Umfrageergebnis anzeigen: Welche Rolle Spielt Hirse in deiner Ernährung?

Teilnehmer
26. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich kenne keine Gerichte mit Hirse.

    9 34,62%
  • Ich kenne Gerichte mit Hirse, mag sie aber nicht.

    3 11,54%
  • Ich kenne Gerichte mit Hirse und esse sie (gelegentlich oder regelmässig) auch gern.

    14 53,85%
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 45

Thema: Kannst du ein Rezept mit Hirse für Menschen empfehlen?

  1. #21
    Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Nebelland
    PLZ
    2
    Land
    Generation: Führerschein auf Käfer
    Beiträge
    11.744
    Und womit genau läufst Du Auf
    LG, Saatkrähe

    1.16 Bassetten ZVorwerk <Mixe 0.2 Wyandotten 0.3 Zw-Marans 0.7 Araucana 2.2 C.Legbar 0.5 Marans 0.2 Marans-Wels.-Mix 0.3 Australorps 0.5 Vorwerk






  2. #22
    Avatar von Nicolina
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Regenbogenbutterblümchenland
    PLZ
    25
    Beiträge
    10.605
    Zitat Zitat von Saatkrähe Beitrag anzeigen
    Und womit genau läufst Du Auf
    Mit allem was da ist - oder weg muss^^

    Ich war mit 14/ 15 Jahren (also vor knapp 100 Jahren ) in einem veg. Kochkurs, dort habe ich das erste mal Hirse gegessen und mochte es auf Anhieb. Seitdem probiere ich mit allem rum - muss aber herzhaft im Ergebnis sein ( bin keine Süße )
    Liebe Grüße – Nic und die bunte Truppe.

  3. #23

    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    1.573
    Themenstarter
    ... ich finde auch das hier sieht einfach und lecker aus:

    LG Oliver

  4. #24
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    PLZ
    14***
    Beiträge
    3.807
    ich koche Hirse wie Reis. Eignet sich genau so gut als Beilage wieder dieser, aber sättig deutlich mehr. Um nicht zu sagen: stopft!
    Die Ideen mit Zwiebeln etc. (analog Couscous) finde ich gar nicht so schlecht.
    Ich kannte Hirse (in der Küche) früher nicht. Da hat mich mein Mann erst drauf gebracht. Und da ich es gern recht abwechslungsreich habe, kommt mir die Hirse sehr gelegen.
    Süße Hirse habe ich nicht ausprobiert. Aber ich habe Hirse, Quinoa und Grünkorn zusammen gekocht, mit etwas Brühe und dann da Zwiebeln dazu und evtl. am Schluss noch etwas frisch geraspelte Möhre dazu. Wenn irgendwelche Kräuter zur Hand sind, ist das auch sehr gut. Zum Schluss noch etwas Butter. Man kann das nach Gutdünken auch mit Tomaten o.ä. variieren/ergänzen. Ich mag diesen Pamps sehr gern zum Frühstück! Lecker und sättigend. Ein guter Start in den Tag.

    Meinen Küken habe ich dieses Jahr Hirse angeboten, haben sie super gut angenommen.

  5. #25
    Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Nebelland
    PLZ
    2
    Land
    Generation: Führerschein auf Käfer
    Beiträge
    11.744
    Mit etwas mehr Wasser als beim Reis kochen, wird die Hirse schön locker.
    LG, Saatkrähe

    1.16 Bassetten ZVorwerk <Mixe 0.2 Wyandotten 0.3 Zw-Marans 0.7 Araucana 2.2 C.Legbar 0.5 Marans 0.2 Marans-Wels.-Mix 0.3 Australorps 0.5 Vorwerk






  6. #26

    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    1.573
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Saatkrähe Beitrag anzeigen
    Mit etwas mehr Wasser als beim Reis kochen, wird die Hirse schön locker.
    Genau, das wäre auch mein Fazit: Hirse kann man ähnlich wie Reis in der Küche einsetzen. Hier noch meine salzige Variante

    Rezept:
    Hackfleisch, Zwiebeln, Knoblauch nach Augenmass anbraten, mit geschnittenem Gemüse (hier Bohnen, Jams, Karotten und ein Stückchen frischer gelbe Paprika ) andünsten, mit gut 1/2 L (Gemüse-)Brühe und 200 g gewaschener Goldhise 18-20 Minuten ruhig köcheln lassen und dann mit Salz und Pfeffer und einem grosszügigen Schuss süsser Sahne abschmecken:

    DSCN3451.jpgnach 20 Minuten.jpgmit Sahne Pfeffer, Salz verfeinerte Hackfleisch-Hirsepfanne.jpg

    Mein Fazit also: Mit Hirse Kochen ist so einfach wie mit Reis zu kochen. Sie ist preiswert, schmeckt gut, tut gut und müsste aufgrund ihrer natürlichen Inhaltsstoffe auch gesund sein.

    Ich wundere mich nur, dass ich auf dieses Getreide erst durch meine Hühner aufmerksam wurde, denn schon Pythagoras und König Attila wussten um ihre Vorzüge.

    Goldhirse werde ich in Zukunft öfter mal kochen.

    Kann mir jemand vielleicht noch jemand eine andere Hirseart emfpehlen?

    LG Oliver
    Geändert von Oliver S. (14.01.2018 um 15:01 Uhr)

  7. #27
    Avatar von Stefanie
    Registriert seit
    17.09.2014
    Ort
    im Siebengebirge
    PLZ
    536..
    Land
    NRW
    Beiträge
    5.969
    Zitat Zitat von Oliver S. Beitrag anzeigen
    Rezept:
    Hackfleisch, Zwiebeln, Knoblauch nach Augenmass anbraten, mit geschnittenem Gemüse (hier Bohnen, Jams, Karotten und ein Stückchen frischer gelbe Paprika ) andünsten, mit gut 1/2 L (Gemüse-)Brühe und 200 g gewaschener Goldhise 18-20 Minuten ruhig köcheln lassen und dann mit Salz und Pfeffer und einem grosszügigen Schuss süsser Sahne abschmecken:
    Das klingt wirklich sehr lecker - aber meine Erfahrung mit Goldhirse ist eben, dass sie nach 18 bis 20 min nicht locker und weich, sondern immer noch körnig ist. Und das hält mich immer wieder vom Hirsekochen ab. (Ganz abgesehen davon, dass ich Hirse geschmacklich auch eher nichtssagend finde).
    Herzlichst, Stefanie
    1,11: Barne-Bärte, Welsumer, Welsumer-Mix, Araucana-Mix, Bielefelder, Maran+, Vorwerk, Araucana, Z-Welsumer
    Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern. Astrid Lindgren

  8. #28
    Sehr feine Hirsekörnchen schmecken besser . Gerade die Biohirse vom Aldi ist sehr grob . Für süsse Hirse , koche ich sie knapp mit Wasser bedeckt kurz auf . Danach auf ganz niedriger Stufe leicht weiter köcheln und garziehen . Immer bei Bedarf mit Sahne oder Kondensmilch auffüllen . Dauert ca 45 Minuten . Dann mit Zucker , Zimt und brauner Butter servieren . Oder abkühlen und Kompott darüber . Herzhafte Hirse mit Salzwasser , Zwiebel , Lorbeer , Piment und Nelke kochen und garziehen . Passt zu vielen Gerichten als Sättigungsbeilage , in Gemüsepfannen , Aufläufen und Omletts . Muss ich auch mal wieder kochen . L.G. Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

  9. #29
    Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Nebelland
    PLZ
    2
    Land
    Generation: Führerschein auf Käfer
    Beiträge
    11.744
    Zitat Zitat von Stefanie Beitrag anzeigen
    Das klingt wirklich sehr lecker - aber meine Erfahrung mit Goldhirse ist eben, dass sie nach 18 bis 20 min nicht locker und weich, sondern immer noch körnig ist. Und das hält mich immer wieder vom Hirsekochen ab. (Ganz abgesehen davon, dass ich Hirse geschmacklich auch eher nichtssagend finde).
    Was verstehst Du unter körnig ? Daß sie ihre Form behält ? Das ist mit Reis genauso. Wenn Du Goldhirse zum sieden bringst und dann (mit Deckel) die Platte aus machst und ne viertel Std. ziehen läßt, ist sie weich. Und ja, finde ich auch, daß Hirse für sich eher nicht so prickelnd ist. Aber mit den richtigen Zutaten (Zwiebeln und alles zwiebelartige ist ein Muß bei herzhaft), ist es super lecker. Wenn man nur wenig dazu macht, ist auch Butter wichtig.

    Ich komme ja aus der veganen und später vegetarischen Ecke. Wenn ich nun auch schon lange Fleisch esse, so konnte ich bis heute mir kein Hirsegericht mit Fleisch vorstellen. Selbst wenn ich es mal in Dokus bei ferneren Völkern sah. Und was Ihr so postet - angefangen mit Magda's Rezept, bishin zu Oliver's heutigem... was schon recht lecker klingt. In meiner Fantasie kommt das immer noch nicht zusammen
    LG, Saatkrähe

    1.16 Bassetten ZVorwerk <Mixe 0.2 Wyandotten 0.3 Zw-Marans 0.7 Araucana 2.2 C.Legbar 0.5 Marans 0.2 Marans-Wels.-Mix 0.3 Australorps 0.5 Vorwerk






  10. #30

    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    1.573
    Themenstarter
    Hier vielleicht noch eine interessante Ergänzung, warum Hirse bei uns so aus der Mode gekommen sein könnte:

    Die Hektarerträge von Hirse sind deutlich geringer als die der anderen Getreidearten:
    Zwischenablage01.jpg
    (Abb. 1 Erträge verschiedener Getreidesorten in dt pro Hektar nach Wikipedia vom 14.1.2018 )

    Vergleicht man den Ertrag des in Deutschland angebauten Maises mit dem der weltweit angebauten Hirse in Bezug auf ihren Hektarertrag, so kommt man auf einen Faktor von 106.8:12.2 oder 8,75:1.

    Selbst wenn man berücksichtigt, dass Hirse 7% mehr Energie enthält als Mais, so kann man pro Flächeneinheit mit Mais doch immer noch gut 8,14 x so viele Kalorien ernten wie mit Hirse.

    LG Oliver
    Geändert von Oliver S. (14.01.2018 um 23:42 Uhr)

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.07.2013, 12:02
  2. Hirse als Hühnerfutter?
    Von Michael2807 im Forum Spezialfutter
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 29.06.2012, 16:51
  3. schwarze hirse
    Von cimicifuga im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 13:22

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •