopathen. Den gibts auch für die Tiere.

    Ich hab schon meinen Katzen und Enten erfolgreich helfen können. Tränende Augen wie bei Blacky04 oder die Zerrung vom Katzer nach nem Sturz vom Baum. Da gabs was, was half das Hämaton schneller heilen zu lassen und die Muskeln zu entspannen.

    Warum ist es denn - gundsätzlich- wichtig zu wissen wie die Homöopatischen Mittel gewonnen werden? Weiß denn jeder wie jedes Medikament das er einnimmt hergestellt wird?

    Wie lange wurde von den Medizinern die Akupunktur verteufelt, weil der Heilerfolg nicht nachweisbar sei. Inzwischen zahlt sogar die Krankenkasse.
    Geändert von KaosEnte (20.01.2018 um 12:22 Uhr)
    in unserem Garten leben die Laufenten Kalle, Billie, Jonas und Emma sowie die Warzente Heidi

  6. #6
    Avatar von Bonchito
    Registriert seit
    13.04.2012
    PLZ
    48...
    Beiträge
    586
    Placebo Effekt gibts auch bei Tieren, wenn der Mensch dran glaubt.
    Das ist es eben, globuli helfen allen die daran glauben, ich habe das „Glück“ das meine Kinderärztin auch Kügelchen verschreibt. Meine Tochter hatte jahrelang ein Problem mit Magen/Darm, alle 2 Wochen für 1-3 Tage. Da die Ärztin (meiner Meinung nach) zu faul war eine Diagnose aufzustellen, seis Allergietests oder auf Lebensmittelunverträglichkeit zu überprüfen..., gabs nur Kügelchen. Nun hat meine Tochter, 4, das ja mit angehört und nach Gabe der Kügelchen ging’s sofort besser! Irgendwann mal hab ich mir den unsinnigen Gang zum Arzt gespart und direkt Traubenzucker Bonbons gekauft, die es auch an Kassen zum mitnehmen gibt. Gleiche Wirkung, schon nach ein paar Stunden waren alle Symptome weg und Kind gesund. Als es vor Weihnachten aber ganz schlimm war und ich von einer echten Magen Darm Erkrankung ausgegangen bin, habe ich statt Traubenzucker doch den Arzt aufgesucht und WIEDER diese blöden Kugeln bekommen, diesmal sollten sie in Wasser auflösen und ich war so sauer, habe meiner Tochter versichert das in dem Leitungswasser Kugeln sind, was nicht stimmte, und es war bald wieder gut. Alles Placebo.

    Mein Pferd ist Ekzemer und dafür gibts bislang keine medizinische Heilung, also habe ich dort auch Homöopathie anwenden müssen, der Tierarzt will ja sein Geld verdienen. Und Hoffnung will ich ja auch nicht verlieren. Natürlich hilft nix, weder Kügelchen noch gespritzt noch irgendein silberwasser Zeugs oder Resonanz Therapie, alles Humbug. Jemand in meiner Familie ist Homöopathin und Hats über Monate probiert, genauso sinnlos außer das sie sich einredet das dies und jenes ja jetzt viel besser sei was ich absolut nicht bestätigen kann.

    Ach Bachblüten hatten wir bei Mensch und Pferden auch und auch bei beiden wirkungslos. Eine Stallkollegin schwörte darauf, ihr Pferd sei ohne unreitbar. Sie kam trotzdem nicht zurecht und verkaufte das Pferd welches nun ohne Bachblüten geritten wird

    Placebo Wirkung ist enorm, wenn meine Kinder mit schorfigen Knieen kommen hilft Pusten, wenn sie Bauchschmerzen haben hilft Nivea Creme und bei blauen Flecken ein Pflaster. Diese Illusion werde ich Ihnen auch niemals nehmen ...
    Meine Überzeugung:
    Wenns alternative Medizin gäbe würde sie Medizin heißen.

    Aber jeder macht seine eigenen Erfahrungen und glaubt an sich und seine Handlungen. Da bringt diskutieren rein gar nix, da bringt auch keine Forschung etwas weil „die falschen Bachblüten ausgewählt wurden“ oder „falsche Potenzen“ gegeben wurden.
    Jeder der sich kritisch mit dem Thema auseinander setzt wird sich schon seine Meinung bilden können.

  7. #7

    Registriert seit
    10.01.2018
    Beiträge
    4
    Hallo,
    das ist jetzt das erste mal,dass ich hier was schreibe.
    ich lese schon länger fleissig mit.
    hier kurz ein Beispiel meiner Erfahrungen mit Homöopathie und Küken.
    Meine zweite Kunstbrut ist im Alter von 6 Wochen an Kokzidien erkrankt. Es waren 15 Küken und sie setzten handtellergrosse, ja, "Flatschen" an purem Blut ab. Bis dahin hatte ich noch keinerlei Erfahrung mit dieser Erkrankung. Aus purer Verzweiflung habe ich alles was die Homöopathie für Durchfall, Flüssigkeitsverlust und Blutverlust zu bieten hat in Futter und Wasser aufgelöst. Es war ein Versuch, aber alle 15 haben überlebt! Sie waren 2 wochen krank und haben auch abgenommen in dieser Zeit. Danach haben sie ohne Folgen alles aufgeholt und erfreuen sich immer noch bester Gesundheit. Selbst wenn es Placebo ist, das ist mir egal. Hauptsache es hat funktioniert.

  8. #8

    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    1.411
    Themenstarter
    Hey,
    danke für Eure Meinungen die ich als solche auch nicht weiter hinterfragen will.

    Zitat Zitat von KaosEnte Beitrag anzeigen
    ...
    Warum ist es denn - gundsätzlich- wichtig zu wissen wie die Homöopatischen Mittel gewonnen werden? Weiß denn jeder wie jedes Medikament das er einnimmt hergestellt wird?...
    ... ich habe diese Frage oben eingebaut, weil ich es doch erstaunlich fand, dass so viele Leute von einer Wirksamkeit der Homöopathie ausgehen, obwohl es sich rein physisch nur um Zucker handelt und oftmals wirklich gar nichts anderes drin ist. Als ich mir das zum ersten Mal klar gemacht habe, hat mich die ganze Sache an das Märchen "Des Kaisers neue Kleider" erinnert.
    LG Oliver

  9. #9
    Avatar von Stefanie
    Registriert seit
    17.09.2014
    Ort
    im Siebengebirge
    PLZ
    536..
    Land
    NRW
    Beiträge
    5.650
    Zitat Zitat von Bonchito Beitrag anzeigen
    Placebo Effekt gibts auch bei Tieren, wenn der Mensch dran glaubt.
    Das ist es eben, globuli helfen allen die daran glauben
    Ich finde es immer wieder lustig, dass Leute davon überzeugt sind, dass solche "geistigen" Dinge wie "dran glauben" Krankheiten heilen können - aber dass feinstoffliche Wirkstoffe wie in homöopathischen Arzneien keine Wirkung haben können.
    Ihr widersprecht Euch doch selber - beides sagt doch, dass Heilung auf feinstofflichem/geistigem Wege möglich ist. Weder Glaube noch Hochpotenzen sind stofflich nachweisbar. Aber an die Wirkung von "Glauben" glaubst Du ....
    Herzlichst, Stefanie
    1,12: Barne-Bärte, Welsumer, Welsumer-Mix, Araucana-Mix, Bielefelder, Maran+, Vorwerk, Araucana, Z-Welsumer, Kraienkopp
    Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern. Astrid Lindgren

  10. #10
    Avatar von Kamillentee
    Registriert seit
    04.02.2009
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    9.331
    Schade, daß man nicht Männer und Frauen getrennt befragt, hätte mich interessiert.

    Ich wundere mich wirklich, dass überall Ärztemangel herrscht,
    brauchen die meisten anscheinend ja gar nicht ...
    Futter macht Freunde.

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Homöopathie
    Von Sibille1967 im Forum Das Medienhuhn
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.10.2017, 19:09
  2. Homöopathie für Hühner?!
    Von nati04 im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.09.2015, 02:09
  3. homöopathie bringt was?
    Von bedar im Forum Umfragen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.02.2015, 15:21
  4. Homöopathie: Rebhuhnknochen
    Von hurgh im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11.01.2013, 20:50
  5. Homöopathie bei Glucke?
    Von Heupferdchen im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 08.09.2008, 15:52

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •